Folgendes kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren, Amazon und anderen Blogs. Diese Verlinkungen sind freiwillig und der Inhalt meiner Beiträge ist nicht vorgegeben. Ich betreibe diesen Blog privat. Er dient der Unterhaltung und Information über Literatur und keinem kommerziellen Zweck. Die Texte geben meine persönliche und ehrliche Meinung wieder.

**R** „Märchen aus 1001 Nachmittage - Rotkäppchens mysteriöse Träume“ – von Jacqueline Weichmann-Fuchs

Tolles Abenteuer schwererziehbarer(/missverstandener) Märchenkinder


Erscheinungsdatum: 28.11.2021

Verlag: /

ISBN: B09HHJW3N6

Sprache: Deutsch

E-Buch Text 485 Seiten

Vielen herzlichen Dank an die Autorin für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplares! ♥

„„Ich bin der größte Unglückswurm im ganzen Königreich“, stöhnt Rotkäppchen auf und haut ihren Kopf auf die Tischplatte der Schulbank. Wieso muss gerade sie zusammen mit den schlimmsten Jugendlichen im ganzen Märchenreich in einem Internat festsitzen? Vielleicht wäre ihr Schicksal erträglicher, wenn nicht Prinz Wolfgang, der Sohn von Schneewittchen, ihr das Leben schwer machen würde. Dieser arrogante und eingebildete Kerl ist das genaue Gegenteil seiner Mutter und hat definitiv etwas gegen sie.

Die eher ängstliche Rubin, alias Rotkäppchen, wurde von ihrer Großmutter ins Internat für schwer erziehbare Jugendliche gesteckt, weil die arme Frau mit dem sechzehnjährigen Mädchen völlig überfordert war. Doch anstelle nur Schulstress zu haben, muss sie unfreiwillig abenteuerliche Strafarbeiten zusammen mit Prinz Wolfgang erledigen, der alles andere als hilfreich ist.

Was das alles aber mit dem gestiefelten Kater, Frau Holle, den sieben Geißlein und dem schwarzen Wolf zu tun hat, der durch Rubins Träume geistert, bleibt noch ein Geheimnis.

Hier verbinden sich Humor, Abenteuer und Romantik zu einem neuen und einzigartigen Märchenerlebnis für Jugendliche und Erwachsene.“

Auch Märchenfiguren sind nicht vor der Pubertät gefeit. Das beweist uns Autorin Jacqueline Weichmann-Fuchs mit Protagonistin Rubin. Sie fühlt sich in dieser Zeit besonders missverstanden von ihrer Großmutter, als diese sie ins Internat für schwererziehbare Jugendliche schickt. Nach wenigen Seiten sieht sie sich konfrontiert mit Schülern, wie Pinocchio, der immer nur Halbwahrheiten von sich gibt oder Schulpersonal, wie die gute, alte Gothel, die sich um das Essen oder das Krankenzimmer kümmert.

Es ist ein Buch voller Problemkinder (und -erwachsener) und doch macht es die Autorin einem einfach, etwas Gutes in ihnen zu finden. Rubin wird in Angstsituationen starr oder wehrt sich extrem. Gleichzeitig beschützt sie damit öfter die Menschen in ihrem Umkreis, indem sie schnell handelt. Ihre Perspektive zu lesen, ihr bisheriges Leben zu durchleuchten, macht sie lebendiger, nachvollziehbarer und in Kombination mit ihren Ecken und Kanten, authentischer. 

Ihr Mut und der ein oder andere weise Rat, sorgen unverhofft für die unterschiedlichsten Bindungen zwischen Rubin und ihren Mitschülern oder Lehrern. Dabei tut sie insbesondere ihrem Mitschüler Wolf gut, der zu Wutausbrüchen neigt und nach einer Ansage von Rubin immer mehr anfängt zu reflektieren. Was nicht bedeutet, dass die Zwei aufhören ständig aneinanderzugeraten. Was die Beiden auch schnell zum Direktor und zu speziellen Erziehungsmaßnahmen führt. Auf zwischenmenschlicher Ebene sorgen Rubin und Wolf für eine angenehme Menge an Kabbeleien, spritzigen Dialogen und leichtem Prickeln in der Magengegend.

Untermalt wird das Abenteuer mit tollen Locations. Zusammen machen die Charaktere Jacquelines Märchenwelt unsicher, landen im Haus der sieben Geißlein oder im Schloss von Schneewittchen. Mir gefielen der Weltenentwurf und der Besuch in altbekannten Locations total gut. 

Die Autorin fängt in diesem Buch wunderbar die jugendliche Zeit ein. Sie besteht aus verschiedensten Problematiken, Freundschaften und Herausforderungen in der Schule, aber auch aus schönsten Momenten, an denen man reift. Im Geschehen kratzt sie wichtige Themen an, wie Rassismus, Feminismus und den Umgang mit traumatischen Erlebnissen oder schwierigen Familienverhältnissen. 

All das koppelt sie mit einer Menge Charakterentwicklung, Humor und einer gehörigen Portion Märchen. 

Für mich ergaben sich lediglich kleine Kritikpunkte. Die Autorin verwendete hier ein interessantes Stilmittel in der Geschichte mit den Träumen von Rotkäppchen, die sehr mystisch wirkten. Gleichzeitig sorgten diese für leichte Cuts im Geschehen und nahmen etwas Spannung aus und zwischen den Abenteuern raus. 

Zudem erhalten die Charaktere und das Abenteuer viel Raum sich zu entwickeln, so dass ich das schnelle Ende ein wenig abrupt fand. Ich hätte mir zum Schluss manche Aspekte ausführlicher gewünscht z. B. die Aussprache von verschiedenen Charakteren. Das ist aber Jammern auf hohem Niveau.

Wenn du auf der Suche nach einem guten Cocktailmix deiner liebsten Märchen bist, Humor in Geschichten suchst und Charakterentwicklung wichtig findest, dann könnte das dein Buch sein. Mich sprach insbesondere der Fokus auf Ecken und Kanten der Charaktere an sowie der Fakt, dass Helden nicht immer das sind, was sie zu sein scheinen. Mir gefiel die Verbindung aller Aspekte mit dem klassischen Alltag und den klassischen Sorgen in der Pubertät. Es ergaben sich lediglich kleine Kritikpunkte im Bereich Spannung und beim Ende. 

„“Du tust so, als wäre das so einfach“, antwortet Wolf leise und steckt seinen Degen weg. „Ich sagte nie, dass es einfach ist“, erklärt Felix. „Ich sagte nur, dass es machbar ist, Wolfgang““ – S. 181


( 4 / 5 Dschinn)


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫




4 Kommentare:

  1. Halli Hallo Madlen,

    das ist eine wunderbare Rezession. Vielen, vielen Dank. Deine Beschreibung von Rubin ging mir richtig ans Herz.☺️ Es freut mich sehr, dass ich dich in das Reich der Märchen und der pubertären Probleme entführen durfte. :-) Was den Schluss anbelangt, hast du recht. Er ist tatsächlich bewusst von mir für einige Märchenfiguren ein wenig offen gelassen worden, da ich mir damals noch nicht sicher war, ob ich an dieser Geschichte bzw. diesen Charakteren nicht weiterschreiben möchte. Und meine Vorahnung hat sich bestätigt. :-))))) Denn gerade durchlebe ich ein neues Abenteuer mit Hänsel und Gretel, die es in dem Internat nicht mehr ausgehalten haben. :-) Wenn du also wissen möchtest, wie es weitergeht, musst du noch ein paar Monate warten����.

    Ganz liebe Grüße
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  2. Schönen guten Morgen!

    Oh und schon ist der nächste Band da und ich merke, dass ich bei den vielen tollen Büchern einfach nicht mit dem Lesen hinterherkomme :D
    Das Cover gefällt mir dieses Mal, die anderen beiden sprechen mich ja nicht so an - aber es kommt ja auf den Inhalt an :)

    Ich hoffe, dass ich dieses Jahr dazu komme, ich hab mir viel zu viel vorgenommen *lach*

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Aleshanee,

      es freut mich wirklich sehr, dass dir das Cover gefällt und du Lust hast, irgendwann einen meiner Romane zu lesen. Wenn du einen bestimmten im Kopf und Zeit hast, dann kannst du dich gerne an mich wenden und ich schicke ihn dir mit Freuden zu. :-) Ich verfolge deinen Blog schon länger und war erst vor Kurzem überrascht, als ich den Titel "Der dunkle Kristall" bei dir gelesen habe. Ein Klassiker, den ich noch von früher kenne, der aber scheinbar weitergeschrieben wird. :-) Kennst du die frühere Verfilmung von 1982 mit den Puppen?

      Liebe Grüße und noch einen tollen Dienstag

      Jacqueline

      Löschen
  3. Hallo Leni,
    ich habe ja nun schon öfter gesagt, mich interessieren die Bücher der Autorin auch. Da ich sie immer mal wieder hier bei euch sehe, werde ich auch regelmäßig darauf aufmerksam. Auch mit der Rezension hast du mich wieder neugierig gemacht, es klingt nach einer wirklich schönen Mischung.
    Welches der bisherigen Bücher ist denn dein Favorit?
    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.