Folgendes kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren, Amazon und anderen Blogs. Diese Verlinkungen sind freiwillig und der Inhalt meiner Beiträge ist nicht vorgegeben. Ich betreibe diesen Blog privat. Er dient der Unterhaltung und Information über Literatur und keinem kommerziellen Zweck. Die Texte geben meine persönliche und ehrliche Meinung wieder.

Monatsrückblick Tanja und Leni Nov 22

 

Hallöchen liebe Leser/innen, ♥

ich habe eben in den Monatsrückblick November von 2021 hineingespitzelt und ein wenig schmunzeln müssen. In 2021 war ich über ein paar Tage in Köln und Düsseldorf und habe eine kleine Deutschlandtour gemacht. Dieses Jahr bin ich mit meiner Freundin nach Mannheim und Hamburg gereist. Scheint wohl ein kleiner Reisemonat geworden zu sein.

In Mannheim gab es ein ehemaliger Studie-Treff. An dem Wochenende wurde viel gegessen und geshoppt. Bei mir kam zum Beispiel ein kuscheliger Weihnachtspulli in die Tüte. Der Fokus in Hamburg lag wiederum auf dem Musical von Disneys König der Löwen. Beides wundervolle Erlebnisse und eine schöne Zeit. Geht ihr gerne ins Musical?

Ansonsten wurde viel mit Freunden gemacht. Ich war die Woche bereits den ersten Tag auf dem Weihnachtsmarkt, einen Tag haben wir am Pubquiz teilgenommen oder man saß ganz gemütlich mit einem Glühwein zusammen. 

Für mich also ein erlebnisreicher November mit aber auch vielen, ruhigen Momenten. Da dürfen unsere geliebten Bücher natürlich auch nicht zu kurz kommen. Sowohl Tanja (Der Duft von Büchern und Kaffee), als auch ich sind in einige Geschichten abgetaucht.

Ich wünsche euch ganz viel Freude mit unserem literarischen Rückblick.

Ganz liebe Grüße
Leni ♥


Lenis gelesene Bücher im November:

Mit Die Chroniken der Seelenwächter 24 hat mein Monat mit einem Abschluss begonnen. Mittlerweile habe ich die 2. Staffel der Buchserie durch und ich musste auch direkt zu Die Chroniken der Seelenwächter 25 greifen, da die vorherige Staffel mit einem bösen Cliffhanger endet. Die Geschichte habe ich jetzt wieder eine Weile durchgesuchtet und kann sie immer nur wieder empfehlen.


 


Der geheime Akkord ist ein Spin-Off der „die Chroniken der Seelenwächter“-Reihe über die Seelenwächterin Anna. Diese Geschichte fand ich unfassbar aufwühlend. Annas Vergangenheit und Erlebnisse sind harter Tobak und ich musste das Buch immer wieder unterbrechen und zur Seite legen. Aus meiner Sicht der bisher emotionalste, brutalste und beste Teil dieser Buchserie, doch brauchte ich danach erst Mal eine Pause.

 



Die Pause habe ich dann in der kurzweiligen Geschichte „Die Weihnachtsdiebin“ gefunden. Die Mischung aus Weihnachten, Krimi und leichte Story, war perfekt für Zwischendurch. Allerdings wirklich hauptsächlich für Zwischendurch.

 



Sounds of Silence war dann wieder etwas tiefgründiger und emotionaler und konnte mich positiv überraschen. Es hatte eine schöne, herbstliche Location und eine wunderbare, gesunde Kommunikation zwischen den Love Interests. Das Buch ist auch eindeutig nicht zum lockeren Abschalten oder als leichte Lektüre gedacht.

 



Schneesturm und Rosenblut war wieder ein Roman aus Jacqueline Weichmann-Fuchs Feder, den ich unfassbar gern gelesen habe. Aus meiner Sicht ist dies eine Geschichte nach dem Motto Schneeweißchen und Rosenrot meets Frozen. Eine tolle Kombi mit originellen Details und humorvollen Streitereien bzw. kreativen Streichen.

 



Tanjas gelesene Bücher im November:

 


Als mich Anna-Sophie Caspar fragte, ob ich ihr neues Buch „A Curse of Dusk and Dawn“ lesen wolle, war ich sofort Feuer und Flamme. Zum einen lese ich Annas Bücher unheimlich gerne, zum anderen handelte es sich hierbei um ein Geisterbuch, das so richtig schön in die Herbstlesezeit passen würde. Die Geschichte habe ich dann auch rund um Halloween gelesen. Locker-leichte Lektüre, die nicht allzu gruselig daherkommt, was mir als zartbesaiteter Leserin sehr entgegenkam.

 


Gina Gallaun und Margaret Kleske haben mir ihren „Mitmachadventskalender Freundschaft“ in einer zauberhaften Mail vorgestellt. Sie haben extra ein Video gedreht, das mich vom ersten Moment an sehr berührt hat. Den Adventskalender habe ich (um ihn rechtzeitig für euch rezensieren zu können) mit Dana bereits im November gelesen. Die Aufgaben und Fragen darin sind – in den meisten Fällen – schnell zu erledigen und helfen nicht nur in den Tagen in der Vorweihnachtszeit ein wenig zur Ruhe zu kommen, sondern auch die vielen kleinen schönen Momente im Leben zu sehen. Mit Hilfe des Buches gelingt es nicht nur die/den Freund/in sondern auch sich selbst besser kennenzulernen. Ein wundervoller Kalender, der eben auch mal ohne materielle Dinge daherkommt und mich voll zu überzeugen wusste.

 


Mit „Winter in Amberley Village“ von Lillys Romance bin ich in mein Projekt „Ich lese in der Vorweihnachtszeit passende Lektüre“ gestartet. Albert ist gemeinsam mit seiner besten Freundin Grace auf dem Weg nach Amberley Village, um dort eine Internetbekanntschaft näher kennenzulernen. In dem kleinen Örtchen angekommen lernt Albert nicht nur Scarlett sondern auch Grace den ziemlich heißen und selbstbewussten Bruder von ihr, Ethan, kennen. Grace und Albert verbringen in Amberley Valley eine ziemlich erlebnisreiche und abenteuerliche Zeit, in der die Funken wortwörtlich sprühen. Die Geschichte ist unterhaltsam, enthält eine große Portion Liebe und auch ein paar schöne Spannungsmomente. Gut, um in vorweihnachtliche Stimmung zu kommen. Und netter Auftakt für meinen geplanten Winter-Weihnachts-Lesemarathon.

 

„The Girls I've been“ von Tess Sharpe habe ich im letzten Jahr von Leni zu Weihnachten geschenkt bekommen. Ich fand, dass diese Geschichte, die sich um drei Jugendliche dreht, die in einen Banküberfall geraten, perfekt in die Herbstlesezeit passt. Die Geschichte ging mit vielen Rückblenden und einer ziemlich toughen Protagonistin in eine völlig andere Richtung, als erwartet. Das meine ich hier aber durchaus im positivem Sinne. Eine sehr treffende Rezension zum Buch, die auch meine eigene Meinung widerspiegelt, könnt ihr bei Leni einsehen.

 

„Total irre“ von Jutta Nymphius hat mich vom Klappentext her sofort angesprochen. Der Protagonist lebt in einer chaotischen Familie. Jeder in diesem Buch scheint besonders zu sein. Das hat mich gleich angesprochen. Ich mochte die Botschaft, die motiviert mehr Toleranz gegenüber seinen Mitmenschen und auch Akzeptanz gegenüber seinen eigenen Wünschen zu zeigen. Darüber hinaus hat die Autorin auch noch ein ernstes Thema angesprochen und zugleich über die ganze Geschichte auch eine Prise guten Humor gelegt.

 

 

Lieblingsbuch:

Leni's Lieblingsbuch war:

Ein absolut schlimmes und grandioses Leseerlebnis zugleich. Nicole Böhm greift die tiefsten, seelischen Abgründe auf und zwingt ihre Charaktere daran zu reifen, viel zu verarbeiten und zu kämpfen.


Tanja's Favoriten waren:

„The Girls I've been“ erzählt die Geschichte von drei Jugendlichen, die in einen Banküberfall geraten sind. Von vornherein steht fest, dass die Geiseln die Bank vermutlich nicht lebend verlassen werden. Doch die Räuber haben mit einem nicht gerechnet, nämlich damit, dass eine ihrer Gefangenen die Tochter einer Trickbetrügerin und die Stieftochter eines sehr berühmten Verbrechers ist (der ein ziemlich hohes Kopfgeld auf seine Tochter ausgesetzt hat …). Der Leser bekommt hier neben sehr toughen Protagonistinnen, eine Menge Spannung und überraschende Wendungen präsentiert.

Der „Mitmachadventskalender Freundschaft“ hat mir in diesem Monat unglaublich schöne Momente beschert. Dana und ich haben uns unsere Lieblingslieder geschickt, wir wurden zu einer Fotochallenge motiviert und haben miteinander unsere liebsten Keksrezepte geteilt. Wir haben die Aufgabe erhalten, die kleinen Ruhemomente im Alltag zu finden und anderen Menschen eine Freude zu bereiten. Dieses Mitmach-Adventskalenderbuch war mit Sicherheit nicht mein letztes von Gina Gallaun und Margaret Kleske.

 


Lieblingscover:


Leni gefiel das Cover und die Buchaufmachung von Sounds of Silence sehr gut. Das Cover glitzert an den goldenen Stellen und das Buch hat einen schönen, rosa Farbschnitt. Außerdem sieht man einen wunderschönen Sonnenuntergang mit lila Touch. Man hatte mich damit total in der Tasche.

 




Tanjas Lieblingscover im Monat war das von „A Curse of Dusk and Dawn“. Ich mochte das Motiv, das so ein wenig unheimlich und düster daherkommt. Dazu der Nebel und das geheimnisvolle Amulett in der Mitte. Alles umrahmt von den weißen hübschen Blüten. Ein wahrer Eyecatcher, wie ich finde.

 

 


Lieblingscharakter:


Leni würde im November die Kombination der Charaktere Dash und Tatum aus Sounds of Silence nennen. Zwar geraten die Beiden am Anfang häufig aneinander, da Tatum nur Stille und Dash nur Lärm abkann, doch war ich beeindruckt über ihre Kommunikation im Laufe der Geschichte. Entsteht ein Missverständnis, wird es sofort angesprochen und geklärt. Es war so offen und gesund, so dass ich ihre Geschichte einfach gern gelesen hab.

 



Tanja mochte in diesem Monat Iris, die Freundin der Protagonistin aus „The Girls I've been“ ganz besonders. Iris war nicht nur ziemlich tough, sie hatte auch ihr Herz am rechten Fleck. Als die Protagonistin des Buches ihr verrät, dass sie über lange Zeit ein großes Geheimnis vor ihr geheim gehalten hat und befürchtet, dass Iris sie verlassen könnte, reagiert diese unerwartet anders. Iris war die Retterin in der Not. Sie zeigt, dass Frauen auch gut ohne einen „starken“ Mann an ihrer Seite durchs Leben kommen können.

 

 

Lieblingswelt:


Leni war begeistert von der Ortschaft Golden Oaks in Sounds of Silence. Die Szenerie wurde immer atemberaubend und bunt beschrieben. Hier kommen richtige Herbst-Vibes auf durch Blätterpracht, in Pfützen springen und kleinen Flüssen sowie Wasserfälle. Ich hab mich total wohl gefühlt.

 


Tanja war zwar in einigen interessanten Büchern im November unterwegs, eine Lieblingswelt zu benennen fällt ihr in diesem Monat allerdings schwer. Daher möchte ich diese Rubrik diesmal auslassen.

 

 

Lieblingstitel:

Leni mochte mehrere Titel in diesem Monat. Sounds of Silence (Geräusche der Stille) vereint absolute Gegensätze, so dass man direkt neugierig wird. Der geheime Akkord fasst die Inspiration der Autorin für die ganze Geschichte in einem Titel auf (the secret chord aus dem Lied Hallelujah) und auch bei der Weihnachtsdiebin hätte ich direkt den Klappentext lesen müssen, denn wer klaut denn Weihnachten? Daher möchte ich in diesem Monat kein Buch nominieren. 😊




Tanja gefiel der Titel „The Girls I've been“ in diesem Monat besonders. Dieser Titel macht neugierig, wie ich finde. Welche verschiedenen Facetten offenbart die Protagonistin im Laufe der Geschichte. Was genau verbirgt sich hinter dieser Aussage?

 

 

 

Leseplanung für den November:

Im November wollte Leni dieses Buch lesen:

Damit hätten wir auch 3 von 3! =))

 

Tanja wollte im November diese Bücher lesen:

Ich würde sagen: Leseplanung erfolgreich absolviert. :o)

 

 

Lesevorsatz für den Dezember:

Diese Bücher möchte Leni im Dezember auf alle Fälle lesen:

 

 

Im Dezember möchte Tanja auf jeden Fall den Weihnachtosaurus lesen. Das Buch habe ich im letzten Jahr geschenkt bekommen und konnte es leider nicht mehr passend zu Weihnachten lesen. Dieses Jahr ist das Buch fällig!

Für den Dezember habe ich mir dann auch noch Chaos im Märchenhimmel vorgenommen :o)



Unsere geplanten Aktionen für den Dezember:

Im Dezember werden wir euch natürlich wieder die Neuerscheinungen für den kommenden Monat aus dem Bereich Jugend-/Kinderbuch präsentieren. Wir sind schon sehr gespannt, mit welchen spannenden Geschichten uns das Jahr 2023 begrüßen wird.

Beim Handlettering der Buchblogger wird es weihnachtlich. Hier lautet das Motto „Empfehle uns ein Buch für die Weihnachtslesetage. Alternativ kannst du den Titel eines Buches lettern, das du gerne im Dezember lesen möchtest.“

Tanja und ich sind uns nicht ganz sicher, ob wir im Dezember lieber einen Mädelsabend oder einen Bloggerbrunch mit euch feiern sollen. Ihr seid gefragt: Lasst uns gerne in den Kommentaren wissen über welches Event ihr euch mehr freuen würdet. Ggf. werden wir hierzu auch noch eine weitere Umfrage starten und uns dann ganz spontan entscheiden.

Wir freuen uns schon sehr auf den Dezember und wünschen allen Leserinnen einen ganz wundervollen Start in die Vorweihnachtszeit. Verratet uns gerne in den Kommentaren, ob ihr bereits in weihnachtlicher Stimmung angekommen seid. Alles Liebe

7 Kommentare:

  1. Hallo Leni,
    dass der November bei dir ein Reisemonat ist, ist ja wirklich witzig, es ist auf den ersten Blick ja vielleicht nicht so die klassische Jahreszeit, zu der man besonders viel reist, außer halt ins Warme ;)
    Ich war im November auch ein Wochenende "weg" aber nicht urlaubsmäßig sondern zum Tanzseminar. Das war schön, aber auch anstrengend. :) Ansonsten stand aber irgendwie auch viel an und ich habe viel weniger geschafft, als ich eigentlich gewollt hätte. Damit habe ich mich inzwischen abgefunden, aber es dürfte dann gern irgendwann mal wieder anders laufen. Ich möchte aber auch nicht jammern, ich hab im November auch einiges abgearbeitet, es dauerte nur länger, als ich dachte. ;)

    Von deinen Geschichten habe ich noch nichts gelesen, die Bücher von Jacqueline Weichmann-Fuchs schaue ich mir bei dir auch immer wieder an und ich finde auch nach wie vor, sie klingen echt toll. Zeitlich bekomme ich das im Moment aber absolut nicht rein. Ich hoffe, da ergibt sich irgendwann mal eine Lücke, dann will ich da auf jeden Fall auch mal was lesen.

    so richtig begeistert klingst du von der Weihnachtsdiebin ja irgendwie nicht, schade... Was Kurzes um ein bisschen in Weihnachtsstimmung zu kommen, hätte sonst durchaus interessant sein können. so richtig in Stimmung bin ich nämlich aktuell noch nicht, aber es ist ja auch noch etwas Zeit. :)

    Ich drücke dir die Daumen für dein Lesevorhaben im Dezember! Schaut auf jeden Fall ja passend winterlich aus. :)
    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Dana,

      es ist wirklich keine klassische Jahreszeit fürs Reisen. Es ist auch immer wieder sehr kalt am Reiseziel. xD Ein Tanzseminar klingt richtig cool. Ist das ähnlich wie ein Trainingscamp?

      Dass man weniger schafft, als eigentlich gewollt, kommt mir bekannt vor. Zum Ende des Jahres nimmt das bei mir auch meistens zu, weil es auch wieder mehr zum Erledigen gibt. Ich drücke trotzdem stark die Daumen, dass es bei dir demnächst mal etwas anders läuft. <3

      Von Jacqueline Weichmann-Fuchs habe ich bisher jedes Buch gelesen, das erschienen ist. Ihr Humor holt mich jedes Mal wieder ab und auch aus psychologischer Sicht (z. B. in Sachen Charakterentwicklung), gefallen mir ihre Geschichten immer wieder richtig gut. Ich bin so gespannt, was du zu einen ihrer Werke sagen wirst, solltest du mal danach greifen. =)

      Leider nicht. Irgendwie haben mich weihnachtliche bzw. winterliche Bücher noch nicht so ganz von sich überzeugen können. Mir fehlt da ganz häufig mehr Tiefe oder überraschende Momente. Ich hab die Woche die Filme "Aschenbrödel" und "Klaus" nochmal angesehen, um ein wenig weihnachtliche Stimmung zu erhalten. Vielleicht wäre das auch etwas für dich? =)

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
    2. Hallo Leni,
      man kann ein Tanzseminar vermutlich mit einer Art Trainingscamp vergleichen, allerdings ist es bei uns eben nicht unbedingt Leistungsorientiert gewesen. Also es musste hinterher nicht perfekt klappen und Fehlerfrei sein, es geht dabei eben viel um Spaß, Zusammenkommen und gemeinsam neue Sachen lernen, oder Bekanntes wiederholen. Wir Volkstänzer sind ja nicht wettbewerborientiert, daher ist die Stimmung bei uns oft etwas entspannter ;) Und besonders wenn man mit so vielen verschiedenen Gruppen zusammenkommt. Wenn man es gruppenintern macht, dann ist es auch noch mal was anderes, weil man dann ja oft bestimmte Ziele hat, was man schaffen/aufbessern will.

      Ich fürchte, du wirst noch etwas warten müssen, bis ich dir sagen kann, wie mir die Bücher von Jacqueline Weichmann-Fuchs gefallen, aber es schadet nicht, dass ich sie bei dir immer wieder sehe ;) das lässt mich immer wieder dran denken, zeitlich ist es aktuell aber einfach nicht drin. Ich hoffe, ich bekomme mich im nächsten Jahr etwas besser sortiert, dann denke ich noch mal drüber nach. :D

      Ich kenne sowohl Klaus als auch Aschenbrödel, beides schöne Filme. Geschaut habe ich dieses Jahr noch nichts in die Richtung, das ist aber auch okay, so schlimm finde ich es jetzt nicht, dass ich noch nicht sooo in Weihnachtsstimmung bin. ;) Irgendwann kommt sie schon, auch wenn ich an den Feiertagen selbst arbeiten bin. Ich schaue aber gleich mal in deinen Lieder-Post rein, vielleicht hilft der. :D
      Liebe Grüße
      Dana

      Löschen
  2. ich freu mich gerade riesig zu sehen, dass ihr beide mein „Chaos im Märchenhimmel“ lesen werdet. Das steigert die Spannung für mich natürlich ins Unermessliche. :-))) Jetzt warte ich also nicht nur gespannt, wie dir mein „Schneesturm und Rosenblut“ gefallen hat, sondern wie ich mein Weihnachtsroman gefällt. Gut, dass ich viele Lebkuchen um mich herum habe, um meine Ungeduld mit Schokolade und Zucker zu besänftigen. :-))))

    Klasse finde ich auch, dass ihr zur Weihnachtszeit vor allem Winterromane lest. Das habe ich mir von euch abgeschaut und schnappe mir nun auch Romane und Filme, wo ein wenig Schnee vorkommt. Finde ich eine schöne Idee. :-)

    Ganz liebe Grüße und noch einen schönen ersten Advent

    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  3. Schönen guten Morgen!

    Das scheint ja wieder ein sehr erlebnisreicher Monat gewesen zu sein! Freut mich dass du soviel Unternehmungslust hattest :)
    Die Chroniken der Seelenwächter... diese Reihe spricht mich schon lange an, vor allem auch wegen der Cover *lach* Aber die ist halt mittlerweile schon so lang, ich weiß nicht, ob ich die in nächster Zeit anlesen werde, ich hab einfach zu viele andere Reihen am Start und mein vorläufiger Plan für 2023 ist echt schon sehr voll mit Reihen ^^

    Ich wünsch dir jedenfalls einen wunderschönen Dezember und eine tolle Adventszeit!

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Lesemonat

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Leni :)

    Dein Monat November hört sich richtig toll an *-*
    In das Musical " König der Löwen" möchte ich unbedingt auch mal gehen. Dieses Jahr war ich im Mai in "Aladdin" mit meiner Schwester zusammen und war total begeistert davon.

    Deine Bücher hören sich alle wirklich toll an und freut mich das sie dir so gut gefallen haben.

    Wünsche dir eine schöne Adventszeit.
    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Leni, :)
    ich liebe Musicals und war dieses Jahr in Hamburg bei der Eiskönigin. So schööön. ♥ Der König der Löwen habe ich als Kind mal geschaut und fand das auch toll. :)

    Von Maren Vivien Haase möchte ich auch gerne mal was lesen. „Sounds of Silence“ hat auch noch ein schönes Cover. Und es freut mich, zu lesen, dass dir das Buch so zugesagt hat. :)

    Die Mischung von „Schneesturm und Rosenblut“ klingt genau nach meinem Geschmack. Das werde ich mir mal notieren. :)

    Ich wünsche dir einen wunderbaren Dezember und eine schöne Adventszeit! :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.