Folgendes kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren, Amazon und anderen Blogs. Diese Verlinkungen sind freiwillig und der Inhalt meiner Beiträge ist nicht vorgegeben. Ich betreibe diesen Blog privat. Er dient der Unterhaltung und Information über Literatur und keinem kommerziellen Zweck. Die Texte geben meine persönliche und ehrliche Meinung wieder.

**R** "Her Wings on Fire" - von Phoebe Hawkins

Temperamentvolle Geschichte




Erscheinungsdatum: 28. 07.2019

Verlag: /

ISBN: 9781085983037

Sprache: Deutsch

Flexibler Einband 314 Seiten



"Ein Hausmädchen mit dem Traum vom Ballett. Ein Kindheitsfreund, der ihr das Leben schwermacht. Und eine Familientradition, die das Ende ihrer Liebe bedeuten könnte, bevor es einen Anfang gegeben hätte…


Die 18-jährige Livaine Carter hätte gerne andere Wege beschritten, um ihre Ballettausbildung zu finanzieren. Aber für ihren Traum geht sie jedes Opfer ein. Wenn das bedeutet, dass sie für den begehrten Millionärserben Adam Bayridge als Hausmädchen in den Hamptons arbeiten muss, würde sie die Zähne zusammenbeißen – obwohl sie den Jungen, der ihr in der Kindheit Streiche gespielt hat und der auch gegenwärtig die Hauptrolle in ihren Albträumen sowie heimlichen Fantasien besetzt, lieber gemieden hätte.

Adam ist für sie ohnehin unerreichbar. Er ist ein Mitglied der Blaublüter, welche einen Zusammenschluss der angesehensten Familien der Hamptons darstellen. Je mehr Liv über seine Welt aus Cocktailschirmchen und Intrigen erfährt, desto besser versteht sie, dass sie ihn sich aus dem Kopf schlagen sollte. Als er ihr jedoch unerwartet seine Aufmerksamkeit schenkt, kann sie sich seinem Charme nicht entziehen. Dabei ahnt sie nicht, dass Adam Erbe eines dunklen Geheimnisses ist, das ihre aufkeimende Liebe bedroht…"


Phoebe Hawkins bedient sich einem typischen, aber gut funktionierendem Klischeesetting. Ein reicher Mann aus der High Society, stellt ein Hausmädchen mit finanziellen Problemen ein. Die Geschichte bietet zwei Schichten, die aufeinanderprallen und sich in einer romantischen Geschichte vereinen. Was macht also dieses Buch besonders?

Es fängt bereits an bei der Protagonistin Livaine Carter - Freunde dürfen sie Liv nennen. Für mich war Liv eine starke Frau mit Zielen und Träumen, deutlichem Ehrgeiz und einem hart arbeitenden Charakter. Für sie ist Ballett ihre höchste Priorität und wenn sie über das Gefühl beim Tanzen spricht, verliert sich auch der Leser im Strudel des befreienden Gefühls des Fliegens. Besonders mochte ich jedoch wie stark und wortgewandt sie in vielen Situationen aufgetreten ist.

Auf der anderen Seite der Romanze steht Adam. Gut aussehender, reicher Bub mit kalter Außenfassade und Kindheitsfreund von Liv. Schlimmer, als die Beiden stänkern sich nicht mal Geschwister und selbst erwachsen, liefern Adam und Liv sich noch Wortgefechte, die nur so vor Pfeffer strotzen. Meiner Meinung nach war das definitiv amüsant.

"Um es kurzzumachen - Er brachte mich so sehr auf die Palme, dass ich davon fantasierte, sein Bett anzuzünden. Während er darin schlief." - Liv

Bis zum Schluss ist er mir leider nicht vollkommen sympathisch geworden. Sein Verhalten und das seiner Freunde ist teilweise nicht mehr grenzwertig, sondern schießt über alle Grenzen von Gut und Böse einfach nur noch hinaus. Es wird ein großer Fokus der Geschichte auf die dunklen Flecken des glitzernden Lebens der High Society, den Intrigen und großen Geheimnissen gelegt. Gefühlt entstanden die Hälfte aller Probleme durch die Geheimniskrämerei, den herablassenden Art der reichen Erben gegenüber den finanziell Schwächeren und durch das A*schl*ch-Verhalten von Adam. Natürlich muss nie einer von ihnen dafür gerade stehen.

Trotzdem habe ich den Verlauf der Liebesgeschichte mit Spannung verfolgt. Allein wegen Liv hätte ich den beiden bereits ein glückliches Zusammenleben gewünscht. Zumal man auch an vielerlei Gesprächen gemerkt hat, dass die Beiden sich auf einer Ebene bewegen. Mitunter ein Highlight waren ihre Unterhaltungen über klassische Literatur. Man spürt, dass sie auf einer Welle sind. Während des ganzen Buches habe ich mich jedoch immer wieder gefragt, ob eine Romanze nicht für Beide mehr Gift als Segen ist. Was sie letztendlich daraus gemacht haben, könnt ihr selbst in der Geschichte erfahren.

Letztendlich gilt es noch über den Schreibstil der Autorin zu schwärmen. Besonders an den Beschreibungen der Hobbys von den Charakteren, hat man immer wieder ihr Schreibtalent erkannt. Sobald die Charaktere über Klassiker in der Literaturwelt gesprochen haben oder Liv sich in Gedanken über das Gefühl des Tanzens verloren hat, wurde es einem bewusst, dass die Autorin etwas von dieser Materie versteht. Dabei musste ich jedoch oft auch googeln, was ich mir zum Beispiel unter der Figur Grand Jete vorstellen kann. Eine Erklärung zur manchen Fachbegriffen wäre wünschenswert gewesen, die kommen aber vergleichsweise selten vor.


Die Story ist spannend, das Hin und Her durch ihren Schlagabtausch, aber auch das Auf und Ab durch viele Hindernisse ist natürlich fesselnd, aber auch etwas nervig. Die Geschichte strahlt mit einer sympathischen, starken Protagonistin, lustigen Wortgefechten und vor Leidenschaft gegenüber Ballett, Bücher oder ähnlichem. Zu viele Geheimnisse sind für eine Beziehung nie gut, wobei Liv auch manchmal naiv genug war, um einiges nicht zu erkennen. Ob mir Adam noch sympathisch wird, bleibt abzuwarten. Dass ich die Fortsetzung zu diesem Auftakt lesen muss, steht außer Frage. Hoffentlich wird diese bald erscheinen!


( 3,5 / 5 Dschinn)


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Vielleicht seid ihr mittlerweile auch neugierig, was denn nun ein Grand Jete ist? Ich habe mich auf Youtube mal umgesehen und ein vergleichsweise kurzes Video herausgesucht. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist der letzte Sprung in die Luft und in den Spagat im Video ein Grand Jete.



Tanzt jemand von euch Ballett oder hat ein mal getanzt? 


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫

Kommentare:

  1. Hey Leni,
    eine interessante Rezension! Vielen Dank fürs Vorstellen, ansonsten wäre ich wohl nie auf dieses Buch gestoßen. Dabei ist das Thema Tanzen bei mir immer gern gesehen ;)
    Die vielen Intrigen und dieses "nicht gerade stehen müssen für Dinge" schreckt mich ein wenig ab, aber vielleicht komme ich nochmal auf das Buch zurück :)
    Du hast es übrigens richtig verstanden ;) Der Sprung am Ende ist das Grand Jete.
    Wirklich schön, dass du uns diesen kleinen Videobeitrag zur Veranschaulichung herausgesucht hast.
    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Julia,

      ich finde Geschichten über das Thema Tanzen auch immer sehr schön. Wobei es sicherlich schwierig ist für Autoren einem sehr visuellen Thema mit Worten gerecht zu werden. Der Autorin in diesem Buch ist dies meiner Meinung nach sehr gut gelungen. Sie schreibt wirklich sehr schön und gerade, wenn du dich mit Ballett auskennst, wird es dir noch mehr Freude bereiten.

      Für mich war das definitiv ein ziemlicher Kritikpunkt. Es passiert natürlich auch nicht am laufenden Band, aber die paar Male ecken doch irgendwie an. Natürlich kann es sein, dass die Charaktere dafür noch in den nächsten Bänden auf die Schnauze fallen. Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben. =')

      Solltest du das Buch lesen musst du mir unbedingt berichten wie es dir gefallen hat!!

      Aaah, vielen Dank für die Bestätigung! Ich war mir da doch ein wenig unsicher. So sehr in der Materie bin ich ja doch nicht. ='D

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
  2. Huhu Leni,
    ich muss ja sagen, dass ich diese Art von Charakterkonstellation - auch, wenn sie dem Klischee entspricht - sehr gerne lese. Reich trifft auf arm + was sich neckt das liebt sich, geht einfach immer :o)))
    Schade finde ich, dass dir Adam dann aber doch bis zum Schluss nicht so richtig sympathisch geworden ist.
    Schön finde ich, dass die Protagonistin gerne tanzt. Da Tanzen für mich auch ein Sport ist, den ich sehr gerne mag, freue ich mich, wenn dieses Hobby auch in Büchern erwähnt wird.

    Eine sehr schöne Rezension von einem Buch, das ich bislang noch gar nicht kannte.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      mir geht's da ganz genauso. Ich habe von dieser Charakterkonstellation gelesen und wusste, dass ich dazu direkt abschalten und mich in die Geschichte fallen lassen kann.

      Adam wurde mir leider wirklich nicht wirklich sympathisch. Es gibt auch eine Sache, die bei mir so einen bitteren Nachgeschmack hinterlassen hat. Dazu gab es bisher aber noch keine Erklärung und Band 2 könnte da wirklich viel herausreißen. Also ich bleibe gespannt auf die Fortsetzung! =)

      Was das Thema Tanzen in Büchern betrifft, bin ich ganz deiner Meinung!

      Wäre das Buch auch etwas für dich?

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.