Folgendes kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren, Amazon und anderen Blogs. Diese Verlinkungen sind freiwillig und der Inhalt meiner Beiträge ist nicht vorgegeben. Ich betreibe diesen Blog privat. Er dient der Unterhaltung und Information über Literatur und keinem kommerziellen Zweck. Die Texte geben meine persönliche und ehrliche Meinung wieder.

Handlettering der Buchblogger ♪ Lettere mit Hintergrundfokus ♪

 


Hallöchen liebe Leser/innen, ♥

wie zu jedem 15. des Monats, gibt es auch heute wieder einen Beitrag zur Aktion "Handlettering der Buchblogger". Auf das Thema für diesen Monat habe ich mich bereits riesig gefreut. Ihr auch?


Unser Thema lautet:

Fokus Hintergrund!
Lettere ein literarisches Wort (das kann ein Buchtitel, der Name eines Autors oder irgendetwas sein, das du mit dem Thema Bücher in Verbindung bringst). Der Fokus deines Bildes soll dieses Mal auf dem Hintergrund liegen

Mein Lettering:



Ein paar Worte zum Lettering:

Auf dieses Lettering habe ich mich besonders gefreut. Für das Thema zum Hintergrund hatte ich so viele Ideen. Zum Beispiel wollte ich mich gerne an einem Mandala ausprobieren oder ein ganzes Bild zeichnen. Doch dann ist mir eine Idee zum Buchtitel "Was wir dachten, was wir taten" gekommen, die ich unbedingt umsetzen musste.


Worum geht's?

"Amokalarm. Eine maskierte Person dringt ins Klassenzimmer ein und diktiert mit geladener Pistole Aufgaben, die erbarmungslos die Geheimnisse aller an die Oberfläche zerren. Arroganz, Diebstähle, Mitläufertum, Lügen – hinter sorgsam gepflegten Fassaden tun sich Abgründe auf. Fiona ist fassungslos, unfähig zu handeln, Mark verspürt Genugtuung und Herr Filler schwankt zwischen Wut und Passivität. Bald sind die Grenzen so weit überschritten, dass es für niemanden mehr ein Zurück gibt. Ein messerscharf komponiertes psychologisches Kammerspiel mit Thrillerfaktor!"
Quelle: Beltz Verlag



Ich habe das Buch noch nicht gelesen und wahrscheinlich nicht ganz die Bedeutung hinter dem Titel aufgegriffen. Bei mir hat das Lettering einfach eine Leni Bedeutung erhalten. Auf der einen Seite sieht man wie vielseitig, teilweise chaotisch, außerhalb des Rahmens wir denken und wie viel in uns steckt. Während unsere Taten nur einen kleinen Teil unserer Gedanken, unseres Ichs ausmachen. Was wir anderen Menschen zeigen ist nur so ein kleiner Ausschnitt. 

Da der Fokus auf dem Hintergrund liegen sollte, habe ich die Buchstaben wirklich sehr einfach gestaltet. Verwendet habe ich lediglich einen Bleistift und Kugelschreiber für mein Lettering. Was meint ihr? Ist der Fokus in meinem Lettering eurer Meinung nach erfolgreich auf den Hintergrund gelegt worden?

Das Thema für den nächsten Monat lautet:

Lettere den Titel eines Klassikers und lasse ihn dabei modern aussehen

Wir sind schon sehr neugierig auf eure Handletterings und freuen uns über eure Kommentare.

Nun wünschen wir euch ganz viel Spaß!


Herzlichst,
Tanja & Leni


Ihr habt an dieser Aktion teilgenommen? Prima, hier könnt ihr euren Beitrag verlinken:

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

10 Kommentare:

  1. Hi!

    Wow, die Geschichte klingt heftig ... vor allem für ein Jugendbuch. Wirst du es demnächst hier rezensieren? Das ist dann sicher interessant zu sehen, wo die Unterschiede zwischen deiner Interpretation und dem tatsächlichen Inhalt liegen :).

    Und: Ich hab ja eh schon mal gesagt, dass ich deine Bleistift-Zeichnungen mag. Ich bin bei meinem Lettering auch dieses Mal wieder zur Farbe zurückgegangen, aber das Thema hat Farbe gebraucht :D.

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ascari,

      das Buch steht tatsächlich schon seit einer gefühlt halben Ewigkeit auf meiner Wunschliste. Dementsprechend werde ich es eher unwahrscheinlich demnächst rezensieren, aber bestimmt wird es noch seinen Weg auf meinen Blog finden. Der Klappentext ist sehr ansprechend, findest du nicht auch?

      Ich war dieses Mal auch kurz davor zur Farbe zu greifen, aber irgendwie bin ich sehr verbunden mit meinem Bleistift. xD Da bin ich auf das Farben-Lettering bei dir mal gespannt. =)

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
  2. Hi Leni!

    Das ist dir wirklich super gelungen und ich mag die Botschaft sehr! Ob sie jetzt so in der Handlung rüberkommt oder auch nicht ;)
    Was wir in unseren Gedanken haben ist so unglaublich viel und auch wenn wir viel tun - selbst in einer kleinen Tat, so wie auf dem Bild, kann immens viel dahinterstecken. Bzw. tut es das ja immer oder? Was ich damit sagen will, es ist dir ganz großartig gelungen!

    Auch die phantastievollen Elemente, in denen sich auch Pflanzen und der süße Vogel versteckt sind toll geworden! Gefällt mir richtig gut!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Aleshanee,

      mir war die Botschaft hinter dem Lettering dieses Mal mit am Wichtigsten. Dass du sie gelungen findest und sie dir so gefällt, hat mich richtig glücklich gemacht. Auf jeden Fall steckt hinter jeder Handlung eine Menge dahinter!

      Wie genial, dass dir der Vogel aufgefallen ist. =)) Ich hab einfach drauflos gedoodelt, aber war mir nicht sicher, ob dann so kleine Details nicht untergehen.

      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar. <3

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
  3. Hallo Leni,
    wow, das ist dir richtig gut gelungen! Ich mag die Zeichnung sehr, auch dass es farblich so schlicht gehalten ist und auch die Botschaft, die dabei rüber kommt, egal, ob es nun am Ende dann zum Buchinhalt passt oder nicht.
    Ich kann aber sehr gut nachvollziehen, dass es im Kopf sehr viel voller ist, als das, was wir dann am Ende davon wirklich vollbringen/rauslassen, daher finde ich das wirklich ttoal toll gewöhlt. Und in so Ausnahmesituationen, wie sie im Klappentext aufgeführt sind, kann man sich wohl auch gut vorstellen, dass man sehr viel mehr denkt, als man dann tut oder einen gewisse Dinge davon abhalten zu tun, was man eigentlich dachte und und und
    Ich bin schon gespannt auf euer nächstes Lettering, mich inspiriert das Thema spontan so gar nicht :D
    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Dana,

      vielen, vielen Dank für die lieben Worte! Ich kann mir gut vorstellen, dass die Botschaft im Buch noch ein wenig anders gemeint ist. Scheinbar sollen ja einige Geheimnisse aufgedeckt werden. Vielleicht geht es darum, was wir über andere dachten und die und auch man selbst dann getan hat, was von unserem Bild abweicht. Weißt du was ich meine? Ich freu mich aber sehr, dass dir die Botschaft meines Letterings gefällt. <3

      So oder so ist der Buchtitel auch einfach genial. Er bietet wirklich viel Interpretationsfläche. Allein, auf welche Gedanken du direkt gekommen bist, was dahinterstecken könnte, fand ich so faszinierend. Vielen Dank, dass du mich an deinen Gedanken hast teilhaben lassen! =)

      Ach Schade! Vielleicht inspirieren dich die Letterings im nächsten Monat noch. Ansonsten sind wir natürlich auch immer offen für Themenvorschläge. <3

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen
  4. Hallo liebe Leni,
    ich habe erst dein Bild angeschaut, bevor ich den Text dazu gelesen habe. In deiner Zeichnung liegt eine starke Aussagekraft, die mich auf den ersten Blick sofort berührt und zum Nachdenken gebracht hat. Sowas ist meiner Meinung nach Kunst. Ein Bild, das alleine durch die Zeichnung zum Betrachter spricht. Ich muss sagen, dass ich im ersten Moment ein Gefühl von Trauer verspürt habe. Zuerst konnte ich das Gefühl gar nicht genau greifen. Dann habe ich einen kleinen Moment darüber nachgedacht. Du hast so recht mit der Aussage. In uns steckt oft so viel mehr als das, was wir letztlich zeigen bzw. als das, was wir letztlich zu leben bereit sind.

    Als ich dann das Originalcover im Vergleich zu deinem Bild gesehen habe, war ich ein wenig enttäuscht. Da hätte man, wie du gerade so schön zeigst, so viel mehr draus machen können. Gerade bei dieser Geschichte, die mich vom Klappentext her sehr anspricht.

    Eine sehr schöne Interpretation von dir.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja,

      mich haben deine Worte gerade so berührt. Es bedeutet mir viel, dass es dich so zum Nachdenken anregen konnte und du es direkt als Kunst betrachtest. Auf jeden Fall kann die Aussage traurig zurücklassen. Ich mochte aber auch Aleshanees Gedanken dazu, dass selbst in kleinen Taten viel dahintersteckt. Ich denke, man kann es auch mit positiven Gedanken interpretieren. Das fand ich schön. <3

      Das Cover von dem Buch ist wirklich sehr schlicht. Ich bin mir nicht sicher, ob die Hand/Haut im Hintergrund ihre Bedeutung erhält oder ob man es einfach schlicht halten wollte. Der Inhalt des Buches scheint nicht ohne zu sein und da wäre ein buntes bzw. gedoodeltes Cover vielleicht nicht ganz passend? Vielleicht vermittelt die Geschichte auch eine ganz andere Botschaft als mein Lettering und deshalb konnten sie das Cover nicht in dieser Richtung gestalten? =)

      Vielen lieben Dank! ♥

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
    2. Hm... vermutlich müsste man das Buch lesen, um zu sehen, ob ein etwas lebendigeres Cover da passen würde. Aber auch eine traurige, ernste Geschichte kann ein etwas farbigeres Cover tragen. Ich könnte mir schon vorstellen, dass ein Cover, wie deines dazu gut gepasst hätte.

      Ich habe gar nicht erkannt, dass es sich beim Hintergrund um Haut oder eine Hand handeln könnte. Auch bei der zweiten Betrachtung nicht. Das ist interessant. Vielen Dank für den Hinweis.

      Löschen
  5. Schönen guten Morgen! Ich hab eure Aktion heute mal in der Stöberrunde verlinkt! Vielleicht finden sich ja noch mehr, die gerne mitmachen möchten :)

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.