Folgendes kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren, Amazon und anderen Blogs. Diese Verlinkungen sind freiwillig und der Inhalt meiner Beiträge ist nicht vorgegeben. Ich betreibe diesen Blog privat. Er dient der Unterhaltung und Information über Literatur und keinem kommerziellen Zweck. Die Texte geben meine persönliche und ehrliche Meinung wieder.

Monatsrückblick Tanja und Leni Okt 21

 


Hallöchen liebe Leser/innen, ♥

ich wünsche euch allen ein Happy Halloween! Habt ihr etwas schönes geplant für das Wochenende? Ich laufe schon den ganzen Tag in meinem Boo-Tiful T-Shirt durch die Gegend und habe mein Kostüm für heute Abend bereitgelegt. 

Auch sonst bot der Monat ein paar schöne Momente. Zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie, konnte meine komplette Tanzgruppe wieder ins Tanzstudio. Bis dahin hatte ich meinen liebsten Tanzkurs immer online, wodurch es nicht komplett ausgefallen ist. Trotzdem habe ich gemerkt, wie anders ein gemeinsames Tanzen live ist und wie sehr ich es vermisst habe.

Ich hatte die Möglichkeit den Comedian Kaya Yanar live zu sehen. Er gehört zu meinen absoluten Favoriten unter den Comedians. Bei ihm lache ich immer Tränen!

Letztendlich stand ich in diesem Monat das erste Mal seit Pandemiebeginn in der Schlange vor einem Club meiner Stadt. Da drin zu sein hat sich praktisch illegal angefühlt. Aber der Abend unter Menschen mit Musik, die im Körper vibriert, war wunderschön! 

Ein wunderschöner Monat, voll schöner Momente. Natürlich sind Tanja (Der Duft von Büchern und Kaffee) und ich auch wieder gut zum Lesen gekommen. Unseren Leserückblick möchte ich euch natürlich auch nicht vorenthalten.

Ganz liebe Grüße
Leni ♥


Tanjas gelesene Bücher im Oktober:

Merdyns magische Missgeschicke von Simon Farnaby hat mich vom Cover und vom Klappentext her sofort angesprochen. Ein Schwarzmagier sollte eigentlich in die Verdammnis verbannt werden. Stattdessen landet er aber im 21. Jahrhundert. Hier trifft er auf Rosie, die unbedingt den örtlichen Gesangswettbewerb gewinnen und nebenher ihre Familie auf die rechte Bahn bringen möchte. Rosie und Merdyn bilden bald eine Zweckgemeinschaft: Merdyn soll Rosie das Singen beibringen. Als Gegenleistung soll das junge Mädchen dem Schwarzmagier helfen wieder zurück ins Jahr 511 zu finden. Eine verrückte und ziemlich rasante Geschichte.


Auf Aleshanees Blog „Weltenwanderer“ habe ich damals eine Rezension  zu Pepper Man von Camilla Bruce gelesen, die das Buch direkt von der Wunschliste unter den Weihnachtsbaum befördert hat. In diesem Monat hatte ich so richtig Lust die Geschichte zu lesen. Die Autorin schreibt hier eine sehr skurrile Geschichte mit einem ernsten Thema, die mich auf ganzer Länge zu begeistern wusste.

 

Stella und der Mondscheinvogel von Catherine Fisher erzählt die Geschichte von einem Mädchen, die auf dem Weg zu ihrer Adoptivfamilie ist. Am Bahnhof drückt ihr ein Fremder ein Päckchen in die Hand. Darin befindet sich ein magisches Spielzeug. Es beginnt eine abenteuerliche, sehr fantasievolle Geschichte. Denn an ihrem Reiseziel erwarten sie nicht wie erwartet Captain Arthur Jones und seine Frau Lady Mair sowie deren Sohn. Stattdessen findet sich Stella vor einem düster wirkendem Anwesen wieder, das nur noch von einer knapp besetzten Belegschaft geführt wird. Die Geschichte ist sehr atmosphärisch geschrieben und hat mir die Herbstlesetage so richtig  verschönern können.

 


Auf Game Changer von Neal Shusterman habe ich mich sehr gefreut. Dieses Buch habe ich gemeinsam mit Tilly von „Tilly Jones bloggt“ und Aleshanee von „Weltenwanderer“ in einer Leserunde gelesen. Wir hatten einiges zu diskutieren. Das Buch hat mich stark zum Nachdenken gebracht. Einig waren wir uns, dass es schwerfiel eine Moral aus der Geschichte zu ziehen. Letztlich sind wir allesamt zu dem Fazit gekommen, dass die Botschaft lauten könnte: Egal wie schlimm eine Situation ist, mach das Beste draus.

 

Auch Krabat von Otfried Preußler habe ich in einer Leserunde gelesen. Nachdem ich Aleshanee berichtet habe, dass das Buch schon lange auf meinem SuB liegt und Aleshanee ihren Wunsch geäußert hatte, diese Geschichte auch gerne nochmal lesen zu wollen, haben wir uns entschieden, dass wir das auch gut zusammen machen könnten. Gesagt getan. Der Klassiker hat es mir auf den ersten Seiten nicht leicht gemacht. Die Geschichte traf nicht unbedingt meinen Geschmack und mir fehlte die Spannung. Nach und nach kam ich immer besser rein. 

 



Lenis gelesene Bücher im

Mein Monat hat direkt mit einem Fantasy-Roman von Jennifer Estep gestartet. Protect The Prince ist der 2. Band der Reihe „die Splitter Krone“. Hier gab es einen großen Fokusumschwung im Spannungsbereich. So war der Auftakt eher blutig und brutal, während die Fortsetzung viel Spannung durch Intrigen und Spitzzüngigkeit am Hof aufbaut. Damit war es für mich eine Abwechslung und kein Deut weniger spannend.

 


Somit war klar, der Abschlussband Crush The King muss auch noch her. Hier sah ich mich in der Reihe das erste Mal ein paar kleinen, langatmigen Stellen gegenüber. Der Start nahm etwas langsamer Fahrt auf, was aber weiterhin jammern auf hohem Niveau ist. Zum Schluss konnten mich einige Wendungen nochmal beeindrucken, womit ich sehr zufrieden auf die Reihe zurückgeblickt habe.

Weil ich mich nicht vom Fantasy-Genre trennen konnte, folgte anschließend Four Dead Queens. Mir gefiel die Idee so gut, dass Erinnerung anderer Personen über Erinnerungschips nacherlebt werden können. Dabei erlebt die Protagonistin, wie die amtierenden Königinnen ermordet wurden und fängt an, Ermittlungen anzustellen. Meine Meinung: Es sollte mehr Mistery-Fantasy-Bücher geben!



Da ich bereits öfter von Jennifer Esteps Romanen begeistert war, wollte ich ihre Debütreihe anvisieren und habe Frostkuss gelesen. Hier haben mich insbesondere die Elemente aus der Mythologie angesprochen, der Rest war eher durchschnittlich oder klischeebeladen. Hier bin ich mir nicht sicher, ob ich die Reihe noch weiterverfolgen soll.


Mit Ministry of Souls 2 – Die Schattenarmee ging es im Oktober wunderbar weiter. Hier verbindet sich ein toller Schreibstil mit furchtlosen Helden, einem orientalischen Abenteuer und einer Menge Magie. Nur beim Einstieg hatte ich leichte Schwierigkeiten, da Band 1 doch schon ein Jahr bei mir zurückliegt.



Kommen wir zum einzigen Thriller in diesem Monat: The Girls I’ve Been. (Ist für mich eigentlich ein echt untypisches Genre.) Hier bietet die Geschichte eine Protagonistin mit verschiedenen Alter Egos und vielen Tricks als Tochter einer Trickbetrügerin. Und damit bietet die Geschichte auch eine starke Gegnerin, gegen labile Bankräuber in einem Überfall.

Into Dark Waters stellt meinen Leseabschluss für diesen Monat dar. Warum sich auch zu lange von Fantasy-Büchern fernhalten? =D Nachdem ich mit dem Thriller so ein rasantes und starkes Buch gelesen habe, fühlte sich Into Dark Waters etwas langatmig an. Auch hier gab es wieder eine grandiose Idee mit tollem Weltenentwurf. Unsere aktuelle Welt, gilt hier als alte Welt. Was die Menschen hier kennen, ist eine Welt voller Blau. Der Meeresspiegel ist gestiegen und die meisten Länder sind unter Bergen von Wasser begraben. Und die Technik ist mittlerweile so weit, dass sie ertrunkene Menschen für 24 Stunden wiederbeleben können. Fluch oder Segen?

 

 

Lieblingsbuch:

Tanja's Favorit war:

Ich möchte hier gar nicht so viel vorwegnehmen, was die Geschichte des Buches angeht. Denn ich denke, umso wenig man weiß, umso mehr Spaß hat man beim Lesen. Nur so viel: Es geht um die in die Jahre gekommene Schriftstellerin Cassandra Tipp, von der die Presse munkelt, dass diese nun verstorben sei. Cassandra hat für ihre Nachkommen ein Testament hinterlassen. Um Zugang zu ihrem Vermögen zu erlangen, müssen sich die Nichte und der Neffe die Lebensgeschichte der Tante anhören. Diese ist düster, traurig und ziemlich abgefahren. Mir gefiel, dass man als Leser ein wenig “zwischen die Zeilen” blicken muss, um zu verstehen, was Cassandra widerfahren ist. Die Autorin verpackt, meiner Ansicht nach, ein sehr sensibles Thema in eine großartige Geschichte.

 

Leni's Lieblingsbuch war:

Das Buch hat eine sehr hohe Chance mein Jahreshighlight zu werden. Ich war so begeistert von der Grundidee, die Aufarbeitung der verschiedenen alter Egos und den Einblick in Trickbetrügerei. Es war aus psychologischer Sicht super aufgerollt und in einen Thriller voller Spannung eingebaut. Atemlos habe ich den Banküberfall verfolgt. Das Buch war rasant geschrieben und ist nicht dafür gemacht, es mal zur Seite zu legen.

 

 

Lieblingscover:

Tanjas Favorit unter den Buchcovers ist Stella und der Mondscheinvogel. Ich finde dieses Cover spiegelt die Geschichte einfach perfekt wieder. Ich mag die Farbwahl, mir gefällt das Motiv. Hier kommt so richtig schön der magische, geheimnisvolle und fantastische Flair auf, den die Autorin auch im Buch rüberbringt.

 

Leni kann sich in dieser Rubrik nicht zwischen den Covers von Four Dead Queens und Into Dark Waters entscheiden. Beide Covers haben einen düsteren und mystischen Touch. Es gibt kleine Spielereien an der Schriftart, die super ausgearbeitet sind.



 

Lieblingscharakter:

 

Tanja hat sich nach langem Überlegen in diesem Monat dafür entschieden, einen Nebencharakter für diese Rubrik zu nominieren. Lobosch taucht in dem Buch „Krabat“ erst relativ spät auf. Ich mochte den Jungen von seiner Art, wie er das Leben wahrnimmt, wie er sich anderen gegenüber gibt. Lobosch hatte ein großes Herz. Er hatte immer gute Laune und sorgte im Buch dafür, dass seine Mitstreiter die düstere Zeit an der Mühle etwas besser überstehen konnten.

 


 

Leni hat in diesem Monat am liebsten die Protagonistin Nora aus The Girls I’ve Been kennengelernt. Lange Zeit fand ich keinen Buchcharakter so spannend, wie sie. Sie ist schlau, ausgezeichnet im Analysieren von Menschen und unfassbar stark. Mit ihr hat die Autorin einen Charakter entwickelt, den man Schritt für Schritt kennenlernen kann durch Einblicke in ihre Vergangenheit und ihrem Handeln in der Gegenwart.

 

 


Lieblingswelt:

 

Bei dieser Rubrik musste Tanja nicht lange nachdenken. „Stella und der Mondscheinvogel“ hat in der Kategorie Lieblingswelt den ersten Platz verdient. Das Setting war düster, fantastisch, geheimnisvoll und atmosphärisch. All die Aspekte, die ein perfektes Herbst-/Winterlesebuch ausmachen.

 


Leni war begeistert von der Welt aus Protect The Prince und Crush The King. Ich mochte die magischen Elemente, die verschiedenen Völker und ausgearbeiteten Eigenheiten oder Traditionen. Von Personen, die Blitze werfen können, ein auf Gargoylen fliegendes Volk bis über zu den Gladiatorenkämpfen, gab es hier einfach viel zu entdecken.


 

Lieblingstitel:

Die Wahl des Lieblingstitels war für Tanja nicht leicht. Ich finde, dass einige Titel bereits auf den ersten Blick neugierig machen und die Lust schüren, das Buch in die Hand zu nehmen. Spontan würde ich hier drei Bücher benennen. „Pepper Man“, „Stella und der Mondscheinvogel“ und „Game Changer“ haben mich besonders angesprochen. 

 

Lenis liebster Buchtitel im Oktober war dieses Mal nicht zu bestimmen. Viele Titel klangen total episch und haben super zum Buchinhalt gepasst. Daher werde ich mich dieses Mal bei dieser Kategorie mit einer Wahl enthalten.

 

 ♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Tanja wollte im Oktober diese Bücher lesen:

Gelesen hat sie:

Game Changer und Stella und der Mondscheinvogel.

  

 

Im Oktober wollte Leni dieses Buch lesen:

Damit hat sie diesen sehr guten Lesemonat gestartet

 

♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


 Im November möchte Tanja auf jeden Fall Das Babelprojekt – LikeL1f3 lesen.

Außerdem plane ich kreativ zu werden. Im nächsten Monat möchte ich auf jeden Fall „Auf den Bleistift, fertig, los!: Die fröhliche Zeichenschule für Groß und Klein“ lesen und natürlich auch auf meinem Blog rezensieren.


Dieses Buch möchte Leni im November auf alle Fälle lesen:

 

Unsere geplanten Aktionen für den November:

Wie jeden Monat wollen wir Zwei euch tolle Neuerscheinungen des Folgemonats vorstellen und euch unsere neueste Kreation beim Handlettering der Buchblogger präsentieren.

Wir freuen uns außerdem auf den nächsten Mädelsabend im November. Das heißt: Schon mal Kuscheldecke und Buch bereitlegen! =)

Aber nun lasst uns doch noch ein wenig plaudern.

Habt ihr in unserem Monatsrückblick einige Bücher erkannt, die auch bei euch eingezogen sind?

 

Welche Bücher habt ihr im Oktober gelesen?

Lasst uns gerne zum Stöbern den Link zu eurem Monatsrückblick in den Kommentaren da.


5 Kommentare:

  1. Hallo Leni,

    ich kann mir gut vorstellen, wie schön das Tanzen in Gemeinschaft wieder für dich war. Mir geht es so mit meinem Chor, nur Singen per Zoom und ohne die anderen Stimmen ist auch komisch gewesen. Hoffentlich macht uns C. nicht bald wieder einen Strich durch die gemeinsamen Proben.

    Vom Buchangebot her hast du ja einige schöne Bücher lesen können. Und "The Girls I’ve Been" klingt total interessant, besonders die Sichtweise ist sicherlich mal etwas anderes.
    Auch wenn ich ja sonst immer andere Genre-Vorlieben habe, spricht mich Stella und der Mondscheinvogel richtig stark an. Schon allein das Cover ist ein Traum.

    Ich wünsche einen schönen November und viele schöne Bücher!
    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Leni, :)
    hach, wie schön, dass du wieder im Tanzstudio tanzen konntest. :) Auch wenn diese Alternativen mit Online schön sind, damit es nicht komplett ausfällt, ist es doch was anderes, ob man sich in der Realität trifft oder eben nur virtuell.

    Von Jennifer Estep habe ich bisher nur Mythos Academy gelesen, aber die Reihe fand ich ganz gut. Ich muss aber sagen, dass ich die Bände nur mit großem Abstand lesen konnte, weil doch arg viel wiederholt wurde. Aber wenn dir „Splitterkrone“ so viel besser gefallen hat, sollte ich da wohl mal einen Versuch wagen, denn spannend klingt es allemal. :)

    Von Ministry of Souls habe ich den ersten Band auf dem SuB und ich freue mich da so sehr drauf. Akram El-Bahay konnte mich mit Bücherstadt so sehr begeistern. ♥

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
  3. Hi Leni!

    Das hört sich nach einem sehr aktiven Monat an mit vielen schönen Momenten! Freut mich dass du das endlich wieder nutzen konntest! :)

    Gelesen hast du aber auch einiges und der Thriller, den du so feierst, ist mir durch das Cover schonmal aufgefallen, ich habs aber nicht näher angeschaut. Das werde ich jetzt wohl mal nachholen!

    Oh, du wirst Myrtle Hardcastle lesen? Dann ist das Buch bei dir angekommen? Ich bin sehr gespannt wie es dir gefallen wird :)

    Ich wünsch dir einen wunderschönen November!

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Lesemonat

    AntwortenLöschen
  4. Hi Leni,

    wie schön, dass du wieder "live" tanzen konntest. Ich durfte letztens das erste Mal seit 1,5 Jahren ohne Maske auf einem Schiff mitfahren, das fühlte sich auch total seltsam an. :D

    Ich glaube, ich fange bei Jennifer Estep dann mit der Trilogie "Die Splitterkrone" an, deine Meinung dazu ist ziemlich überzeugend. Und auch "Four Dead Queens" klingt weiterhin richtig gut. :)

    Liebe Grüße
    Alica

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Leni,
    es freut mich sehr dass du so einen tollen Oktober hattest :) Hoffentlich hält der November dann auch wieder viele tolle Augenblicke bereit!

    Dass deine Tanzgruppe mal wieder zusammenkommen durfte, ist toll, ich glaube gern, dass sich das gut angefühlt hat! Als wir nach den Sommerferien wieder anfangen konnten, war das auch ein tolles Gefühl, es hat einfach sehr gefehlt.

    Reihen komplett zu lesen, hat auf jeden Fall immer etwas für sich. Zum einen muss man nicht auf Fortsetzungen warten, die Erinnerungen sind frisch, aber man kann auch einfach sehr viel intensiver in die Reihe eintauchen! Freut mich, dass dir die Reihe von Jennifer Estep so gut gefallen hat. Aber auch "Four Dead Queens" klingt von der Idee total interessant.
    Deine Rezi zu "The girl I've been" schau ich mir auf jeden Fall auch noch an, das Buch habe ich schon mal gesehen, aber mir noch nicht so intensiv angeschaut.

    Viel Spaß auch mit deinem ausgesuchten Buch für November! Zu dem sich dann hoffentlich noch viele weitere gute Bücher gesellen werden. :)
    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.