Montag, 7. Dezember 2015

**R** "Neu in Berlin" - von May Oakwood

Ein tolles Kinderbuch zum ans Herz drücken



Erscheinungsdatum: 19.01.2014

Verlag: Waterwisch Publications

ISBN: 9783981672701

Sprache: Deutsch

Flexibler Einband 207 Seiten

Vielen Dank an Lovelybooks, an die Autorin und an den Verlag für das bereitstellen dieses Rezensionsexemplares! ♥





„Charlie, 11 Jahre, Schlagzeugerin hat keine Lust erneut mit ihren Eltern umzuziehen. Auch wenn’s ins „coole“ Berlin geht. Am Anfang ist Berlin ganz schön happig. Besonders die „Zicken“, die keine Gelegenheit auslassen, ihr das Leben schwer zu machen, sorgen dafür. Doch dann trifft Charlie auf Gün, Marc und Lilian, die sie auf ihrem Weg als Musikerin bestärken.“



Die Autorin hat so einiges an Themen in diesem Buch vereint. Von Familienzusammenhalt zu Familienzusammebruch, Mobbing und Klassengemeinschaft, Musik, viele Umzüge und mittendrin ist das Stehaufmännchen Charlie. Sie baut sich immer ein Leben in jeder Stadt auf und als sie dann aus ihrem geliebten Hannover nach Berlin ziehen soll, trifft es sie besonders hart. Ihr Leben, ihre Freunde und auch ihre neu gegründete Band muss sie zurück lassen, weil ihre Mutter wieder mal ein neues Jobangebot bekommen hat.

Charlie ist ein besonderes Mädchen, voller Stärke und sie lässt sich wirklich nicht unterkriegen. Ein wahres Vorbild mit einer Leidenschaft: ihren Drumms. Es ist ein neues Themengebiet und interessant darüber zu lesen. Aber nach einer gewissen Zeit merkt man, dass nicht nur der Umzug alleine sie kalt von hinten erwischt. Auch in ihrer neuen Klasse hat sie Probleme und selbst bei ihren Eltern entwickeln sich gewisse Spannungen. Was mich jetzt zu einer Aufteilung meiner Meinung bringt.

Einerseits ist da der Umzug. Die Gefühle, die sich dadurch auslösen sind bei Charlie so authentisch und greifbar geschrieben. Wer schon mal einen etwas weiteren Umzug gemacht hat oder auch nur einen kleinen, bei dem man sein ganzes vorheriges Leben „aufgibt“, erkennt sich in den Gedankengängen von Charlie wieder und fühlt sofort mit. Natürlich konnte ich überhaupt nicht mitfühlen wenn es darum ging, dass sie Berlin nicht mochte. Also das ist meine Lieblingsstadt und da kann man die noch so schlecht reden, ich würde dich trotzdem noch von der wundervollen Stadt überzeugen!! *-*

Die Spannungen in der Klasse und die Hilflosigkeit, die man verspürt wenn man gemobbt wird, treffen einem in diesem Buch besonders hart. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das alles nicht die Zielgruppe von Lesern überfordert, aber die Stellen haben mich so zum mitfühlen gebracht. In meinem Kopf war ich schon im Buch und habe die bösen „Zicken“ angefaucht, Charlie von ihnen weggezogen und den Anderen nochmal die Zunge rausgestreckt. (Oh ja, ich benehme mich in solchen Situationen total erwachsen!)

Aber dann waren da diese Stellen mit ihren Eltern. Meiner Meinung nach, hätte man das auch lassen können. Einerseits sind das wirklich sehr viele Probleme auf einmal, andererseits bekommt dieser Aspekt einfach nicht mehr genug Freiraum. Aus meiner Sicht wurde das nicht gut genug rübergebracht und hatte einen geringen Mitfühlfaktor.

Was mir noch positiv aufgefallen ist, war dass die Freundschaften so sehr im Vordergrund standen. Denn mal ganz ehrlich? Freundschaften sind ein so wichtiger Bestandteil in unserem Leben und dieses Thema vermisse ich in Büchern so oft. Das, ein völlig eigener Humor, Mut und Willensstärke zeichnen dieses Buch aus.

Was mir aber auch negativ aufgefallen ist, waren die kleinen Logikfehler oder das Überspitzen und Überdramatisieren von Situationen. Andere Sachen waren wiederum auch einfach unglaubwürdig und nahmen mir dann den ernst der Situation. Es gab ein bis zwei Szenen, die es aus meiner Sicht nicht gebraucht hätten.  Am Anfang hatte ich auch ein wenig mit dem Schreibstil zu kämpfen, weil ich eine solche Aussprache wohl gar nicht mehr gewohnt bin. (Zur Information: Das Buch ist ein Kinder- bzw. Jugendbuch und hat auch noch eine Sprache genau zwischen diesen zwei Altersgenerationen)



Endlich Freundschaft!  Viele Probleme, mit denen Kinder in diesem Alter schon zu kämpfen haben, werden sehr gut thematisiert und auch extra für Kinder gut verständlich gemacht. Ich bin sogar der Meinung, dass man mit ein bisschen fuhrwerkeln daraus sogar einen geeigneten Roman für weit Ältere machen hätte können. So kann ich es trotz meiner Kritikpunkte eigentlich nur total für Jüngere empfehlen ungefähr für 9 - 12 Jährige. Ein Buch das man jedem Kind in diesem Alter ans Herz legen sollte, aber aus subjektiver Meinung vergebe ich hier nur 3,5 Sterne. Für Jugendlich im Alter 15+ werden meine Kritikpunkte nämlich eindeutig mehr ins Korn fallen.



(3,5 / 5 Herzchen)


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Als ich dieses Buch fertig gelesen habe, kam natürlich gleich der Gedanke: Was baue ich als Extra ein. Daran denke ich mit dem Kopf über dem Buch, zu Hause, in der Schule oder auch im Bus und ausgerechnet in der Schule kam mir die Idee. Schaut doch mal wie super dieses Cover zu meinem Schulordner passt =D




*g* Dieses Bild auch noch auf Extragroß stellen. Habe ich schon mal erwähnt, dass Berlin meine Lieblingsstadt ist? =D Passt doch total gut zusammen oder? ^-^


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫




Kommentare:

  1. Huhu Leni,
    ich liebe Berlin. Ich kannte mal einen wundervollen Menschen, der dort gelebt hat und mein Mann und ich haben dort unseren ersten gemeinsamen Urlaub verbracht. Wenn das mal nicht Gründe sind diese Stadt zu lieben und das sind bei Weitem nur die groben Gründe ;o).
    Allerdings würde ich nicht so weit gehen, dass ich sage, dass es meine Lieblingshauptstadt ist. Es gibt einfach so viele wundervolle Städte. Hamburg und London liegen bei mir z.B. auch ganz weit oben.

    Das Buch wäre vermutlich nichts für mich gerade, wenn du es so deutlich in die Zielgruppe 9 - 12 einstufst.

    Trotzdem eine schöne Rezension, welche die negativen sowie positiven Aspekte gelungen wiederspiegelt.

    Ganz liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      aaah, da hätten wir eine weitere schöne Gemeinsamkeit mit der liebe zu Berlin! =)) Du hast aber auch wirklich richtig schöne Gründe diese Stadt zu lieben, da kann man direkt nachvollziehen. =)
      Da hast du recht. Es gibt wirklich sehr viele schöne Städte und bei Berlin bin ich wohl ein wenig parteiisch. =') In London war ich auch schon sehr oft und diese Stadt hat so viele wundervolle Plätze. Hamburg steht noch auf den Plan der "Hoffentlich bald Reisezielorte". *schmunzel* Es ist zwar keine Hauptstadt, aber zum Beispiel "Dubrovnik" ist auch einer meiner liebsten Orte. *Hach* Die Welt steckt so voller schöner Plätze. =)))

      Dankeschön für dieses richtig tolle Kompliment! =) Bei dieser Rezension habe ich nämlich wirklich versucht auch die vielen positiven Dinge hervorzuheben, denn meine Rezension ist dieses Mal wirklich sehr subjektiv. Aber wenn ich es gegenüber Kindern rezensieren müsste, würde ich diesem Buch wahrscheinlich eine 5-Sterne Bewertung geben, weil das eindeutig ein Buch ist, was Kinder mal lesen sollten. =)

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen
    2. Also, wenn du irgendwann mal nach Hamburg fährst, dann sag mir Bescheid. Ich werde dir dann eine Liste an Dingen geben, die man dort unbedingt besuchen sollte :o)
      Hamburg ist so vielseitig. Dort kannst du vom kleinen Strand, bishin zum schönen Stadtpark, die Reeperbahn, den Fischmarkt, die Speicherstadt oder das Portugiesenviertel sooooo viel erleben und entdecken.

      Löschen
    3. Das werde ich auf jeden Fall machen. ;-) Klingt ja schon fast besser als einen Reiseplaner. *schmunzel* Ich bin mir sicher, dass Hamburg sehr viele schöne Orte hat und man da viel erleben kann. Was ich dort total gerne mal machen würde ist ein Musical anschauen. "Der König der Löwen" wäre ja mein Favorit. =))

      Löschen
    4. Da habe ich meine Mutter mal hingeschickt. Das hat ihr sehr gefallen. Direkt in der Nähe ist das Portugiesenviertel. Dort kann man hervorragend essen. Obwohl es dort super viele portugiesische Restaurants gibt, hatten wir bei unserem ersten Besuch Schwierigkeiten einen Platz zu bekommen. Das spricht also für die gute Küche, würde ich sagen ;o)

      Nicht weit davon ist dann die Speicherstadt. Dort gehe ich immer gerne in die Kaffeerösterei. Hier gibt es den leckersten Kaffee überhaupt. (Ich empfehle dir die Speicherstadtmischung als Mitbringsel für die eigenen Kaffeemaschine zu Hause)

      ... Soviel zum Thema Reiseführer. Du siehst: Wir kriegen ein Programm für dich hin ;o)))

      Löschen
  2. Berlin, die Klassenfahrt fand ich mit Abstand am besten. =D Ich finde auch, dass Berlin eine tolle Stadt ist. =) Und ich mag auch den Ordner. DAS habe ich schon vor einem Jahr aufgegeben. xD
    Das Buch klingt wirklich nach einem Kinderbuch und zwar nach einem, das ich wohl nicht lesen würde. Aber dieser Cover ist ja mal niedlich. =D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr hattet auch eine Klassenfahrt nach Berlin? =D Na ja, da sollte aber auch jeder Mal gewesen sein. =P Ich kann dir ja nur recht geben, Berlin ist wirklich eine tolle Stadt! =) Ja, es ist wirklich schon eher ein Kinderbuch und wenn man dafür aufgeschlossen ist, sollte man einen Versuch wagen. Wenn nicht, dann nicht. =D Das stimmt! =))

      Löschen
  3. Das ist ein echt tolles Buch. Ich habe es gelesen, während in nach Wien umgezogen bin, also habe ich mich schon ein bisschen verbunden gefühlt. Ich hatte so einen Stress eine gute Firma zu finden (für jeden der nach Wien zieht, https://www.antstrans.at/ ist die richtige Adresse, bei zwei anderen Firmen hatte ich unheimliche Probleme) und es war insgesamt eine sehr schwierige Zeit für mich und ich muss echt sagen, dass das Buch mir in der Zeit etliche Lächeln aufs Gesicht gezaubert hat. Kann es echt weiterempfehlen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke an dich für deine Meinung zu dem Buch! =) Finde das total interessant so zu lesen, weil ich auch sehr ähnliche Erfahrungen gemacht habe wie Charlie (Umzug, Mobbing und Spannungen in der Familie) und deswegen kamen mir manche Szenen einfach nicht dem gerecht, was ich damals erlebt habe. Es ist mir aber auch wirklich sehr Nahe gegangen und demnach verstehe ich dich da voll. =) Freut mich wirklich, dass es dir so gut gefallen hat! =)

      Löschen