Folgendes kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren, Amazon und anderen Blogs. Diese Verlinkungen sind freiwillig und der Inhalt meiner Beiträge ist nicht vorgegeben. Ich betreibe diesen Blog privat. Er dient der Unterhaltung und Information über Literatur und keinem kommerziellen Zweck. Die Texte geben meine persönliche und ehrliche Meinung wieder.

**R** „Cat & Cole 2 – ein grausames Spiel“ – von Emily Suvada

Wenn keine Wahrheit bestand hat


Erscheinungsdatum: 11.04.2019

Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH

ISBN: 9783522506359

Sprache: Deutsch

Flexibler Einband 464 Seiten

Vielen herzlichen Dank an den Verlag für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplares! ♥





ACHTUNG! Band 2 der Reihe! Klappentext und Rezension könnten Spoiler zum Auftakt enthalten. 

„Die Seuche ist vorüber, aber der Kampf hat gerade erst begonnen!
Cat ist erschöpft, verwundet und schockiert über die grausame Entdeckung über ihren Vater. Sein Plan: die komplette Menschheit nach seinen Wünschen umzuprogrammieren. Cat und Cole müssen ihn aufhalten und dafür eine Allianz mit dem Feind eingehen. Aber überall warten Lügen und Betrug. Cat muss alles und jeden, dem sie vertraut, infrage stellen. Und während ihr Vater immer zwei Schritte voraus ist, stellen sich Cats Geheimnisse, versteckt in ihrem eigenen Kopf, als größte Bedrohung heraus.“


Wie in Band 1 überzeugt die Autorin wieder mit einem sehr bildhaften, aber auch brutalen Schreibstil. Szenen erwachen zum Leben und lassen den Leser hautnah in die Geschichte eindringen. Doch gibt es wieder viele blutige Szenen, Körperteile, die von Menschen abgetrennt werden oder sehr kaltblütige Charaktere. In diese Geschichte steigt man in Band 2 wieder sehr gut ein. Am Anfang des Buches habe ich mich ein wenig überfordert gefühlt, da es direkt mit der Handlung weite ging. Doch wurden einige Details aus dem Auftakt während der Geschichte wiederholt, so dass ich nach ein paar Seiten wieder in der High Tec Welt voller Codes, Panels und Hacker drin war.

Eine wichtige Hackerin im Fokus ist natürlich Cat. Im ersten Band hat sie einiges durchmachen müssen, viele Intrigen und Geheimnisse aufgedeckt und es ist noch lange nicht vorbei. Auf sie warten viele Schwierigkeiten in diesem Band. Zum einen muss sie sich mit den Erinnerungen von Jun Bei auseinandersetzen und irgendwie herausfinden, wer sie ist oder wie sie sein möchte. Nicht alles, was sie über Jun Bei erfährt klingt rosig. Zum anderen weiß sie nie, wer gerade wirklich Freund oder Feind ist. Wem sollte man wohl lieber nicht trauen: Cartaxus, Lachlan oder gar Cole?

Ich bin von Cats Persönlichkeit von Vorne bis Hinten überzeugt. Ihr Wissen über Codes, ihr Überlebensinstinkt, aber auch ihr selbstloses Wesen, machen sie zu einer beeindruckenden Persönlichkeit in einer Welt voller Grausamkeit. Es war interessant zu verfolgen, wie sie sich selbst immer mehr verloren hat, je mehr sie über Jun Bei erfahren und versucht hat, sich selbst zu definieren. Das Ergebnis all dieser Überlegungen, war für mich doch sehr überraschend.

Doch auch auf weitere alte Charaktere trifft man in der Fortsetzung. Der Charakter von Jun Bei wurde doch eher in Band 1 gestriffen, während man nun die Möglichkeit bekommt sie genauer kennenzulernen. Ihr Wesen scheint erschreckend, ihre Intelligenz haushoch, ihre Vergangenheit unklar. Auch Anna bekommt der Leser persönlich zu Gesicht. Zusammen mit Cat, Cole, Lee und Ziana war sie Experiment von Cartaxus. Ihr erster Auftritt ist jedoch wenig herzlich, sie ist ein totaler Hau-drauf-Mensch und ihr faules Mundwerk bringt entweder zum Lachen oder irritiert.

Viele neue Charaktere werden in „Ein grausames Spiel“ lebendig, doch wird der Raum der alten Buchfiguren deutlich gekürzt. Besonders Coles Part fand ich in diesem Band viel zu kurz dafür, dass sein Name mit im Titel steht. Er baut viele Geheimnisse um sich herum auf, wodurch er Cats Schutzmauern vor ihm hochzieht. Sie meidet ihn und dadurch bekommt auch der Leser nicht mehr viel von ihm mit.

Für die neuen Persönlichkeiten konnte ich mich jedoch schnell begeistern. Sie sind nicht besonders vertrauenswürdig oder… nett. Interessant sind sie aber alle. Vor allem Mato, ein sehr intelligenter Programmierer von Cartaxus oder Regina, eine Genhackerin mit Schlangenhaut haben mir in dem Buch viel Spannung geschenkt.

Ich muss zugeben, dass ich weiterhin vieles vom High Tec Part im Buch nicht verstehe. Allerdings stecken viele interessante technische Elemente im Buch, die ich jedoch nicht in der Realität wiederfinden möchte.


Die Geschichte, der Weltenentwurf und ein Großteil der Menschen sind grausam in diesem Buch. Sie sind jedoch alle unfassbar gut und logisch durchdacht. Cat ist und bleibt für mich eine einzigartige, intelligente und spannende Protagonistin. Sie muss sich vielen Machenschaften zur Wehr setzen, hinterhältige Personen erkennen, sowie, dass keine Wahrheit in dieser Welt bestand hat.



( 5 / 5 Dschinn)


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


P.S. Für  jedes Buch lasse ich mir kleine Extras einfallen, bei einer Reihe erhält allerdings nur der 1. Band eines. (Bis auf kleine Ausnahmen) Ihr wollt euch gerne noch mal das Extra zu dieser Reihe ansehen? Dann schaut doch noch bei der Rezension zu Band 1 vorbei! =))

4 Kommentare:

  1. Hallo Leni,

    ich habe das Buch heute zu Ende gelesen. An den ersten Band kommt es für mich nicht ganz heran, allerdings hat mich besonders zum Ende hin die ein oder andere Wendung doch ziemlich überrascht. Die Idee mit den Genhacks finde ich nach wie vor sehr sehr faszinierend *-*

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Facebook)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa,

      oh je, weshalb konnte es dich nicht ganz so sehr überzeugen, wie der erste Band? Ich fand den zweiten Band fast ein bisschen stärker, gerade wegen den vielen Wendungen und wie gut alles ineinander übergreift. Insgesamt klingt deine Meinung zur Reihe jedoch auch sehr positiv und das freut mich sehr. Wirst du die Reihe weiterverfolgen? =)

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen
  2. Huhu Leni,
    ich habe deine Rezension ein wenig überflogen, weil ich den ersten Band dieser Reihe auch unbedingt noch lesen möchte. Du hast mich ja schon damals mit deinen Worten zu Cat & Cole so neugierig gemacht. Dass dir auch die Fortsetzung so gut gefällt, freut mich sehr. Was die Fachbegriffe angeht: Ich denke dieser Kritikpunkt lässt sich verkraften, wenn der Rest der Geschichte gut ist. Und das scheint er ja zu sein :o)

    Eine sehr schöne Rezension. Vielen Dank dafür :o)

    Ganz liebe Grüße

    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      dann ist es auf jeden Fall gut, dass du die Rezension eher überflogen hast. Zwar gebe ich mir immer auch Mühe, möglichst nicht über den ersten Band zu spoilern, aber das ein oder andere Detail wird dann doch bereits offen gelegt (zum Beispiel allein schon durch den Klappentext). Mich freut es, dass du bereits neugierig auf die Reihe geworden bist. Zudem bin ich auch einfach neugierig, wie du die Reihe finden wirst. Vielleicht lohnt es sich aber zu warten, bis der dritte und vermutlich letzte Band der Reihe erschienen ist. Die Bände enden immer so, dass man unbedingt weiterlesen mag. ;-)

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.