Folgendes kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren, Amazon und anderen Blogs. Diese Verlinkungen sind freiwillig und der Inhalt meiner Beiträge ist nicht vorgegeben. Ich betreibe diesen Blog privat. Er dient der Unterhaltung und Information über Literatur und keinem kommerziellen Zweck. Die Texte geben meine persönliche und ehrliche Meinung wieder.

**R** „Dignity Rising 1 - Gefesselte Seelen“ – von Hedy Loewe

Überzeugender Sci-Fi-Auftakt




Erscheinungsdatum: 09.09.2016

Verlag: Dark Diamonds

ISBN: 9783741265228

Sprache: Deutsch

Flexibler Einband 436 Seiten





„Als Commander Jonathan William Matthews bei einer Routinekontrolle auf der Raumstation First-Contact-3 seine verloren geglaubte Frau Shay nach Jahren wiedersieht, fällt seine emotionslose Maske und seine geordnete Welt versinkt im Chaos der Gefühle. Seine Frau ist dem Tode nahe und hat keine Erinnerung an ihn und ihre Familie. Verfolgt von den Boten des Rates sucht sie verzweifelt Zuflucht im entferntesten Außenposten der Galaxien, um sich und ihre Gefährtinnen in Sicherheit zu bringen. Wird es Jon gelingen, Shay aus den Fängen des Rates zu befreien?

Erleben Sie ein Abenteuer im Jahr 2336... Die alte Erde ist verseucht und unbewohnbar. Den Menschen der Zukunft ist der Sprung in den Weltraum gelungen, neue Planeten stehen zur Besiedelung zur Verfügung. Ein Evolutionssprung hat Telepathen hervorgebracht. Einige von ihnen nutzen ihr Potenzial, um gewaltsam die Macht an sich zu reißen. Erleben Sie eine dramatische Liebesgeschichte in einem düsteren Setting.“


Der Klappentext beschreibt den Inhalt des Buches bereits sehr gut, weshalb ich dazu gar nicht weiter viel vorwegnehmen möchte. Normalerweise greife ich nicht allzu häufig nach Sci-Fi-Büchern, doch können mich immer wieder einige Bücher des Genres von sich überzeugen. So auch „Dignity Rising“ mit all seinen Ideen und seinem komplexen Handlungssetting.

Eine Zukunftsaussicht, in der die Erde unbewohnbar ist, ist nichts Neues. Auch hier gibt es einige Katastrophenszenarien, aber die Menschen haben die meisten davon überwunden und größtenteils mit dem wohl(übel-)gesinnten Rat zu leben. Doch bietet auch dieses Buch einige neue Ideen. Die Welt hat Fortschritte gemacht in der Medizin, der Galaxie-Erforschung, aber auch viele Rückschritte gemacht beziehungsweise mit Rückschlägen und zum Beispiel auch mal mit Wasserknappheit zu kämpfen. Viele dieser Details, die ganz nebenbei einfließen, machen es dem Leser leicht sich auf der neuen Welt zurechtzufinden und sie geben dem Setting Originalität. (Um den Weltenaufbau besser zu verstehen beziehungsweise um sich dort besser zurecht zu finden, könnte das Planetenverzeichnis auf der Homepage der Autorin hilfreich sein)

Geleitet, geführt oder kontrolliert (bitte eines der Adjektive beliebig einsetzen) wird die Welt vom Rat. Ist man ihnen treu ergeben, lebt es sich deutlich leichter und das können die Bürger am besten, indem sie ihre Dienste dem Rat zur Verfügung stellen – vorausgesetzt… sie sind etwas wert. So ist das der Fall bei der Telepathin Shay. Sie besitzt außergewöhnliche Fähigkeiten, nicht nur im Gedankenlesen, sondern zum Beispiel auch in der Gedankenmanipulation. Nur, dass sie nicht im Geringsten daran denkt für den Rat zu arbeiten. Und daran werden alle Charaktere des ersten Bandes leiden.

Wie man dem Klappentext entnehmen kann, beginnt die Geschichte auf einer Raumstation von Commander Jonathan. Völlig überrumpelt davon seine Frau nach 8 Jahren wiederzusehen und dazu in einem so schlechten Zustand, sorgen für mehrere Kurzschlüsse bei ihm. Er war mir von Anfang an sympathisch. Seine Persönlichkeit ist durchweg authentisch aufgebaut. Die letzten 8 Jahre waren für ihn nicht leicht und dies spiegelt sich in seinem Verhalten wieder. Er verhält sich immer korrekt und macht sich gut als Commander, da er sich selbst und seine Emotionen vor anderen abschottet. Seine ausbrechenden Emotionen bei Shay sind einfach süß zu beobachten und seine liebevolle Art, die dadurch durchschimmert, lassen auch den Leser emotional werden.

Insgesamt war ich sehr angetan von den Charakteren der Geschichte. Die Sichtweise springt häufig von Hauptcharakter zu Nebencharakter, wichtigen Personen für die Handlung und mal kleinen Randcharakteren. Sehr viele der Figuren waren mir sehr sympathisch. So hat der Commander die letzten 8 Jahre sich eine kleine Familie angelacht in seinen Freunden Hawk und Welda. Hawk ist der gutgelaunte Charmebolzen, der Situationen immer wieder aufs Neue auflockern kann. Welda wiederum hat empathische Fähigkeiten und schafft es brenzlige Situationen immer wieder aufzulockern. Sie ist wie die Mama der Station. Doch auch Shay bringt ihre Kriegerin Hanout mit aufs Raumschiff. Hanout ist eine sehr loyale, aber auch kampflustige Frau mit einem starken Hang für Technik. Die ganze Truppe ist bunt gemischt mit unterschiedlichen Persönlichkeiten und weitere Charaktere bieten der Geschichte noch so viel mehr Raum.

Natürlich fällt es einem durch die vielen Sichtwechsel auch mal etwas schwerer, all die Charaktere auseinanderzuhalten. Gerade bei einigen Randcharakteren stellte sich im Laufe der Geschichte, vielleicht auch mal nach 100 Seiten ihres ersten Auftrittes, heraus, wie wichtig sie für den Verlauf sind. Dabei den Überblick zu behalten ist komplex, aber auch wichtig, um die weitere Handlung nachvollziehen zu können. Mir hat es Spaß gemacht all die Charaktere kennenzulernen und dadurch den komplexen, aber auch gut durchdachten Handlungsverlauf, den sich die Autorin da erdacht hat, zu verfolgen.


Ich freue mich sehr darüber die Reihe weiterzuverfolgen. Auch wenn die Geschichte nicht mit einem üblichen Cliffhänger endet, so dass ich mir denke „Ich MUSS den nächsten Band unbedingt SOFORT haben!!“, so möchte ich die Geschichte rund um all die Charaktere der Crew, die ich mittlerweile ins Herz geschlossen habe unbedingt bald weiterverfolgen. Für mich persönlich konnte die Geschichte besonders durch die liebevoll ausgearbeiteten Persönlichkeiten aufleben. Der Sichtwechsel bietet eine komplexe, aber gut durchdachte Handlung mit einigen kleinen Plottwists.



( 4 / 5 Dschinn)


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Einige Personen in Dignity Rising haben besondere Fähigkeiten. Gerade die Protagonistin besitzt außergewöhnliche und hoch entwickelte Fähigkeiten im Bereich der Telepathie und auch Gedanken kann sie beeinflussen. Finden wir doch heraus, welche besondere Kraft du hättest! Mache den Test...

Welche Fähigkeit ist bei dir herausgekommen? Gefällt sie dir? Welche Superkraft hättest du am liebsten erhalten? 

Wie findet ihr die Fähigkeit Gedanken zu lesen und/oder beeinflussen zu können? Kennt ihr bereits mehrere Geschichten über Telepathie? Könnt ihr mir in diesem Bereich vielleicht sogar ein Buch empfehlen? 

2 Kommentare:

  1. Huhu Leni,
    ich war auch immer der Meinung, dass SciFi eigentlich gar nicht mein Genre ist. Doch dann habe ich das ein oder andere Buch gelesen, was mir richtig gut gefallen hat. Bluescreen kann ich dir in dieser Hinsicht nur ans Herz legen. Und Illuminia (eine absolut geniale Buchreihe <3). Deine Geschichte hört sich auch sehr interessant an. Ich freue mich, dass du schöne Lesestunden mit dem Buch hattest.

    Ich habe den Test gerade gemacht. Meine Superkraft ist Wellenlänge :o)

    Egal welche und wie groß. Wellenlängen in jedem Medium sind deine Stärke. von den Radiowellen über das Licht bis zu den Gammastrahlen ist alles dabei. Es ist ein Kinderspiel mit Lasern Gegner wegzuflexen oder ihnen mit Schallwellen ihre Sektgläser zerspringen zu lassen. Du gehst deine Angriffe dennoch sehr taktisch an und kennst dich in deiner Superkraft genau aus. Meistens bist du der Nerd und weißt immer über alles bescheid. Versuche aber nicht neunmalklug rüberzukommen.

    Hast du den Test auch gemacht? Welche Kraft hattest du?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      auf jeden Fall steht Illuminia bereits auf meiner Wunschliste, jedoch muss ich mir Bluescreen erst Mal nochmal genauer ansehen. Es sagt mir etwas und ein Cover habe ich auch vor Augen, aber ich bin mir nicht mehr zu 100% sicher, worum es darin ging.

      SciFi-Bücher schaffen es auch nicht immer mich neugierig zu machen. Dieses Buch habe ich gekauft, weil es im reduzierten eBook-Bereich war und dann hat es mich wirklich stark überrascht. =)

      *lach* Ich finde es so schön, dass du dich immer voller Freude auf die Tests stürzt. Gerade musste ich mir eine Gala-Feier vorstellen, auf der dich ein Fremder ein bisschen ärgert, so dass du sein Sektglas zerspringen lässt. xD Deine Fähigkeit ist toll! Bei mir kam T-Zeit heraus:

      Du kannst Zeit generell anhalten, verlangsamen oder beschleunigen. Das kann dir immense Vorteile im Kampf geben wenn du deinen Gegner "einfrierst". Es wird so aussehen, als würdest du dich teleportieren. Doch meistens benutzt du deine Kraft um nicht zu spät zur Arbeit zu kommen. Du stehst oft unter Stress. Gönne dir ab und zu eine Auszeit.

      Ich fand den Test und dessen Ergebnisse schon sehr amüsant und originell. =)))

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.