Folgendes kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren, Amazon und anderen Blogs. Diese Verlinkungen sind freiwillig und der Inhalt meiner Beiträge ist nicht vorgegeben. Ich betreibe diesen Blog privat. Er dient der Unterhaltung und Information über Literatur und keinem kommerziellen Zweck. Die Texte geben meine persönliche und ehrliche Meinung wieder.

Leni on Tour - Top 3 Hauptgerichte und Desserts in Japan



Lasst uns über ein sehr wichtiges Thema reden: Essen!

Wenn ich auf Reisen gehe, dann mache ich mir direkt Gedanken darüber, welche Sehenswürdigkeiten ich mir näher ansehen will, was ich alles machen möchte und wie wohl die Leute dort sind. Früher oder später bleibe ich jedoch hängen bei einem äußerst wichtigen Gedanken: Was kann ich dort wohl essen?

In den 5 Wochen in Fukuoka (Japan) habe ich wirklich viel von der kulinarischen Karte ausprobieren können. Beim Essen haben sich allerdings auch klare Favoriten herausgestellt, von denen ich euch unbedingt erzählen möchte.


Meine Top 3 ~ Hauptspeisen

#1 Ramen
Ich liebe Ramen. In dieses Gericht könnte ich mich einfach hineinlegen. In Fukuoka habe ich bei einer Ramen Bestellung meistens eine 7 Stunden vorher gekochte Brühe mit Nudeln, Fleisch, Lauch und eine hausgemachte Würzmischung erhalten. (Evtl. ist noch ein Ei dabei) Es ist so abnormal! Lecker!

© Meine Welt voller Welten

#2 Yakitori
Hier können sich die Experimentierfreudigen ein wenig ausleben. Yakitori wird meistens in Izakayas (Japanischer Pub) gegessen, weil es als einfache Speise zu einem kalten alkoholischen Getränk gezählt wird. Es handelt sich hierbei um gegrillter Fisch-, Fleisch- und Gemüse-Spießchen. Da ich japanisch jedoch nicht wirklich lesen kann und Izakayas meistens keine englische Karte besitzen, wusste ich nie, ob ich gerade den Magen, die Zunge, Brust oder den Schenkel eines Tieres esse. Wie gesagt: Hier sollte man experimentierfreudig sein! Oder einen Übersetzer dabei haben.

© Meine Welt voller Welten


#3 All you can eat BBQ 
Ein! Traum! Zusammen mit Freunden setzt man sich an einen Tisch mit einem kleinen Grill in der Mitte. Sobald du sitzt hast du 90 Minuten Zeit dir so viel Fleisch, wie du möchtest zu bestellen und zu grillen. Es gehört hier aber zum guten Ton, dass aufgegessen wird, was bestellt wurde (in den 90 Minuten!! - Klingt nach viel Zeit, ist es aber nicht).

© Meine Welt voller Welten


Meine Top 3 ~ Desserts

#1 Mochi Eis
Japanischer Reiskuchen mit Eis innendrin. Meistens habe ich einfach Vanilleeis genommen. Natürlich gibt es verschiedene Eissorten, total beliebt ist auch die Matcha Version.

© Meine Welt voller Welten

#2 Mitarashi Dango
Ich vermute, dass es ebenfalls Mochi ist mit einer süßen Sojasoße. Dango an sich wird jedoch mit Kloß übersetzt.

Quelle: Japan Centre


#3 Matcha Eis, Keks, Schokolade - Matcha mit allem lol
In Fukuoka konnte man praktisch alles mit Matcha (Grüner Tee) Geschmack essen oder trinken.

Matcha Schokolade (oben rechts)
© Meine Welt voller Welten
Matcha Shake mit Sahne
© Meine Welt voller Welten


Fotoshow von anderen Gerichten:

© Meine Welt voller Welten

© Meine Welt voller Welten

© Meine Welt voller Welten

Hab jetzt nur ich Hunger? 

Kommentare:

  1. Hallo Leni,

    ich muss gestehen, dass ich total unerfahren mit der asiatischen Küche bin und mich total schlecht auskenne. Von Ramen habe ich schon viel gehört und ich bin mir auch sicher, dass sie mir bestimmt gefallen werden. Das landet auf jeden Fall als nächstes im Einkaufswagen ;) Vielen Dank für deine Vorstellung! Da habe ich doch tatsächlich etwas Hunger bekommen 😉.

    Liebe Grüße
    Emily

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Emily,

      hast du noch nicht viel in der asiatischen Küche ausprobiert oder schmeckt es dir nicht unbedingt? Ramen kann ich auf jeden Fall total empfehlen. Ich habe es zum ersten Mal in Japan gegessen und hätte mich praktisch auch hineinlegen können. Plötzlich hat jeder I♥Ramen-Meme zu mir gepasst. ='D

      Vielen Dank für deinen süßen Kommentar. Es freut mich, dass du ein wenig Appetit auf die asiatische Küche bekommen hast!

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen
  2. Liebe Leni,

    wow, das sieht alles wunderbar aus. Ich liebe japanisches Essen, besonders Tempura und Miso-Suppe und einen Nachtisch aus Misopaste, von dem ich leider den Namen nicht kenne. Er ist süß und wie ein Pudding.
    Du hast bestimmt eine tolle Zeit dort verbracht und wie schön, dass du uns mit deinen Bildern daran teilhaben lässt.

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Barbara,

      ich merke schon, du bist auch ein Liebhaber von japanischem Essen! ♥ Es gibt dort aber auch einfach so viele Gerichte zu entdecken.
      Die Erfahrungen, die ich dort gemacht habe, möchte ich auf keinen Fall missen. Es freut mich auf jeden Fall, wenn ich dich durch meine Bilder ein wenig daran teilhaben lassen konnte. Danke dir für deinen lieben Kommentar. ♥

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
  3. Huhu Leni,
    also ich habe jetzt definitiv auch Hunger! Jaaa, lass uns den ganzen Tag über Essen sprechen. Was gibt es Schöneres?! <3 :o))))))

    Aber bevor wir damit anfangen, muss ich erstmal noch ein großes Lob aussprechen. Der Header ist sooooo genial geworden. Der ist dir so gut gelungen. Ich liebe deine Zeichnungen! Das muss hier nochmal erwähnt werden. Aber auch die Sparte finde ich total klasse. Ich habe gar nicht zu hoffen gewagt, dass es noch mehr Beiträge aus Japan geben wird. Wird es noch mehr geben?

    Aber jetzt zum Essen:
    Fangen wir mit Gericht 1 an: Seit du mir das erste Mal von Ramen berichtet hast, sehe ich wirklich ständig, wenn ich in der Großstadt unterwegs bin Ramen auf Speisekarten aushängen. Davor kannte ich das Gericht noch überhaupt nicht. Probiert habe ich es allerdings immer noch nicht -,-

    Also Yakitori finde ich jetzt erstmal sehr abschreckend. Ich möchte schon gerne wissen,was ich so ungefähr esse. Das klang irgendwie ein wenig ... ähm ... wie soll ich sagen ... Hast du das wirklich gegessen????

    Mein Favorit neben dem Eis ist ja das All you can eat BBQ. 90 Minuten sind wirklich viel zu wenig. Man möchte das doch so richtig schön zelebrieren und genießen. Aber es klingt richtig gut und es sieht noch viel besser aus. Das hätte ich definitiv auch öfters gegessen!

    Das Mochi Eis klingt soooooooo lecker. Das hätte ich auf jeden Fall auch gegessen und vermutlich nicht nur einmal.

    Die Dangos (sagt man das so?) würde ich noch ein wenig skeptisch betrachten. Probiert hätte ich sie allerdings auch und dann hätte ich mir eine Meinung gebildet. ... Ganz vorsichtig... erstmal ein Stück von der Ecke ... ;o)

    Matcha habe ich auch schon mal getrunken. Den leicht fischigen Geschmack muss man mögen. Also ich brauche das nicht unbedingt.

    Richtig tolle Bilder Leni <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      es gibt nichts schöneres, als über Essen zu reden. Wobei man dabei immer Hunger bekommt - könnte ein Nachteil sein. =D

      Vielen, vielen Dank für dein liebes Feedback!! ♥ An dem Header saß ich eine ganze Weile. Ich finde es immer schwierig eine bereits gezeichnete Figur erneut zu zeichnen und demnach war das eine ziemliche Herausforderung für mich. Daher freue ich mich umso mehr über deine lieben Worte. ♥ Aktuell sind keine weiteren Artikel zu Japan geplant. Die Sparte soll aber definitiv noch einige Artikel erhalten. =))

      Du MUSST unbedingt Ramen ausprobieren, Tanja! Aber such dir am besten ein Restaurant mit guten Bewertungen heraus. Nicht, dass dein erstes Ramen-Erlebnis dich wegen einer mittelmäßigen Küche abschreckt. Es ist so lecker und ich kann mir gut vorstellen, dass es dich auch süchtig machen könnte. =))

      Yakitori habe ich tatsächlich gegessen. Ich hatte aber immer das Glück einen Übersetzer mit dabei zu haben. An einem Abend habe ich bei einem Englischabend teilgenommen (da haben Japaner ihr Englisch an internationale Personen austesten wollen) und dadurch habe ich einige Personen kennengelernt, die mir ein wenig japanisch beibringen wollten oder mit mir essen gegangen sind.

      90 Minuten sind eindeutig zu wenig. Das Essen habe ich da geradezu in mich reingeschaufelt, aber es war auch sooo lecker! Solltest du mal nach Japan reisen, sollte ein All you can eat BBQ definitiv auf deiner Bucket List stehen.

      Soweit ich das mitbekomme wird Mochi Eis auch zunehmend berühmter außerhalb von Japan. Mit ein wenig Glück verschlägt es das Eis auch bald nach Deutschland? Dann musst du es unbedingt probieren und mir berichten, wie es dir geschmeckt hat!

      (Das sagt man so =)) Du klingst auf jeden Fall sehr aufgeschlossen der japanischen Küche gegenüber. Anhand der Kommentare unter diesem Post habe ich gemerkt, dass japanisches Essen nicht für jeden etwas ist. Ich kann dir nur raten dich auszuprobieren, solltest du die Möglichkeit dazu haben. Ich kann mir gut vorstellen, dass man einiges davon auch in Deutschland auffinden kann. =))

      Vielen Dank für deinen ausführlichen und lieben Kommentar. Es freut mich, dass er dir gefällt ♥

      ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen
  4. Huhu Leni,

    das sind ja wirklich ganz ... interessante Gerichte xD Die japanische oder generell asiatische Küche ist für mich ja sowieso ziemlich ausgefallen manchmal. Ich muss auch ehrlich zugeben, dass ich die Kultur zwar unheimlich toll und sehenswert finde, das Essen mich allerdings etwas abschreckt xD Ich bin was das angeht nicht unbedingt sehr experimentierfreudig und so wirken einige japanische Gerichte doch recht abstoßend auf mich :D Ramen und das Fleisch sieht noch ganz essbar aus, aber der Rest ...
    Ich glaube da bleibe ich doch lieber bei purem Reis xD

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  5. Hey Leni,

    Wie? Was? Wo? Es gibt Essen? Ich bin dabei xD
    Also die asiatische Küche LIIIIIIIEBE ich ja total und in Ramen könnte ich baden. Das ist soooo sooo unfassbar legga =) *sabber*
    Aber auch die anderen Gerichte sehen super lecker und toll aus =)

    LG Sheena

    AntwortenLöschen
  6. Huhu Leni,

    Ramen liebe ich ja auch total. *___* Da bekomme ich gleich wieder richtig Appetit drauf! In Hamburg gibt es eine Ramen-Bar, die mit original japanischen Zutaten nach dem original japanischen Rezept Ramen kocht. Leider war ich da erst einmal, weil der Laden immer mega voll ist und man nicht reservieren kann. Aber wenn man richtig leckere Ramen essen will, dann dort. <3
    Hier bei mir in Kiel hat vor Kurzem auch eine Ramen-Bar eröffnet, die muss ich bald mal testen. :)

    Ansonsten liebe ich auch Gyoza, Tempura und Okonomiyaki. :D

    Schöne Grüße
    Alica

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.