**R** „Nachtblüte – die Erbin der Jahreszeiten“ – von Jennifer Wolf

Können sich verschiedene Jahreszeiten lieben? 



Erscheinungsdatum: 04.02.2016

Verlag: Impress

ISBN: 9783646601992

Sprache: Deutsch

E-Buch Text

Achtung Band 3 einer Reihe! Rezension und Klappentext enthalten Spoiler zu den vorherigen Bänden!!!




„Ilea Sola Sommerkind ist eine Jahreszeitentochter. Sie kann Licht brechen und eine warme Brise herbeirufen. Wenn sie ihre Sommerkräfte einsetzt, verwandelt sich ihr sonst brünettes Haar in ein strahlendes Blond. Sie ist nicht das einzige Jahreszeitenkind, seit die Göttin Gaia ihren Söhnen erlaubt hat, sich unter die Menschen zu mischen, und dennoch ist sie etwas Besonderes, denn nur sie stammt von Sommer ab. Und so ist ihr Heim auch dasjenige, das sich der Sommergott diesmal für seinen Aufenthalt ausgesucht hat. Doch als er dabei schwer verunglückt, muss sie einen weiteren Gott beherbergen: Aviv, den Frühling. Den einzigen Jahreszeitengott, der seit fünfhundert Jahren den Frauen entsagt und die Erde gemieden hat…“



(Enthält Spoiler zu den vorherigen Bänden!) 

Eins muss ich dieser Reihe auf jeden Fall lassen, sobald ich angefangen habe zu lesen bin ich total in dieser anderen Welt. Die Zeit und alles um mich herum sind plötzlich komplett vergessen und ich bin jedes Mal wieder gespannt, welche Geschichte die Autorin dieses Mal bietet. Im vorherigen Band wurden die Wahlen abgeschafft und so wurde die Handlung hier etwas anders angegangen. Es kam nicht wieder eine Frau in das Reich der Göttin, sondern die zwei übrigen Jahreszeiten kamen herunter auf die Erde. Nun ja, eigentlich nur Sol, denn Aviv hat mit dieser neuen Regelung ein starkes Problem…

Mittlerweile habe ich festgestellt, dass die Autorin eine Vorliebe für kleine Protagonistinnen hat, so auch wieder bei Ilea (Ja, ich spreche gerade von der Körpergröße). Sie ist eine kleine, aber auch offene und sehr warmherzige Person. Ihr wurde wieder eine komplett eigene Geschichte gegeben, ein eigenes Leben und auch Charakter. Keine ihrer Protagonistinnen sind (bis auf die Statur) miteinander zu vergleichen. (Wovon ich jedes Mal wieder positiv überrascht bin) Sie ist eine Schneiderin und macht von Brautkleidern bis hin zu Männer Pullovern praktisch alles. Ilea hat ihren eigenen Kopf und setzt ihn oft auch mal stur durch. Ganz besonders sticht sie von ihren Vorgängerinnen aber auch durch ihre magischen Fähigkeiten hervor. Sie stammt von Sol, dem Sommer höchst persönlich ab und hat dadurch ein wenig seiner Kraft mit in die Wiege gelegt bekommen.

Irgendwie kann man sich doch durch den Klappentext denken, um welche Jahreszeit es sich in diesem Band handelt oder?

Falls ihr anderer Meinung seid, dann eröffne ich hiermit einen Spoilerbereich!

Man liest dieses Buch aus der Sicht von Ilea und Aviv, also das erste Mal aus der weiblichen und männlichen Sicht. Durch die Gedankengänge von Aviv, konnte ich auch zu fast jeder Situation nachvollziehen, wieso die Charaktere so handelten. Das hat dem Lesen ein wenig mehr Spaß gegeben und Aviv einem auch näher gebracht. Er ist etwas ernster geworden, hat aber an seiner schüchternen und liebenswürdigen Art nichts eingebüßt. So sehr ich die Jahreszeiten in den Bändern davor auch gern gewonnen habe, der Frühling ist mir doch glatt der Liebste geworden. Obwohl er auch so seine Macken hat und ich ihn in manchen Situationen am liebsten den Hals umgedreht hätte. Er hat eben auch seine Ecken und Kanten und macht das die Menschen (Götter, Halbgötter… ihr wisst was ich meine) nicht viel sympathischer?

Eventueller Spoilerbereich – Ende!

Auch in „Nachtblüte“ trifft man wieder auf die Pärchen und einige Charaktere aus den vorherigen Bändern. Das finde ich jedes Mal wieder total schön und richtig klasse ist es, wie die Autorin sie immer wieder mit in die Geschichte verwebt. Auch wenn man nicht mehr aus den Augen der alten Protagonistinnen liest, so fühlt man doch eine Verbundenheit und erinnert sich an ihre Geschichte zurück. Was mir auch gut gefallen hat ist, dass man mehr Hintergründe über die Welt der Götter erfährt. In den Bändern davor hat man ja hauptsächlich Informationen über den Landfleck der Menschen und die zerstörte Erde drumherum erfahren, aber hier erhält man eher Informationen zum Davor und was es mit einigen Details in der Welt von Gaia auf sich hat.

Im Vergleich zu Abendsonne ist in diesem Band weniger Humor vertreten gewesen, aber wer könnte auch die aufmüpfige Dahlia ersetzen? ;-) Zwar habe ich in "Nachtblüte" weit weniger gelacht, als in "Abendsonne", aber dafür hat mir das Gesamtbild in diesem Band bisher am meisten gefallen. Die Liebesgeschichte ist wieder total eigen, süß und ein wenig kitschig. Zauberhaft romantisch mit viel Glitzer und Puderzucker. (Puderzucker gefällt mir einfach mehr als das Wort "Pink/Rosarot") Mitten im Buch hatte ich kurz mal das Gefühl, dass die Geschichte sich etwas gezogen hat. Auf einzelne Details im Geschehen wurde zu viel Aufmerksamkeit gelenkt und die Gesamthandlung ist dadurch nicht vorangekommen. Das hat zum Glück aber nicht so lange angehalten.



Die Jahreszeit in diesem Band war mir glatt am sympathischsten, was auch vermutlich daran liegt, dass man aus der Sicht der Protagonistin und der Jahreszeit liest. Das hat es viel einfach gemacht sich in Beide hinein zu fühlen und hat das Gesamtbild der Liebesgeschichte sehr schön werden lassen. Beim Lesen dieser Reihe vergisst man schnell alles um sich herum und das Wiedersehen mit Charakteren aus den vergangenen Bänden, lässt schnell ein wenig in Erinnerung schwelgen. Der Humorpegel ist leider gesunken und gerade nach Band 2 fällt das besonders auf. Mittendrin gab es eine gewisse Länge, aber die hielt zum Glück nicht zu lange an.



„Fühlt er das auch zwischen uns? Oder werde ich alleine verrückt?“

„Dem Kerl wasche ich den Kopf. Mit Gallseife und Bimsstein. Oder mit einer Drahtbürste. Ich nehme die vom Klo.“

„Die Flamme der Hoffnung ist erloschen und der Rauch droht mich zu ersticken.“

„»Vermutlich hast du den Verstand verloren«
»Das mag sein. Zum Glück aber nicht mein Herz.«“



(4,5 / 5 Herzchen)


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


P.S. Für  jedes Buch lasse ich mir kleine Extras einfallen, bei einer Reihe erhält allerdings nur der 1. Band eines. (Bis auf kleine Ausnahmen) Ihr wollt euch gerne noch mal das Extra zu dieser Reihe ansehen? Dann schaut doch noch bei der Rezension zu Band 1 vorbei! =))

Kommentare

  1. Hey ;)
    Das Buch ist damals durch das Cover auf meine Wunschliste gewandert, jetzt habe ich gerade gelesen, dass es Band 3 ist. :D
    Jetzt suche ich erstmal Band 1 und 2.

    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lena,

      genauso war es auch bei mir. *lach* Ich fand das Cover total klasse und habe es direkt auf meine Wunschliste verfrachtet, nur um zu entdecken, dass es Band 3 ist. xD Also habe ich Band 1 und 2 gelesen und mir dann auch noch diesen hier angeschafft. Hat sich auf jeden Fall gelohnt. =) Der erste Band ist übrigens "Morgentau", falls du es noch nicht gefunden haben solltest. =)

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen