Folgendes kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren, Amazon und anderen Blogs. Diese Verlinkungen sind freiwillig und der Inhalt meiner Beiträge ist nicht vorgegeben. Ich betreibe diesen Blog privat. Er dient der Unterhaltung und Information über Literatur und keinem kommerziellen Zweck. Die Texte geben meine persönliche und ehrliche Meinung wieder.

**R** „One Last Song“ – von Nicole Böhm

Für ruhige, schöne Lesestunden



Erscheinungsdatum: 27.10.2020

Verlag: MIRA Taschenbuch

ISBN: 9783745701227

Sprache: Deutsch

Flexibler Einband 448 Seiten


„In New York auf der Bühne zu stehen, das ist Rileys großer Traum - doch trotz harter Arbeit kommt sie nicht weiter. Als sie einen Job als Kellnerin im Bistro der New York Music & Stage Academy ergattert, ist sie der Musikwelt immerhin ein kleines Stück näher gekommen. Dort lernt sie Julian kennen, der den großen Durchbruch als Musiker bereits geschafft hat. Und obwohl sie sich eigentlich nur auf ihre Karriere konzentrieren möchte, steht ihre Gefühlswelt plötzlich Kopf. Auch Julian ist fest entschlossen, sich von Riley fernzuhalten, denn er hat sich geschworen, sich nie wieder auf eine Frau einzulassen, die auch auf die Bühne will. Durch die gemeinsame Liebe zur Musik kommen sich die beiden dennoch näher. Als ihre Beziehung ins Licht der Öffentlichkeit gezerrt wird und alles droht auseinanderzubrechen, wird Riley schmerzhaft klar, dass das Leben im Rampenlicht auch seine Schattenseiten hat.“

Mir gefiel die Grundstimmung in diesem Buch so gut. Es ist eher ruhig und etwas undramatischer, als die klassischen New/Young Adult-Bücher, was der Geschichte nichts an Spannung nimmt.

Hier werden sich alle Musik-Liebhaber direkt aufgehoben fühlen. Nicole Böhm webt einen starken Musikbezug in die Geschichte und beschreibt in wunderschönen Worten, was sie einem Menschen bedeuten kann. Dabei gibt es immer wieder kleine Einwürfe, wie aus einer Gesangsschule z. B. zur richtigen Atemtechnik oder wie man als professioneller Sänger seine Stimme schont. Zuvor hatte ich keine große Ahnung von Gesangstechnik und habe daher jedes Detail in mich aufgesogen. Dabei nehmen die Details auch nicht überhand.

Eine absolut begeisterte Sängerin in dem Buch ist die sehr sympathische Protagonistin Riley. Sie ist ruhig und wirkt oft ausgeglichen. Zu Beginn der Geschichte gibt sie sich spontan als fehlendes Personal für das Bistro einer renommierten Musikschule aus und erfüllt die Tätigkeit so souverän, so dass sie bleiben darf. Sie ist flexibel, bewahrt oft einen kühlen Kopf und lässt sich nicht auf der Nase herumtanzen. Weder von reichen Schülern, noch von bekannten Sängern, wodurch sie nicht nur beim Leser Sympathiepunkte sammelt. Doch fand ich es auch schön zu beobachten, dass sie in Musik etwas gefunden hat, durch das sie für ein paar Minuten ihre Kontrolliertheit loslassen und ihre Emotionen freien Lauf lassen kann. 

Bei Julia lässt sich sein Wesen nicht so schnell einschätzen und das obwohl man auch aus seiner Perspektive lesen darf. Er scheint mal vorsichtig, mal impulsiv. In einem Moment denkt er das und im nächsten Moment macht er das Gegenteil. Schnell lässt sich erkennen, dass er ein Päckchen an schlechten Erfahrungen mit sich trägt und stark verletzt wurde. Umso überraschter ist er auch selbst über sein Interesse an Riley. Als Leser beobachtet man, wie die Zeit mit ihr etwas in seiner Seele kittet.

Ich fand es spannend, dass weniger die weibliche Hauptrolle, sondern mehr der männliche Protagonist mit schlechten Erfahrungen aufwartet. Es zeigt, was für eine heilende Wirkung die Liebe auch für den Mann haben kann.

Insgesamt liegt jedoch ein geringer Fokus auf die Nebencharaktere. Die Handlung bezieht sich hauptsächlich auf die Lovestory, schreibt einen Liebesbrief an die Musik und zeigt eine differenzierte Darstellung über den Erfolg in der Musikbranche. 

Riley und Julian sind es zwei wundervolle und interessante Charaktere. One Last Song ist ein passendes Leseerlebnis, wenn man auf der Suche ist nach einer ruhigen, musikalischen und prickelnden Liebesgeschichte ist. Nebencharaktere und weitere Handlungsstränge bleiben hier jedoch eher außen vor.


( 4 / 5 Dschinn)

♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Beim Lesen des Romans "One Last Song" musste ich wirklich die ganze Zeit an den Song von Sam Smith denken. Noch jemand außer mir? Nein? 

Sam Smith ist aus meiner Sicht ein sehr begnadeter Sänger. Zudem hat er für mich nochmal eine besondere Bedeutung, da ich seiner Stimme bei meinem ersten Konzertbesuch lauschen durfte. Somit möchte ich euch als Abschluss zur Rezension noch sehr gerne seinen Song "One Last Song" ans Herz legen:


Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    das klingt schon mal nach einem Buch für mich. Werde es mir demnächst mal näher anschauen.

    Wünsche schöne Restwoche.
    LG Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa,

      das freut mich total. Mir hat die Geschichte gut gefallen und ich hoffe, dass sie bei dir einziehen darf. <3

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
  2. Hallo liebe Leni,

    ich weiß ja, wie gerne du Bücher zum Thema Musik liest. Ich freue mich daher umso mehr, dass du durch das Lesen der Geschichte auch noch einiges in punkto Gesangstechnik für dich mitnehmen konntest. Das in Verbindung mit einer fesselnden Lesegeschichte klingt perfekt.

    Das Lied sagte mir nichts. Ich habe gleich mal reingehört und kann absolut verstehen, warum du den Sänger als sehr talentiert bezeichnet hast.

    An dieser Stelle möchte ich dir auch nochmal den ersten Band der Idol-Reihe ans Herz legen. (Nicht den dritten! ;o)). Das ist eine Geschichte, die dir mit Sicherheit auch sehr gefallen würde.

    Ich wünsche dir eine ganz wundervolle Woche.

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja,

      von der Autorin habe ich bereits das ein oder andere Buch gelesen. Ich wusste, ganz egal was für eine Geschichte sie entwirft, damit würde ich meine Lesefreude haben. Dass sie dann noch eine Handlung mit Musik verbindet, hat mich direkt angesprochen.

      Sam Smith hat eine unfassbar tolle Stimme. Es gibt kaum ein Lied, das mir von ihm nicht gefällt. Wenn dir das Lied gefallen hat, kann ich dir nur empfehlen in das ein oder andere Lied von ihm hineinzuhören. <3

      Die Idol-Reihe habe ich auf jeden Fall noch im Blick. Hat dir der 3. Band nicht gefallen? Sind die Bände unabhängig voneinander lesbar?

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
  3. Ich hab das Buch tatsächlich sehr genossen und lese gerade Band zwei, ich mag die Reihe und die doch recht unaufgeregte Grundstimmung sehr gerne! Auf jeden Fall ein absolut toller Auftakt dieser Trilogie =)

    Flauschige Grüße
    Vivka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Vivka,

      mir geht es bezüglich der unaufgeregten Grundstimmung im Buch ähnlich. Das ist definitiv ein großer Pluspunkt des Auftakts gewesen. Wie gefällt dir denn der 2. Band bisher?

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.