**R** "Mein Leben nebenan" - von Huntley Fitzpatrick

Sommerliches Wohlfühlbuch



Erscheinungsdatum: 29.02.2016

Verlag: cbj

ISBN: 9783570172049

Sprache: Deutsch

Fester Einband 512 Seiten

ACHTUNG!! Band 2 der Stony Bay Reihe! 
Rezension enthält KEINE Spoiler zu Band 1. 




„Alice Garretts Leben besteht aus To-do-Listen und Verantwortung für ihre jüngeren Geschwister. Nichts passt weniger in ihr Leben als der zu Hause rausgeflogene Loser-Freund ihres Bruders Tim. Ein Schulabbrecher mit jeder Menge Problemen – ausgerechnet er zieht nun über der Garage der Garretts ein. Tims Planlosigkeit geht Alice so was von auf die Nerven – und gleichzeitig fühlt sie sich immer wieder magisch zu ihm hingezogen ... Erzählt in zwei unverwechselbaren, entwaffnend ehrlichen Erzählstimmen ist dies eine Geschichte vom Scheitern, Aufstehen und Alles-Riskieren. Und die Geschichte einer sehr besonderen Liebe.“



Mit dem lockerleichten und jugendlichen Schreibstil der Autorin, greift sie den Flair der Geschichte wieder wunderbar auf und macht es einem leicht sich in der schrulligen 9-köpfigen Familie der Garrets wohlzufühlen.

Es war jetzt auch schon eine Weile her, seitdem ich Band 1 verschlungen habe und trotzdem kannte man sich bei der Familie nach paar Minuten schon wieder so aus, als hätte man den ersten Band gerade erst aus der Hand gelegt. Die Familie ist auch wieder genauso knuffig und liebenswürdig, dass man sich bei ihnen einfach nur rundum wohlfühlt. Bei dieser großen Anzahl an Menschen gibt es genauso wie auch im Band zuvor, wieder eine Menge Probleme, Zankereien und Zoff, aber auch schöne Momente mit viel Gelächter, Spiel und Spaß. Im Großen und Ganzen ist keine Familie perfekt oder hat nur ein harmonisches Leben, aber der Zusammenhalt bei den Garrets ist einfach wunderbar, genauso wie die Atmosphäre, die sie vermittelt.

In diesem Band stehen Alice und Tim etwas mehr im Vordergrund. An die kratzbürstige Alice konnte ich mich auch noch gut erinnern. Sie hat etwas Düsteres an sich und es ist beinahe ein Wunder, wenn man sie mal lächeln sieht, aber auch sie ist eine sehr verantwortungsbewusste Person, die alles für ihre Familie tut und man merkt schnell, dass mehr hinter ihrer kühlen Fassade steckt. So sehr sie aber auch gerne alles stehen und liegen lässt für ihre Familie, so sehr versucht sie auch immer alles alleine zu schultern.

An Tim konnte ich mich eher schlecht als recht erinnern. Dafür spannt er sich ja in diesem Band eine eigene Geschichte und bleibt als Charakter sicherlich unvergesslich. Er ist praktisch der Loser, den viele als Fußabtreter benutzen und was er sich teilweise anhören muss, ist schon heftig. Ein wenig selbst eingebrockt hat er sich das aber schon. Mit ungefähr 12 oder 13 Jahren hat er angefangen die Bar seiner Eltern zu plündern und hat mittlerweile ein Alkohol- sowie Drogenproblem. Nach dem Rausschmiss aus seiner Schule und letztendlich auch aus dem Haus der Eltern, zieht er bei den Garrets in die Garage ein und versucht verzweifelt trocken zu bleiben. Die komplette Schuld für seine Situation trägt er sicherlich nicht. Gerade als Kind brauch man die Unterstützung von den Eltern, Geschwistern oder Freunden, die ihn aber größtenteils einfach schon in eine Schublade gesteckt haben. Bei ihm wird an Problemen immer und immer wieder eins drauf gesetzt und obwohl in manchen Szenen wieder so klar dargestellt wird, wie intelligent er ist, so naiv verhält er sich in Anderen.

Was für mich ein klares Manko an diesem Buch ist, ist der Verlauf einiger Handlungen. Bei Tim kommt bei all seinen Problemen, natürlich noch mehr auf ihn zu und bei einigen war der Verlauf so klar, dass man den Baum schon von 10.000 Kilometer Entfernung erkannt hat und er immer noch lächelnd darauf zu gerannt ist. Genauso war es bei dem neuen Problemen der Garrets. Da gab es ein oder zwei Probleme, die gar nicht nötig gewesen wären und es einfach nur so gewirkt hat, als wäre der Autorin nichts mehr eingefallen, aber Probleme BRAUCHEN sie doch!! So unvorhersehbar und überraschend ich die Entwicklungen in Band 1 teilweise gefunden habe, so durchschaubar und dadurch auch etwas langatmig war Band 2.



Also ich fand Band 1 um Längen besser, aber auch hier kann der Schreibstil wieder überzeugen und es war wieder wunderschön in der familiären Atmosphäre von den Garrets zu schwelgen. Die Charaktere sind super ausgearbeitet, authentisch und besonders deren Entwicklung als Personen, fand ich klasse ausgearbeitet. Einzig die Längen und die Vorhersehbarkeit haben den Lesespaß etwas gemindert.



( 3 / 5 Dschinn)


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫



Kommentare