Dienstag, 11. August 2015

**R** „Wer Schatten küsst“ – von Marc Levy

Beobachtest du die Schatten?



Erscheinungsdatum: 01.04.2012

Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag

ISBN: 9783442380268

Sprache: Deutsch

Flexibler Einband 256 Seiten








Klappentext:

„Was wäre, wenn das Kind, das Sie waren, der Person begegnen würde, die Sie heute sind…
Er stiehlt Schatten derer, die seinen Weg kreuzen: von seinem besten Freund Luc, von seinem größten Rivalen Marquez und von seiner ersten Liebe Cléa … Wider Willen erhält er so Einblick in ihre Träume, Wünsche und Leiden. Was soll er aber mit dieser Gabe anfangen, die ihn so verwirrt, dass er sie verbirgt? Jahre später ist aus dem Schattendieb ein angehender Arzt geworden. Hat er immer noch die Fähigkeit, die Sehnsüchte derer zu erahnen, die ihn umgeben? Erneut wird er mit der Frage konfrontiert: Kann er anderen Menschen dabei helfen, ihre Träume zu leben statt ihr Leben zu träumen, und selbst das Glück finden?“

Meinung:

Das Buch war ein reiner Zufallskauf für mich und somit ging ich eigentlich auch nicht mit so hohen Erwartungen daran heran. Wie der Zufall es auch so will, habe ich „Wer Schatten küsst“ auch durch einfaches reingreifen in meinem SuB herausgepickt und angefangen zu lesen. Auf keinen Fall hab ich damit gerechnet, dass es zu meinen Lieblingsbüchern hinzukommen könnte.

Ich habe mir extra so viel Zeit gelassen bei diesem Buch, um diese zarte Schönheit langer behalten zu können und demnach ist es für meinen Geschmack viel zu schnell vorbei gewesen. Es hat mich auf so viele unterschiedliche Arten und Weisen berührt, mit all den noch so kleinen Geschehnissen, die ganz ohne Kitsch einfach nur süß waren und sich einen Weg in mein Herz gestohlen haben. So oft hatte ich Tränen in den Augen, immer wieder begleitet mit einem Lächeln. Jedes Gefühl war mitgefühlt.
Es würde in einem etwas Erzählenden Stil, aber hauptsächlich aus der Ich-Perspektive geschrieben, von einem Jungen, der so jung schon so erwachsen wirkt, doch erst wirklich erwachsen werden muss. Der Protagonist ist eine so wundervolle Person. Allein durch das Berühren der Schatten von ihm und einer anderen Person, erfährt er von ihrem Unglück im Leben. So bedacht darauf ihnen zu helfen und deren Unglück über sein eigenes zu stellen, jedes Mal am Boden zerstört wenn er nicht helfen konnte, macht ihn einfach zu etwas wunderbaren.

Nicht nur er war bezaubernd. Da gab es noch seine schrullige 92-jährige Nachbarin Alice, die immer wieder über ihre Kinder meckert und sie trotzdem unendlich liebt, den Hausmeister Yves seiner Schule, mit dem er als Kind trotz 30 – 40 Jahren unterschied eine tolle Freundschaft schloss, seinen Kindheitsfreund Luc, der ihm zur Seite steht wo er nur kann, natürlich auch die taubstumme Cléa, mit einem Lachen, das nach einem Cello klingt und noch so viele mehr. Dadurch wirkte dieses Buch keinesfalls überfüllt, sondern nur voll mit wundervollen Geschichten und Gesichtern, die mit All ihren Zusammenhängen ein so schönes Buch machten.  So perfekt sich auch Alle anhören mögen, so sind sie es doch nicht und trotzdem empfand ich jeden als total liebevoll und eigentlich würde ich am liebsten jeden einzelnen hier aufzählen, allein weil jeder seinen eigenen besonderen Teil hinzu getragen hat.

Fazit:

Ein Buch über das Erwachsenwerden, Freundschaft, Familie, Schmerz und Zusammenhalt, über Fehler machen und daran wachsen, das infrage stellen und eben das Leben. Dieses Buch hat mich so unendlich berührt! Mehr will und muss ich gar nicht zu diesem Buch sagen.

Zitat:

Deine Mutter, die dich liebt.
PS.  Falls dir die Farbe des Schals nicht gefällt, ist es nicht zu ändern. Du kannst ihn nicht umtauschen, ich habe ihn selbst gestrickt. Er ist etwas schief geraten, aber das ist normal, es war mein erster Versuch und auch der letzte – Stricken ist mir ein Gräuel.

Ich öffnete das Päckchen und legte den Schal um. Luc machte sich sofort über mich lustig. Er war lila und auf einer Seite breiter als auf der anderen.
Ich habe ihn den ganzen Winter über getragen.“



(5/5 Herzchen)




Kommentare:

  1. Leni, meine Liebe,
    das ist aber auch fatal, wenn man bei dir auf einen Sprung vorbeischaut.^^
    Ich glaube, du ahnst ja schon, dass mich berührende Bücher ziemlich reizen, und wenn du schreibst, dass dich "Wer Schatten küsst" >unendlich berührt< hat, macht das natürlich sehr neugierig. Außerdem ist das Cover auch einfach nur schön!! *auf die Wunschliste wander*
    Alles Liebe ♥ und einen schönen Samstagabend!
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Janine,
      das Buch war bestimmt ein ziemlicher Cover-Kauf und deswegen finde ich es gerade klasse, dass es dir auch gefällt! =)) "Wer Schatten küsst" ist einfach komplett anders, als alles was ich bisher gelesen hab. Vom Schreibstil, von der Erzählweise, von den Geschichten *hach schwärm*! Gerade wenn man berührende Bücher mag, kann ich es dir sehr empfehlen und solltest du es mal lesen musst du mir unbedingt Bescheid sagen!! =))
      Dir auch einen wunderschönen Samstagabend und alles Liebe! ♥
      Leni =))

      Löschen
  2. Huhu :)
    Sehr schöne Rezension! Ich habe bisher nur ein anderes Buch von dem Autor gelesen, das mich leider nicht so überzeugen konnte, deine Rezi klingt aber wirklich gut und ich werde ihm nochmal eine CHance geben :D ;)
    Alles Liebe <3 Krissy
    www.tausendbuecher.blospot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Krissy, ♥
      es freut mich total, dass dir die Rezension gefallen hat. =)) Deine Komplimente sind wirklich wie Musik in meinen Ohren. ^-^ Von dem Autor habe ich leider noch kein anderes Buch gelesen, aber dieses hier war schon wirklich schön. =)

      Alles liebe <3
      Leni =)

      Löschen