**R** „Die Nacht der Tausend Farben - Tödliche Elemente“ – von Claudia Rehm

Stell dir vor du wärst dazu bestimmt die Welt ins Chaos zu stürzen.. Was würdest du tun?




Erscheinungsdatum: 06.09.2015

Verlag: / kaufen?

ISBN: B01521F38A

E-Buch Text 400 Seiten


Ein herzliches Dankeschön an die Autorin für das bereitstellen eines Rezensionsexemplares! ♥




Seit einer sehr langen Zeit sind die weißen und schwarzen Magier Rivalen. Jeder, der sich der schwarzen Magie verschreibt, wird von den weißen Magiern verachtet und auch umgekehrt. Mittendrin findet eine feierliche Wandlungszeremonie statt, in der alle Magier feststellen können in welches Tier sie sich verwandeln. Doch bei Emma verläuft alles ganz anders, denn sie verwandelt sich weder in ein Tier der schwarzen noch der weißen Magie, sondern in das Element des Feuers. Berühmt berüchtigt dafür, die ganze Welt ins Chaos zu stürzen, wie es alle Elemente tun, wird sie nun von allen weißen Magiern gejagt und diese Jagd könnte tödlich für sie enden. Als Harris, ein junger, schwarzer Magier rettend die Hand nach Emma ausstreckt, fasst sie den riskanten Entschluss, Zuflucht auf der schwarzen Seite der magischen Künste zu suchen. Ihrem abenteuerhungerigen Charakter sagt diese ganze Welt sofort zu, doch könnte sich das Ganze vielleicht als ein wenig zu Abenteuerhaft herausstellen?


Wenn man viele lange Stunden in der Schule sitzt von Sonnenauf- bis -untergang und das Denken langsam schwierig wird bis zu dem Punkt, dass es sich fast komplett abschaltet und man IMMER NOCH an dieses Buch denken muss, dann kann man davon ausgehen, dass es klasse ist. Schon lange nicht mehr, hatte ich das Gefühl alles stehen und liegen lassen zu müssen, um an einem Buch weiter zu lesen und dieses Buch hat es von den ersten Seiten an geschafft.

Der Schreibstil war der Hammer und total nach meinem Geschmack. Er war flüssig, sehr leicht zu lesen und die Beschreibungen waren so bildlich wie ein Film. Alles war greifbar von den Gegenständen bis hin zu den Personen und natürlich auch den Umgebungen, kurz gesagt, wie ein Film halt! Die Autorin bringt dabei so viel Fantasie in die Geschichte rein und lässt die eigene Fantasie spielen, als hätte sie gerade wieder gelernt wie gut sie das eigentlich mal konnte.

Ich habe schnell bemerkt, dass mir dieses Buch sehr gut gefällt, aber erst nicht richtig benennen konnte woran das liegt. Aber dann habe ich herausgefunden was mich so sehr daran fasziniert hat. Es sind diese von der Seele aus emotionalen Menschen, die sich nicht verstellen mussten. (Ich habe nicht ÜBERemotionale Menschen geschrieben!!!) Zwar gab es Intrigen, Geheimnisse und auch viele Lügen, so meinte ich das auch gar nicht, sondern dass sie zu ihren Gefühlen stehen und nicht unnötig auf taff gemacht haben. Wie oft habe ich gelesen, dass sich die Charaktere nur selbst im Weg stehen, weil sie ihren Stolz nicht herunterschlucken konnten. Es ist total schwer zu beschreiben, aber in diesem Buch wurde das so wunderbar umgesetzt, dass man es einfach lieben musste.

Total genial war auch die Unberechenbarkeit, die sich durch das ganze Buch gezogen hat. Man wusste nie, wie die Situation wohl ausgehen, weitergehen oder wie eine Person wohl wirklich reagieren würde. Allein das bei mir hinzubekommen ist schon schwer genug, aber dass ich dann auch bei jedem Satz aufs Neue angefangen habe zu Zweifeln oder etwas in Frage zu stellen hatte ich so noch nie. Diese Kombination war auch der Grund dafür, dass ich geradezu an den Seiten geklebt habe, mitgefiebert und unaufhörlich gebangt und gezittert habe. (Ernsthaft! Ich habe wirklich und wahrhaftig angefangen zu zittern vor Aufregen und Spannung!) Besonders zum Ende hin gab es kaum eine Stelle, an der nicht überall Gefahr lauerte und man bangen musste.

Was mich in der Mitte des Buches ein wenig überrascht hat war Emmas Naivität. Es hat sich herausgestellt, dass sie gewisse Sachen gar nicht in Frage gestellt hat, obwohl ich sie für so offensichtlich gehalten und einfach vermutet habe, dass sie es schon längst wüsste. Das war ein kurzer Stirnklatscher wert, aber es hat sich schnell herausgestellt, dass sie zwar naiv aber ganz sicher nicht dumm ist. Emma ist ihr ganzes Leben auch im Reich der weißen Magie aufgewachsen und ist vermutlich nie stark mit der Schwarzen in Kontakt gekommen. Man kann nicht erwarten, dass eine Person plötzlich alles in Frage stellt, obwohl sie es vorher noch nie musste. Dafür wurde man immer wieder von ihrem Durchblick, Mut und ihren Tatendrang in den entscheidenden Momenten überrascht. Als Protagonistin hätte ich mir kaum eine bessere als sie vorstellen können, Ecken und Kanten überall.

Harris ist einer der undurchschaubarsten Charaktere, denen ich begegnet bin und das macht ihn auch unberechenbar. Er ist einer der schwarzen Magier und gleichzeitig die rechte Hand des Herrschers über die schwarze Magie und doch frägt man sich die ganze Zeit, ist er gut? Oder ist er böse? Meine Gefühle ihm gegenüber haben ungefähr gewechselt von Vertrauen zu Zweifel zu Vertrauen zu Zweifel zu Vertrauen und zu Zweifel. Das war so toll! =D



Besondere Charaktere, ein bildreicher Schreibstil und ein Buch voller Fantasie, denen kaum Grenzen gesetzt sind und einen ins Unberechenbare stürzen. Man fiebert mit, gerät halb in Panik, wenn etwas anders verläuft als erhofft, man fliegt über die Seiten, als wäre man unter den Gestaltenwanderer ein Vogel und kann sich vor Überraschungen kaum retten. Meine Kritik? Einzig und allein, dass ich noch keinen Erscheinungstermin für Band 2 kenne! ;-)



"Die Unschuldigen von heute sind die Schuldigen von morgen und die Guten von heute sind die Bösen von gestern"

"Emma wusste nur allzu gut, dass ein Mensch ohne Wurzeln wie ein Boot ohne Anker war: den stürmischen Wogen des Schicksals gnadenlos ausgesetzt."



(5 / 5 Dschinn)


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Als ich mit dem Buch (eBook) fertig war, habe ich mal ganz kreativ 4 Elemente in Google-Suche eingegeben. So habe ich etwas tolles entdeckt, wodurch wir uns alle ein wenig mit den Elementen identifizieren können. =)) Und zwar: Die Verbindung von Elementen mit unseren Sternzeichen! Ich werde jetzt ein Element nach dem nächsten vorstellen, welche Sternzeichen zu dem Element gehören und was die Elemente über die Sternzeichen aussagen. Ich hoffe, ihr findet das genauso interessant wie ich. ='D


Feuer:

Feuerzeichen sind mutig und impulsiv, die Leidenschaft lodert wortwörtlich hoch. Feuerzeichen wie Löwe, Widder und Schütze sind schnell zu begeistern und haben häufig gute Laune. Wie das Feuer, können auch sie beherrschend sein, und persönliche Freiheit ist ihnen sehr wichtig. Das Feuer nimmt sich den Raum, den es will und ist schwer zu bändigen. Willenskraft ist die Voraussetzung für Führungspersönlichkeiten, von denen man viele unter den Feuerzeichen findet.

Schließlich steht das Feuer für Energie und Selbstvertrauen, Beweglichkeit und Eigenständigkeit. Ein Fehlen des Element Feuers im Horoskop kann zu Phlegma und Rückzug führen.


Erde:

Die Erdzeichen Stier, Jungfrau und Steinbock sind realistisch und auf dem Boden der Tatsachen, eben geerdet. Beharrlichkeit zählt ebenso zum Element Erde wie Disziplin. Ihr praktisches Handeln kann bei Erdzeichen auch in Strenge und Konservatismus umschlagen. Die fassbare, materielle Welt ist ihr Zuhause, und so steht das Element Erde auch für Zuverlässigkeit, ob im Beruf oder bei zwischenmenschlichen Beziehungen.

Ordnung ist wichtig für Erde-Geborene, Phantastereien sind den nüchternen Persönlichkeiten eher fremd. Ein Fehlen des Elements Erde kann für den Verlust von Realismus stehen.


Luft:

Zwillinge, Wassermänner und Waagen zählen zu den Luftzeichen. So ungreifbar wie die Luft, ist auch ihr Wesen auf das Mentale, nicht fassbare ausgerichtet. Um dies dennoch begreifen zu können, neigen die Luftzeichen zu Beschreibungen, sie sind sehr kommunikationsbegabt. Luftzeichen sind in Bewegung und daher gesellig und auch reiselustig. Gedanken und ihr Ausdruck sind wichtiger Bestandteil des Lebens Luftgeborener, die mental und intellektuell geprägten Luftzeichen sind daher in sozialen, aber auch künstlerischen Berufen zuhause.

Luftzeichen passen sich schnell an Veränderungen an, ein Fehlen des Elements Luft äußert sich hingegen in Schwerfälligkeit und dem Zurückhalten eigener Wünsche.


Wasser:

Zum Element Wasser werden Fische, Krebse und Skorpione gerechnet. Ihnen allen sind tiefe Emotionalität, ein großes Einfühlungsvermögen und Sensibilität gemeinsam. So tief wie das Wasser kann auch die Seele sein – ihre unergründlichen Tiefen (und auch die der Seelen anderer) sind Thema für Wasser-Geborene. Wasserzeichen verstehen und handeln intuitiv, laufen dabei aber auch Gefahr, verloren zu gehen – es fehlt ihnen an der notwendigen Erdung.

Rückzug und soziales Miteinander sind gleichermaßen wichtig für die Sternzeichen des Elementes Wasser. Zudem sind Wasserzeichen auch kulturell und künstlerisch interessiert. Ein Fehlen des Element Wassers im Horoskop kann sich in emotionalen Hemmungen ausdrücken.


Zu welchem Element gehört ihr? Und könnt ihr euch mit der Beschreibung anfreunden? Ich bin total gespannt auf euer Feedback! =)) 

Ich selbst gehöre zum Element Luft ^-^





♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫




Kommentare

  1. Hi Madlen, das war ja vielleicht mal interessant zu lesen... Ich bin ein Widder und Feuer passt wirklich haargenau auf mich... . Freut mich total, dass ich dasselbe Element wie Emma bin :-). Ob da mein Unterbewusstsein was von mir selbst auf Emma projeziert hat? Sehr tief....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Claudia,

      das freut mich richtig, dass du es interessant fandest! =) Ist aber auch ein richtig lustiger Zufall, dass du das gleiche Element wie Emma hast. =D Ja ja, die kleinen Wunder unseres Unterbewusstseins. ;-)

      Ganz liebe Grüße
      Madlen =)

      Löschen
  2. Hey Madlen :)
    Eine wirklich schöne Rezension! Ich habe wirklich alles bis zum Ende gelesen und das ist schon einmal viel wert ;) Das Buch klingt wirklich interessant! Ich liebe es auch, wenn man von einem Buch so gepackt ist, dass man immerzu an die Handlung denkt. Ich liebe dieses Gefühl. Die Handlungsidee klingt echt gut und offenbar hat dich die Umsetzung ja regelrecht umgehauen ;) Alles in allem: Macht echt neugierig!
    Ich bin übrigens ein geerdetes Wesen...Zwar würde ich michnicht unbedingt als Realisten beschreiben, aber das Problem der Jungfrau, dass sie sich nach Ordnung sehnt, Zuverlässigkeit und so...ja...das stimmt schon :D Heißt nicht, dass ich so ordentlich bin ;)
    Ganz liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Julia,

      aaaaawwwww, das freut mich gerade sehr! ♥ Wirklich super klasse, dass du dir die Zeit genommen hast es dir bis zum Ende durchzulesen und sie dir dann auch noch gefallen hat. =) Ich kann mich dir nur anschließen, ich liebe solche Bücher auch und wie mich die Umsetzung umgehauen hat! *-* Da freut es mich richtig, dass ich dich so neugierig machen konnte. =)
      *Lach* Es ist wirklich interessant zu erfahren, wie genau diese Sternzeichen/Elemente auch auf einen zutreffen. Dankeschön für dein Feedback dazu! =)))

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen
  3. Huhu Leni,

    erstmal zu deiner Rezension: Die Geschichte scheint dich sehr bewegt zu haben, also muss das Buch etwas sehr Besonderes sein. Auch das Cover finde ich sehr ansprechend.

    Ich liebe deine Extras, habe ich das schonmal erwähnt ;o)))
    Ich erkenne mich in einigen Punkten schon in dem mir zugeordneten Element Erde wieder. Allerdings kann ich durchaus auch ganz anders sein. Gerade fantastische Ausschweifungen mag ich sehr gerne. Ich habe mal gelesen, dass man im Alter stark zu seinem Aszendenten neigt. Das wäre dann bei mir vermutlich Wasser.

    Was hältst du von Sternzeichen? Erkennst du dich in deinem Element wieder?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      die Geschichte hat mich besonders stark gefesselt und es war spannend wie schon lange kein anderes mehr. Das Cover finde ich auch total klasse!! *-*

      *Lach* Aber ich freue mich jedes Mal wieder darüber, es zu hören! =))
      Das finde ich total interessant, dass man sich irgendwann zu seinem Aszendenten neigt wusste ich bisher auch noch nicht. Würdest du denn sagen das Wasser besser zu dir passt als Erde? =)

      Oh, ich liebe Sternzeichen. *lach* Zwar darf man wirklich nicht alles zu ernst nehmen, aber das hält mich nicht davon ab, mir immer wieder etwas darüber durchzulesen. *schmunzel* Also ich finde schon, dass Luft sehr zu mir passt. Sehr rede- und reiselustig, passt wie die Faust aufs Auge und künsterlisch bin ich zumindest sehr interessiert, ob ich da dann irgendwann einen Beruf drin ausüben werde, bleibt aber noch offen. *lach* Eigentlich passt bisher jeder einzelne Punkt darin. =)

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen
    2. Huhu Leni,

      ich gebe dir vollkommen Recht: Man sollte sich in die Art, wie man ist nicht hineinsteigern. Ich denke jeder Mensch ist nicht stur nach einer Vorlage gestrickt. Dennoch macht es Spaß sich diesen Phantastereien hinzugeben :o)

      Also wieder zurück zu deiner Frage ;o)
      Wenn ich das so lese, dann denke ich, dass ich schon sehr nach der Erdbeschreibung komme.
      Von der Wasserbeschreibung würde ich dann vom Anfang her ein wenig einfließen lassen. Ab "... verstehen und handeln intuitiv, laufen dabei aber auch Gefahr, verloren zu gehen – es fehlt ihnen an der notwendigen Erdung", würde ich dann irgendwie nicht mehr unterschreiben wollen. Das ist allerdings eine Selbsteinschätzung. Ob das so stimmt ... ?!

      Was deine Worte über das Sternzeichen und dich angehen: Jaaa, ich erkenne dich, von dem, was ich über dich weiß, darin irgendwie auch verdammt wieder :oD

      Ganz liebe Grüße Tanja :o)))

      Löschen
    3. Huhu Tanja,

      auf jeden Fall macht das Spaß. *lach* Deswegen mache ich das auch so gerne. ^-^
      Es ist ja nicht so, dass wir uns nicht auch mit anderen Eigenschaften aus anderen Elementen identifizieren könnten. Aber so würde ich noch meinen, dass dieser Satz nicht passen kann, weil du eigentlich ein Erd-Element bist und es dir deswegen nicht an Erdung fehlt. =P Ich finde es schon ziemlich interessant, wie sich manche Menschen selbst einschätzen und was hier unten für Kommentare herauskommen. =)

      Als ich das über mein Sternzeichen durchgelesen habe, war das genau mein Gedanke! =D

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)))

      Löschen
  4. Ich bin Erde und mindestens die Hälfte von den Eigenschaften trifft auf mich gar nicht zu. Wasser würde viel besser zu mir passen. ^^ Ich sehe gerade, bei Tanja ist das ja ganz genauso. xD
    Das Buch klingt ja echt klasse. Und das Cover. Und deine Begeisterung. Ich setze das Buch mal auf meine Im-Auge-behalt-Liste. =D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich habe irgendwie festgestellt, dass die Beschreibungen von Erde nicht so wirklich zutreffen. Ich habe ja jetzt insgesamt 3 Erd-Elemente, die hier kommentiert haben und keiner von euch kann sich damit identifizieren. Persönlich kenne ich noch 2, die vom Sternzeichen her da reingehören und auf die passt das einfach perfekt. Aber vielleicht sehe nur ich das so? =D (Also Notiz an mich: die Beschreibungen von Erde sind total daneben gegriffen xD).
      *haha* Das Buch solltest du unbedingt im Auge behalten (oder auf deine Wunschliste setzen oder es dir direkt holen.... aber lass dich bloß nicht unter Druck setzen =D), denn es klingt nicht nur klasse, es ist auch klasse. =D

      Löschen
    2. Nächstes Mal am besten mehrere Beschreibungen hinzufügen. Erd sind ... ODER sie sind ... . Damit wäre jeder bedient. xD
      Ja, ja. Irgendwann mal. Das gibt es ja wieder nur bei Amazon, also kann es noch warten. ^^

      Löschen
    3. Oder man schreibt... sie sind vermutlich Erde und wenn nicht, denken sie sich selbst was auch. xD

      Löschen
  5. Heyho :)
    Ich musste jetzt natürlich gleich mal bei der Rezi zu diesem Buch vorbeischauen und es ist mir wirklich ein Rätsel, wieso ich sie erst jetzt entdecke, aber jetzt bin ich ja hier ;)
    Das Buch klingt ja sooo toll *-*
    Aber so wie du es beschreibst, warte ich mit dem Lesen lieber darauf, dass der zweite Band erscheint ;)
    Tolle Rezi!!
    Viele liebe Grüße, Ambria <3<3<3<3:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ambria,

      *hihi* ich freue mich total, dass du jetzt durch die Rezi auf das Buch aufmerksam geworden bist. ^-^ Das Buch ist nämlich wirklich toll! =))
      So weit ich mich erinnern kann, war da kein ZU großer Kliffhänger, aber man würde halt gerne weiter lesen weil es so gut ist. =)) Nicht, dass ich dich nicht verstehen würde damit, dass du erst auf Band 2 warten möchtest. Meistens warte ich bei einer Reihe auch so lange bis sie komplett draußen ist. =)
      Dankeschööön! <3

      Ganz liebe Grüße
      Leni =) <3<3<3<3<3

      Löschen

Kommentar veröffentlichen