**R + Z** „Nachtfalter: Hauchzartes Band“ – von Everly Sheehan

Seelenverwandt. Fluch oder Segen?




Erscheinungsdatum: 28.09.2016

Verlag: /

ISBN: B01LZN953U

E-Buch Text 217 Seiten


Vielen herzlichen Dank an die Autorin für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplares! ♥


„Glaubst du daran, dass jemand für dich bestimmt ist? Seit Amberly denken kann, taucht in ihrer Nähe ein zauberhafter Nachtfalter auf, den nur sie sehen kann. Als sie sich schon damit abgefunden hat, dass sein unerklärliches Erscheinen ein Mysterium bleibt, entführt sie ein attraktiver Fremder. Obwohl der Mann mit den tiefschwarzen Augen sie gegen ihren Willen festhält, weckt er ein vertrautes Gefühl in ihr. Auf seinem Anwesen außerhalb von Edinburgh offenbart er ihr das Geheimnis um den mysteriösen Falter – denn auch er kann ihn sehen.“



Am Anfang des Buches, hatte ich so meine Schwierigkeiten mit dem Schreibstil. Die Übergänge zwischen einzelnen Sätzen, waren noch nicht ganz flüssig und eher abgehackt. Über die Seiten hinweg, legt sich das aber ziemlich und man fliegt geradezu durch die Seiten. Dennoch hatte man zu jeder Zeit ein richtiges Bild vor Augen und sah die Situationen wie einen inneren Film, vor sich abspielen.

Mit Hilfe von kleinen Tieren, wie einen Nachtfalter, knüpft die Autorin starke Bände zwischen Menschen, die füreinander bestimmt sind. Manche sagen, solche Menschen sind füreinander bestimmt oder bezeichnen sie einfach als Seelenverwandt. Allerdings erfindet die Autorin hier eine völlig neue Geschichte und webt einzelne, sehr originelle Fantasy-Elemente mit hinein. Sie spielt mit Sagen und Mythen und bietet dem Leser damit einen völlig neuen Weltenentwurf.

In dem Buch „Nachtfalter“ hat mir besonders die Protagonistin Amberly gefallen. Zwar hat sie zu es ihrem Entführer zum Beginn des Buches, echt einfach gemacht sie zu entführen (wodurch sie nicht sonderlich durch schlaues Handeln gestrahlt hat), allerdings hielt ich sie für den Rest der Geschichte für äußerst durchdacht und richtig intelligent. Sie hat ihre Situation immer mehrfach und ihre Möglichkeiten immer logisch durchdacht, dabei auch oft mehr die Ruhe bewahrt, als ich es von jeden anderen Hauptcharakterinnen kenne.

Durch den zwei männlichen Protagonisten Kreston und Devon, kommt ein total (charakterlich) unterschiedliches Zwillingsbrüdergespann mit in die Geschichte. Hauptsächlich liest man die Geschichte aus Amberlys Sicht, allerdings wechselt die Sichtweise auch im ein oder anderen Kapitel zu den Geschwistern über. Devons Seelenverwandte ist bereits verstorben und das bringt ihn an den Abgrund seiner Selbst, was ihn zu einem düsteren, geheimnisvollen und ein wenig sarkastischen Charakter macht. Im Gegensatz dazu steht der ruhige, entspannte und sehr verständnisvolle Kreston. Beide Charaktere haben ihre eigenen Eigenschaften, die ihnen ein eigenes Element verleihen. Trotzdem erhoffe ich mir im nächsten Band noch etwas mehr Tiefe bei Beiden. Vielleicht liegt es daran, dass man bisher hauptsächlich aus Amberlys Sichtweise gelesen hat und zu ihrem Charakter etwas mehr Nähe aufgebaut hat, wodurch ich mir das auf den gleichen Level auch bei den männlichen Personen in der Geschichte erhoffe.

Im Endeffekt trifft man bei diesem Buch besonders auf die Genres Liebe, Fantasy. Die Liebesgeschichte entfaltet sich erst langsam und man darf erstaunt dabei zusehen, wie sie langsam erblüht. Auch was die Fantasy-Genre angeht, wird man hier nicht zu kurz kommen. Der Romantasy-Mix ist der Autorin ausgezeichnet gelungen. Ich muss zwar gestehen, dass ich einige Wendungen vorhergesehen habe, allerdings hat das meine Lesefreude in keinem Maß gestört.



Auf den ersten Seiten des Buches, hatte ich leichte Startschwierigkeiten mit dem Schreibstil, was sich über die Kapitel hinweg aber wieder gelegt hat. Man wird die ganze Geschichte hinweg begleitet von einem Film vor Augen, der jede Szene lebendig macht. Die Autorin hat eine tolle Idee entwickelt und mit ihrer Geschichte perfekt die Genre Romantasy abgedeckt. Amberly mochte ich richtig gerne, da sie in vielen Situationen einfach so viel überlegter gehandelt hat, als ich es von den meisten Buchfiguren gewohnt bin, aber bei den männlichen Protagonisten, wünsche ich mir noch etwas mehr Tiefe im 2. Band. Hier und da ist die Geschichte etwas vorhersehbar, jedoch macht das der Lesefreude keinen Abbruch.



( 3,5 / 5 Dschinn)


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Hier noch ein interessantes Detail zum Schluss. Amberly ist begeisterte Luftakrobatin und fühlt sich dort, als könnte sie fliegen. Wenn sie dort mit den Tüchern weit oben in der Luft turnt, nimmt die Protagonistin einen mit und lässt den Leser schweben.

"Sie ignorierte das Klatschen und die Pfiffe der Leute, blinzelte mehrmals in das blendende Licht und ließ sich einen Meter nach unten fallen. Das Tuch wickelte sie präzise um ihre Beine, verbog ihren grazilen Körper." - Zitat aus dem Prolog (für mehr, schaut doch in die Leseprobe =))



♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen