# favorite song on sunday ♪ Crazy ♪



Ins Leben gerufen wurde diese Aktion von Denise. Es geht darum, dass man jeden Sonntag sein derzeitiges Lieblingslied vorstellt oder eben eins, von dem man gerade fett einen Ohrwurm hat. Ich LIEBE Musik, also mach ich hier wirklich gerne mit. ♥

♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Meine neueste Musikentdeckung ist gleichzeitig mein neuer Ohrwurm und zwar handelt es sich dabei um das Lied "Crazy" von Madilyn Bailey & Leroy Sanchez (Originalversion von Gnarls Barkley):




Zu diesem Lied gibt es eine etwas längere Hintergrundgeschichte. Im Sommer war ich mit meiner besten Freundin in Bulgarien und während wir am Strand saßen, uns in der Sonne entspannt haben, haben wir immer das Spiel "Wer bin ich?" gespielt. Dabei hat meine Freundin zum Beispiel an Michael Jackson gedacht und ich musste ihn erraten, indem ich Fragen gestellt habe, auf die sie mit "Ja" oder "Nein" antworten konnte. Sobald sie oder ich eine Person im Kopf hatten,(also bevor wir angefangen haben zu raten) war unsere erste Frage immer: "Ist es Leroy Sanchez?" Gleichzeitig haben wir ständig angefangen das Lied "Crazy" zu singen, wenn eine von uns etwas verrücktes gemacht oder gesagt hat. Den Text haben wir dann immer leicht angepasst zu: "That girl is crazy, that girl is so crazy, probably" oder "I remember when, I remember, I remember when she lost her mind". Letztens habe ich genau diese Version im Radio gehört und ich habe es nicht fassen können, dass Leroy Sanchez dieses Lied auch gesungen hat. Das war so die perfekte Zusammenfassung unseres Bulgarien-Urlaubs. xD


Wie findet ihr dieses Lied? =) Habt ihr auch Lieder, die bei euch so eine Hintergrundgeschichte hat? Erzählt mir unbedingt darüber. Wenn ihr nicht bei der Aktion teilgenommen habt, dann verratet mir doch euer Lieblingslied der Woche und wenn ihr mitgemacht habt, hinterlasst mir doch einen Link ♥

Kommentare:

  1. Hey Leni.
    Die Hintergrudngeschichte ist ja cool! xD Finde das immer voll klasse, wenn man so schöne Erinnerungen mit einem Song verbinden kann :)
    Tatsächlich muss ich aber sagen das mir das Original deutlich besser gefällt als das Cover xD Das Cover klingt irgendwie viel zu traurig o:
    Das Original hat da schon etwas mehr pepp :)

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Andrea,

      als ich dieses Lied entdeckt habe, musste ich total grinsen. Hast du auch bestimmte Lieder mit denen du solche Geschichten verbindest? Mir gefallen die Lieder mit Hintergrundgeschichte meistens auch sehr viel mehr. Man muss dann nur die ersten Töne hören und schon schwelgt man in Erinnerungen. c:

      Das Original gefällt mir von der peppigen Art, auch wirklich sehr gut. Ich kann verstehen, dass es dir besser gefällt. Allerdings habe ich die Lieder bisher nie miteinander verglichen, dafür ist der Stil viel zu grundverschieden. Madilyn und Leroy singen das Lied echt sehr traurig und geben der Lyrics (meiner Meinung nach) somit eine ganz andere Bedeutung.
      Das Original geht aber wirklich ins Ohr und hebt die Stimmung sogar etwas, nicht wahr? c:

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
  2. Huhu Leni,
    ich liebe (!) deinen Songgeschmack. Wie du ja weißt, höre ich selbst nicht so viel Musik (einfach, weil ich dazu zu wenig Zeit finde). Aber ich mag gute Musik sehr. Durch deine Artikel und deine Empfehlungen habe ich so viele wundervolle Musikstücke für mich entdecken können. Bitte mehr davon <3

    Lieder, die man mit einer Situation verbindet, sind etwas ganz besonders. Selbst, wenn man das Lied Jahre später noch hört, dann verbindet man es automatisch mit einem Gefühl dazu. Die Situation hat man dann auch oft noch genau vor Augen. Für mich gibt es auch einige Lieder, die ich mit bestimmten Situationen verbinde. Nur ein Beispiel: Let it be von den Beatles. Dieses Lied habe ich in Endlosschleife in höchster Lautstärke gehört, als ich noch bei meinen Eltern wohnte. Immer 16mal hintereinander (weil 16 meine Lieblingszahl ist) und dann wieder von vorne. Die Nachbarn meiner Eltern müssen mich gehasst haben, weil die Wände damals schon sehr dünn waren. Daran erinnere ich mich noch ;o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      aaawwww, das freut mich SO sehr!! *-* Finde ich richtig schön, dass du so viele Lieder für dich entdecken konntest. Lustigerweise haben wir bei Büchern bereits so eine ähnliche Sichtweise, dass wir aber noch die gleichen Lieder toll finden, finde ich total cool! c: Wenn du immer wieder Musik für dich entdecken kannst, indem ich so einen Post bringe, werde ich sicherlich nicht damit aufhören immer wieder neue Schätze vorzustellen. =)) <3

      Ganz genauso empfinde ich das auch. Lieder sind Erinnerungsstücke, die einem in ein Gefühl der Vergangenheit hinein katapultieren können. Deine Geschichte zum Lied "Let it be" fand ich gerade total grandios. Deine Nachbarn werden deinen guten Musikgeschmack sicherlich zu schätzen gewusst haben. ;-) Hörst du mittlerweile deine Lieblingslieder immer noch 16 Mal hintereinander? Oder war es bei "Let it be" eine Besonderheit? Das finde ich ja total spannend. =)

      "Let it be" finde ich übrigens auch ziemlich gut, wobei ich meistens die Live-Cover-Version von John Legend und Alicia Keys angehört habe. Kennst du das auch? Falls nicht, musst du unbedingt mal reinhören:

      https://www.youtube.com/watch?v=yhs0ImQfGy8

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen