Leserunde ♪ Das Reich der sieben Höfe ♪



„Das Reich der sieben Höfe“, ein Buch, auf das sich viele Blogger bereits vor dem Erscheinungstermin sehr gefreut haben. Nun ist die deutsche Fassung auch bei Tanja und mir eingezogen.

Grund genug für uns endlich mal wieder eine Leserunde auszurufen, zu der alle Blogleser herzlich eingeladen sind. Gemeinsam mit euch wollen wir das Buch lesen, ein wenig ins Schwärmen geraten und die Charaktere auf ihrem Weg durchs Abenteuer begleiten.





Worum gehts?
"Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.
Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren."
Quelle: dtv





Du hast Lust dich unserer Diskussionsrunde anzuschließen? Wir freuen uns!

Ab heute kannst du jederzeit in unsere Leserunde einsteigen.

Die Abschnitte findest du, wie immer, abwechselnd auf Lenis und meinem Blog. Los geht es auf

„Der Duft von Büchern und Kaffee“ mit dem 1. Abschnitt (bis Seite 101) 
Abschnitt 2 (Seite 102 bis 198) auf "Meine Welt voller Welten"
Abschnitt 3 (Seite 199 bis 303) auf "Der Duft von Büchern und Kaffee"
Abschnitt 4 (Seite 304 bis 398) auf "Meine Welt voller Welten"
Abschnitt 5 (Seite 399 bis Ende) auf "Der Duft von Büchern und Kaffee"
Platz für dein Fazit und deine schönsten Lesemomente ist auf "Meine Welt voller Welten"



ACHTUNG!! Diese Leserunde enthält Spoiler. Bitte lies erst weiter, wenn du den entsprechenden Abschnitt auch bereits im Buch gelesen hast.

Kommentare:

  1. Oh, wie cool! :O
    Leni, genau dieses Buch lese ich doch gerade! Da steige ich natürlich gerne in die Leserunde mit ein. :3 Yeeehaaaa, freu mich voll. Sobald ich Zeit habe besuche ich direkt mal die ersten Leseabschniitte.

    Liebe Grüße
    Lena ♥♥♥

    PS: Ich glaube, die Abschnitte sind falsch nummeriert...? Es fehlt Abschnitt 2 :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lenaaa, ♥

      ich find's so cool, dass wir gerade das Buch herausgepickt haben, dass du gerade liest. Bist du schon mit dem ersten Abschnitt durch? Ich bin ja so gespannt, was du zu dem Buch alles sagen wirst. c:

      Dankeschön für den Hinweis! Das war tatsächlich etwas, was ich im ersten Entwurf noch verbessert habe. Gut, dass ich den Entwurf verbessere, aber nicht den Blogpost. xD Die Abschnitte sind jetzt auf jeden Fall richtig nummeriert. =))

      Ganz liebe Grüße
      Leni ♥♥♥

      Löschen
    2. Also ich hatte das Buch dann doch schon viel schneller durch als gedacht (hatte auch schon ein ordentliches Stück gelesen), aber werde zu eurer Leserunde auf jeden Fall noch meinen Senf hinzugeben! Bin mittlerweile schon beim nächsten Buch und meine Rezi zu Dornen und Rosen ist bereits veröffentlicht, aber austauschen werde ich mich trotzdem noch mit euch. :)

      Liebe Grüße
      Lena ♥♥♥

      Löschen
  2. hey,

    *sfz* ich würde ja sooo gerne einsteigen. Das Buch möchte ich sowieso lesen und irgendwie habe ich Lust auf eine Leserunde. Aber ich komm irgendwie nicht zum Lesen aktuell, weswegen ich vermutlich stark hinterherhinken würde :/

    Aber ich behalte es im Hinterkopf. Vielleicht schaff ich es ja doch.

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lena,

      ach, das ist doch eine total gemütliche Runde. Wenn du Lust hast, würde es mich natürlich riesig freuen, wenn du einsteigst. Ansonsten bin ich natürlich auf deine Meinung zum Buch gespannt! c:

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
  3. Mein Fazit zum Buch:
    Der erste Band ist ein guter Auftakt der Reihe, so dass ich es schon kaum erwarten kann, wie es weitergeht.

    Wenn ihr auch meine Rezension lesen wollst. Hier ist der Link zum mein Blog: http://mybookseriemovieblog.blogspot.de/2017/03/das-reich-der-sieben-hofe-dornen-und.html

    LG Barbara
    http://mybookseriemovieblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Barbara,

      schön, dass dir das Buch so gut gefallen hat. Danke für den Link, ich habe direkt mal bei dir vorbeigeschaut. Hast du schon gesehen, dass der 2. Band bereits in diesem Jahr auf Deutsch erscheinen soll? Vielleicht sind das sogar gute Nachrichten für dich, wenn du dich bereits so sehr auf die Fortsetzung freust. c:

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
    2. Guten Abend
      das von 2. Band habe ich schon mitbekommen. Weil bei LB (https://www.lovelybooks.de/autor/Sarah-J.-Maas/Das-Reich-der-sieben-H%C3%B6fe-Dornen-und-Rosen-1358496070-w/buchverlosung/1419311681/) wird das 2. Band verlost. Es soll die Rezension von ersten Teil in den Loss Topf rein bis 17.03.2017 und schon bis du dabei. Wenn ich Lust habt bis Freitag hab ich Zeit.
      LG Barbara
      http://mybookseriemovieblog.blogspot.de/

      Löschen
  4. Antworten
    1. In diesem Abschnitt werden wieder viele Kreaturen wie der Suriel und der Bogge oder der Puka vorgestellt. Ich finde diese Ideen ziemlich genial. Alle dieser Ungeheuer sind sehr angsteinflößend. Man versteht richtig, warum es gefährlich ist im Land der Fae alleine unterwegs zu sein.

      Sehr schön wäre hier ein Glossar am Ende des Buches gewesen. Den Suriel habe ich wegen der detaillierten Beschreibung noch genau vor Augen gehabt. Allerdings fände ich es gut, wenn man am Ende noch einmal genau nachlesen könnte, welche Fähigkeiten und welches Aussehen jede einzelne Kreatur hat.

      Als Tamlin von der Jagd nach der Bogge zurückgekehrt ist und als er sich noch so im Kampfesrausch befindet, hatte ich immer das Biest aus „Die Schöne und das Biest“ vor Augen. Den Wolfskopf musste ich mir immer wieder direkt ins Gedächtnis rufen. Ging es euch da auch so?

      Immer wieder habe ich Tamlin bewundert wie geduldig er mit Feyre umgeht. Feyre weist ihn nicht nur einmal ab und immer wieder gibt er sich so viel Mühe ihr zu helfen. Sei es mit dem Schreiben des Briefes oder sogar damit, dass er ihre Familie so manipuliert hat, dass sie keine Angst um Feyre haben müssen, weil sie glauben sie wäre bei ihrer Tante. Ich war froh, dass Feyre irgendwann auch mal die Einsicht hatte, dass Tamlin sich wirklich sehr bemüht.

      Gewundert habe ich mich, als Lucien Feyre bei ihrem Plan hilft einen Suriel aufzusuchen. Ich habe mich gefragt, was er davon hat. Die Gefahr, dass Feyre etwas mit dem Dolch anstellt oder dass sie verletzt wird oder aber auch, dass sie Antworten auf Fragen bekommt, die sie vielleicht nicht bekommen sollte, war doch sehr hoch. Warum hat er das getan?

      Als Feyre sich dann in Gefahr befindet ist Lucien nicht wie versprochen zur Stelle. Auch hier war ich verwundert. Wollte er, dass sie getötet wird? Dass Tamlin sie in der Not retten wird, habe ich allerdings schon vermutet.

      Die Szene mit dem sterbenden Fae fand ich sehr heftig. Ich hatte sie ziemlich detailgenau vor Augen. Krass fand ich, dass Lucien sich erbricht und die Flucht ergreift und Feyre dann die ist, die Tamlin bis zum Ende hin hilft den Fae zu betreuen. Dabei sollte sie doch der verletzliche Mensch sein … ;o)

      Mir gefiel, dass man in diesem Abschnitt einen Einblick in Luciens Vergangenheit bekommt. Ich fand seine Geschichte sehr interessant. Sie passt auch gut zu seinem Charakter und erklärt sein Verhalten.

      Was mich gewundert hat war, dass Tamlin diesen doch sehr romantischen Ausflug mit Feyre plant und dann Lucien mitnimmt. Ich hätte eher gedacht, dass er lieber mit ihr alleine sein möchte. Sehr schön fand ich die Szene am See, bei der Tamlin und Feyre ein Bad im Sternenlicht genommen haben.

      Löschen
    2. Gerade die verschiedenen Kreaturen, fand ich immer unheimlich interessant. Die Autorin lässt sich nicht nur viele tolle Details zu ihnen einfallen, sondern beschreibt sie auch noch sehr bildreich. Findest du nicht auch?

      Beim Lesen hatte ich auch ständig "Die Schöne und das Biest" im Hinterkopf. Manchmal sitzt man tatsächlich vor dem Buch und fragt sich, warum die Charaktere nicht anders handeln. Allerdings muss man dann wieder daran denken, dass sie es nicht besser wissen können, weil sie die "Die Schöne und das Biest"-Geschichte gar nicht kennen. xD Hattest du diesen Gedanken auch schon mal?

      Den Wolfskopf musste ich mir auch ständig dazu denken. Meistens habe ich die Charaktere nur mit Masken vor Augen.

      Als Lucien Feyre bei ihrem Plan (mit dem Suriel) geholfen hat, wusste ich bereits, dass er ihr nicht helfen würde. Allerdings hätte die Szene auch deutlich an Spannung verloren, wenn's anders gewesen wäre, nicht wahr? ;-)

      Die Szene mit dem sterbenden Fae, war (wie der Rest des Buches auch) sehr bildgewaltig. Ich fühle also total mit dir, wenn dir das sehr heftig vorkam. Luciens Reaktion erweckt den Eindruck, dass die Fae menschlicher sind, als sie sich manchmal eingestehen wollen. Von Feyre habe ich nie das Bild eines verletzlichen Menschens vor Augen gehabt. Die erste Szene im Wald, in der sie bereits den "Wolf" tötet, hat mir einfach gleich ein ganz anderes Bild von ihr gegeben. ='D

      Ist dieser See nicht einfach der Wahnsinn? Einer meiner liebsten Fantasy-Details, denen ich je begegnen durfte. Ich stelle mir das so traumhaft vor. <3

      Löschen
    3. Ich fand die Kreaturen richtig gut entworfen und schön detailreich dargestellt. Allerdings hätte ich mir am Ende ein Glossar oder noch besser Zeichnungen gewünscht, damit man immer schnell nochmal nachschlagen kann, wenn im weiteren Verlauf nur noch die Namen fallen. Wie denkst du über die Idee mit einem Glossar im hinteren Teil des Buches?

      Ich habe auch ständig an die Schöne und das Biest gedacht. Allerdings fand ich es nicht schlimm, dass S.J. Maas diesen Plot mit ihrer Geschichte verbunden hat. So hatte sie mehr Zeit ihre eigenen Ideen weiterzuentwickeln und musste ihre Energie nicht für die spannenden Wendungen verbrauchen. Auch fand ich, dass die Autorin so viele eigene Ideen eingebracht hat, dass die Parallelen zu "Die Schöne und das Biest" nicht zu sehr ins Gewicht vielen.

      Nein, den Gedanken hatte ich noch nicht. Finde ich aber äußerst interessant ;o)

      Ich musste mich anfangs wirklich darauf konzentrieren das "klassische Biest" aus meinen Gedanken zu verbannen und den Wolfskopf einzufügen. Das lag aber wohl auch daran, dass ich gerade auch den Disneyfilm im Kino gesehen hatte. Da waren die Bilder noch so frisch ;o)

      Das ist auf jeden Fall wahr. (Die Szene hätte an Spannung verloren, wenn Lucien zur Hilfe geeilt wäre). Allerdings hat mich dieses Nichterscheinen auch stark nachdenken lassen. Ich habe mich gefragt, was für ein Charakter Lucien ist und wie er zu Feyre steht. Ich habe ihm schon ein wenig Absicht unterstellt.

      Oh ja, ich finde auch, dass der Ausflug am See einfach so traumhaft schön war. Die Szene gefiel mir auch so sehr <3

      Löschen
    4. Ich fand es schön, wie Feyre in diesem Abschnitt beginnt ihr Denken über die Fae langsam anzuzweifeln. Die Sache mit Lucien, dem sterbenden Fae und dem Sternenlicht sind da auch die eindruckvollsten Szenen, die ich noch im Gedächtnis habe und die Feyre sehr zum Schwanken gebracht haben. Mal lassen die Fae sie einfach im Stich, mal sind sie freundlich, geradezu menschlich... Wobei man rückblickend mit dem Wissen über die Entstehung über Prythian und die Menschen wohl eher sagen müsste, dass die Menschen den Fae ähneln, oder? :)

      Die Vergleich mit Die Schöne und das Biest sind mir auch immer wieder ins Auge gesprungen und ziehen sich ja auch konsequent bis zum Ende des Buches durch. (Bin da mal gespannt, wie es dann im nächsten Band weitergehen soll, wenn jetzt die Parallele zu dieser Geschichte eher wegfällt, weil abgeschlossen)

      Besonders faszinierthaben auch mich die Fabelwesen! Die waren so unglaublich fantasiereich! In dieser Fantasy und der selbst entworfenen Welt liegen definitiv Sarah J Maas' Stärken! Ich wollte gerne noch viel mehr Wesen kennenlernen. Ein Glossar hätte ich da auch sehr begrüßenswert gefunden, liebe Tanja. Allein um sie nochmal alle vor Augen zu haben. Besonders angetan haben es mir auch der Suriel und vor allem der Bogge! Bei letzterem hatte ich richtig Gänsehaut, konnte die Gefahr hautnah spüren. :O

      Der kleine Einschub über Luciens Vergangenheit hat mir auch sehr gefallen. Er tut mir ziemlich leid und bekommt dadurch so viel Tiefe - mehr als Tamlin, wie ich finde. :'D

      Löschen
    5. @Tanja + Lena: Ich muss zugeben, dass mich das nicht vorhandene Glossar nicht wirklich gestört hat. Dieses Buch habe ich jedes Mal verschlungen und in einem Rutsch durchgelesen, deswegen hatte ich auch immer alle Bilder aller Kreaturen vor Augen. Wenn man nun aber nach Monaten zum zweiten Band greift, kann ich mir vorstellen, dass ein Glossar echt hilfreich wäre. Demnach kann ich euch auch verstehen, wenn ihr sagt, dass ihr euch eins gewünscht hättet.

      @Tanja: Ich fand es auch überhaupt nicht schlimm, dass die Autorin ihre Ideen mit der Geschichte von "Die Schöne und das Biest" verbunden hat. Eher im Gegenteil, gerade das habe ich besonders geliebt. Deswegen fand ich die zweite Hälfte des Buches dann auch nochmal um einiges besser. Dort hat Maas sehr viele eigene Ideen verwendet und der Geschichte sehr viel Spannung verliehen.

      @Lena: Mit dem nächsten Band bin ich ja auch schon bereits durch (Ich glaube sogar, dass ich den 2. Band im gleichen Monat gelesen habe, als es erschienen ist xD). So weiß ich nun natürlich, ob die Parallelen zu "Die Schöne und das Biest" sich weiterziehen. Allerdings möchte ich dich auch nicht spoilern. xD Demnach wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Herausfinden. *hehe*

      @Tanja: Ich kann mir vorstellen, dass es nach dem Kinofilm von "Die Schöne und das Biest" schwierig war, sich Tamlin anders vorzustellen. Am Wochenende gehe ich übrigens auch endlich in den Film. Darauf freue ich mich schon soooo sehr! *-*

      @Lena: Die Fae ähneln den Menschen definitiv. Sie handeln einfach zu menschlich, da gebe ich dir vollkommen recht beziehungsweise die Gedanken hatte ich auch ständig.

      Jap, jap, Tamlin fand ich teilweise auch sehr blass. xD In dem Band wirkten die "Bösen" tiefgründiger oder standen einfach mehr im Vordergrund. Wie das wohl im 2. Band aussehen wird? ;-))

      Löschen
    6. Ach Leni, du bist doch echt gemein. XD "Wie das wohl im 2. Band aussehen wird? ;-)" Pfffff :D

      Jetzt bin ich total gespannt, ob da nicht doch noch was in Richtung des Märchens kommt oder was da anderes passieren wird... voll gemein. >.<

      Das Glossar wünsche ich persönlich mir eigentlich nicht, weil ich mir nicht zwei Fabelwesen merken könnte, sondern einfach, weil ich solche Dinge mag. ;) Personenverzeichnis, Glossar... eine Karte ist ja zum Glück vorhanden, die finde ich soooo schön! ♥.♥

      Löschen
    7. @Lena: Eigentlich mag ich Einschübe, die die Vergangenheit der Helden beschreiben nicht immer so gerne. In diesem Buch jedoch haben sie mir stets sehr gut gefallen.

      Nicht wahr? Ich finde im Glossar würden sich auch ein paar Zeichnungen noch richtig gut machen. Das wäre ein absolutes Highlight. Vielleicht gibt es ja demnächst auch ein paar Zeichnungen von Fans im Netz zu sehen?!

      Was den Vergleich mit Die Schöne und das Biest angeht: Ich denke auch ohne diesen Vergleich wird der Folgeband perfekt funktionieren. Die Geschichte hat ja zum Ende hin schon einen ganz anderen Stil angenommen. Ich habe ab der unterirdischen Szene auch gar nicht mehr so die Parallelen gesehen. Du?

      @Leni: Versteh mich nicht falsch: Ich habe die Parallelen zu Die Schöne und das Biest auch sehr gemocht. Ich mag das Märchen auch total :o)

      Wie gemein, dass du uns nicht verrätst, ob es im Folgeband wieder Parallelen zu bekannten Märchen gibt ;o)

      Das ist wirklich interessant, dass ihr beide Tamlin als ein wenig blass empfunden habt. Das erging mir gar nicht so ...

      @Lena: Genau, lass uns Leni solange dissen, bis sie uns verrät, ob es da Parallelen gibt ;oP

      Ohja, die Karte empfand ich auch als ein sehr schönes Special im Buch. <3

      Löschen
    8. @Madlen & @Tanja:
      Ich war noch nicht in den Kinofilm "Das Schöne und das Biest" drin. Irgendwie zieht der Film mich nicht sein Band. (Noch nicht vielleicht kommt der Zug noch vorbei)

      @Lena:
      Ich persönlich ein Glossar gewünscht. Weil es erscheinen sehr viele verschiedene Charakteren & sehr viele verschiedene Wesen schon in ersten Band auf. Das kann man nicht alle merken. Ich zumindest. Und es dauert noch das 2 Band endlich erscheint.

      Der ist 2 Leseabschnitt sehr informativ weil man schon mehr andeuten was wirlich der Hase läuft.

      Löschen
  5. Antworten

    1. Dieser Abschnitt war sehr spannend und leider auch nicht so von schönen Erlebnissen geprägt, wie die vorigen.

      Man hat etwas mehr über Nesta erfahren; die Gründe, warum sie so verbittert wirkt. Dass es Nesta gelungen ist den Fluch von sich abzuwenden hat mich stark überrascht, zumal selbst Rhysand Tamlins Täuschungszauber in der Halle für einem Moment verfallen war.

      Nesta beschwert sich, dass das, was geschehen ist, nicht richtig war. Ich habe mich gefragt, was sie sich erwünscht hätte. Sicherlich war es nicht richtig die Familie zu täuschen, doch was wäre die Option gewesen?

      Auch Nestas Vorwürfe betreffend des Vaters, dass er damals die Mutter hatte sterben lassen, fand ich unfair. Der Vater hat die Mutter geliebt. Nesta vergleicht den Vater mit Feyre. Feyres Handlungen sind so oft planlos. Sie hat einfach nur Glück und ist verdammt stur. Ich finde man kann dem Vater nicht den Vorwurf machen, dass er nicht genauso gehandelt hat wie Feyre. Hinzu kommt, dass Nesta selbst, bis auf die Reise zur Mauer, nie die Probleme in die Hand genommen hat. Sie steckt lediglich voller Zorn. Mehr nicht.

      Natürlich musste Feyre wieder in die Faewelt ziehen (alleine, um die Geschichte voranzutreiben). Dennoch empfand ich ihre Gründe als unüberlegt. Sie zieht los, um Tamlin zu retten. Alleine ein Fae wäre in der Lage sie zu töten. In der anderen Welt gibt es aber etliche Kreaturen und Feinde, die sie unmöglich besiegen kann. Feyre beschafft sich nicht einmal einen Eschenpfeil, bevor sie loszieht.
      Besser hätte ich es gefunden, wenn sie sich eingestanden hätte, dass sie loszieht, nur um Tamlin (aus Liebe) wiederzusehen. Daran zu glauben ihn retten zu können, empfinde ich als naiv.

      Auch, dass Feyre dann die Höhle ohne einen Plan und ganz alleine betritt, empfand ich nicht als mutig sondern als dumm. Natürlich glaube ich an Feyre. Sie wird die Prüfungen auf irgendeinem Weg bestehen. Aber diesen Ausgang hätte sie vor der Höhle nicht vorhersehen, ja nicht einmal vermuten können. Zumal diese Höhle vom Bösen nur so wimmelt.

      Amarantha und ihr Gefolge wurde sehr gut dargestellt. Auch ihre Strafen haben gezeigt, wie böse sie ist. In diesem Abschnitt kommt so viel Spannung auf. Feyre tat mir oft so leid. Ganz besonders leid tat mir auch Tamlin. Er ist so stark, wie er da auf dem Thron verharrt.

      Was Rhysand anbelangt, frage ich mich, was er wirklich von Feyre will. Ich glaube da steckt mehr hinter, als dass er nur Tamlin ärgern möchte. Er verrät Amarantha nicht ihren wahren Namen und fordert für die Heilung, dass Feyre ihm eine Woche pro Monat an den Hof der Nacht begleitet. Auch hier bin ich mir nicht sicher, ob Feyres Entscheidung auf den Deal einzugehen eine so gute Wahl war. Andererseits ist sie niemand, der aufgibt. Sie hätte sich bewusst für den Tod entscheiden müssen (mit der Hoffnung, dass Lucien sie noch rettet). Nein, das hätte nicht zu ihr gepasst.

      Löschen
    2. Nesta ist wirklich ein stark verbitterter, manchmal doch auch ungerechter Charakter. Ich fand sie häufig ungerecht gegenüber Feyre, aber ihre Art und ihre Handlungen, fand ich oft auch sehr interessant. Sie benimmt sich selten, wie man es erwartet und kann deswegen auch keinem Stereotyp eingeordnet werden. Was hältst du von ihr? Konntest du dich mit ihr anfreunden? Hat sie dein Interesse geweckt oder wurdest du einfach nicht mit ihr warm?

      Ich glaube nicht, dass Feyre an dieser Stelle nur losgezogen ist, weil sie denkt ihn retten zu können. Vielleicht hat sie sich ihre Liebe Tamlin gegenüber nicht eingestanden, aber ich bin mir sicher, dass es zu diesem Zeitpunkt bereits ein großer Antrieb war.

      An dieser Stelle fand ich Feyres Handlungen auch recht naiv und optimistisch. Was will sie damit erreichen, wenn sie wieder zurückgeht? Habe ich mich oft an dieser Stelle gefragt. Gerade mit dem Gedanken an "Die Schöne und das Biest" im Hinterkopf, dachte ich oft, jetzt weiß ich wie die nächsten Seiten ablaufen werden. Dazu schreibe ich aber in diesem Abschnitt mal nichts mehr. =D

      AAAAhhhh, was Rhysand angeht, weiß ich natürlich schon einiges mehr. Im zweiten Band werden viele Erklärungen bezüglich seiner Handlungen geliefert. Deswegen bin ich an dieser Stelle einfach still. c:

      Löschen
    3. Also sagen wir das mal so: Ich konnte Nesta erst ab dem Gespräch unter vier Augen mit Feyre ein wenig einordnen. Ich konnte meine Meinung revidieren, dass ich sie nicht mehr so unsympathisch fand. Allerdings mochte ich sie - trotz ihrer Stärke - immer noch nicht. Sie ist so zornig, so verbittert. Aber sie tut auch nichts. Was ich damit meine: Sie verurteilt den Vater, dass er nie handelt. Aber handelt sie selbst? Sie ist einmal losgezogen, um Feyre zu folgen. Das wars aber auch schon. Sie hat damals nicht für Nahrung gesorgt. Sie hat nicht geholfen als es um die Mutter ging. Sie sagt, dass sie nicht in der Lage war für die Familie zu sorgen. Warum nicht? Sie hätte ja nicht auf die Jagd gehen müssen. Sie hätte sich anders kümmern können. Da fallen mir einige Möglichkeiten ein.

      Ja, ich denke da ähnlich wie du, was Feyres Motivation für die Abreise betrifft. Allerdings hätte der Leser mehr das Gefühl bekommen müssen, dass sie nicht loszieht, um was zu bewirken sondern weil sie bei Tamlin sein müsste. Das hätte ich mir "handwerklich" gesehen in dieser Szene gewünscht.

      Auf jeden Fall musst du mir noch sagen, welche Parallelen du an dieser Stelle zu "Die Schöne und das Biest" gezogen hast. :o)

      Ich wusste nicht, dass du den zweiten Band auch schon gelesen hast. OmG. Ich kann es auch gar nicht mehr erwarten! <3

      Löschen
    4. Oh ja, in diesem Abschnitt wird es erst so richtig spannend und die Handlung schlägt noch einmal eine große Wende ein.

      Wie Nesta plötzlich dargestellt wird, dass sie ja gar nicht so schrecklich sei etc, ist mir echt sauer aufgestoßen. Sie ist ganz und gar nicht selbstlos, nein, sie hat Feyre all die Jahre das Leben noch mehr zur Hölle gemacht. Den armen Vater verachtet sie, aber sie selbst hat noch NIE einen Finger für jemanden gerührt, wenn man von ihrer kleinen Reise absieht (die sie einfach nur sympathischer machen soll). Viel zu unglaubwürdig das Ganze. An dieser Stelle war ich ein bisschen enttäuscht vom Buch. Weil es eigentlich ein sehr gutes Buch ist, aber ao viele Schwächen hat.

      Feyre mit ihrer Dummheit ist da auch so eine Sache. >.< Wie ihr schon gesagt habt, sie zieht vollkommen planlos los, ist nicht einmal anständig bewaffnet. Dass sie überhaupt soweit gekommen ist, ist wieder schrecklich unglaubwürdig und einfch wieder ihrem unverschämten Glück geschuldet - denn die hellste oder gar eine Strategin ist sie ja nun wirklich nicht XD Es ist naiv von ihr zu denken, dass ausgerechnet sie etwas ausrichten kann.

      Das Reich unter dem Berg fand ich dann aber sehr interessant und man beginnt sich wirklich zu fragen, was Rhysands Absichten sind. Ab diesem Punkt lernt man ihn ja endlich mal so richtig kennen. Er hatte ja ohnehin einen recht späten Auftritt im Buch.

      Oh, Leni! Neid! Ich will auch das zweite Buch lesen. :'( Werde da aber wohl auf die deutsche Ausgabe warten, auch wenn ich irgendwann einmal die englischen HCs in meinem Besitz haben möchte - einfach, weil sie so unglaublich hübsch sind ;D

      Löschen
    5. Am Anfang der Geschichte, war ich überhaupt kein Fan von Nesta. Wie sie sich gegenüber Feyre verhalten, wie wenig sie Feyre wertgeschätzt und wie unnötig negativ sie teilweise war, machte es aber auch nicht leicht sie zu mögen.

      @Lena: Ich kann dich an dieser Stelle schon verstehen, wenn sie wie eine Schwäche auf dich wirkt. Allerdings muss ich zugeben, dass es mich beruhigt hat, dass Feyres Verschwinden Nesta nicht vollkommen kalt gelassen hat. Es sozusagen auch Grenzen zu ihrem egoistischen (?) Verhalten gibt.

      @Tanja + Lena: Dass sie in der Vergangenheit (bei der Jagd, im Haushalt & ähnliches) helfen hätte können, sehe ich aber ganz genauso!!

      @Tanja: Parallelen zu "Die Schöne und das Biest" hätte man zum Beispiel an den Stellen ziehen können (Vergleich zum Disney-Film): Biest/Tamlin schickt Belle/Feyre zurück nach Hause. Gaston/Amarantha macht sich auf den Weg zu Tamlin/dem Biest. Belle/Feyre macht sich auf den Weg zurück zu Tamlin/zum Biest. Also da waren einige Parallelen. Dementsprechend dachte ich damals (beim ersten Lesen des Buches), dass ich den weiteren Verlauf auch kennen würde. Wie hat mich Maas damals überrascht. ;-)))

      @Tanja + Lena: *hehe* Ja, ich bin schon durch mit dem 2. Band. Ich warte schon total lange und sehnsüchtig auf den 3. Band. <3 Die englische Version davon wurde ja auch für dieses Jahr angekündigt. Halleluja!!

      @Lena: Die englischen Cover haben auf jeden Fall etwas. Vor allem sind sie auch total originell oder??

      Löschen
    6. @ Leni: Jaaaa ich finde die Cover auch sehr originell!

      Was Nesta angeht: Jaaa okay, es scheint da in ihrem Verhalten tatsächlich Grenzen zu geben und irgendetwas liegt ihr wohl doch an Feyre. Nur fand ich das alles plötzlich so an den Haaren herbeigezogen. XD

      Löschen
    7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    8. Der 4. Leseabschnitt:
      Ist nun ja etwas sehr viel Erotik & Verschämt. Vor allem für die uns Frauen. (keine sorge ich habe mich in die Geschichte gedanklich zu gut vorgestellt)
      Feyres Nackt Auftritt ok mit Körperbemalung. Und sie trinkt auch noch den komischen Fea-Wein. Sie weißt doch dass sie nicht tun sollte. All das kann sie sich selbst zu schreiben.

      Löschen
  6. Fazit und deine Lieblingsstellen (♥)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Reich der sieben Höfe hat mich absolut von sich überzeugen können. Mir gefielen ganz besonders die magischen Momente (Beispiel: Die Ausflüge mit Tamlin). Auch der Weltenentwurf gefiel mir sehr. Die Autorin hat sich viele Gedanken gemacht und viel Arbeit hineingesteckt. Das merkt man. Ich hatte die Welt direkt vor Augen. Mir gefiel die Idee mit den verschiedenen Höfen auch sehr.
      Die Charaktere gefielen mir allesamt. Ganz besonders gern mochte ich Lucien, Tamlin, Rhysand und natürlich auch Feyre. Feyre erinnerte mich gerade zum Anfang ein wenig an die Protagonistin der Throne of Glass-Reihe. Sie ist ähnlich selbstbewusst und kämpferisch. Stets hat sie versucht etwas zu finden, was sie als Mordwaffe missbrauchen kann und stets hat sie an Flucht gedacht. Erst im weiteren Verlauf habe ich die Parallelen zu Celaena nicht mehr so gesehen. Ich möchte unbedingt wissen wie es mit den Charakteren weitergeht und ich möchte unbedingt noch mehr Zeit mit Rhysand aber auch mit Tamlin verbringen. Hier habe ich dieses Mal keinen klaren Favoriten. (Ganz anders als bei der Throne of Glass-Reihe. Da hat mir die Liason mit Chaol den zweiten Band fast ein wenig verdorben. Das gefiel mir damals ja so gar nicht ;o))

      Jeder der Charaktere ist auf seine eigene Weise interessant.

      Der Hammer war das Ende des Buches. Da ging es ja richtig ab. Es war so spannend und so fesselnd. Ich habe direkt an den Seiten geklebt. Die Idee mit den Prüfungen aber auch die Prüfungen ansich gefielen mir sehr. Sie haben mich richtig mitzittern und mitempfinden lassen.

      <3 - Zitate vom Schluss:
      Rhysand zu Feyre: "Sei dankbar für dein menschliches Herz, Feyre. Und hab Mitleid mit all jenen, die nichts mehr empfinden."

      "Mein Körper ist anders, aber das hier ..." Ich legte meine Hand auf mein Herz. "Das hier ist immer noch menschlich. Und wird es vielleicht immer sein. ..."

      Löschen
    2. Also mir hat das Buch ingesamt gut gefallen, es hat mich mitreißen können. Allerdings hatte es mir zu viele Schwächen, was die Hauptcharaktere und das Handlungskonstrukt angeht, vor allem in Hinblick auf das ganze künstlich herbeigeführte Drama. :/

      Meine Highlights sind definitiv die fantastischen Elemente und der Weltentwurf. Beides hat ja auch Tanja sehr gut gefallen. In mir ist während des Lesens das Vedürfnis gewachsen, alle sieben Höfe zu besuchen und kennenzulernen. Besonder aber möchte ich noch über weitere Arten von Fae lesen und näheres über den Bogge erfahren!

      Mein Lieblingscharakter ist ganz klar Rhysand ♡ Super komplexer, faszinierender (und heißer^^) Charakter. Lucien ist aber auch eine tolle Figur, die man bis zum Schluss immer mehr ins Herz schließt.

      Insgesamt ein tolles Buch, das mMn leider einiges an Potential verschenkt.

      Schon mal danke für diese schöne Leserunde und eure Gedanken zum Buch! :) Falls ihr im Anschluss meine Rezi lesen solltet, dort ist alles nochmal ausführlicher geschrieben und vllt geht es euch nach dem Lesen genauso mit den Kritikpunkten wie mir? :)

      Löschen
    3. Also ich hab den ersten Band ja total und abgöttisch geliebt. Besonders die Spannungssteigerung zum Schluss, die Prüfungen und die vielen Wendungen haben es mir dann einfach total angetan. Die Parallelen zu "Die Schöne und das Biest" haben ihr übriges getan. (Zu meiner Schwärmaktion könnt ihr natürlich nochmal mehr in meiner Rezension zur englischen Version des Buches finden)

      Ich muss aber auch gestehen, dass ich deine (@Lena) Kritikpunkte nachvollziehen kann. Es gab Potenzial, das verschenkt worden ist. Allerdings muss ich auch zugeben, dass ich mit dem 2. Band damals ein wenig vertröstet worden bin. Ich bin ja richtig gespannt, ob es euch dann auch so ergehen wird. Da erwarten euch natürlich auch nochmal einige Wendungen und Entwicklungen mit denen ihr momentan 100%-ig nicht rechnet. ='D

      Eure Sichtweisen fand ich total interessant und es freut mich total, dass es euch beide zumindest gut unterhalten hat (trotz gewisser Kritikpunkte).

      Schöne Zitate @Tanja! <3

      Löschen
    4. @Leni: Deine Rezi habe ich bisher noch gar nicht gelesen, so weit ich mich erinnere, aber das werde ich natürlich nachholen! Bei Tanja hatte ich auch schon mal kurz reingeschaut, aber noch nicht vollständig gelesen. Bin da mal sehr gespannt auf Band 2! Das Buch hat schon etwas, das süchtig macht, mir hat es trotz der Kritikpunkte und meiner Wertung von "nur" 3,5 Herzchen richtig gut gefallen. :) (ohne diese Punkte wäre Acotar wohl meine neue Lieblingsreihe geworden :D)

      Ich finde eure beiden Sichtweisen auch total interessant und freue mich, dass wir einige Sachen ähnlich sehen, aber anders wahrnehmen. :)

      Löschen