Samstag, 30. April 2016

**R** „Silex“ – von Jade Tatnon

Emily ist... ja was ist sie eigentlich?




Erscheinungsdatum: 20.03.2016

Verlag: Neopubli GmbH

ISBN: 9783737595599

E-Buch Text 229 Seiten


Riesengroßes, herzliches Dankeschön an die Autorin für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplares! ♥




„Emily ist…
… ein Gardist in Ausbildung.
… verliebt in Chase.
... der Silex.
Und sie befindet sich auf der Flucht – nur mit Chase an ihrer Seite. Doch sie flüchtet nicht nur vor den Seleiki, sondern auch vor der Garde. Aber wer jetzt die größere Gefahr darstellt, das weiß sie selber auch nicht.“



Dieses Buch lebt von der geheimnisvollen Aura, die sich über die Seiten hinweg zieht und von der Spannung, die sich immer weiter aufbaut. Dafür hat die Autorin gezielt kurze Sätze verwendet und auch mit solchen die Gedanken der Protagonistin wiedergespielt. (Wer macht sich schon lange Gedanken in Schachtelsätzen, wenn er auf der Flucht ist oder ähnliches?) Als Leser hat man dabei nie das Gefühl gehetzt zu werden, aber spürt die Spannung, die über der Geschichte schwebt, nur allzu deutlich.
In Silex wurde eine etwas andere Welt aufgebaut. Darin gibt es weiterhin ganz normale Menschen, die „Profane“ genannt werden und dann gibt es die Gardisten, die die Profanen vor den Selikeis schützen. Die Selikeis sind nämlich die Verwirklichung der größten Ängste, der allerschlimmsten Albträume und du möchtest sie sicher nicht begegnen. Um diese bekämpfen zu können, werden die Gardisten von früh auf trainiert und haben auch die Fähigkeit über die Elemente zu herrschen. Wohlgemerkt, dass sie nicht alle auf einmal verwenden können, denn das kann nur der Silex und der Silex… ist ein Mysterium, eine Legende oder … doch Wirklichkeit?

Die Protagonistin Emily lebt praktisch durch ihre Gedanken. Am Anfang habe ich bei ihr eine schüchterne Ader vermutet, aber es wird damit erklärt, dass sie eine Gardistin in Ausbildung ist und man besonders in diesem Stadium hohen Respekt vor den Anderen Gardisten hat. Trotz dieser Tatsache, wurde sie immer aufmüpfiger, was mich zwar ein wenig gewundert hat, aber es auch schön war, als sie endlich den Mund geöffnet hat. Was mich wahrscheinlich noch mehr gewundert hat bei ihr war, wann sie wohl mal Essen zu sich nimmt und ob sie aussieht wie eine Bohnenstange. Sie kann nicht unter Druck/Stress essen und sie ist praktisch DAUERHAFT unter Stress. Entweder sie hat keinen Hunger oder sie stopft es sich unter Aufsicht rein, nur damit es kurz danach wieder hochkommt. Ich meine, das wurde jetzt so oft im Buch beschrieben, dass ich meine Verwunderung tatsächlich mal aussprechen muss. Dass sie dauerhaft unter Stress war, war aber auf jeden Fall verständlich. Ihr Internat wurde gerade abgefackelt und ihre Freundinnen, Freunde und Klassenkameraden wurden dabei gleich mit verbrannt. Weil das Feuer bereits weit verbreitet war und viele im Schlaf überrascht hat, konnte keiner Entkommen… außer Emily. Sie wurde nämlich geweckt und gerettet, aber wieso? Vor allem, warum nur sie? Tja, das ist wohl die Preisfrage.
Allerdings lebt dieses Buch auch von Emily. Für andere Buchfiguren habe ich nicht wirklich ein Gefühl bekommen, was wahrscheinlich auch daran lag, dass sich deren Stimmungslage fast im Sekundentakt geändert hat. Emily hat das auch direkt total gut beschrieben:

„Gott, der hat Gemütsschwankungen wie ein Mädchen, wenn es seine Tage hat“ 

Diesen Satz hätte man wahrscheinlich auf jede zweite Person beziehen können, da man sie einfach wirklich null einschätzen konnte. Dadurch, dass man sie eben alle so schlecht einschätzen konnte, wurde ich den Nebencharakteren auch nicht wirklich näher gebracht und fand einen großen Teil sogar unsympathisch. (Emily wahrscheinlich aber auch, also demnach…) Ständig wurde ihr irgendwas aufgezwungen, sei es jetzt auch nur beispielsweise Essen. Immer wurde gegen ihren Willen gehandelt und mein Gott, wenn dieses Mädchen nicht essen will, nachdem sie ihre ganzen Freunde verbrennen sehen musste, dann WILL SIE EBEN NICHTS ESSEN!!! Woah, dass waren so Momente, da wäre ich am liebsten hinein gesprungen, um Emily beizustehen. Natürlich kann das auch alles an der anderen Kultur unter den Gardisten liegen, weil sie alle schlimme Szenarien gewohnt sind und das automatisch auch von den anderen erwarten. Also irgendwo ist es erklärt, aber die Emily ist doch eben noch ein Teenager! ö.ö

Dadurch, dass dieses Buch in zwei Teile und zwar „Damals“ und „Jetzt“ aufgeteilt worden ist, wird die Spannung total gesteigert und das war wirklich gut gemacht. Wenn man sich gerade noch in der Vergangenheit befunden hat und zwei Personen da gerade Todsfeinde sind, man zu dem „Jetzt“ springt und da sind sie plötzlich beste Freunde, ist man natürlich perplex, aber auch sofort neugierig. Es hat Spaß gemacht, zu beobachten, wie sich die einzelnen Fäden immer weiter zusammengezogen haben und zu erfahren, wie man vom „Damals“ ins „Jetzt“ landen konnte, weil da einfach zwei total unterschiedliche Gegensätze aufeinandertrafen.

Was mir weniger gefallen hat war, dass mir einige Sachen für mich nicht logisch, lückenhaft, also nicht ganz vollständig auf mich wirkten. Ich vermute momentan, dass dies hier der erste Band einer Reihe darstellen soll und somit, dass einige Erklärungen wahrscheinlich später noch folgen werden. Dennoch möchte ich einen Hinweis darauf, dass das Rätseln noch nicht vorbei ist und so erklärt haben, dass ich den Sinn in einen Zusammenhang stellen kann. Leider war die schüchterne Emily, die sich alle Fragen nur in Gedanken gestellt und sie nicht ausgesprochen hat, auch kontraproduktiv für meine große Neugierde gewesen.



Der Schreibstil hat einen eigenen Touch und wurde in diesem Roman gekonnt benutzt. Mit den verschiedenen Gardisten, den Selikei und dem Silex wurde eine interessante Idee gesponnen, die noch viel Potenzial hat und einen weiterhin neugierig zurücklässt. Nicht nur mit dem Schreibstil, sondern auch mit der Abschnittsaufteilung in „Jetzt“ und „Damals“ wurde gezielt Spannung aufgebaut und das sehr erfolgreich, dadurch hat man nämlich sehr gerne und schnell wieder zum Buch gegriffen. Mit der Protagonistin konnte man so gut mitfühlen, wodurch das wenige Verständnis anderen Charakteren noch stärker aufgefallen ist. Über die Details der „Gardisten, Selikei, Silex“-Idee, hätte ich gern mehr erfahren und einige Lücken der Fragen in meinem Kopf gefüllt.



( 3,5 / 5 Herzchen)


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Ich habe mal ein wenig auf der Seite der Autorin gestöbert und ihr wisst gar nicht, wie interessant so etwas ist. Viele sind dabei richtig kreativ und erstellen Posts/Seiten, aus denen man so viele unterschiedliche Einblicke zum Buch, zu den Charakteren oder deren Entstehung bekommen kann. Richtig toll fand ich bei ihr die Sparte "Charaktere". Dort kann man nämlich nachlesen, wie die Protagonistin die anderen Charaktere beschreiben würde. Mein Favorit ist dabei ja Chase, der kleine Loveinterest von Emily. =D
Dort kann man nicht nur ganz gut etwas über die Hauptfiguren des Buches erfahren, man bekommt auch direkt einen Einblick auf den Schreibstil der Autorin, sowie ihren Humor. Dort reinzuschauen lohnt sich aus meiner Meinung total!

Hier der Link zur Autorenseite: https://jadesbooks.net

Aus meiner Sicht, lohnt sich auch total der Blick in die "Inspiration" Ecke. Ich finde es jedes Mal interessant, woher Autoren ihre Inspiration hernehmen oder welche Kleinigkeiten, welche Gedanken sie auf das Buch oder einzelne Details aus dem Buch gebracht haben.


Schaut ihr auch öfters mal auf der Autorenseite vorbei? Oder interessiert euch das eigentlich gar nicht so? Welche Hintergrundinformation zu einem Buch oder seiner Entstehung interessiert euch immer am meisten? 


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫

Kommentare:

  1. Hey Leni,

    wow. So wie du die Story und den Schreibstil beschreibst, klingt das ganze unglaublich interessant! Was mich jetzt dann doch etwas abschrecht ist die zurückhaltende Protagonistin, die ja anscheinend schon fast an Magersucht oder Bulimie zu leidern scheint. Klingt nach einer Protagonistin, die mir voll auf den Zeiger gehen würde xD
    Aber dieses Zitat ist echt göttlich! Steht denn jetzt fest das es sich um eine Reihe handelt? Du hattest ja ungeklärte Fragen erwähnt und das du vermutest es könnte in anderen Bänden geklärt werden. Steht da schon fest, ob noch was kommt? :)
    Auf Autorenseiten schaue ich so gut wie nie nach, außer es handelt sich um meine Lieblingsautoren. Da muss ich einfach mal nachschauen wann das nächste Buch kommt, ob an etwas neuem gearbeitet wird etc.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Andrea,

      die Story und der Schreibstil haut wirklich mit Genialität so einiges raus und auch der Humor war an einigen Stellen einfach super gesetzt. Jap, das mit dem wenigen Essen war irgendwann wohl etwas zu auffällig für mich, allerdings wird die Protagonistin im Buch nicht als Magersüchtige o.ä. dargestellt beziehungsweise wurde in dieser Richtung nichts erwähnt.
      Freut mich voll, dass dir das Zitat gefällt. =D

      Also ich würde jetzt schon sagen, dass es sich um eine Reihe handelt. Immerhin steht auf dem Cover auch "Buch 1" und da vermute ich, dass es zumindest noch ein "Buch 2" geben wird. *lach* Bei dem Buch kann ich dir eigentlich nur raten, mal dein eigenes Glück zu probieren. Aus meiner Sicht, kann man bei 1,50 € nicht viel falsch machen. =))

      Früher habe ich nie auf Autorenseiten nachgeschaut, aber mittlerweile macht das soooo viel Spaß! =D Allerdings weiß ich dann ganz oft von einer Veröffentlichung schon vieeele Monate vorher und dann kommt einem das Warten plötzlich viel länger vor. ^^'

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen
  2. Huhu Leni,
    ich muss Andrea Recht geben. Deine Rezension macht neugierig auf das Buch :o) Autorenseiten schaue ich mir sehr gerne an. Viele Autoren haben sich auch richtig coole Sachen einfallen lassen, wie zum Beispiel Deborah Harkness. Auf ihrer HP kann man durch die einzelnen Zimmer eines Hauses gehen und dort einzelne Elemente anklicken. :o))) Auch die HP von Die Seiten der Welt ist mit seinen vielen Specials total gelungen. Warst du mal auf der Seite?
    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      ich freue mich wirklich sehr, wenn dich eine Rezension neugierig auf das Buch machen konnte. =) Dann bist du bei den Autorenseiten genau wie ich. *lach* Dass man durch die einzelnen Zimmer des Hauses gehen kann, hört sich wirklich total interessant und mehr als kreativ an. Ich war noch auf keinen der beiden Seiten, aber da werde ich jetzt auf jeden Fall mal stöbern gehen! =))

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen