Samstag, 11. März 2017

**Update-Post** Mädelsabend



Hallöchen liebe Leser/innen, ♥

heute steht wieder unser innig geliebter Mädelsabend an. Tanja und ich haben uns bereits einige Gedanken gemacht und uns wieder ein paar schöne Fragen überlegt. Jetzt freuen wir uns natürlich auf eine schöne, gesprächige Runde mit euch, auf unsere Snacks (*hehe*) und eure Antworten.


Tragt euch doch noch schnell über den Add-Link-Button ein, damit alle schnell zu eurer Seite finden



Und schon können wir loslegen. =))


Was mich während des heutigen Mädelsabend begleiten wird, ist das Buch "Henriette und der Traumdieb" von Akram El-Bahay



Worum geht es?

"Keiner träumt wie Henriette. Jeden Morgen erinnert sie sich klar und deutlich an die Abenteuer der vergangenen Nacht – sogar herbeiwünschen kann sie ihre Träume. Doch eines Tages ist alles anders. Jede Spur an den letzten Traum ist wie ausradiert. Ein Traumdieb hat zugeschlagen! Entgegen aller Warnungen beschließt Henriette, den Dieb zu suchen und zur Rede zu stellen. Ihr Weg führt sie durch schöne und böse Träume, in die heiße Wüste, in den finsteren Wald der Alben und zu einer Tür, hinter der etwas Schreckliches lauert …"
Quelle: Lovelybooks



Bei mir gibt es heute zu meinem Buch nur kleine Snacks und eine kleine Dose Prosecco. Ich starte dann mal mit Hot & Spice Pringles Chips. =D




Was gibt es bei euch leckeres?

Na dann kommen wir doch schon zu unserer ersten Frage.

18:00 Uhr: Wie lautet der Satz, den du zuletzt gelesen hast?

Habib zog ein Schwert, das im Sattel seines Kamels befestigt war.


19:00 Uhr: Du hast die Wahl: Du kannst eine Person deiner Wahl aus deinem Buch für einen Tag in deine Welt holen oder für einen Tag in die Welt deines Buches abtauchen. Was würdest du machen und warum?

Ich würde für einen Tag in die Buchwelt von „Henriette und der Traumdieb“ gehen. Der alte, atmosphärische Buchladen, indem der Buchhändler immer wieder unglaubliche Geschichten erzählt, würde ich gerne besuchen und dem Geschichtenerzähler lauschen. Allerdings würde ich auch versuchen, in einen von Henriettes Träumen durch die goldene Traumtür zu kommen, um ihre grenzenlose Fantasie hautnah mitzuerleben.


20:00 Uhr: Beschreibe die Hauptcharakterin/den Hauptcharakter mit drei ihn charakterisierenden Stichworten. Vielleicht magst du uns ja auch ihre/n engsten Vertraute/n mit drei Stichworten vorstellen?

Henriette ist definitiv fantasievoll, eine Buchliebhaberin und Gedächtnisstark (meine Worterfindungen, finde ich manchmal selbst total genial xD). Ihr engster Vertrauter in dieser Geschichte, ist wohl ihr Zwillingsbruder Nick. Ihn würde ich mit den Worten neugierig, unterstützend und mutig beschreiben.


21:00 Uhr: Such dir auf deiner momentanen Seite einen Satz aus und hebe ein Wort heraus, das dir besonders gut gefällt. Vielleicht magst du uns gerne erzählen, was dir an diesem Wort besonders gut gefällt?

„Sie wissen, dass es Wunschträumer gibt?“ 

Mir gefällt das Wort „Wunschträumer“ total. Dabei handelt es sich um eine Kreation des Autors. Bei Wunschträumern handelt es sich um Personen, die besonders klar träumen und in ihren Träumen „erwacht“ sind. Ihnen ist es also bewusst, dass sie träumen und dementsprechend wissen sie auch, dass sie den Traum steuern können. Der Traum verändert sich nach ihren Wünschen. c:  Ich finde das Wort hat einen schönen Klang und eine fantasievolle Bedeutung, deswegen gefällt es mir besonders gut. 


22:00 Uhr: Wenn du das Ende deines Romans schreiben dürftest, wie würde es wohl aussehen?

*Hmm* Ich möchte natürlich nicht zu viel verraten. Deswegen mache ich hier mal recht kryptische Andeutungen. Das Ende von „Henriette und der Traumdieb“ würde bei mir so aussehen, dass sie in ihren Träumen fliegen lernt und auf die reale Person trifft, die in ihren Träumen Habib heißt. =)

Zum Abschluss würden wir gerne noch eine Ankündigung machen: Tanja und ich planen einen Newsletter für den Mädelsabend. Wie findet ihr diese Idee? 

Wie immer würden wir uns wieder sehr über ein kleines Feedback zum Mädelsabend freuen. Hat euch der heutige Abend gefallen? Gibt es Anregungen oder Wünsche für das nächste Mal? Habt ihr vielleicht sogar eine Frage für uns, die ihr auf dem nächsten Mädelsabend unbedingt entdecken wollt?


Kommentare:

  1. Huhu Leni,
    dein Buch klingt so spannend und richtig gut. Ich bin sehr gespannt, was du heute darüber berichten wirst!
    Das ist ja lustig, dass wir uns ganz ähnliche Snacks parat gelegt haben. Bei mir gibts auch Chips ;o)

    Dein Satz klingt ja schon richtig nach Aktion. Ich glaube da gehts jetzt gleich richtig los. Kann das sein?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      von meinem Buch habe ich jetzt schon ungefähr ein Drittel weg gelesen und bisher gefällt es mir auch sehr gut. Die Fantasie in dem Buch ist wahnsinnig und endlos. Träume sind eben eine perfekte Kulisse für grenzenlose Fantasie, findest du nicht auch?

      Ich habe auch eben total geschmunzelt, als ich die Chips als Snack bei dir entdeckt habe. Sind das deine Lieblingschips? Magst du Chips auch, wenn sie etwas schärfer sind?

      Tatsächlich wird das Schwert in den Träumen von Henriette, nur als Verteidigung benutzt. Momentan versucht sie nämlich den Traumdieb daran zu hindern, ihren Traum zu stehlen. Allerdings zieht sich schon durch den ganzen Traum ein gewisses Maß an Action. =))

      Löschen
    2. Huhu Leni,
      ich kann so verstehen, dass du gerne einmal in deine Welt abtauchen würdest. Und ich gebe dir vollkommen Recht: Träume sind wirklich eine wundervolle Kulisse für grenzenlose Fantasie. Dabei fällt mir ein: Hast du eigentlich mal die Silberreihe von Kerstin Gier gelesen?

      Chips sucht immer mein Mann aus. Ich würde mir sowas nie freiwillig einkaufen. Wenn ich damit beginne, dann kann ich so schwer aufhören ;o) Also deine Sorte würde ich auch liebend gerne vernaschen. Salt Chips schmecken aber auch sehr gut. Auch die mit Essig und Salz. Hast du die schon mal probiert?

      Ah, okay. Ich gehe mal davon aus, dass ihr die Verteidigung nicht gelungen ist?

      Löschen
    3. Von der Silberreihe habe ich bisher nur den ersten Band gelesen. Wie du vielleicht weißt, bin ich ja kein so großer Fan von Kerstin Giers Büchern. Mir waren die Bücher immer zu vorhersehbar. Allerdings konnte mich der erste Band der Silberreihe sehr gut unterhalten. =) Kennst du noch andere Bücher, in denen es besonders um Träume geht?

      *lach* Was Chips angeht, fühle ich total mit dir. Chips essen ist wie so eine kleine Sucht, die ab dem ersten Chip des Abends beginnt. =') Die Chips-Versionen habe ich tatsächlich schon alle durchprobiert. Salt Chips haben es mir auch angetan, aber mit Essig kann ich nicht so viel anfangen. Allerdings habe ich die einzigen Essig-Chips meines Lebens damals in England ausprobiert. Vielleicht schmeckt das hier ganz anders? Dort fand ich sie auf jeden Fall ziemlich grausig. ö.ö

      Dazu verrate ich mal nicht zu viel. ;-)))

      Löschen
    4. Ah, okay, das hatte ich irgendwie nicht mehr so auf dem Schirm. Verzeih. Da muss ich wirklich mal nachdenken. Spontan fällt mir kein anderes Buch ein, bei dem es um Träume geht. Wenn mir noch eins einfällt, dann werde ich es dich auf jeden Fall sofort wissen lassen.

      Ich fürchte, dass die Chips, die ich so gerne esse tatsächlich aus England stammen ;o)))))
      Ich musste mich da anfangs auch reinessen. Mittlerweile mag ich sie so gerne :o)

      Deine Charaktere klingen mit der Beschreibung sehr interessant und vor allem auch sehr sympathisch :o)

      Löschen
    5. Ach, das ist doch nicht so wild. ;-) Ich bin eben auch mal meine "Bereits gelesen"-Liste durchgegangen und bin auf kein weiteres Buch über Träume gestoßen. Das ist eine Marktlücke, ich sag's dir! =D

      Oh je, dann haben wir da wohl einen etwas anderen Geschmack. *lach* Da habe ich mich jetzt aber auch gut reingeredet mit den "grausigen Chips aus England". =D

      Mir sind die Charaktere bisher auch sehr sympathisch. Die beiden Zwillinge sind total knuffig, aber auch sehr authentisch. Die Zwei zanken und ärgern sich gegenseitig was das Zeug hält, aber man spürt deren familiäres Band und das gefällt mir total gut. =)

      Löschen
    6. Ach Quatsch, die Geschmäcker sind halt total verschieden. So wie ich z.B. ja auch Fisch mag und dir schon beim Gedanken daran schlecht wird ;o)

      Das ist wirklich eine Marktlücke. Dabei bietet das doch so viel interessanten Stoff für Geschichten. Ich habe mich auch letztens mit Tanja darüber unterhalten. Wir wollten beide sehr gerne ein Buch über Motorradgangs lesen, bei denen Frauen bitte nicht total abwertend behandelt werden. Uns ist kein einziges eingefallen. Manche Geschichten sollten dringend noch mal erzählt werden!

      Dein Wort ist wirklich richtig schön. Ich finde so etwas sollte es unbedingt geben <3

      Auch dein Ende - selbst wenn es etwas kryptisch gehalten ist, gefällt mir sehr.

      Löschen
    7. Oh ja, Fisch. ö.ö Was ich aber fast noch schlimmer finde als Fisch, sind Schrimps. Magst du Schrimps?

      Hmm, das sind immer so die typischen Stereotype-Bücher, nicht wahr? Ist ja fast traurig, dass da einem kein passendes Beispiel einfällt. Ich muss ja zugeben, dass mir aber auch generell kein Buch einfällt, indem eine Motorradgang vorkommt. Zumindest glaube ich nicht, dass ich bereits ein Buch darüber gelesen habe. Die einzigen Bücher, in denen ein Motorrad >vorgekommen< ist, waren Heart.Beat.Love. (mit dem Motorrad hat da ja alles gestartet) und Die Erwachte (übrigens von Sabine Schulter *lach*). Da wird keine Frau abwertend behandelt, vielleicht ist das zumindest etwas?

      Freut mich, dass dir das Wort so gut gefällt. Ich finde, dass bei der Frage über ein bestimmtes Wort, generell viele, tolle Antworten herausgekommen sind. Das ist schon noch mal etwas anderes, wenn die Aufmerksamkeit auf nur ein bestimmtes Wort gelenkt wird, findest du nicht auch?

      Löschen
  2. Hey Leni,
    bei mir wird es heute auch nicht wirklich viel zu essen geben. Nur noch ein paar Kleinigkeiten.
    Von deinem Buch habe ich bisher noch nichts gehört. Ist es eher ein Jugendbuch?
    Zumindest sieht das Cover so aus.

    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lena,

      wir sind die gemütlichen Snack-Esser. ;-) Manchmal ist ein kleiner Snack auch genau das, was man gerade braucht, findest du nicht auch?

      *hmm* Ich würde das Buch schon in die Sparte Jugendbuch reinschieben. Bisher würde ich es aber eher etwas jüngerer Leserschaft empfehlen. Die Protagonisten sind beide erst 13 Jahre alt. Trotzdem gibt es auch einige Anspielungen und einen wundervollen Schreibstil, so dass sicherlich auch andere Altersgruppen ihren Spaß an der Geschichte finden würden.

      Spricht dich der Klappentext vom Buch denn an?

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
    2. Hihi,
      genau außerdem schmecken die auch viel bessern.

      Ich finde das Thema 'Träume' sehr interessant. Die Silber-Trilogie hat mir damals gut gefallen.
      Aber wenn die Charaktere so jung sind ist es (momentan) nichts für mich.

      Ach ja, ich würde auch gerne einen Tag in so einer gemütlichen Buchhandlung verbringen.

      Liebe Grüße,
      Lena

      Löschen
    3. Damals habe ich nur den ersten Band der Silber-Trilogie gelesen, fand ihn aber auch ziemlich gut. =)

      Ich kann es vollkommen nachvollziehen, dass dir die Protagonisten zu jung erscheinen. Mich hat deren Alter dann auch sehr überrascht. Als ich den Klappentext gelesen habe, habe ich das einfach nicht erwartet. Allerdings schreibt der Autor total wundervoll und gerade Kinder sind in Sachen Fantasie einfach stärker, so dass die Storyline noch etwas authentischer wirkt. Deswegen hat mich das Buch doch ganz in seinen Bann geschlagen. =)

      *hach* Würden wir Bücherliebhaber das nicht alle mal gerne?

      Löschen
    4. Ich muss aber gestehen, dass Band 3 von Silber dann nicht mehr soo toll war. Aber vielleicht wurde ich einfach zu alt?

      Löschen
    5. Ich muss aber gestehen, dass Band 3 von Silber dann nicht mehr soo toll war. Aber vielleicht wurde ich einfach zu alt?

      Löschen
    6. So ähnlich erging es mir bei der Rubinrot-Reihe. Da habe ich mich dann auch zu alt für die Geschichte gefühlt. ^^' Aber Schade, dass dich die Silber-Trilogie nicht bis zum Schluss überzeugen konnte. =/

      Löschen
  3. Hallöchen liebe Leni,

    dein Buch kenne ich zwar nicht, aber das Cover ist ja ein Traum *.*

    Liebste Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anna,

      dann freut es mich total, dass ich dir ein neues Buch vor die Nase halten konnte. Das Cover hat es mir auch ähnlich angetan, wie dir. Vor allem, wird der Inhalt des Buches so schön widergespiegelt. Wie genau, werde ich an dieser Stelle aber nicht verraten. ;-)

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
    2. Hi ♥

      ja in einen alten und schönen Buchladen würde ich wohl auch gerne einmal schlüpfen

      Löschen
    3. Vor allem gibt es in dem Buchladen besondere "Schätze". Bücher über ein Haufen Fantasie, vermischt mit der Realität, die es in kaum einer anderen Buchhandlung zu finden gibt. c: Ich kann mir vorstellen, dass man dort einen wunderschönen Tag (Tage, Wochen, Monate xD) verbringen könnte.

      Löschen
    4. ohhh das klingt ja wundervoll ♥

      Danke für das Organisieren des heutigen Abends, es hat wirklich viel Spaß gemacht ♥

      Löschen
  4. Das Buch hört sich sehr interessant an, wobei mich das Cover nicht ganz so ansprechen würde, ich bin gespannt, was ich heute Abend noch so über das Buch erfahre =)

    Liebste Grüße,
    Vivka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Vivka,

      nicht wahr? Ich finde Bücher über "Träume" oft sehr interessant. In diesem Buch wird so einiges angesprochen, was einem selbst wahrscheinlich aus der eigenen Traumwelt mehr als bekannt vorkommt. Andererseits habe ich auch viel über Träume erfahren und das macht die Geschichte nur umso spannender. Dann bin ich mal gespannt, ob dich meine Beiträge zum Buch noch neugieriger machen können. =)

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
    2. Bisher definitiv =)

      Und wer würde nicht gerne in die Welt eines Buchladens abtauchen, wo Geschichten erzählt werden??? Hach was eine rethorische Frage ^^

      Löschen
    3. Scheinbar kann der Buchhändler auch wundervoll vorlesen und die Geschichte so atmosphärisch vorsprechen, dass man komplett abtaucht. Eine Geschichte vorgelesen zu bekommen und sich dabei in einem alten Buchladen zu befinden, lässt bestimmt auch ein ganz anderes Gefühl beim Zuhörer entstehen. Wie könnte es bei der Kulisse auch anders sein? =))

      Löschen
  5. Hallo leni,
    awa, das Buch will ich auch unbedingt lesen. Bin gespannt, was Du erzählen wirst. ♥
    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lilly,

      uija, du kanntest das Buch bereits? Finde ich ja toll, dass du das Buch auch noch lesen wirst. Solltest du es mal lesen, musst du mir danach unbedingt berichten, wie es dir gefallen hat! ♥

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
    2. Liebe Leni,
      ich glaube, ich habe es in irgendeiner Vorschau gesehen.
      In Dein Buch würde ich auch ohne zu zögern hüpfen. Das hört sich so toll an.
      Herzlich
      Lilly

      Löschen
    3. Dann springen wir jetzt alle gemeinsam in das Buch hinein und lassen uns in die Welten entführen, die der Geschichtenerzähler vor den Augen des Zuhörers entstehen lässt! c:

      Löschen
  6. Hallo Leni

    Ich wünsche dir viel Spaß mit deinem E-Book. Das mit den Träumen klingt so richtig gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Gisela,

      vielen Dank für die lieben Wünsche! Bisher habe ich tatsächlich viel Spaß mit meinem E-Book und gerade der Träume-Aspekt gefällt mir total gut. =)

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
  7. Hallo Leni,
    das Buch klingt ja Mega-spannend! Ich finde es sehr interessant, wie Leute mit ihren Träumen umgehen. Das ist ja doch sehr unterschiedlich -- und es hängt davon ab, wie intensiv geträumt wird.

    Bin gespannt, was du noch über das Buch berichtest!
    Liebe Grüße, loralee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu loralee,

      ich finde es klasse, dass dieses Buch auch dein Interesse wecken konnte. Gerade dieses Thema wird in dem Buch auch toll aufgegriffen. Es ist eben wirklich sehr interessant, wie unterschiedlich Menschen mit Träumen umgehen oder wie unterschiedlich sie überhaupt Träumen. Die einen erinnern sich an fast alles, die anderen an gar nichts. *hach* Spannend, spannend. c:

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
    2. Hallo Leni,
      ok, jetzt wandert das Buch ganz nach oben auf meine Wunschliste! :-)

      Du sagst es, und dann gibt es Phasen, in denen man super intensiv und in 3D- Hochglanz träumt, dann nur Schwarz-Weiß und dann kommt gar nichts. In der Phase bin ich gerade und finde es ziemlich doof.
      Wunschträumer ist eine ganz tolle Bezeichnung für diese Art von Träumen. Ich habe mich immer gefragt, wie wir das bloß hinkriegen - zu träumen und doch wach genug zu sein, um den Traum zu lenken.
      LG, loralee

      Löschen
    3. *hehe* Ich muss ja echt zugeben, dass ich mich glatt ein wenig über diesen hohen Platz auf deiner Wunschliste freue. =D Da bleibe ich jetzt auch ganz gespannt, wie dir die Geschichte gefallen wird. Sag mir unbedingt Bescheid, solltest du dieses Buch gelesen haben! =)

      Du sagst es! Manchmal habe ich sogar das Gefühl, dass ich bei meinen Träumen überhaupt nichts wirklich sehe, sondern eher Gespräche mitbekomme und automatisch weiß, wer die Person ist und was sie macht. Kennst du das auch?

      Also du bist momentan in der Phase des nichts träumen? Manchmal finde ich das aber auch sehr gut. Nichts zu träumen wäre einerseits besser als ein Albtraum und gar keinen Traum zu haben, kann oft auch sehr erholsam sein. Vielleicht brauchst du oder dein Körper gerade erholsamen Schlaf?

      Löschen
    4. Ich melde mich, wenn ich es gelesen habe. Bin sehr gespannt. :-)

      Ich leide im Moment an Schlafstörungen und bin dann so erschöpft, dass ich in eine Art Komaschlaf falle. Wer weiß, vielleicht träume ich sogar und kann mich nur nicht mehr erinnern. :-)

      Ich wünsche dir einen erholsamen Sonntag. Es hat wieder riesigen Spaß mit euch gemacht. Eure Fragen waren toll und regten zu interessanten Gesprächen an. Ihr müsst unbedingt den Newsletter machen, damit ich keinen Mädelsabend mehr verpasse.:-)
      Liebe Grüße, Lora

      Löschen
  8. OK! Das ist bis jetzt das erste Buch in dieser Runde, welches ich auch für einen Tag gerne besuchen würde. BÜCHERLADEN! Traumhaft. Dein Buch ist bereits auf meiner Wunschliste gelandet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lach* Mit dem Buchladen habe ich heute jeden mit meiner Antwort überzeugen können. Es freut mich, dass es das Buch auf deine Wunschliste geschafft hat. Solltest du es gelesen haben, musst du mir danach unbedingt berichten, wie es dir gefallen hat! =)

      Löschen
  9. Hey,

    dein Cover gefällt mir sehr und die Geschichte klingt auch interessant. Da kann man sicherlich richtig gut abtauchen :) Lass dir den Prosecco und die Chips schmecken! Schaue später nochmal bei dir vorbei.

    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Diana,

      finde ich klasse, dass dich das Buch so anspricht. Mir hat das Cover auch sehr gut gefallen und die Geschichte ist bisher unglaublich interessant und fantasievoll! Dankeschön für die lieben Wünsche. ♥

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
  10. Wunschträumer klingt geradezu traumhaft schön <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und das war ein schönes Wortspiel! =)) Freut mich total, dass das Wort bei dir auch Anklang findet.

      Löschen
  11. So, nun kann ich echt nicht mehr! Wunschträumer!!! Das klingt so was von ichmussdiesesbuchhaben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es so klasse, was ein Wort alles ausmachen kann. Freut mich ja, wenn die Wunschträumer dich von dem Buch überzeugen konnten. Bisher finde ich, dass es sich auch total lohnt sich diese Geschichte zu holen. =)

      Löschen
  12. Wunschträumer ist ein tolles Wort!! In echt heißt es, glaub ich, Klarträumer, wenn Menschen sich bewusst sind, dass sie träumen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wieder etwas gelernt. Unglaublich! Danke für den Hinweis. =) Das habe ich gar nicht gewusst, dass es dafür eigene Begriffe gibt. Während des Lesens habe ich mich schon die ganze Zeit gefragt, inwiefern das Konzept der Wunschträumer vielleicht auch auf die Realität übertragbar ist. Da war der Hinweis mit den Klarträumern wirklich hilfreich. =)

      Löschen
  13. Da spricht man von und schon ist er da: Jetzt hat der Spamfilter auch bei mir eingesetzt. Für mich ein klares Zeichen: Ich muss ins Bettchen, bevor die Bilder kommen ;o)

    Ich wünsche dir eine wundervolle gute Nacht, liebe Leni, bis ganz bald :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tanja, ich musste gerade so lachen. Der Spamfilter kommt eben, wenn man ihn ruft. =D

      Ich wünsche dir auch eine wundervolle gute Nacht und schöne Träume. Bis ganz bald, liebe Tanja. Es hat wieder unglaublich viel Spaß gemacht heute! =)

      Löschen
  14. Liebe Leni,
    ich wollte mich noch herzlich bei Dir für den schönen Abend bedanken und für Dein super nettes Kommi!!! ♥ ♥ ♥ Da ist mir ja echt das Herz aufgegangen.

    Zum Klarträumen: Man kann das tatsächlich üben. Ich weiß nur leider nicht mehr wie. Eine Weile habe ich es auch mal geschafft, gerade bei Albträumen, mir zu sagen, dass es nur ein Traum ist und ich jetzt aufwachen will.

    Liebste Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen