Dienstag, 12. April 2016

**R + Z** „Hope & Despair“ – von Carina Müller

Zumindest wurde meine Hoffnung zur Verzweiflung beim Lesen




Erscheinungsdatum: 07.04.2016

Verlag: Impress

ISBN: 9783551300607

Sprache: Deutsch

Flexibler Einband 321 Seiten





„♪ Wahre Gegensätze finden immer zueinander ♪
Sie sind buchstäblich ein Geschenk des Himmels: Zum Dank für die heimliche Rettung eines schiffbrüchigen Ufos bekamen die amerikanische Regierung einst zwölf übermenschliche Babys geschenkt. Sechs Mädchen und sechs Jungen – jeweils für die guten und die schlechten Gefühle der Menschen stehend. Dies ist genau siebzehn Jahre her und die Babys sind nicht nur groß geworden, sondern wurden auch voneinander getrennt. Während Hope und die anderen fünf Mädchen sich als Probas dem Guten im Menschen verpflichten, verhelfen die männlichen Improbas dem kriminellen Untergrund zu Geld und Macht. Bis zu dem Tag, an dem die Improbas ihre Gegenspielerinnen aufspüren und nur Hope entkommen kann. Mit ihrem Gegenpart Despair dicht auf den Fersen…“



Als ich dieses Cover gesehen und mir den Klappentext durchgelesen habe, dachte ich mir so, „Wow, also das muss ich UNBEDINGT lesen!!“ Vielleicht habt ihr das ja sogar schon entdeckt, dass ich praktisch 5 Tage nachdem dieses Buch erschienen ist, auch diese Rezension schon veröffentliche (wobei ich die Rezension schon 2 Tage später fertig hatte, aber mein Internet nicht mitspielen wollte *grr*). Die ganze Woche, bevor es veröffentlicht worden ist, habe ich immer wieder im Internet auf das Cover geklickt, um mich zu versichern, dass ich wirklich noch warten muss und es nicht direkt kaufen kann. Also ich hatte wirklich Vorfreude und auch schon hohe Erwartungen, leider wurde ich dahingehend ziemlich enttäuscht.

Was mich wohl richtig auf dem falschen Fuß erwischt hat, war der Umgangston der Charaktere. Ganz am Anfang, konnte ich mich vor den ganzen „Bichtes“, „Miststücken“, „dummen Säuen“ und „Hosenscheißern“ gar nicht erst retten, ganz zu schweigen von Wörtern wie „geil“, „fick dich“ und was es sonst noch gab. Irgendetwas ähnliches stand praktisch in jedem 2. Satz, wenn nicht sogar in jedem Satz. Jugendsprache ist ja was tolles, aber sooo viel „Jugendsprache“ benutzt doch kein Jugendlicher (und falls doch, möchte ich ihn ungern kennenlernen. ö.ö)

Die Idee des Buches ist aber absolut genial. Es geht praktisch um 12 Personen, die die menschgewordenen Gefühle höchstpersönlich sind. (Zumindest könnte man das so beschreiben) Alle Gegensätze sind vertreten von Liebe und Hass, sowie Treue und Verrat, aber auch Hoffnung und Verzweiflung. Hope und Despair (Hoffnung und Verzweiflung) spielen in diesem Band die Hauptrolle und man bekommt abwechselnd aus der Sichtweise der Beiden die Handlung erzählt. Die ganzen Gefühle wie Hoffnung, Liebe, Ehrlichkeit & Co werden die Probas genannt, während Verzweiflung, Lügner, Geiz & Co die Improbas sind. Na klar, immerhin sind die Probas die guten Gefühle, heißen deswegen also PRObas und die Improbas stellen die Seiten dar, die man an einem Menschen eher ungern sieht. Ist doch logisch… oder? Sind die Gefühle, die die Improbas darstellen, wirklich nur eine Last der Menschen und die „ach so guten“ Probas-Gefühle, einschließlich gut für uns? Dieser Gedanke, der in diesem Buch steckt, ist einfach nur absolut bewundernswert. Punkt Aus Ende. Leider musste mir auch dieser Part etwas zu sehr zurückstecken, durch die immer abschweifende Handlung in andere Richtungen.

Mit den Charakteren wurde ich auch nicht ganz so warm. Man war zu jeder Zeit voll in der Geschichte drin und das Bild von den Charakteren wirkte auch nie nur 2-Dimensional, trotzdem wirkten sie auf mich irgendwie gekünstelt. Wenn etwas Trauriges passiert, sind die Probas kurz danach schon wieder die Fröhlichkeit der Natur und in manchen Situationen wirkte es so, als müssten sie gezwungen witzig wirken. Der romantische Liebesfunken war auch so plötzlich da, dass ich wohl
aus Überraschung ausgewichen bin, als er versucht hat auf mich überzuspringen.



Mich konnte das Buch leider, trotz innovativer und richtig toller Idee, nicht von sich überzeugen. Weder Schreibstil noch Charaktere haben sich in mein Herz schleichen können und auf emotionaler Ebene wurde ich nicht mitgerissen. Trotzdem hat mir das Buch einige Denkanstöße mitgegeben, was das Thema „Gefühle“ angeht. Bisher habe ich auch nur 4 und 5 Sterne Rezensionen zu dem Buch entdeckt und vielleicht gefällt euch das Buch genauso, vor allem nachdem ihr jetzt ja auch schon vorgewarnt seid, was den Schreibstil angeht? Wenn euch das sowieso nicht stört, kann ich es euch nur empfehlen, um Gefühle mal von einer ganz anderen Seite zu erleben. =)



( 2 / 5 Herzchen)


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Ja guuut, also das war jetzt noch so eine Spontanzeichnung *haha* Das ist mir eingefallen, als ich das Cover angesehen habe und über die guten/schlechten Gefühle nachgedacht habe:



Mich würde eure Ansichten zu dieser Idee mit den Gefühlen total interessieren. Könnt ihr euch persönlich eine Situation vorstellen, in denen gute Gefühle auch mal Negativ für den Menschen sein können und negative Gefühle gut? *neugierig* 


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Kommentare:

  1. Huhu Leni,
    ich bin gerade fast vom Hocker gefallen, als ich gesehen habe, dass du das Buch gelesen hast. Ich habe mich gleich als ich dieses Cover das erste Mal gesehen habe darin verliebt und wollte das Buch unbedingt lesen und nun sehe ich deine Rezension. Zu krasse Umgangssprache ist leider auch etwas, was mich sehr stark abschrecken kann.

    Ich kann mir Situationen vorstellen, in denen gute Eigenschaften schlecht wirken. Gerade Liebe kann erdrückend sein. Auch sehr gegensätzliche Typen können sich wohl gegenseitig zur Last werden. Wenn jemand, der ständig voller guter Hoffnungen ist auf einen vom Schicksal gebeutelten verbitterten Menschen trifft, dann wird das wohl auch nicht so gut laufen, denke ich.

    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      ich hatte das Buch eben auch die ganze Zeit im Auge und als es dann herausgekommen ist, konnte ich mich einfach nicht mehr zurückhalten. Die ganze Idee hat mich einfach zu sehr interessiert und gereizt. *schmunzel* Hab ich dich jetzt mit meiner Rezension vollkommen abgeschreckt oder wirst du dich trotzdem noch an die Geschichte wagen?

      Ich habe auch im ersten Moment an unerwiderte Liebe gedacht, als ich über meine eigene Frage nachgedacht habe. Würde das dann aber nicht wieder in die Sparte von Verzweiflung fallen? Ich bin mir nicht sicher, aber das wäre sicherlich eine Antwort "Liebe" ist nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen. Wenn ein schlecht gelaunter Mensch, auf einen gut gelaunten trifft, dann ist es aber definitiv eine Situation, die auf meine Frage passt. Danke, dass du mir deine Gedanken dazu aufgeschrieben hast. Das hat mich wirklich sehr, sehr stark interessiert! Fällt dir eigentlich auch eine Situation ein, in der auch negative Gefühle eine positive Wirkung haben können? =)

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen
    2. Huhu Leni,

      ich habe derzeit so einen guten SuB, dass ich schon sagen muss, dass mir deine Rezension bei der Entscheidung geholfen hat dieses Buch nun nicht zu lesen.

      Huuhhhh, das ist wirklich ein schwieriges Thema, das du da zur Diskussion gestellt hast. Lass mich mal überlegen. Vielleicht Wut. Wenn man sich durch Wut dazu verleitet fühlt endlich einmal zu sagen, was in einem vorgeht kann das dazu führen, dass Situationen eine Klärung erfahren.

      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen
  2. Hey Leni,

    die Zeichnung ist wieder so, so toll! *_* Omg, ich liebe es!
    Von dem Buch hatte ich bisher noch nie etwas gehört xD Mit ist aber aufgefallen das sich bei den Impress Titeln die Geister enorm scheiden. Die einen lieben sie, die anderen hassen sie :D
    Das mit der Sprache kann ich sehr gut nachvollziehen. Erotikromane tendieren leider auch viel zu oft zu solch einer Sprache :/ (Zumindest die, die ich bisher gelesen habe oder deren Leseprobe ich gelesen habe).
    Die Idee an sich finde ich allerdings auch sehr interessant. Was wäre der Mensch ohne Ehrgeiz, Verzweiflung oder Machthunger? Wenn der Mensch nicht immer weiter nach besserem streben würde, würden wir wohl immernoch in Höhlen hausen :D
    Hoffnung kann sich auch relativ negativ auf einen Menschen auswirken. Zumindest dann, wenn diese Hoffnung nicht erfüllt oder sogar enttäuscht wird. allerdings wandelt sich dann ja die Hoffnung zu Verbitterung oder Enttäuschung. Wow. Gefühle sind echt komplex und die Grenzen sind da echt verschwommen.
    Auf meinem Sub liegt noch das Buch "Acht Sinne: Band 1 der Gefühle". Da scheint es auch um Gefühle zu gehen. Da bin ich schon ziemlich neugierig drauf.
    In "Dunkelherz" ging es auch um Gefühle, allerdings wurde da weniger die Thematik wie hier aufgegriffen.

    Schöne Rezi, bei der man deine Bewertung gut nachvollziehen konnte! :)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Andrea,

      awwww, Dankeschön!! *rot werd* Ich freue mich immer voll, wenn die Zeichnungen gut ankommen. *glücklich vor mich hin summ*
      Die Meinungen zu den Impress-Büchern sind wirklich immer sehr unterschiedlich, aber ich muss zugeben, dass mir die meisten wirklich sehr gut gefallen. Bücher wie "Hope & Despair" stellen da eher eine Ausnahme dar. Bei den Büchern ist es eben so toll, dass die Geschichten immer so flüssig geschrieben sind und man dadurch auch mal an einem Tag das komplette eBook durchliest. Dass dann auch meist recht neue Ideen drinstecken, ist natürlich auch ein Highlight. Liest du gerne Impress-Bücher?
      Also Hope & Despair würde ich noch nicht mal wirklich in die Erotik-Abteilung stecken, zumindest noch nicht den ersten Band. Aber wie die da miteinander gesprochen haben, war echt schon weit über der Gürtellinie. Ich mein, so was höre ich ja auch fast täglich (vor allem in der Schule, sind solche netten Ausdrücke auch nie ganz aus dem Alltag), aber wenn es mir dann trotzdem auffällt, dann muss das schon was heißen! ='D Ich habe vorhin auch eine andere 2-Sterne Rezension zu dem Buch gefunden und da wurde genau das auch bemängelt. Also das ist in diesem Buch schon.. "etwas" viel. xD
      *Hmm* Ich bin am überlegen, ob ich Erotikromane kenne, in denen so etwas eher weniger vorkommt. Aber ich kann mich so schlecht erinnern. xD Uff, aber ich glaube in "Wait for you" war das eher nicht so, aber das ist auch New Adult. Wäre das denn was für dich?
      Nicht wahr?? Ich finde "Gefühle" sind schon ein interessantes Thema und eben auch deine ganzen Ausführungen. Danke, dass du mir deine Gedanken dazu geschrieben hast. Wirklich! Bei diesem Thema bin ich mittlerweile richtig neugierig geworden, wie Andere dazu denken. Das auseinanderzuhalten ist wirklich nicht einfach!
      Dann bin ich ja mal auf deine Meinung zu Acht Sinne gespannt! Wie fandest du denn Dunkelherz so allgemein?

      Danke für die lieben Worte!! <3
      Liebe Grüße
      Leni =))

      Löschen
    2. Geeeerne! :)
      Das kann ich gut nachvollziehen. Immerhin war Hope & Despair eine Ausnahme.
      Ich lese, um ehrlich zu sein, nur seltem Impress Bücher. Das liegt nicht daran das sie mich nicht reizen würden, oder so. Aber ich habe ja erst seit Dezember mein Tablet und deswegen habe ich mich vorher immer von eBooks ferngehalten. Jetzt habe ich ja endlich die Möglichkeit eBooks zu lesen und ich habe mir schon vorgenommen auf jeden Fall mehr von Impress zu lesen. Die Cover sind immer so toll und die Storys sind einfach voll interessant, wie du schon sagtest.
      Dann muss es auf jeden Fall schon was heißen! xD Vllt wollte die Autorin so nah wie möglich an der alltäglichen Sprache mancher Jugendlicher dran bleiben? Trotzdem verwundert es mich, wenn Autoren zu solchen Ausdrücken greifen. Vor allem wenn sie dann so oft vorkommen :D
      Na, immerhin stehst du dann nicht alleine da xD
      Ich muss jetzt mal so ganz doof fragen, dieses New Adult Genre. Wodurch zeichnet sich das aus? Ich dachte bis dato immer das wäre sowas wie Fifty Shades of Grey (wobei, das fällt wohl komplett unter Erotik).
      Auf jeden Fall! Psychologie, Gefühle etc sind sowieso total interessant. Wie der Mensch tickt ist einfach unfassbar spannend.
      Dunkelherz war ganz gut, hat mich aber nicht aus den Socken gehauen. Lag aber daran das ich einfach keinen Draht zu der Protagonistin aufbauen konnte :/
      Ich verlink dir mal einfach meien Rezi, falls du das genauer nachlesen willst: http://2nerds1book.blogspot.de/2016/03/dunkelherz_17.html#more

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  3. Hey!
    Die Idee hinter diesem Buch klingt total toll, aber ich weiß jetzt schon, dass mich die Jugendsprache stören würde. In Maßen kann ich das ja noch aushalten, aber wenn es zu viel wird, finde ich das einfach schrecklich.
    Die Zeichnung finde ich übrigens wieder richtig toll:)<3
    Irgendwie versuche ich mir gerade, mir eine nähere Meinung zum Thema Gefühle zu bilden... Ich würde sagen, negative Gefühle können auch gut sein und positive Gefühle natürlich auch schlecht. Außerdem machen diese negativen Gefühle das Leben auch irgendwie... interessanter, wenn das jetzt Sinn ergibt. [Stell dir mal vor, eine Welt, in der alle durchgehend positive Gefühle haben, immer nur grinsen und fröhlich sind und am Laufenden Band "Always look on the bright side of life" singen. (Okay, ich hätte den Film nicht schauen sollen.) Das würde dann in mir eindeutig negative Gefühle auslösen. Wobei, wäre das in einer Welt voller positiver Gefühle überhaupt möglich? Wahrscheinlich würde ich am lautesten mitschmettern. Und natürlich pfeifen.] Ich weiß nicht, aber so das ein oder andere negative Gefühle gehört doch dazu. Außerdem lernt man dann die guten Gefühle auch viel mehr zu schätzen. So wirklich einteilen könnte ich die Gefühle nicht einmal. Gefühle sind schon ein interessantes Thema und meine Gedanken dazu sind eindeutig irgendwie wirr...;)
    Gibt es nicht ein lateinisches Wort, improbus, das ruchlos, schlecht heißt? Das ist mir jetzt zuerst bei Improbas und Probas eingefallen.
    Auf jeden Fall eine gelungene Rezension und ich kann nur nochmal sagen, wie toll ich die Zeichnung finde;)
    Liebe Grüße<3<3<3
    Sally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sally,

      das kann ich nur zu gut nachvollziehen!! Vor allem vertrage ich, was Jugendsprache angeht, wirklich noch sehr viel und es grenzt wirklich an ein Wunder, wenn mich das mal stört. =')
      *O* Es freut mich so zu hören, dass dir die Zeichnung auch so gefällt!! <3<3
      Oh man, wenn die ganze Welt durchgehend nur grinsen würde und jedem Mensch dadurch praktisch alles egal wird, weil so oder so alles immer supi-dupi ist, dann würde ich wahrscheinlich auch durchdrehen (vorausgesetzt, das geht überhaupt). Den Film "Always look on the bright side of life" kenne ich noch gar nicht, das muss ich jetzt mal googlen gehen. =D Finde ich echt super, dass du dir noch so viele Gedanken zum Thema Gefühle gemacht hast und das mit mir geteilt hast! <3 Ich kann alles was du gesagt hast total nachvollziehen und kann dir nur zustimmen. =)

      Ich habe gerade mal gegooglet (*haha* Google for life! =D) und improbus heißt wirklich schlecht, böse, so etwas. Hätte ich jetzt gar nicht gewusst ohne dich! Man lernt echt nie aus. =))

      Danke, Danke, Danke!! <3 Für deine lieben Worte und für deinen super langen Kommentar. ♥
      Ganz liebe Grüße
      Leni =) <3<3<3<3<3<3

      Löschen
    2. Wie könnte irgendjemand die Zeichnung nicht gefallen?:0
      Wahrscheinlich würde das nicht gehen, denn es wäre ja toll, dass alle immer nur lächeln und alles toll ist und dann würdest du auch lächeln. Der Film heißt übrigens nicht "Always look on the bright side of life" sondern "Das Leben des Brians", da wird das Lied bloß gesungen (und gepfiffen);)
      Die Frage ist, wie nützlich es ist, das zu wissen;)
      Nichts zu danken<3
      Ganz liebe Grüße<3<3<3
      Sally

      Löschen
  4. Hallo Leni,

    OMG! Dieses Bild! *staun*

    Ich kann verstehen, dass dir das Buch nicht so gut gefallen hat, denn die Sprache war ja wirklich gewöhnungsbedürftig, aber ich hatte das Gefühl, dass es gegen Ende hin immer besser wurde (oder ich war es schon gewohnt).

    Schöne Rezi, die die Kritikpunkte deutlich herausgliedert!

    Zu viel PRO ist nie gut, genauso wie schlechte Eigenschaften ab und etwas gutes bezwecken können. Aber das beschreibt Despair ja ziemlich gut, auch wenn seine Sicht etwas manipuliert ist ;P

    Lg. Tiana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tiana,

      oh man ist das ein super Kompliment, wenn du nach meiner Zeichnung glatt sprachlos bist. Ich fühle mich total geehrt! =))
      *Lach* Ich muss ja ehrlich zugeben, dass ich zum Ende hin den gleichen Gedanken hatte. Entweder die Sprache ist zum Ende etwas besser geworden oder man hat sich immer mehr dran gewöhnt. Aber ich fand's eben doch ziemlich störend. =/

      Dankeschön für die lieben Worte! Es freut mich echt, dass die Kritikpunkte so nachvollziehbar sind, auch wenn dir das Buch jetzt besser gefallen hat. =)

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen
  5. Neeeiiin! O.O Du findest mein übernächstes Buch schlecht. Oh man, ich werde es dann sehr wahrscheinlich auch nicht so super finden. =( Trotzdem, die Rezension und besonders auch die Zeichnung sind beide richtig gut geworden. =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe gerade eben deine Rezension dazu entdeckt und wir scheinen uns bei dem Buch wirklich mal wieder einer Meinung zu sein. Einerseits tut es mir leid, weil ich es dir wirklich anders gewünscht hätte und andererseits finde ich es gut, dass du meiner Meinung bist. Verwirrend? xD
      Awww, Dankeschön!! *--* ♥ Freut mich, dass sie dir gefallen. =))

      Löschen
  6. Hey Leni ♥

    haha ich liebe dich wegen der Rezi :*
    Zum Glück hast du noch meine entdeckt. Ich habe die Zügel bei den Bewertungen angezogen und daher werde ich etwas strenger bewerten xD
    Ich glaube 2 Sterne vergebe ich, wenn ich es wirklich schlecht fand, aber zu Ende lesen konnte ich es noch xD
    Kennst du "The Club-Flirt"?
    Ich fand es so schlecht xD

    Liebste Grüße Sine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sine, ♥

      awww, das ist so ein liebes Kompliment, dass ich schon nicht mehr weiß, was ich darauf antworten soll. ♥ :*
      Ja, mittlerweile beginne ich auch immer und immer mehr die Zügel anzuziehen, aber dafür ist dann ein Buch, das 5 Sterne bekommt auch mal wieder etwas besonderes und da fand ich die Entscheidung doch eigentlich ganz gut. Ich war ja schon glatt ein wenig verwundert, als ich eine 3 Sterne Bewertung auf deinem Blog entdeckt habe, aber dann war es einfach nochmal doppelt so toll, weil wir uns bei dem Buch wirklich total einer Meinung waren! =D
      Also zumindest kommt mir das Cover von "The Club-Flirt" bekannt vor, aber gelesen habe ich es bisher noch nicht und ich schätze, das kann auch so bleiben. =D

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen