Folgendes kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren, Amazon und anderen Blogs. Diese Verlinkungen sind freiwillig und der Inhalt meiner Beiträge ist nicht vorgegeben. Ich betreibe diesen Blog privat. Er dient der Unterhaltung und Information über Literatur und keinem kommerziellen Zweck. Die Texte geben meine persönliche und ehrliche Meinung wieder.

Handlettering der Buchblogger ♪ Lettere ein Horror-Setting ♪

Hallöchen liebe Leser/innen, ♥

es ist wieder der 15. des Monats und wie gewohnt gibt es einen Beitrag zum Handlettering der Buchblogger. Für die kaltenTage haben Tanja und ich uns etwas besonderes ausgedacht. Wir gehen mit unseren Themen in ein düsteres Quartal.

Unser Thema für den September lautet:


Lettere ein Setting für einen Horrorroman 
(Beispiel: Ein verlassenes Kino, eine unheimliche Burgruine) 
Mein Lettering:



Ein paar Worte zum Lettering:

Ich lese nicht wirklich viele Horror-Romane. Um ehrlich zu sein, keins. Ein paar Minuten habe ich überlegt, welches Setting ich wählen möchte. Wirklich viele sind mir natürlich nicht eingefallen, also habe ich es mir dieses Mal leicht gemacht und eines der vorgeschlagenen Settings genommen - hierzu ist mir auch direkt etwas eingefallen.

Es sollte das "verlassene Kino" werden. Das Wort "Kino" habe ich in einen Projektor mit eingebaut. Beim i-Tüpfelchen, habe ich noch ein kleines Popcorn eingebaut. Der dicke Part vom "K" soll eine Filmrolle darstellen und die Schriftart selbst hat mich ein wenig an Bösewichte erinnert. Es soll ja in die Horror-Richtung gehen - wobei ich das mit meinen süßen Sternen vielleicht zunichte gemacht habe.

Mit der Filmrolle wird das Wort "verlassenes" praktisch ausgerollt. Ein paar der Buchstaben tropfen, wie Blut und damit man das besser erkennt, wurde das Wort rot. 

Wie erging es euch mit dem Thema? Hattet ihr direkt ein Setting parat? Wie hättet ihr das verlassene Kino vielleicht noch gelettert?

Das Thema für den nächsten Monat lautet:

Lettere etwas zum Thema Bücher und gib dem Lettering einen Halloween Touch durch Schatten-Elemente
Lettere etwas zum Thema Bücher und gib dem Lettering einen Halloween Touch durch Schatten-Elemente

Wir sind schon sehr neugierig auf eure Handletterings und freuen uns über eure Kommentare.

Nun wünschen wir euch ganz viel Spaß!


Herzlichst,
Tanja & Leni


Ihr habt an dieser Aktion teilgenommen? Prima, hier könnt ihr euren Beitrag verlinken:

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

4 Kommentare:

  1. Hallo Leni,
    ich lese jetzt auch nicht ständig Horrorbücher, eigentlich ziemlich selten, ich bin dann eher mal in Thrillern unterwegs, die auch ganz schön schaurig und gruselig sein können ;)
    Ich musste auch erst mal überlegen, was ich machen will, weil die Auswahl an unheimlichen Orten groß war. Eigentlich wollte ich auch erst irgendwas richtig düsteres machen... habe ich dann am Ende aber nicht :D Also zumindest nicht soo düster, wie ich erst dachte.
    Die Sterne machen es bei dir tatsächlich etwas weniger "bedrohlich", trotzdem gefällt mir die Zusammenstellung gut. Ich mag besonders das "ausgerollte" >verlassenes<, durch das rot und die Bluttropfen gibt es dem Ganzen einen schaurigen Touch. Die Idee das Kino in den Projektor zu schreiben, finde ich auch klasse und super umgesetzt.
    Meine Assoziation zum verlassenen Kino wäre vielleicht irgendwas mit dem Vorhang gewesen, den man zur Seite zieht und dass dann dort der Schriftzug auftaucht oder so. Aber ich hatte das nicht in der engeren Wahl, deswegen habe ich da nicht so ausführlich drüber nachgedacht.
    Ich bin gespannt auf das nächste Mal, da muss ich mal intensiv drüber nachdenken und hoffen, dass die Umsetzung dann auch gelingt.
    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Leni,
    ich hatte so viel Spaß heute beim Betrachten der verschiedenen Horrorletterings. Da waren so viele geniale Ideen dabei!

    Die Idee mit dem verlassenen Kino finde ich auch richtig klasse. <3 Ich war schon einmal ganz alleine in einem Kinosaal und dann irgendwie doch ganz froh, dass der Film nicht ganz so gruselig war.

    Ich muss sagen, dass ich dein Lettering ja fast ein wenig niedlich finde. Dafür sorgen mit Sicherheit die Sternchen aber auch die absolut geniale Idee mit dem Popkorn über dem Kino :o) Da ich selbst auch nicht so der Horrorfan bin und mir auch nur sehr ungern Horrorfilme ansehe, ist deine Variante genau nach meinem Geschmack. Das hat was von einer Disneyhorrorversion. :o) Mal davon ab, dass ich ein großer Fan deines Zeichenstils bin, möchte ich hier auch noch mal erwähnen, dass mir auch die gewählte Schriftart für das "verlassenes" sehr gefällt.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
  3. Hi Leni!

    Ich kenne von früher viele Horrorfilme und ich lese in dem Genre ja auch immer wieder mal was, also Auswahl hatte ich genug - weswegen ich mich wahrscheinlich auch nicht so recht entscheiden konnte :D

    Ein verlassenes Kino passt aber perfekt, wenn es dunkel ist und überall Schatten in den Ecken und man nicht weiß, wer oder was zwischen den Sitzreihen ist und vielleicht sogar Geräusche macht xD
    Die Kamera ist dir super gelungen, die stelle ich mir total schwierig vor! Und dass dann mit dem Wort Kino zu verbinden, den Filmstreifen im K und das Popcorn als i-Punkt sind tolle Details! Auch die Schriftarten passen super, das wirkt sehr stimmig und insgesamt finde ich es total gelungen!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  4. Wer immer so schöne Ideen hat wie Du, der verdient ein ganz großes Lob;)

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.