Folgendes kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren, Amazon und anderen Blogs. Diese Verlinkungen sind freiwillig und der Inhalt meiner Beiträge ist nicht vorgegeben. Ich betreibe diesen Blog privat. Er dient der Unterhaltung und Information über Literatur und keinem kommerziellen Zweck. Die Texte geben meine persönliche und ehrliche Meinung wieder.

Monatsrückblick Tanja und Leni Juli 20



Hallöchen liebe Leser/innen, ♥

mein Juli-Monat war mit relativ wenigen herausstechenden Ereignissen beschmückt. Unsere ersten Online-Vorlesungen haben gestartet und seitdem wird wieder fleißig gelernt. Ansonsten habe ich die wenigen sehr heißen Tage zu nutzen, um an den See zu fahren oder durch die Stadt zu flanieren. 

Natürlich haben Tanja und ich die Juli-Tage auch dazu genutzt ein wenig zu lesen. Ich wünsche euch gleich viel Freude bei unserem literarischen Rückblick.

Ganz liebe Grüße
Leni ♥

Tanjas gelesene Bücher im Juli:


In Girl running, boy falling witmet sich die Autorin Kate Gordon den Themen Depression, Freundschaft und Verlust eines liebgewonnenen Menschen. Das Buch kommt mit unter 300 Seiten relativ schmal daher und dennoch gelingt es der Autorin dem Leser nicht nur die Figuren ins Herz zu schreiben sondern zugleich die oben angesprochenen Themen glaubhaft rüberzubringen. Für mich gehört Girl running, boy falling schon jetzt zu den Jahreshighlights in 2020.



Stolen – Verwoben in Liebe von Emily Bold kommt nicht nur mit einer optisch sehr ansprechenden Aufmachung daher auch die Ausgestaltung der Fantasyelemente hat mich hier sehr angesprochen.

 

Bei Avros – Das Amulett und der Frieden handelt es sich um ein Erstlingswerk. Derek K. Adler schreibt eine Kurzgeschichte, die voll zu überzeugen wusste. Besonders erwähnenswert ist der bildliche Schreibstil. Eine Kurzgeschichte zu schreiben erfordert noch einmal ein ganz anderes Geschick, als einen Roman zu Papier zu bringen. Auf wenigen Seiten sollte es neben einer überraschenden Wendung möglichst auch weitere kleine Konflikte geben. Ein Ende, dass nachwirkt und eine Figur, die dem Leser ans Herz wächst, sind wünschenswert. Wenn man das Gefühl hat auf den wenigen Seiten richtig gut unterhalten worden zu sein, dann hat der Autor definitiv etwas richtig gemacht. All diese Punkte hat Derek K. Adler meiner Meinung nach mit Avros erfolgreich umgesetzt.


Als ich Elbendunkel – Kein Weg zurück von Rena Fischer gelesen habe, dachte ich nur: Wow! Die Geschichte ist unglaublich facettenreich. Sicherlich benötigt es etwas Konzentration, um die vielen Feinheiten, die die Autorin in ihr Buch eingewebt hat, voll genießen zu können. Belohnt wird man mit einem Reihenauftakt, der nicht nur mit einem gut durchdachten und komplexen Weltenentwurf sondern auch durch interessante Charakteren zu überzeugen weiß. Es gab so viele schöne Zitate, die ich mir beim Lesen dieses Buches notieren musste.


Light & Darkness von Laura Kneidl hat viel zu lange auf meinem SuB gelegen. Im Juli habe ich es endlich gelesen und mich gefragt: Warum habe ich nicht schon viel früher dazu gegriffen?! Besonders die Kombi zwischen dem wortwörtlich dämonischen Dante und der teilweise etwas naiven und liebenswerten Light hat mir sehr gefallen. Ich hatte eine Menge Spaß mit den beiden Charakteren <3

 




 Lenis gelesene Bücher im Juli:


Nachdem ich von Karolyn Ciseau bereits eine sehr tolle Geschichte gelesen habe, habe ich in diesem Monat voller Vorfreude nach Ein Herz aus Eis und Schnee gegriffen. Die Geschichte geht ein wenig in die Richtung Royal-/Selection-Reihe. Ein Prinz und mehrere Mädchen aus dem ganzen Land, die um seine Gunst werben. Allerdings war mir dieser Einzelband etwas zu überstürzt und auch vorhersehbar. Eher für Zwischendurch eine kurzweilige Geschichte.



Das Licht von tausend Sternen ist eine ruhige Liebesgeschichte. Hier können die Charaktere mit ihren Geschichten und ihrer Art punkten. Ashton liebt Spontanität und Abenteuer und Harper bekommt er nach dem ersten Gespräch nicht mehr aus dem Kopf. Währenddessen besteht Harpers Welt aus der Uni und ihrem autistischen Bruder. Daraus entsteht eine Geschichte, die Beide nicht vergessen.


Nachdem ich mich entschlossen habe meinen SuB etwas in Angriff zu nehmen, habe ich endlich nach Faunblut gegriffen. Das Buch wurde mir sehr oft von Lena (Awkward Dangos) empfohlen, so dass ich sehr neugierig auf die Geschichte war. Bereits nach den ersten Seiten habe ich mich auch schon in den Schreibstil der Autorin verliebt und weiß, dass es nicht mein letztes Buch von ihr gewesen sein wird.




Im Zuge des SuB-Fokus musste ich natürlich auch endlich nach One True Queen greifen. Diese fantasievolle Geschichte habe ich von der lieben Tanja geschenkt bekommen. Nachdem es ihr Jahreshighlight 2019 war, bin ich voll hoher Erwartungen an das Buch herangetreten und wurde dabei nicht enttäuscht. 






Lieblingsbuch:

 

Tanja fällt es wirklich schwer ihren Favoriten für den Juli zu benennen. Zwar hat sie diesen Monat nicht allzu viele Bücher gelesen, dafür waren aber einige Highlights darunter.

Derek K. Adler wusste mich mit seinem Kurzgeschichten-Debüt “Avros – Das Amulett und der Frieden” zu begeistern.

Elbendunkel – Kein Weg zurück war unglaublich facettenreich. Auch, wenn ich hier viel Konzentration beim Lesen benötigt habe, so wurde ich mit einer Geschichte belohnt, die mich auf mehreren Ebenen angesprochen hat.

Letztlich muss ich aber “Girl running, boy falling” von Kate Gordon als Highlight ausrufen. Die Autorin hat in ihrem Buch die Themen Depression, Freundschaft und Trauerbewältigung aufgegriffen. Die Umsetzung hätte man meiner Meinung nach nicht besser machen können. Die Geschichte hat mich sehr berührt. Besonders gefallen hat mir, dass Kate Gordon dem Leser in dem Buch zeigt, dass es nicht nur eine Weise gibt mit Trauer umzugehen und mit Verlusten fertig zu werden. Glaubhaft schildert sie eine Variante der Depression und gibt geneigten Leser/innen am Ende noch eine Hilfestellung anhand von Internetseiten und Hotlines mit auf den Weg.

 

 Leni's Lieblingsbuch im Juli war:

Es war echt schwierig sich für ein Buch zu entscheiden. Im Juli haben mir die Bücher größtenteils sehr gut gefallen. Trotzdem hat mich dieses Buch emotional total gecatched und mich dazu verleitet, die Wörter zu inhalieren. Ashton und Harper haben eine so süße Geschichte, die ich gerne jeden Romantikfan ans Herz legen möchte.



Lieblingscover:

Tanja möchte im Juli zwei Cover zu ihren Lieblingen küren:

 


Stolen – Verwoben in Liebe überzeugt nicht nur durch gelungene Farb- und Motivwahl, ganz besonders hervorzuheben ist hier der farbige Buchschnitt, der gewiss einige Leserherzen höherschlagen lässt.

Mit Avros – Das Amulett und der Frieden hat Derek K. Adler nicht nur ein gelungenes Erstlingswerk, was die Geschichte an sich anbelangt, hingelegt, auch hat er das Cover für sein Buch selbst gestaltet. Mir gefällt hier nicht nur die stimmige Farbwahl, sondern auch das zur Geschichte

passende Motiv. Ich mag die angedeutete Lederoptik und vor allem den 3D-Effekt, den alle Elemente des Bildes widerspiegeln. Auch der Schriftzug Avros beweist, dass der Autor Liebe zum Detail zeigt.

 

Leni konnte sich hier wiederum gar nicht entscheiden. Daher müssen zwei Bücher genannt werden:

 


An beiden Covern könnte ich in der Buchhandlung nicht vorbeilaufen, ohne das Buch in die Hand nehmen zu müssen.



Lieblingscharakter:

 

Tanjas Lieblingscharaktere waren Melody aus Girl running, Boy falling und Dante aus Light & Darkness.

 

Melody aus Girl running, Boy falling verkörpert die beste Freundin der Protagonistin Resey. Sie ist bekennende Feministin und versucht sich ständig als Hobbytherapeutin. Sicherlich hat Melody ihr Umfeld mit ihrer Art nicht selten genervt. Mein Herz hat sie allerdings im Sturm erobert.

Dante aus Light & Darkness hingegen war ein Dämon, wie er im Buche steht. Er hat sich ständig richtig fiese Streiche einfallen lassen und stand damit im krassen Kontrast zu der liebenswürdig naiven Light. Ich hatte so viel Spaß mit den Beiden <3

 


Leni möchte mal keinen Charakter nennen, sondern alle Echos aus Faunblut. Es ist nicht ersichtlich, ob sie zu den Guten oder Bösen gehören. Aber gefürchtet werden sie und ich bin einfach total fasziniert gewesen von den Wesen. Sie wurden teils wunderschön und teils als Schreckensgestalt beschrieben. Gerne hätte ich noch viel mehr zu ihnen erfahren!

 



Lieblingswelt:

 

Tanja kann jetzt nicht behaupten, dass sie im realen Leben gerne in einer dystopischen Welt, in der eine Randgruppe durch die Regierung stark unterdrückt wird oder aber auf einem Schlachtfeld unterwegs sein würde. Lesetechnisch sieht das alles schon wieder ganz anders aus.

Heute möchte ich gleich drei Settings besonders hervorheben:

 


Elbendunkel – Der Weltenentwurf der Autorin war unglaublich gut durchdacht und macht neugierig auf die Fortsetzung

Avros - Das Amulett und der Frieden – Die Darstellung eines Jungen, der versucht auf dem Schlachtfeld zu überleben wurde vom Autor sehr nachvollziehbar und glaubhaft dargestellt.

Stolen – Verwoben in Liebe - Die fantastischen Ideen waren sehr originell. Hier freue ich mich schon auf die Ausarbeitung dieser Elemente der Autorin im Folgeband.

 


Leni fand die Welt in One True Queen wundervoll beschrieben. Jennifer Benkau beschreibt ihre ganz eigene Welt, in der alles Gefährliche in vollster Schönheit erscheint. Hier darf kein falscher Schritt geschehen. Dementsprechend würde ich ungern selbst in die Welt geraten, aber darüber gelesen habe ich sehr gerne.

 



Lieblingstitel:


Tanja muss sagen, dass der Buchtitel „Girl running, Boy falling“ erst auf den zweiten Blick bei ihr Anklang gefunden hat.

Ich finde er sagt einiges über die Figuren und ihre Geschichte aus. Aber vermutlich muss man das Buch erstmal lesen, um ihn richtig zu begreifen.



 

Leni hat lange überlegt welchen Titel sie hier nennen könnte. Tatsächlich wurden erst alle Titel einzeln aufgelistet und letztendlich kann ich sagen, dass ich in diesem Monat alle Buchtitel einfach klasse fand. Jedes hat auf seine Art eine besondere Bedeutung und klingt einfach super schön.



Tanja wollte im Juli diese Bücher lesen:

 

 

Zwei davon hat sie dann letztlich auch gelesen:



Im Juli wollte Leni dieses Buch lesen:

Das wurde auch erfolgreich umgesetzt!

 

 

 

Im August möchte Tanja auf jeden Fall

 

zu Ende lesen.

 

 Dieses Buch möchte Leni im August auf alle Fälle lesen:

 


 

Unsere geplanten Aktionen im August:

 

Wir freuen uns im August endlich mal wieder einen ausgelassenen Mädelsabend mit euch zu feiern.

Beim Handlettering der Buchblogger heißt es im August: Präsentiere uns ein literarisches Lettering in nur einer Farbe.

Natürlich werden Tanja und ich euch auch wieder unsere Favoriten der Neuerscheinungen im September präsentieren.

 

Lasst uns gerne noch ein wenig über die Kommentare über den Juli 2020 sprechen. Welche Bücher habt ihr in diesem Monat gelesen? Gab es eine Geschichte, die euch besonders berührt hat und über die ihr uns vielleicht mehr berichten wollt?

Welche Bücher aus unserem Monatsrückblick sind euch besonders ins Auge gestochen?



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.