Sonntag, 5. Juni 2016

**R + Z** „Die Hüterin der Welten“ – von Sabine Schulter

Lässt euch von Welten verzaubern


Erscheinungsdatum: 31.05.2016

Verlag: Books on Demand

ISBN: 9783837005301

Sprache: Deutsch

Flexibler Einband 548 Seiten


Vielen Dank an die liebe Autorin für das Rezensionsexemplar! ♥




„♪ Begleitet Néle nach Loreen und entdeckt eine Welt voller phantastischer Wesen und Dinge. ♪

Die Weltenuhr ist ein mystisches Gebilde, das die unterschiedlichen Welten und den Schleier, der sie voneinander trennt, im Gleichgewicht hält. Die Hüter in Loreen wissen das, doch Néle, die ein völlig normales Leben auf der Erde führt, ahnt davon nichts. Doch der Schleier wird immer dünner und fremde Krieger wollen sich der anderen Welten bemächtigen. Völlig unverhofft findet sich Néle in Loreen wieder, wo sie auf Menschen trifft, die ihre Hilfe brauchen. Denn nur sie scheint die Gabe zu besitzen, den Schleier wieder zu festigen und die Welten vor der vollständigen Vernichtung zu retten. Nun ist es an ihr, sich zu entscheiden, ob sie ihr Schicksal annimmt oder nicht.“



Sabine Schulter hat die Gabe, mich immer wieder mit neuen Ideen, Fantasy-Elementen und Geschichten in ihren Büchern zu begrüßen, dass man wohl nie genug davon kriegen kann. Auch hier wartet sie wieder mit wunderschönen, einzigartigen und interessanten Details auf, von vielen unterschiedlichen Welten bis hin zu riesengroßen Katzen, die vielleicht nicht alle aufs Knuddeln aus sind. Ihre Weltenentwürfe waren traumhaft und man könnte gemeinsam mit der Protagonistin auf jeden einzelnen neugierig sein bis zu dem Moment, in dem man sich in die Welten verliebt.

Die Protagonistin Néle lebt auf der Erde, welches einer der vielen verschiedenen Welten in dieser Geschichte darstellt und direkt an die Welt Loreen grenzt. Als Träger eines Splitters der Weltenuhr, kann sie zwischen den Welten reisen, vorausgesetzt sie findet heraus wie das geht. Durch Zufall (oder kein Zufall?) landet sie in Loreen und ist mehr als überfordert, weil sie nichts von anderen Welten wusste, ganz zu schweigen von Loreen und all der Einzigartigkeit, die dort vorhanden ist. Trotzdem hatte man das Gefühl, dass während sie auf der Erde geradezu eingegangen ist, in Loreen richtig aufblühte. Sie hat eine starke und wundervolle Charakterentwicklung durchgemacht, die von Anfang bis Ende glaubwürdig war. So viel Liebe und Ruhe in Loreen vorhanden war, so war genau das auch in ihrem Herzen zu finden und es war schön zu beobachten, wie bei jedem neuen Sonnenaufgang mehr davon bei ihr zum Vorschein kam. Sie lässt sich nichts vorschreiben, sich nicht unterkriegen und sie wird kämpfen für das was ihr Lieb und Teuer ist.

In Loreen lernt sie so einige liebevolle Menschen kennen, angefangen mit Mathey über zu Sarina, Liam und so viele mehr. Ihr könnt tun und lassen was ihr wollt, früher oder später habt ihr alle ins Herz geschlossen!

Mathey ist der Hauptmann einer besonderen Soldatentruppe im Auftrag des Schlosses Loreens, die versucht das Gleichgewicht zwischen den verschiedenen Welten zu erhalten und dafür müssen sie auch die Träger eines Splitters der Weltenuhr vor den feindlichen Truppen anderer Welten schützen. Er ist die Ruhe in Person, hat eine verständnisvolle und aufrichtige Seele und lebt für sein Volk.

Liam ist sein bester Freund und die Zwei sind wie Brüder. Auch Liam ist Mitglied in Matheys Sondertruppe und nebenbei noch einer der witzigsten Personen auf Erden. Er ist neugierig bis in die Zehenspitzen, hat ein Dauerlächeln im Gesicht und wird nicht müde mit seiner Art, andere Menschen glücklich zu machen oder einfach zum Lachen zu bringen.

Sarina ist Néles Zofe und schon seid Kinderbeinen im Schloss Loreens angestellt. Mit ihr hat Néle immer ein aufmerksames Ohr an ihrer Seite gehabt und bald auch eine sehr gute Freundin. Zusammen mit Mathey und Liam, bilden sie ein süßes Dreierpack. Die Drei necken sich immer mal wieder gegenseitig, ziehen sich regelrecht auf und sind doch gleichzeitig wie liebevolle Geschwister. Man kann also gut nachvollziehen, warum sich Néle zwischen den Dreien so schnell wohlfühlt.

Sabine Schulter bringt auch wieder eine gehörige Portion Weisheit in ihre Geschichte, da sie das Thema Hektik mit einbezieht. In Loreen sind die Menschen so ruhig, gelassen und leben in ihrem eigenen Tempo. Wenn wir uns da mal betrachten, dann kann man sicherlich sagen, dass wir uns kaum Zeit für schöne Kleinigkeiten nehmen, wie einfach auf einer Blumenwiese liegen und durch das Gras streichen, dem Sonnenunter- oder -aufgang. Während man die Geschichte liest über eben solche Situationen, über die zwitschernden Vögel, die schönen Landschaften oder über diese gelassenen Leute, springt diese Einstellung auf einen über und man hat das Gefühl auf einer bunten Blumenwiese zu liegen und die Sonne im Gesicht zu spüren.


Wieder ein Buch der Autorin, das mich vollkommen von sich überzeugen konnte. Mit Fantasie wird hier nicht gespart und die Charaktere werden direkt lebendig. Es wird nicht auf einer perfekten Protagonistin aufgebaut, sondern auf ihren Ecken und Kanten und wie sie damit umgeht. Hier kann man sich auf eine wundervolle Charakterentwicklung einstellen, sowie wundervollen Freundschaften.



( 5 / 5 Dschinn)


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Was ich natürlich auch total super fand an diesem Buch ist, dass die Protagonistin Néle einfach total gerne zeichnet. Sie zeichnet Situationen und Momente, die ihr im Kopf geblieben sind und an die sie sich erinnern möchte. Beim Lesen ist mir dann aufgefallen, dass jeder von ihr gezeichnet wird und dadurch natürlich keiner sie zeichnet. Also dachte ich mir, ich übernehme das Mal und zeichne den Moment, der mir von ihr am meisten im Kopf geblieben ist. =)


Ich habe mir gedacht, dass Néle bestimmt auch nicht im Anime/Manga-Stil zeichnet, also habe ich auch versucht, es etwas realistischer zu zeichnen. Bei den Locken/Wellen muss ich zugeben, habe ich so meine Schwäche. Ich werde das ab jetzt aber ganz fleißig üben, damit man sie nächstes Mal auch auf den ersten Blick erkennt. xD Ansonsten werde ich ab jetzt wahrscheinlich weiterhin beim Anime/Manga-Stil bleiben. ='D

In der Zeichnung hat Néle ein Schwert in der Hand und einen stark konzentrierten und entschlossenen Blick. Mit den wehenden Haaren, wollte ich das ganze eigentlich nur dramatischer machen. Welche Stelle mir genau am meisten im Kopf geblieben ist, werde ich euch hier jetzt nicht verraten, sondern nutze das gleich um euch noch neugieriger auf die Geschichte zu machen. =D

(P.S. Das ist nur nach meiner Fantasie gezeichnet. Ihr könnt euch die Protagonistin natürlich auch komplett anders vorstellen.) 


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫

Kommentare:

  1. Hallöchen!
    Es hört sich wirklich gut an, deine Rezension und die Zeichnung ist auch sehr schön geworden!

    Schau bei mir vorbei, es gibt was zu gewinnen!

    Liebe Grüße
    Riri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Riri,

      das freut mich wirklich! <3 Vor allem bei den Zeichnungen probiert man sich ja immer mal wieder neu aus und wenn das trotzdem noch gut ankommt, freut man sich umso mehr. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar und ich werde direkt mal vorbeischauen. ♥

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen
  2. Ich finde die Zeichnung trotzdem sehr gelungen! Da solltest du auf jeden Fall dranbleiben. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Awwwww, Dankeschön!!! <3 Wenn du das schon so toll sagst, dann muss ich wirklich dranbleiben. Ich bin bei solchen Dingen auch meistens so, dass ich es so lange ausprobiere bis es klappt. Also mal schauen, wie das mit dieser Zeichenart weiterläuft. =)

      Löschen