Folgendes kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren, Amazon und anderen Blogs. Diese Verlinkungen sind freiwillig und der Inhalt meiner Beiträge ist nicht vorgegeben. Ich betreibe diesen Blog privat. Er dient der Unterhaltung und Information über Literatur und keinem kommerziellen Zweck. Die Texte geben meine persönliche und ehrliche Meinung wieder.

**R** „Gargoyle Queen 1: Die Saphirkrone“ – von Jennifer Estep

Alles was das Fantasy-Leserherz begehrt



Erscheinungsdatum: 29.09.2022

Verlag: Piper

ISBN: 9783492707510

Sprache: Deutsch

Flexibler Einband 480 Seiten

Vielen herzlichen Dank an den Verlag für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplares! ♥

„Gemma, die Kronprinzessin von Andvari, liebt hübsche Ballkleider und Juwelen. Zumindest denkt das jeder. Allerdings versteckt sie hinter dieser Fassade die Tatsache, dass sie eine mächtige Mentalmagierin ist – und eine Spionin. Um herauszufinden, wer Andvaris königliches Bergwerk ausraubt, begibt sich Gemma mit dem loyalen Gargoyle Grimley auf eine geheime Mission in das feindliche Königreich Morta. Dort warten nicht nur höfische Intrigen und mordlustige Adelige auf die junge Spionin, sondern auch Gemmas persönlicher Erzfeind: der gerissene und gut aussehende mortanische Prinz Leonidas.“

Die Splitterkronen-Reihe (Band 1: Kill the Queen) von Jennifer Estep gehört zu meinen liebsten Büchern aus ihrer Feder. Dass "Die Saphirkrone" in der gleichen Welt nur einige Jahre später spielt, hat mich positiv überrascht. 

Hier würde ich jedem Leser empfehlen mit der vorherigen Reihe zu starten. Zwar baut die Handlung in diesem Buch nicht unbedingt auf der vorherigen Reihe auf, aber es werden einige essenzielle Geschehnisse gespoilert. 

In diesem Buch konnte ich auf altbekannte Gesichter treffen. So zum Beispiel auch die Protagonistin Gemma. Auch nach Jahren der Geschehnisse in der vorherigen Reihe, kämpft Gemma noch mit ihren Erinnerungen. Sie hält sich für einen Feigling, der mehr hätte tun können und möchte dafür heute mehr tun. Hier geht es viel um Traumata-Verarbeitung, aber auch um eine starke Persönlichkeit, die über sich hinauswachsen möchte. 

Für ihr Volk ist Gemma wiederum lediglich eine Prinzessin mit Hang für Mode und Flirts. Alle kennen sie nur mit Schmuck behangen, wodurch sie hinter vorgehaltener Hand Glimma genannt wird. Leser merken schnell, dass sie sich hinter einem klischeehaften Prinzessinnen-Bild tarnt. Nach wenigen Seiten folgt man Gemma nämlich schon in die Miene, wo sie hart schuftet und zeitgleich ihrer Arbeit als Spionin nachgeht. Sie macht sich das falsche Bild zunutze, bleibt unauffällig und wird dadurch unterschätzt. Ich habe sie als strategisch, vielschichtig und stark empfunden. 

Ihre Spionagearbeit verschlägt sie schnell in das feindliche Hoheitsgebiet Morta. Bereits in die Splitterkrone durfte man einige mortanische Charaktere kennen- und fürchten lernen. Umso spannender fand ich den Einblick in die mortanische Welt, Etikette und auch Lebensgeschichte. Es wird wieder eine Welt am königlichen Hofe bildlich dargestellt. Untereinander ist sich niemand wohlgesonnen. Jeder spinnt Intrigen, Bündnisse oder Fallen zu ihrem größten Vorteil. Was deren Welt gefährlich, aber auch spannend macht. Ich bin durch die Seiten geprescht. 

Neben der taktisch klugen Protagonistin und dem interessanten Einblick in die feindliche Welt, arbeitet Jennifer Estep wieder eine gehörige Portion Magie, eine schöne Menge an Moral und toll ausgearbeitete, greifbare Nebencharaktere zwischen ihre Seiten ein. Begleitet wird das Geschehen von einer sich leicht anbahnenden Liebesgeschichte, die für ein Kribbeln sorgt.

Insbesondere von den magischen Aspekten war ich total angetan. Fantasievoll ist die Autorin, das muss man ihr lassen. Was mich auch zu meinem magischen Lieblingsnebencharakter Grimmley bringt. Der Gargoyle ist der loyale, beste Freund und starker Verbündeter von Gemma. Es hat nicht lange gedauert, da wollte ich bereits durch die Seiten schlüpfen und dem Steingeschöpf die Stirn kraulen, wie Gemma es gerne tut. Doch auch die magischen Fähigkeiten der Menschen sind nicht zu verachten und es war spannend darüber zu lesen. Ob sie nun Blitze werfen können oder Stärkemagie besitzen, die Fantasy-Elemente erkundet man hier mehr als nur gerne. 

Hier fehlt es an nichts.

Hier findet man Alles, was das Fantasy-Herz höherschlagen lässt.

Ich habe mich mehr als nur gefreut, wieder in die altbekannte Welt abzutauchen. Gemma ist eine tolle, taktisch kluge Protagonistin. Ihre Verarbeitung alter Wunden, macht sie zu einer starken Prinzessin, die über sich hinauswachsen möchte. Die feindliche Welt, ihre Spionagearbeit und die Magie sorgen für ein stetiges Spannungslevel. Gleichzeitig kündigen einige Szenen bereits eine prickelnde Liebesgeschichte an, die jedoch noch eher im Hintergrund bleibt.


( 5 / 5 Dschinn)


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.