Folgendes kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren, Amazon und anderen Blogs. Diese Verlinkungen sind freiwillig und der Inhalt meiner Beiträge ist nicht vorgegeben. Ich betreibe diesen Blog privat. Er dient der Unterhaltung und Information über Literatur und keinem kommerziellen Zweck. Die Texte geben meine persönliche und ehrliche Meinung wieder.

Monatsrückblick Tanja & Leni Mai 19



Hallöchen liebe Leser/innen, 

weiterhin ist es ziemlich ruhig auf meinem Blog. Wie im letzten Monat angekündigt, saß ich im Mai viel an meinem Uniprojekt oder war sonst viel unterwegs. Im Juni habe ich einen Post geplant, in dem ich euch ein bisschen was darüber erzähle.

Trotz der ruhigen Blogphase habe ich versucht den ein oder anderen Post zu veröffentlichen. Zusammen mit Tanja ging im letzten Monat ein Handlettering Beitrag zu Selfpublished Büchern heraus.

Auch haben wir wieder einen Blick auf die Neuerscheinungen im Juni geworfen und unsere Favoriten herausgesucht.

Wie gesagt, auf meinem Blog war es eher ruhig. Dafür werde ich im nächsten Monat ein wenig mehr auf mein aktuelles Projekt eingehen und dann könnt ihr wieder mehr Posts hier finden. xD Nun wünsche ich euch aber viel Freude mit Tanjas und meinem literarischen Monatsrückblick!

Ganz liebe Grüße
Leni 



♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Tanjas gelesene Bücher im Mai:



Auf das Erscheinen von Elias & Laia - In den Fängen der Finsternis von Sabaa Tahir habe ich mich in diesem Jahr wohl am meisten gefreut. Elias & Laia ist eine meiner absoluten Lieblingsfantasybuchreihen. Die Erwartungen waren also entsprechend hoch. Leider bin ich nach der längeren Lesepause nur sehr schwer wieder in die Geschichte reingekommen. Ich wurde leider ein wenig enttäuscht.



Das Lesen und Rezensieren von Handlettering Backgrounds – 15 kreative Hintergründe mit Pinsel, Stempel & Co. von Sabina Wieners hat mir unglaublich viel Spaß gemacht. Die Autorin hat in ihrem Buch wahre Eyecatcherhintergründe vorgestellt, die dazu noch relativ einfach umzusetzen waren.




The Ivy Years - Solange wir schweigen von Sarina Bowen wurde mir von der lieben Vivka von A Winter Story wärmstens empfohlen. Es handelt sich um eine wunderschöne Liebesgeschichte zwischen zwei Eishockeyspielern. Während der Eine sich seiner Gefühle sicher ist und offen dazu steht, versucht der Andere ein großes Geheimnis daraus zu machen. Gerade bei einem “Männersport” wie dem Eishockey, ist es nicht einfach sich als homosexuell zu outen, ohne Opfer von blöden Kommentaren oder/und sogar Handgreiflichkeiten zu werden. Die Probleme, die John und Michael beschäftigen und die inneren Konflikte, die beide mit sich und untereinander ausmachen müssen, haben für Spannung zwischen den Buchseiten gesorgt.



Kiss me once von Stella Tack war mein erstes Buch aus dem Ravensburger Verlag. In dieser Geschichte geht es um Ivy, die Erbin eines milliardenschweren Unternehmens, die sich danach sehnt, ein paar Tage das Leben eines ganz normales Mädchens führen zu dürfen. Kurzerhand schlägt sie die Einladungen von Princeton und Havard aus und meldet sich für ein Stipendium an der UCF an. Ihr Vater ist nicht begeistert, stimmt aber unter der Voraussetzung zu, dass Ivy in einem Einzelzimmer untergebracht wird und einen Security an ihrer Seite duldet. Tja, und da kommt der verdammt gutaussehende Bad Boy Ryan ins Spiel. Ivy ist seine erste Klientin. Natürlich möchte er alles richtig machen. Doch das ist gar nicht mal so einfach. Personenschutz bedeutet auch nicht immer nur Gefahren abzuwenden. Manchmal muss man auch einfach nur die Tätigkeiten eines Hausmädchens ausführen … Ich hatte eine Menge Spaß mit diesem Buch. Locker-leichte Lektüre für die Sommermonate.




Seit langem habe ich endlich mal wieder ein Kochbuch für euch rezensiert. Ich habe einige Rezepte von Käts Last Minute Küche von Katerina Dimitriadis ausprobiert. Besonders gefallen hat mir, dass die Rezepte mit wenig Zutaten ausgekommen sind, die Gerichte sehr schnell zuzubereiten waren und auch noch sehr gut geschmeckt haben.



Nicht Weg und nicht da von Anne Freytag habe ich von meinen Eltern zum Geburtstag geschenkt bekommen. Die Geschichte handelt von Luise, die nur sehr schwer mit dem Verlust ihres Bruders Kristopher klarkommt. Eines Tages trifft Luise auf Jacob, einem Jungen, der ihr wieder hilft Freude im Alltag zu finden und dem sie ihre Sorgen anvertrauen kann. Plötzlich meldet sich Kristopher mit Emails aus dem Jenseits bei Luise. Er stellt ihr Aufgaben, die sie erfüllen muss. Ansonsten wird der Fährmann ihn vielleicht nicht auf die andere Seite bringen, - so seine Worte. Anne Freytag ist eine Schriftstellerin, die mich mit ihrem leicht poetischen Schreibstil und ihren wunderschönen Sätzen schon zuvor zu verzaubern wusste. Auch diese Geschichte hat mein Herz erwärmt und mein Notizbuch mit schönen Zitaten gefüllt.


Auf Dry von Neal und Jarrod Shusterman habe ich mich schon sehr gefreut. In der Geschichte geht es um Alyssa und ihre Familie, die sich eines Morgens mit der Situation konfrontiert sehen, dass kein Wasser mehr aus dem Wasserhahn kommt. Auch die Getränke in den Supermärkten sind schnell ausverkauft. Die Autoren beschreiben in ihrem Buch ein erschreckendes Szenario und dessen Folgen. Für mich war Dry eine Geschichte, über die ich noch lange nachgedacht habe und die ich auch nicht so schnell vergessen werde.



♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Lenis gelesene Bücher im Mai:




Die Liebe von Callie & Kayden ist der zweite Band der Geschichte rund um das Pärchen. Nach dem fiesen Kliffhänger im ersten Band wollte ich unbedingt direkt weiterlesen. Zwar hat das Buch auch an der spannenden Szene wieder angesetzt, doch fand ich die Fortsetzung oft langatmig.




Herz aus Jazz habe ich gefühlt vor einer Ewigkeit angefangen. Im Mai habe ich endlich danach gegriffen, um es auch zu beenden. Ich habe mich sehr wohl gefühlt im atmosphärischem Jazz-Leben des alten Alvars und der jungen Steffi. Es ist schwer über Musik zu schreiben, aber die Worte in Herz aus Jazz werden lebendig.



Dieser Reiseführer für Japan beinhaltet so viele interessante Sachen. Für jede Präfektur ist ein extra Kapitel eingeplant und eine Liste mit Sehenswürdigkeiten beigefügt. Allerdings werden verschiedene Festivals beschrieben oder das alltägliche Leben in Japan. Tipps zur Vorbereitung bei Erdbeben oder anderen Unannehmlichkeiten, die eventuell dort auftreten könnten. Sollte jemand nach Japan reisen, kann ich dieses Buch als Start Lektüre nur empfehlen!



Alexis Goldfire - Auserwählte hat mich vom Klappentext und Cover sehr angesprochen gehabt. Es klang nach einer vielversprechenden Handlung, die jedoch nicht zufriedenstellend umgesetzt werden konnte. Mit den Charakteren konnte ich mich ebenfalls nicht anfreunden. Trotzdem wurde ein gewisses Spannungslevel aufrecht erhalten, so dass ich es beenden wollte.




♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Lieblingsbuch

Tanjas Favoriten im Mai waren:


Dry hat mir sowohl von der Thematik als auch von der Umsetzung her sehr gut gefallen. Dieses Buch wird mir noch lange in Erinnerung bleiben.

Mit Handlettering Backgrounds hat die Autorin Sabina Wieners ein Buch geschrieben, was sowohl Anfängern als auch fortgeschrittenen Letterern Freude bereiten wird. Ich werde es gewiss noch oft zur Hand nehmen.


Lenis Liebling im Mai war:


Dieses Buch hat in mir einfach Fernweh hervorgerufen. Es war so interessant über die japanische Kultur zu lesen und einen ersten Blick auf all die speziellen Plätze Vorort zu werfen. Ich habe nun eine laaange Bucketliste, die ich in Japan irgendwann abarbeiten muss!


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Lieblingscover

Tanja hatte in diesem Monat zwei Lieblingscover:


Beide Cover fand ich traumhaft schön. Kiss me Once hat im Original auch noch einen richtig tollen Glitzereffekt ♥


Lenis Blick hing immer wieder am Cover von


fest. Das Design vom Cover ist in einem so süßen Stil gehalten und macht direkt Lust ein wenig Jazz im Hintergrund an zu schalten.


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Lieblingscharakter

Tanja hatte in diesem Monat zwei Lieblingscharaktere.



Kristopher, den verstorbenen Bruder von Luise, aus Nicht weg und nicht da, habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Auch, wenn ich, als Leserin, Kristopher nicht mehr als lebende Person kennenlernen durfte, so konnte ich anhand seiner Emails und Luises Beschreibungen nachvollziehen, was für ein wundervoller Mensch er war.  ♥







Kelton, Alyssas Nachbar, aus Dry war mir mit seiner nerdigen und etwas freakigen Art sofort sympathisch. Keltons Hobbies reichen von Paintball, über dronengesteuerte Luftaufklärung bis hin zu Exkursionstouren mit seinem Nachtsichtgerät. Als Kelton mit einer Gruppe Jugendlicher auf Leichensäcke stößt, reagiert er als einziger cool: Er hat selbst einen Leichensack zu Hause. Darin bewahrt er seine Schmutzwäsche auf … wieso auch nicht?! ;o)))))))






Leni mochte Seth aus Die Liebe von Callie & Kayden total. Er ist der beste Freund von Callie, eine lebenslustige, einfühlsame Person, die immer für Callie da ist. Mit einer Leichtigkeit lockt er sie aus ihrem Schneckenhaus, weiß aber auch immer sofort, wann er zu weit gehen würde. In ihm hat sie definitiv einen guten Freund gefunden!





♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Lieblingswelt:




Tanja hat die Collegezeit mit Ivy aus Kiss me once sehr viel Freude bereitet. Das Setting war genau meins. Hier habe ich mich richtig wohl gefühlt.










Leni hatte deutlich Freude in Japan durch den Reiseführer. Es hat nicht nur Fernweh in mir hervorgerufen, sondern mir auch das Gefühl gegeben, mich in einem anderen Land zu befinden.






♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Lieblingstitel: 



Tanjas Lieblingstitel im Mai ist Nicht weg und nicht da.
Ich finde dieser Titel passt hervorragend zu der Geschichte. Ich merke, wie ich schon wieder ein wenig traurig werde, wenn ich diese Worte lese. Kristopher hat Luise nie wirklich verlassen. Sie hat die Gedanken an ihn in ihrem Herzen bewahrt. Aber leider blieb der Frühstückstisch jeden morgen leer, genauso wie Kristophers Zimmer …






Der Titel Herz aus Jazz hat Leni total überzeugen können. Es spricht praktisch bereits über die Seele des Buches und gibt genau wieder, was einem im Buch erwartet. Wenn du ein Herz aus Jazz hast, dann wirst du dich in der Geschichte auf jeden Fall wohl fühlen! =)





♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Diesen Titel hat sich Tanja für den Mai vorgenommen:


Dieses Buch hat sie auch gelesen :o)


Dieses Buch wollte Leni im Mai lesen


Ihr Vorhaben konnte sie erfolgreich umsetzen! =)


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Im Juni möchte Tanja gerne


lesen.

Leni möchte


im Juni verschlingen.


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Unsere geplanten Aktionen für den Juni:

Nachdem wir in den letzten zwei Monaten etwas kürzer getreten sind mit unseren geplanten Aktionen, möchten wir im Juni wieder einen Mädelsabend mit euch abhalten. Die gemütlichen Abende mit euch haben uns bereits sehr gefehlt!

Im Juni gibt es auch wieder eine Sammlung unserer erstöberten Neuerscheinungen für den nächsten Monat.

Unter dem Motto “Lettere den Namen eines Bad Boys” wird es im Juni auch wieder eine Handlettering-Runde geben.

Und nun sind wir gespannt:
Kanntet ihr bereits eines unserer gelesenen Bücher? 
Welche Bücher möchtet ihr im Juni lesen?
Habt ihr bereits einen Monatsrückblick geschrieben?

Gerne könnt ihr ihn uns in den Kommentaren verlinken, damit wir bei euch stöbern kommen können. Lasst uns doch noch ein wenig über unseren Lesemonat März diskutieren. Tanja und ich freuen uns auf die Gespräche mit euch ♥

2 Kommentare:

  1. Hallo Leni,

    der Mai war ja für dich trotz Uniprojekt doch recht erfolgreich. Ich hätte bestimmt während des Studiums nicht so viel gelesen. Dein Reiseführer klingt super, Japan ist ein so interessantes Land. Planst du eine Reise dorthin?

    Das Kochbuch möchte ich mir mal näher anschauen. Schnelle Küche mit wenigen Zutaten ist immer praktisch.

    LG und ein wunderbares und langes Wochenende,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara,

      *lach* es freut mich, dass du das sagst. Gefühlt habe ich im letzten Monat viel zu wenig gelesen. Ich glaube, dass war gerade mal halb so viel, wie mein sonstiger Durchschnitt.

      Japan gefällt mir als Land auch richtig gut. Es ist eine komplett andere Kultur, die man dort kennenlernen kann. Den Reiseführer habe ich ebenfalls für mein Uniprojekt gelesen. Auch abgesehen davon, ist Japan aber eines meiner Top Reiseziele. =)

      Ganz liebe Grüße
      Leni =))

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.