Folgendes kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren, Amazon und anderen Blogs. Diese Verlinkungen sind freiwillig und der Inhalt meiner Beiträge ist nicht vorgegeben. Ich betreibe diesen Blog privat. Er dient der Unterhaltung und Information über Literatur und keinem kommerziellen Zweck. Die Texte geben meine persönliche und ehrliche Meinung wieder.

**R** "Wortwächter" - von Akram El-Bahay

Plötzlich Romanfigur




Erscheinungsdatum: 16.02.2018

Verlag: Ueberreuter Verlag

ISBN: 9783764151188

Sprache: Deutsch

Fester Einband 384 Seiten




"Im verwinkelten Anwesen seines Onkel David gibt es weder Internet noch einen Fernseher, nur jede Menge Bücher – absolut langweilig, findet Tom. Da stößt er im Keller auf etwas höchst Seltsames: eine Buchseite, auf der wie von Zauberhand Worte erscheinen und wieder verschwinden. Sie scheinen genau das zu erzählen, was er gerade sieht, denkt oder tut – und warnen ihn, sich rasch zu verstecken. Tatsächlich: Im selben Moment erscheint ein Fremder und entführt Toms Onkel. Ehe er sich's versieht, steckt Tom in einem Abenteuer, in dem ein alter Geheimbund, die Statuen berühmter Autoren und ein lesehungriges Mädchen eine große Rolle spielen. Vier Rätsel muss er lösen und an weit verstreuten Orten vier Teile einer mächtigen goldenen Feder finden, um großes Unheil zu vermeiden und Onkel David zu retten ..."


Hast du dich auch schon immer gefragt, wie man dich als Romanfigur beschreiben würde? Denn genau das macht deine Lebensseite gerade. Sie erzählt was du gerade denkst, tust und was in deiner Umgebung passiert. Dabei verschwinden die Buchstaben immer wieder und machen Neuen Platz. Wenn Menschen sterben, erzählen sie auch deine Vergangenheit und werden zu einem Buch. Vorher sind sie viel zu beschäftigt deine Gegenwart zu beschreiben. Wie sollen die denn sonst auch hinterherkommen? Tom, der Protagonistin hat auch so eine Lebensseite und die ist ganz schön selbstverliebt und frech! Also so richtig amüsant.

"Gut, dass er dem Rat der Seite gefolgt war. Womöglich war er ja doch nicht so dumm, wie er aussah. Besonders, wenn ihm der Mund offen steht."

Tom verbringt seine ganzen Sommerferien bei seinem Onkel David, den er vorher noch nie kennengelernt hat. Dieser Onkel ist auch total schrullig, verschusselt und nett beschrieben. Trotzdem wirkt er wie aus einer anderen Epoche und zitiert zur Begrüßung auch erst Mal etwas aus Shakespeares Tragödie. Er gehört den Lesenden an, die auch von berühmten Schriftstellern abstammen - in diesem Fall (überraschenderweise) sind sie Nachfahren von William Shakespeare.

Das Anwesen, in dem David haust, scheint ein Abenteuer für Tom bereitzuhalten und alles scheint auf irgendeine Art und Weise mit Büchern zusammenzuhängen. Und mit seiner Lebensseite, denn Tom kann seine eigene auch lesen.

Sein Abenteuer schickt ihn kreuz und quer einmal über die Welt und dem Autor liegt der atmosphärische Schreibstil einfach so gut. So befindet man sich schnell mal in London, Paris oder Ägypten. Mal in einer etwas nebligen Landschaft, mal in einer romantischen Umgebung und dann in der Wüstenlandschaft. All das darf man durch die Augen von Tom beobachten, während um ihn herum langsam der große Kampf brodelt. Die Fehde zwischen den Personen, die Lebensseiten lesen können und den Personen, die ihre eigene Lebensseite umschreiben können, nimmt nämlich gerade ihren Höhepunkt ein.


Während der gesamten Geschichte, kommt man als Wort- und Buchliebhaber auf jeden Fall auf seine Kosten. Es gibt so viele Anspielungen auf altbekannte Autoren, Künstler und Klassiker innerhalb der Wortwelt. William Shakespeare, Arthur Conan Doyle, Jules Verne sind nur ein kleiner Ausschnitt dessen, worauf sich Akram El-Bahay in diesem Werk bezieht. Die gesamte Idee dreht sich um Leser und Schreiber, sowie die Freiheit des Wortes. Besonders Fans von Klassikern werden dieses Buch sicherlich lieben.


"»Ich brauche meine Freiheit einfach.«
»Freiheit? Bedeutet nicht zu viel Freiheit Einsamkeit?«"


( 5 / 5 Dschinn)


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


In letzter Zeit habe ich es ein wenig mit der Seite "Teste dich". Dort habe ich auch den Test "Welche Rolle hättest du in einem Roman?" entdeckt und ich finde, das passt gerade zu dieser Rezension sehr gut. Dadurch könnt ihr erfahren, wie eure Lebensseite euch vielleicht beschreiben würde.

Ansonsten gibt es auch noch den Test "Die Welt der Bücher - welche Heldin der Weltliteratur gleicht dir?". Dort kannst du dich mit Romanfiguren vergleichen und vielleicht deine Beschreibung in einem Klassiker-Roman entdecken. Ein bisschen verrückter darf es auch sein? "Welches Buch-Genre bist du?" könnte auch etwas für dich sein. Klick dich doch ein wenig durch die Seiten. Mir hat es die Seite "Teste dich" total angetan. =))

Kommentare:

  1. HI
    das ist eine tolle Rezension, meine kommt auch bald :)
    ich finde gerade im Kinder und Jugendbuchbereich ist der Autor total gut.
    Danke das du mir auch den Hinweis auf die andere Seite gibst :).
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nicole,

      es freut mich, dass dir die Rezension gefällt. Na dann bin ich mal auf deine Rezension gespannt. Hat dir "Wortwächter" denn auch so gut gefallen?
      Auf jeden Fall hat Akram El-Bahay ein Händchen für Kinder- und Jugendbücher. Seine Fantasie ist was besonderes. =)
      Sehr gerne. <3 Würde ich ja klasse finden, wenn ich noch jemanden mit dieser Seite ein wenig anstecken kann. =D

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
  2. Der Autor hat es ja mit seinen Buchwelten in seinen Büchern, mag ich =)

    Dieses Buch sollte ich mir vlt auch mal näher anschauen ^^

    Liebste Grüße
    Vivka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Vivka,

      auf jeden Fall merkt man, dass Akram El-Bahay eine Affinität für Buchgeschichten hat. Da kann ich dir nur zustimmen! Auch ich bin ein totaler Fan davon. Hast du bereits ein weiteres Buch von dem Autor gelesen? =)

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
  3. Huhu Leni,
    deine Rezension zu diesem neuen Buch von A. El-Bahay klingt richtig gut. Ich freue mich, dass du so eine schöne Zeit mit den Charakteren hattest.
    Den Test musste ich natürlich sofort wieder machen. Ich bin mir allerdings noch nicht so sicher, was ich von dem Ergebnis halte:

    Welche Rolle hättest du in einem Roman?

    Zu 40 % sind Sie: Du bist der Held: stark, mutig, hast aber auch deine Schwächen .
    Beispiel: Eragon aus "Eragon"
    Dieses Profil hatten 19 % der 978 Quizteilnehmer!

    Zu 40 % Held? Was sind die anderen 60%???? Meine Schwächen???? Oha !!! :o))))))

    Hast du den Test auch gemacht? Magst du dein Ergebnis verraten?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      vielen Dank für den lieben Kommentar. c: Mit den Charakteren von Akram El-Bahay erlebt man auf jeden Fall immer ein Abenteuer. Hast du bereits ein Buch von dem Autor gelesen? Ich denke, seine Geschichten könnten auch etwas für dich sein. =)

      *lach* Es freut mich ja sehr, dass du immer bei den Tests mit dabei bist. =D Bei mir kam zu 30 % auch der Held heraus. Das bedeutet nicht, dass die restlichen Prozent der Anti-Held sind, sondern dass du zu 60 % Antworten angeklickt hast, bei denen ein anderes Ergebnis herausgekommen wäre. In den Kommentaren habe ich noch andere Ergebnisse gesehen. Scheinbar kann auch "Der beste Freund des Helden" oder "Helfer des Helden" herauskommen. Ist schon interessant, was für Quiz' sich manche ausdenken, nicht wahr? =')

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen
  4. HI du
    Ich hab dich jetzt mal unter meine Rezension verlinkt, mal wieder ;).
    Ich hoffe das ist ok
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nicole,

      vielen Dank fürs Verlinken. <3 Natürlich ist es völlig in Ordnung, dass du das gemacht hast. Ich freue mich ja darüber! =)

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
  5. Liebe Leni,

    "Hast du dich auch schon immer gefragt, wie man dich als Romanfigur beschreiben würde? Denn genau das macht deine Lebensseite gerade. Sie erzählt was du gerade denkst, tust und was in deiner Umgebung passiert."
    Da geht einem doch das Herz auf! Oh mein Gott! Ich hatte ja auf Deine Rezension gewartet und muss sagen: Ich brauch das Buch! Am besten sofort! Dumm, dass ich gerade so viel zu Lesen habe. Aber es ist ganz oben auf der WuLi und es wird eines der nächsten Bücher sein, die ich mir hole.
    Akram El-Bahay ist eh ♥ ♥ ♥.
    Ein toller Schriftsteller und ein sehr sympathischer Typ!

    Zum Test:
    *in den keller geh und weine*
    Tanja hat Bedenken, dass sie nur zu 40% Gut ist?
    *jammer*
    Zu 40 % sind Sie: Du bist der Helfershelfer des Schurken: gemein, tollpatschig, gehorsam, aber es steckt noch gutes in dir .
    Beispiel: Draco Malfoy aus "Harry Potter"
    Dieses Profil hatten 15 % der 985 Quizteilnehmer!

    Ich weiß gar nicht, wie ich zu dem Ergebnis komme. Ich habe angeklickt, dass ich mutig, uneigennütz und hilfsbereit bin. Radfahren und schwimmen ist ja nun auch nicht der draufgängerischste Sport. Ich habe mir meine Verbündeten an beim Kampf an die Seite gewünscht. Einzig bei 9 habe ich geantwortet, dass ich dem Mörder meines besten Freundes von hinten die Kehle aufschlitze.

    Was waren denn so Eure Antworten? (Außerdem sehr gemein, dass es bei Punkt 1 keine roten Haare gibt! )

    Draco Malfoy - *wein leise vor mich hin*
    Ich hoffe, ich bekomme wenigstens eine andere Frisur als Dracon. ^^

    Liebe Grüße
    Petrissa, die den Test jetzt nochmal machen geht. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu 50 % sind Sie: Du bist der beste Freund des Helden: mutig, nett, aber ein Pechvogel.
      Beispiel: Grover aus "Percy Jackson"

      Alles eine Frage der Alternative. Ich bleibe doch lieber Dragon Malfoy!

      Löschen
    2. Huhu Petrissa,

      erst Mal: vielen Dank für deine lieben Worte zu der Rezension. <3 Ich freue mich ja gerade riesig, dass du die Rezension bereits herbeigesehnt hast und sie dich direkt neugierig auf das Buch machen konnte. Akram El-Bahay schreibt so wunderschöne Bücher ÜBER Bücher. Davon kann ich auch gar nicht genug bekommen. c:

      Ich habe den Test gerade auch nochmal gemacht, damit ich dir sagen kann, welche Antworten ich gegeben habe.

      Ich hatte als Frisur: kurz und dunkel; als Charaktereigenschaften: Lustig, mutig, nett; Ich kämpfe mit: Einer Keule; Kompliment: Andere; Am liebsten esse ich: Fleisch; Mein Lieblingssport: Reiten, Tanzen, Tennis (eigentlich nur Tanzen, aber das konnte ich leider nicht einzeln auswählen xD); Am liebsten habe ich: dunkle Klamotten an; am liebsten hätte ich im Kampf: Einige gute Krieger an meiner Seite (meine Liebsten rennen dabei doch nur in den Tod ö.ö - nein Danke!); Den Mörder meines besten Freundes würde ich auch von hinten die Kehle aufschlitzen; Meine letzten Worte auf dem Schlachtfeld: Sagt meinen Eltern und meinem Freund, das ich sie liebe

      So das war's! =)) Dadurch kam ich auf 30 % Held, allerdings stimmen die ausgewählten Punkte nicht zu 100 % überein. Leider konnte ich nicht immer meine bevorzugte Antwort anklicken, weil sie nicht zur Verfügung stand. ;-)

      Deine Antworten lassen allerdings auch nicht wirklich auf einen Helfershelfer eines Schurken schließen. Würde mich ja doch interessieren, nach welchem Schema in dem Test Kriterien getroffen wurden. Auch an der Haarfarbe kann man meiner Meinung nach nicht ausmachen, ob man nun ein Held oder ein Schurke ist. =') Allerdings ist der Test recht amüsant und die Ergebnisse sind wirklich unterschiedlich. Das habe ich fast gar nicht erwartet. c:

      Die Frisur von Draco Malfoy würde ich nun aber auch nicht wirklich bevorzugen. Da ist sicherlich eine andere für dich vorgesehen. =D Vielen Dank, dass du auch deine Ergebnisse mit mir geteilt hast. <3

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.