Folgendes kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren, Amazon und anderen Blogs. Diese Verlinkungen sind freiwillig und der Inhalt meiner Beiträge ist nicht vorgegeben. Ich betreibe diesen Blog privat. Er dient der Unterhaltung und Information über Literatur und keinem kommerziellen Zweck. Die Texte geben meine persönliche und ehrliche Meinung wieder.

**R** „Vereinte Welten 2: Fremde Macht“ – von Anke Becker

Das Sci-fi-Abenteuer geht weiter..

Erscheinungsdatum: 15.03.2019

Verlag: /

ISBN: B07NJ8WZF5

Sprache: Deutsch

E-Buch Text 442 Seiten

Vielen lieben Dank an die Autorin für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplares!

ACHTUNG! Band 2 der "Vereinten Welten"-Reihe!



„Der Auserwählte ist gefangen im silbernen Netz, welches das Schicksal um ihn gesponnen hat. Sein eigener Wille, beharrlich verteidigt, zählt nicht mehr.
Janaija benutzt ihn im Spiel um die Macht. Konsequent greift sie nach der Regentschaft und alte Privilegien brechen auf.
In der Ferne, dort wo Shiran um ihre neu gewonnene Heimat kämpft, bahnt sich eine gewaltige Macht ihren Weg. Ungezügelt bricht sie über die vereinten Welten herein.“


Anke Becker beweist mit dem zweiten Band erneut einen top ausgereiften Schreibstil. Ihre Geschichte liest sich flüssig und nach den ersten Seiten des Bandes ist man schnell wieder im Geschehen drin. Die Geschichte spielt sich knapp ein Jahr später nach dem Ende des Auftaktes ab.

Janaija hat ein Kind bekommen. Einen Sohn. Und Shiran bewegt sich mit einem runden Bauch vor sich durch die Gegend. Die Kriegerin hat sich zur Ruhe gesetzt und versucht sich im ruhigen Leben Aquins einzufinden. Zusammen mit Kadan, seiner Mutter und Shirans Schwester leben die drei ein schönes Leben. Bis zu dem Moment, an dem Janaija Kadan zurückbringen will… durch Barame.

Barames Auftritt in diesem Band war sehr interessant und gibt der Geschichte eine neue Wendung. Die Frau mit dem losen Mundwerk, sorgt immer wieder dafür, dass eine Situation aufgelockert wird. Ihre Stärke und ihr Einfluss, sowie Interesse an Kadan helfen ihm immer wieder aus ausweglosen Situationen heraus. Shirans Zeit in diesem Band wiederum ist vergleichsweise recht begrenzt. Die vorher actionreiche Kämpferin, muss nun ihren inneren Drang zu kämpfen unterdrücken, um ihr Kind zu beschützen.

Viele Charaktere durchlaufen also eine Entwicklung innerhalb dieses Buches und zeigen andere Charakterzüge von sich, was durchaus interessant zu verfolgen war. Besonders beeindruckt war ich jedoch von Kadan. Meine Kritik im letzten Band hat er völlig umgedreht. Er denkt viel überlegter, da er auch eine gewisse Verantwortung für das ungeborene Kind im Hinterkopf behält. Für mich persönlich stellte er die Person dar, die noch nach Werten handelt und sich aufopferungsvoll verhält. Bei anderen Charakteren, lassen sich diese Charakterzüge leider selten finden.

Im Weltenaufbau der „Vereinten Welten“ haben Frauen die Macht inne, während Männer fast nichts wert sind. Krieger sind Frauen, Männer fast nur gut für Sex und die Rollen wirken immer wieder ein wenig vertauscht. Die starke Herablassende Art von Frauen gegenüber Männern in diesem Buch, ist weiterhin stark vertretend. Mittlerweile wurde es mir doch ein wenig zu viel. Es gilt Respekt vor jedem Individuum zu haben und das haben die Charaktere in diesem Buch eindeutig nicht. Die Autorin verfolgt damit das Ziel, gewisse Missstände in unserer Realität aufzuzeigen und das gelingt ihr auch eindeutig. Dennoch steigere ich mich in eine eigene Rage, wenn ein Mensch von einem kompletten Geschlecht über 500 Seiten lang mies behandelt wird. Irgendwann möchte ich in einem Buch auch zur inneren Ruhe finden oder eine Besserung im zwischenmenschlichen Zusammenleben erkennen.

Zudem bin ich persönlich doch eher angetan vom Modell „Monogamie“. Auch hierbei verfolgt die Autorin wieder eigene Ziele, indem sie ihre Charaktere nicht monogam handeln lässt. Besonders in ihrem Nachwort wird erkenntlich, was sie damit verdeutlichen möchte. Trotzdem gefällt mir das Sex-Konzept „Jeder mit jedem“ einfach nicht. Dies ist unfassbar subjektiv. Andere Leser könnten das durchaus anders aufgreifen. Für mich mindert dies jedoch die Lesefreude.

Letztendlich lässt sich noch hervorheben, dass dieses Buch viele interessante, neuartige Ideen aufweist. Allein der Weltenentwurf ist originell und bietet in so vielen Details Gesellschaftskritik. Gerade die Nachworte der Autorin lassen immer wieder mit einem anderen Blickwinkel auf ihr geschriebenes schauen.


Mit einem flüssigen Schreibstil beschreibt die Autorin das weiterlaufende Abenteuer von Kadan und Shiran. Man begegnet die Beiden in vollkommen neuen Situationen, aber alle Charaktere zeigen neue Charakterzüge auf. Mir persönlich sind viele Charaktere jedoch zu (Menschen)Männerverachtend und der Erotikpart stößt bei mir auf die falsche Leserin. Ich persönlich lese lieber über monogame Beziehungen und es ist ein Abbruch in meiner Lesefreude, so viel über „jeder schläft mit jedem“ zu lesen. Trotzdem verbirgt sich viel Gesellschaftskritik hinter der Geschichte, die gehört werden sollte.



( 3 / 5 Dschinn)


♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


P.S. Für  jedes Buch lasse ich mir kleine Extras einfallen, bei einer Reihe erhält allerdings nur der 1. Band eines. (Bis auf kleine Ausnahmen) Ihr wollt euch gerne noch mal das Extra zu dieser Reihe ansehen? Dann schaut doch noch bei der Rezension zu Band 1 vorbei! =))

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.