Folgendes kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren, Amazon und anderen Blogs. Diese Verlinkungen sind freiwillig und der Inhalt meiner Beiträge ist nicht vorgegeben. Ich betreibe diesen Blog privat. Er dient der Unterhaltung und Information über Literatur und keinem kommerziellen Zweck. Die Texte geben meine persönliche und ehrliche Meinung wieder.

Monatsrückblick Tanja und Leni März 20



Hallöchen liebe Leser/innen, ♥

mein Privatleben im März verlief sehr ruhig. Den ganzen Monat saß ich von morgens bis abends an meiner Bachelor-Thesis, habe Ergebnisse ausgewertet und geschrieben. Langsam ist auch ein Ende in Sicht! Ansonsten war der Monat sehr familienbetont. Meine Bachelor-Thesis-Pausen bestanden aus Spieleabenden oder gemeinsamen Grillen.

Neben dem Schreiben der Bachelor-Thesis, konnten aber noch erstaunlich viele Blog-Aktionen geschrieben und abgehalten werden. So haben Tanja und ich mit euch Lesetipps für den Frühling gesammelt, einen Autor oder eine Autorin per Handlettering auf Reisen geschickt und mit euch in die Nacht hineingequatscht zum Mädelsabend.

Natürlich haben Tanja und ich auch einige Bücher im März gelesen. Ich wünsche euch nun viel Spaß beim Stöbern in unserem literarischen Rückblick.

Ganz liebe Grüße
Leni ♥



♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫



Tanjas gelesene Bücher im März:


Im Februar habe ich Follow me back von A.V. Geiger gelesen. Auf das Lesen dieser Geschichte hatte ich mich schon im Vorfeld sehr gefreut. Die Geschichte war unglaublich spannend und endete dann auch noch mit einem Cliffhanger. Im März musste ich also sofort zur Fortsetzung greifen. Tell me no lies hat mir mindestens genauso gut gefallen, wie der erste Teil. Diese Reihe kann ich euch nur wärmstens weiterempfehlen, wenn ihr gute und fesselnde Lektüre für den Lesestapel sucht.

 
Bereits mit Happy Christmas konnte mich Clarissa Hagenmeyer von ihrer Happy Painting Methode  überzeugen. Ich wusste schon damals, dass ich im Frühling ihr neues Buch Happy Spring würde lesen wollen. Gleich nach dem Eintreffen des Buches habe ich also meine neuen Farben von Michaela Harich ausgepackt und erste Projekte umgesetzt. Ich war erneut begeistert, wie viel Spaß Happy Painting macht und wie leicht es gelingt schöne Motive aufs Papier zu zaubern.



Auch Die Chroniken von Alice – Finsternis im Wunderland von Christina Henry war ein absolutes Wunschbuch von mir. Der Klassiker Alice als düstere Märchenadaption?! - Das wollte ich lesen. Düster, brutal und verdammt genial. Das sind die Worte, die dieses Buch perfekt umschreiben.



Ich bin ein großer Fan der Dark Romance-Sparte des Festa-Verlages. In the Company of Killer – Killing Sarai von J.A. Redmerski war eine Reihe, auf die ich schon lange vor dem Erscheinen aufmerksam geworden war. Vivka benötigte eigentlich gar nicht mehr viel, um mir den letzten Anreiz zu verschaffen, dieses Buch von der Wunschliste befreien zu wollen. Ein genialer Auftakt, der nur einen Nachteil hat: Band 2 ist noch nicht in deutscher Übersetzung auf dem Markt erhältlich.



Ich fürchte mich nicht von Tahereh Mafi habe ich von meiner lieben Leni zu Weihnachten geschenkt bekommen. Ich hatte eigentlich vor, dieses Buch an einem Mädelsabend zu beginnen. Aber dann kam dieser eine Moment, wo es einfach kein anderes Buch gab, was ich jetzt lesen wollte. Ich muss sagen, dass mir der Einstieg in die Geschichte etwas schwer fiel. Doch dann entwickelte sich ein unglaublicher Lesesog. Ich frage diejenigen von euch, die das Buch gelesen haben: #TeamWarner oder #TeamAdam?! ;o)

 


Sein Reich von Martin Schäuble war eine sehr ruhige Geschichte, die ein Thema behandelt, das ich zuvor noch in keinem Jugendbuch lesen durfte. Es geht um einen Jungen, der in den Sommerferien seinen Vater, einen selbsternannten Reichsbürger, besucht.




Vront – Was ist die Wahrheit von Yves Grevet war eine Dystopie der etwas anderen Art. Der Weltenentwurf, aber auch die Kombi von Thriller- und Krimielementen hat mir gut gefallen.






♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Lenis gelesene Bücher im März:



Meinen Lesemonat März habe ich mit dem Buch Sannah & Ham gestartet. Ich habe es von der lieben Julia (Ecplises Bücherregal) geschenkt bekommen, als sie ein paar Bücher aussortiert hat. Leider muss ich mich ihrer negativen Meinung zum Buch vollkommen anschließen. Es geht hauptsächlich um das erste Mal und wie man sich durch die Jugendzeit durch lügt. Die Charaktere sind nur am Lästern, lügen und kleinen Machtspielchen spielen. Leider überhaupt nicht mein Fall.

 
Dafür hat mich mein zweites Buch im März This Song Will Save Your Life deutlich mehr abholen können. Die Protagonistin Elise wird am Tage die Außenseiterin genannt, nirgends findet sie Anklang und wird bald auch gemobbt. Und nachts findet sie bald ihre neue Leidenschaft als DJ in einem Club. Es ist spannend zu beobachten, wie sie sich in ihrer Leidenschaft verliert, an Stärke gewinnt und über sich hinauswächst. Nach den Beschreibungen im Buch hätte ich sie gerne Mal live gehört!



Mein zweiter Flop des Monats war Über mir der Himmel. An das meiste kann ich mich schon gar nicht mehr erinnern, so stark habe ich es verdrängt. Am Anfang der Geschichte stirbt die Schwester von Lennie und ab der Beerdigung fällt ihr auf, wie sexuell attraktiv sie Jungs findet. Bitte was? Da hätte ich das Buch wohl schon zuklappen sollen. Der weitere Handlungsverlauf ist ähnlich seltsam und random. Emotional konnte es mich auch überhaupt nicht abholen – andere Leser wiederum scheinbar völlig.



Über Akrams neues Buch Anouks Spiel habe ich mich besonders gefreut. Insbesondere als Tanja vorschlug das Buch gemeinsam zu lesen. Es hat Spaß gemacht sich über die originelle Spielwelt zu unterhalten. Uns beide hat das Buch zuerst ein wenig an Jumanji erinnert. Anouk muss in das ihr Spiel eintauchen, um etwas Wichtiges zu gewinnen. Begegnet dabei Piraten, sprechenden Blumen und wundervoll beschriebenen Kulissen innerhalb des Spieles.




Wirklich positiv überraschen konnte mich Queen of Blood. Das lag vermutlich auch stark am Klappentext, der nicht allzu viel vom Inhalt der Handlung verrät. Daher werde ich auch nicht mehr dazu wiedergeben. Auf jeden Fall war die Geschichte ein absoluter Pageturner. Und ein Einzelband… im Fantasy-Genre! Dass ich das noch erleben darf. =‘D Mein einziges Manko ist, dass die Protagonistin mir manchmal etwas zu naiv war.



Stolz und Vorurteil lag bereits seit einer Weile auf meinem Lesestapel und in diesem Monat wollte ich unbedingt nach dieser Geschichte greifen. Da ich bereits die Bollywood-Version des Filmes gesehen habe (Bride & Prejudice), kam mir ein Großteil der Geschichte bereits bekannt vor. Umso wichtiger war es mir, das Originalwerk Mal gelesen zu haben.




Gut gegen Nordwind wurde mir sehr oft von Tanja ans Herz gelegt und auch dieses Buch habe ich von der lieben Julia (Eclipses Bücherregal) geschenkt bekommen. Obwohl ich eigentlich kein großer Fan von Büchern in E-Mail-Form bin, hat mich das Buch damit am Anfang völlig auffangen können. Die Charaktere schreiben gefühlsstark, ausführlich und sehr intelligent. Je länger ich darin gelesen habe, desto mehr meiner Sympathiepunkte gingen der Geschichte flöten. Schnell drehte sich die Geschichte im Kreis, ging außerhalb meines moralischen Wohlbefindens und letztendlich war ich sehr unzufrieden mit dem Ende. Für mich daher leider nur eine mittelmäßig gute Geschichte.


♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Lieblingsbuch:

In diesem Monat hat Tanja so viele Lesehighlights gehabt.

Quasi auf einer Stufe standen:



Ich habe lange überlegt, wie ich hier eine finale Auswahl treffen könnte. Alle Geschichten waren sehr unterschiedlich. Jedes Buch hatte etwas, was sehr hervorstach. So überzeugte mich Happy Spring am meisten mit dem Spaßfaktor, Killing Sarai hatte wohl die überraschendsten Wendungen, Die Chroniken von Alice war vom Weltenentwurf einfach nicht zu überbieten. Ich fürchte mich nicht, hatte den wohl besten Loveinterest, Tell me no lies stand mit Killing Sarai auf einem Spannungslevel.

Aus dem Bauch heraus und vermutlich würde meine Entscheidung später vielleicht schon wieder anders ausfallen, habe ich mich, für einen Favoriten entschieden:



Leni's Lieblingsbuch im März war:


Akram El-Bahays neues Werk strotzt nur so voller neuer Ideen. Er gibt seiner Spielwelt und seinen Charakteren eine Lebendigkeit, die mich völlig ins Buch gesogen haben. Zudem gibt er jedem Leser eine Portion Weisheit und Moral mit auf den Weg.


♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Lieblingscover: 

Tanjas Lieblingscover im März waren: 


Die Farbwahl und auch das Motiv von In the Company of Killer – Killing Sarai überzeugte mich in diesem Monat am meisten. 

Die Chroniken von Alice – Finsternis im Düsterland hatte im Vergleich zu Killing Sarai ein originelleres Motiv und noch ein Detail, was mir unglaublich gut gefallen hat: Kleine Hasenfußspuren verteilen sich über den Buchschnitt hinweg. <3


Leni konnte sich kaum entscheiden und muss deshalb unbedingt zwei Lieblingscover nennen:


Von Stolz und Vorurteil gibt es wirklich viele verschiede Ausgaben. Dieses hellblaue Cover mit den frühlingshaften Blüten, konnte mich völlig abholen. Weshalb ich mich beim Kauf auch für diese Ausgabe entschieden habe. ;-) 

Queen of Blood ist in meinen Augen ein völliger Eye-catcher. Auf dem Cover harmoniert einfach alles, die Farben, der Titel mit den Abbildungen und für die düstere Stimmung sieht es noch so aus, als würden Regentropfen fallen. Die Blüten und das Kleid selbst, sehen in meinen Augen aus wie Blut und werden durch den düsteren Hintergrund hervorragen hervorgehoben. 


♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Lieblingscharakter:


Tanja hat sich dieses Mal auch sehr schwer getan, was die Wahl ihrer Lieblingsfiguren anging. Ins Herz geschlossen hat sie den Axtmörder Hatcher aus Die Chroniken von Alice. Victor aus Killing Sarai war eine der interessantesten Figuren in diesem Monat. 

Letztlich hat sie sich aber für Warner und Adam entschieden aus „Ich fürchte mich nicht“ entschieden. Beide Männer unterscheiden sich von ihrer Art her sehr. Adam verkörpert „the good boy“, während Warner den absoluten „bad boy“ darstellt. Beide Figuren sind sehr interessant und ich bin schon sehr gespannt, welche Facetten sie im nächsten Band offenbaren werden. 




Leni mochte einige der Charaktere aus Stolz und Vorurteil. Mein absoluter Favorit war wahrscheinlich Mr. Darcy dicht gefolgt von Elizabeth Bennet. Beide Charaktere waren unfassbar intelligent auf ihre Art und Weise, hatten eine unfassbare Aufnahmefähigkeit und Menschenkenntnis. Es hat unfassbar viel Spaß gemacht, sie auf ihren Wegen voller Stolz und Vorurteilen zu begleiten. 




♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Lieblingswelt:




Tanja fand in diesem Monat den Weltenentwurf von „Die Chroniken von Alice“ am überzeugensten. Nicht, dass ich in dieser Welt auch nur einen Tag lang gerne selbst unterwegs sein würde. Mir gefiel aber der düstere Stil und die fantastischen Elemente, die es hier zu erkunden gab. Hier ist wirklich alles wirklichwirklich böse gewesen.







Leni war diesen Monat am liebsten in der Spielwelt von Anouks Spiel unterwegs. Der Autor führt den Leser an unfassbar magische Orte und das Herz des Waldes gehört zu meinen absoluten Lieblingen. An die Baumhöhle, dessen Decke aussieht wie der Sternenhimmel mit eingefangenen Sternschnuppen, kann ich mich immer noch sehr gut erinnern. 





♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Lieblingstitel: 




Tanja gefiel der Buchtitel Killing Sarai – In the Company of Killers in diesem Monat am meisten. Der Titel verrät, dass die Hauptfigur des Romans getötet werden soll. Ich finde, dass schon mit dem Lesen des Titels eine ungeheure Spannung aufkommt. Das motiviert zusätzlich zum genialen Cover und zum spannenden Klappentext, das Buch sofort lesen zu wollen. 







Leni mochte den Titel „This Song Will Save Your Life“ sehr gerne. Allgemein bin ich ein starker Musik-Fan. Mir persönlich gibt Musik sehr viel. Dementsprechend machte mich der Titel, laut dem ein Song dir das Leben rettet, sehr neugierig. Letztendlich liebe ich aber auch das Spiel mit dem Titel auf dem Cover, durch das das Wort „Love“ nochmal so schön hervorsticht.  





♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Tanja wollte im März diese Bücher lesen: 


Auf jeden Fall noch ein weiteres SuB-Buch

Dieses Vorhaben hat sie umgesetzt. SuB-Bücher waren Tell me no lies und Ich fürchte mich nicht.


Im März wollte Leni diese Bücher lesen:



Gelesen hat sie: 



♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Im April möchte Tanja auf jeden Fall 


lesen.


Dieses Buch möchte Leni im Februar auf alle Fälle lesen: 



♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Unsere geplanten Aktionen für den April: 

Im April werden wir passend zu Ostern beim Handlettering der Buchblogger mit euch ein Osterei belettern.

Tanja und ich werfen wieder einen Blick in die Neuerscheinungen und verraten euch, welche Bücher im Mai auf eure Wunschliste wandern sollten. 


Lasst uns gerne noch ein wenig über die Kommentare sprechen: 
Welche Bücher habt ihr im März gelesen? 
Wie habt ihr diesen Monat verbracht?


3 Kommentare:

  1. Hallo Leni,
    wie schade dass du gleich zwei Flops in dem Monat hattest. Da freut man sich dann zwar umso mehr über die Bücher, die einem gut gefallen, aber es hält einen ja doch oft eher auf, frustriert usw.
    Die anderen Bücher klingen dafür gar nicht schlecht. :) Anouks Spiel hatte ich bei Tanja schon entdeckt und fand es dort auch interessant. Ich hab zwar jetzt keine Zeit für andere Werke, weil man Lesestapel so groß ist, aber vielleicht ja irgendwann, wer weiß ;)
    Dass du mit deiner Bachelorarbeit gut voran kommst, ist natürlich auch super :) Da wünsche ich dir weiterhin viel Erfolg mit! :)
    Hab einen tollen April!
    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Leni,
    ahhh, du hast schon gegrillt! Ich habe meinem Mann vorgeschlagen, dass wir mal Frühstücksgrillen ausprobieren könnten. Er meinte: Es gibt wohl nichts perverseres als Frühstücksgrillen, oder? Die Idee ist also, wenn ich das richtig gedeutet habe, gestorben ;o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Leni, :)
    Familienmomente zu erleben finde ich am schönsten. :) Ich liebe Spieleabende. :) Und grillen ist sowieso genial! :)
    Toll, dass du This Song will save your life so toll fandst. :) Das hattest du ja bei mir schon kurz erwähnt. Ich habe es ja noch auf dem SuB und bin gespannt darauf. :)
    Von Akram El-Bahay kenne ich bisher ein Buch, das ich großartig fand. Anouks Spiel sieht auch schon wieder so schön aus. :) Und wenn es an Jumanji erinnert: Genial! Das Buch behalte ich mal im Hinterkopf. :)
    Stolz und Vorurteil habe ich auch schon gelesen und ich mag auch die englische Verfilmung dazu sehr. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.