Folgendes kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren, Amazon und anderen Blogs. Diese Verlinkungen sind freiwillig und der Inhalt meiner Beiträge ist nicht vorgegeben. Ich betreibe diesen Blog privat. Er dient der Unterhaltung und Information über Literatur und keinem kommerziellen Zweck. Die Texte geben meine persönliche und ehrliche Meinung wieder.

Leserunde ♪ When it's real ♪



Hallöchen liebe Leser/innen, ♥

vor einer Woche haben wir es euch schon verraten: Endlich wird es bei „Der Duft von Büchern und Kaffee“ und „Meine Welt voller Welten“ wieder eine Leserunde geben.



Tanja und ich haben uns recht schnell für einen passenden Buchkandidaten entschieden. Nach dem Lesen der Paper-Reihe von Erin Watt war uns klar, dass wir noch weitere Geschichten des Autorenduos hautnah miterleben wollen.

Ab heute wollen wir mit „When it's real“ beginnen.


Inhalt:
Unter normalen Umständen hätten sich Oakley und Vaughn wohl nie kennengelernt. Während sich die siebzehnjährige Vaughn seit dem Tod ihrer Eltern um ihre Geschwister kümmern muss, ist das Leben des neunzehnjährigen Oakley eine einzige Party. Als Rockstar hat er sich nicht nur eine Bad-Boy-Attitüde zugelegt, sondern auch jede Menge Groupies. Dann beschließt sein Management, dass er dringend ein besseres Image braucht. Vaughn soll ein Jahr lang Oakleys Freundin spielen. Doch die beiden können sich auf den Tod nicht ausstehen. Während die gesamte Presse rätselt, wer das neue Mädchen an Oakleys Seite ist, muss sich Vaughn fragen: Kann sie sich selbst treu bleiben in dieser Welt voller Glitzer, Glamour und Gerüchte?
Quelle: Piper Verlag



Ihr seid ebenfalls Fans der Paper-Reihe gewesen? When it's real befindet sich irgendwo auf eurem SuB? Oder ihr lest einfach gerne in geselliger Runde? Dann steigt doch einfach mit ein.

Tanja und ich können euch eins versprechen: Es wird unterhaltsam. Lästern über Buchcharaktere, stundenlanges Schwärmen für die Bad Boys der Geschichte, Abtauchen in die schönsten Szenen des Buches oder einfach mal alles von der Seele sprechen, was euch zu der Geschichte auf dem Herzen liegt, ist absolut erwünscht.

Die Leseabschnitte findet ihr wie gewohnt abwechselnd zum Kommentieren auf Tanjas Blog „Der Duft von Büchern und Kaffee“ und „Meine Welt voller Welten“.

Eine Übersicht der Leseabschnitte und eine kurze Info zum Thema Leserunden findet ihr auch auf unserer Leserundenseite. Natürlich können Fragen, wie immer gerne in den Kommentaren gestellt werden. =)

Wir wünschen euch schon jetzt ganz viel Freude beim Lesen und natürlich auch beim Austausch. ♥
Tanja & Leni



Für die Leserundenseite / Kommentare:
Abschnitt 1: Kapitel 1 bis 10
Abschnitt 2: Kapitel 11 bis 20
Abschnitt 3: Kapitel 21 bis 30
Abschnitt 4: Kapitel 30 bis zum Epilog
Meine schönsten Buchszenen und Zitate, die ich mir notiert habe:
Fazit 


Kommentare:

  1. Antworten
    1. Ich musste mich gerade sehr zusammenreißen, um nach dem ersten Abschnitt eine Pause einzulegen und meine Eindrücke gleich niederzuschreiben. Der Anfang des Buches hat mir schon wahnsinnig gut gefallen.

      Sowohl Oakley, als auch Vaughn finde ich richtig gut dargestellt. Oakley ist so ein typischer verwöhnter und von sich überzeugter Rockstar mit Bad-Boy-Allüren. Trotz seiner unsympathischen Art, habe ich ihn schon ins Herz geschlossen. Mir ist es auch sehr gut gelungen ein Bild von ihm in meinem Kopf zu zeichnen. Kurz vor dem Ende des ersten Abschnittes wurde seine raue Stimme erwähnt. Ich muss ja sagen, dass ich bei Musikern eine kratzige/rauchige Stimme unglaublich gerne mag.

      Aber auch die natürlich wirkende Vaughn war mir sehr schnell sympatisch. Ich finde es gut, dass sie sich nicht für Oakley und sein Management verbiegt. Dass sie darauf gepocht hat, ihr Äußeres nicht zu verändern, fand ich auch sehr sympatisch.

      Überhaupt gefällt mir die Dynamik zwischen Vaugn und Oakley sehr. Ich mag es, wie die beiden eine leichte Provotour schieben und sich gegenseitig kleine Seitenhiebe verpassen. Das macht es spannender und sorgt für humorvolle Momente.

      Aber auch die Nebencharaktere wurden schon sehr gut beschrieben und sind mir mittlerweile auch ans Herz gewachsen. Ich musste bei der Tischszene im Restaurant so schmunzeln. Die war richtig lustig. Die Zwillinge sind ja auch ziemlich tough und nicht auf den Mund gefallen ;o))))
      Auch davor gab es aber schon sehr amüsante Szenen. Z.B. die, als Vaugn Oakley das erste Mal gesehen hat und ihr der Müsliriegel halb aus dem Mund hingt. Das hatte ich bildlich 1:1 vor Augen :o))))

      Den Plan, den sich das Management überlegt hat, um Oakley und Vaugn miteinander zu „verkuppeln“, fand ich auch sehr genial. Er war richtig gut durchdacht. Die Idee mit der Zeichnung hat mir sehr gefallen. Grinsen musste ich, als Vaugn Oakley wie einen verwöhnten kleinen Jungen von der Mimik her gemalt hat. Das geschah ihm Recht :o))))).

      Was Vaugns Freund angeht, hat mir die Ausgangssituation der Beziehung in dieser Geschichte gefallen. Man merkt, dass einiges noch nicht perfekt ist. Vaugn kann es noch nicht wirklich greifen. Doch die abwehrende Haltung W gegenüber, der ja etwas mehr von ihr will, als nur Küssen, spricht schon für sich. Auch, dass W irgendwie gar nicht so schockiert war, als das Thema Trennung fiel, bzw. seine Gedanken, dass er dann zumindest gut darstehen möchte, zeigen schon deutlich, dass da eigentlich irgendwas nicht wirklich stimmt.

      Irgendwie habe ich das böse Gefühl, dass W im Verlauf der Geschichte noch plaudern wird. Ich denke er wird das Konstrukt, dass die Werbeagentur aufgebaut hat zum Einsturz bringen. Aber gewiss auch erst dann, wenn Vaugn und Oakley tatsächlich Gefühle für einander entwickelt haben. Ich denke da erwartet uns noch ein großer Konflikt. Was meint ihr?

      Ich hatte an dieses Buch eigentlich schon deswegen einigermaßen hohe Erwartungen, weil mir die Paperreihe der Autorinnen unglaublich gut gefallen hat. Aber ich muss sagen, dass meine Erwartungen tatsächlich – bislang – noch übertroffen wurden. Eigentlich bin ich gerade, was Rockstarbücher angeht, etwas skeptisch. Die Umsetzung der Autorinnen finde ich aber sehr spannend. Ich finde es sehr interessant mitzuerleben, welchen Problemen sich Oakley stellen muss und ich kann mir schon jetzt ausmalen, welche Folgen die Beziehung mit solch einem umschwärmten Sänger für Vaugn haben könnte. Da sind einige Konflikte und Probleme schon vorherbestimmt, denke ich.

      Wie hat euch der Auftakt bislang gefallen?

      Löschen
    2. Ich habe jetzt auch den ersten Abschnitt beendet und der Einstieg hat mir echt gut gefallen. Ebenfalls, wie du @Tanja hatte ich hohe Erwartungen an das Buch beziehungsweise an den Schreibstil des Autorenduos. Wieder haben sich die Zwei für eine Handlung entschieden, die man so ähnlich sicher schon mal gelesen hat. Deswegen bin ich gespannt, ob sie mich wieder wie in Paper Princess davon überzeugen können. Bisher ist es ihnen gut gelungen. Übertroffen haben sie meine Erwartungen zwar noch nicht, aber getroffen haben sie diese auf jeden Fall. =)

      Oakley ist mir bisher noch nicht direkt sympathisch geworden. Seinen Bad-Boy-Charakter finde ich bisher aber auch nicht schlimm. Er wirkt ein wenig, wie ein trotziges, alleingelassenes und verwöhntes Kind. Ich bin mir sicher, dass seine emotionale Belastung durch die Scheidung seiner Eltern und dem Fakt, dass er sich von ihnen allein gelassen fühlt, noch eine große Rolle in dem Roman spielen wird. Ich bin gespannt, ob er mir dadurch etwas sympathischer wird. =)

      Vaughn ist definitiv klasse! Ich finde es schön und erfrischend, wie ehrlich sie sich selbst eingesteht, dass sie Oakley attraktiv findet. Im selben Atemzug erwähnt sie jedoch auch, dass sein Charakter für sie gar nicht geht und lässt sich danach nicht mehr von ihm beeindrucken. Für mich spiegelt das gut wieder, dass ihr Charakter und Persönlichkeit wichtiger sind als das Äußere. Ihre bissige Art macht sie nur noch sympathischer. Ich vermute, dass man mit ihr noch in einige - auch ungewollt - lustige Situationen kommt. Der Schokoriegel-Vorfall war dafür schon ein genialer Vorgeschmack. =D

      Die Nebencharaktere haben bisher genau den richtigen Raum in der Geschichte bekommen. Einige von ihnen sind bereits etwas deutlicher hervorgetreten, wie W oder die Familie von Vaughn. Gleichzeitig sind sie aber nicht über präsent und man möchte gerne mehr über sie erfahren. Ich bin gespannt, ob der angeblich beste Freund von Oakley - Luke - nochmal eine Rolle in der Geschichte bekommen wird oder ob Oakley eine Freundschaft zu seinen Bodyguards erkennen wird. Auch fand ich es interessant, dass Vaughn während der Twitter-Phase, in der sie mit W Schluss machen sollte, nur einer Freundin wirklich antworten wollte. Es stand drin, dass sie sich zwingen musste ihren anderen beiden Freundinnen zurück zu schreiben. Hat sie vielleicht kein so gutes Verhältnis zu ihnen?

      Den Twitter-Beziehungsplan fand ich persönlich ja ein wenig gruselig. Er wirkt sehr realistisch. Ich könnte mir gut vorstellen, dass der ein oder andere Star sich tatsächlich mit solchen Situationen und Gesprächen auseinandersetzen muss. Mir tat Vaughn auch sehr leid, als das Team sie so in die Mangel genommen hat. Ob sie Jungfrau ist, mit wem sie einen Kuss hatte oder welche Bilder, sie sich auf Instagram (oder war es Twitter) im privaten Bereich abspeichert, ist ihre Sache. Auch hätten die Personen etwas feinfühliger sein können, als sie Vaughn nach ihrem Aussehen beurteilen wollten. Ich bin gespannt, ob Claudia sich diesbezüglich noch etwas freundlicher zeigen wird.

      Tatsächlich habe ich auch darauf getippt, dass W die Sache ausplaudern wird. Spätestens, wenn Vaughn und Oakley Gefühle füreinander entwickeln und vielleicht sogar schon, wenn Vaughn ihm sagt, dass Ws Videos doch nicht so toll sind oder das Management ihn nicht berühmt machen will. Auf mich wirkt W etwas ich-bezogen beziehungsweise egoistisch. Die Beziehung scheint ihm nicht so wirklich wichtig zu sein, sondern eher seine "Ziele" (Sex haben und nun vielleicht berühmt werden).

      Löschen
    3. Huhu Leni,
      ich hoffe sehr, dass dir Oak über die Seiten hinweg noch sympathisch werden wird. Ich muss sagen, dass ich nicht an ihm gezweifelt habe. Ich kann deinen ersten Eindruck zwar so unterschreiben, aber ich denke, da passiert noch einiges :o)

      Ich freue mich, dass dir Vaughn gleich so sympathisch war. Ich mochte sie auch unheimlich gerne. Sie ist so ein wenig spießig und zugleich auch sehr bodenständig. Das hat mir total gefallen.

      Was die Nebencharaktere angeht, kann ich dir nur zustimmen. Ich finde auch, dass sie genau das richtige Maß an Platz in der Geschichte bekommen haben. Zu Luke und dem Bodyguard sage ich an dieser Stelle mal noch nicht so viel. Ich bin gespannt, was du zu diesem Thema noch in den weiteren Abschnitten schreiben wirst.

      Ich denke auch, dass die Socialmediabeschreibungen gar nicht so unrealistisch waren. Auch denke ich, dass viele Stars jemanden haben, der für sie die Beiträge sichtet und zum Teil vielleicht sogar beantwortet. Ich denke als Star muss man sich wirklich ein dickes Fell zulegen. Das ist bestimmt nicht immer leicht. Gerade dann, wenn vielleicht mal ein Shit-Storm über einen hereinzubrechen droht!

      Ohja, W kam mir auch sehr egoistisch vor. Zumindest im Verlauf der Geschichte. Ich habe auch fest damit gerechnet, dass er die Vereinbarungen bricht und die ganze Geschichte auffliegen lässt.

      Löschen
  2. Antworten

    1. Leider komme ich momentan nicht so viel zum Lesen, wie ich gerne würde. Die Geschichte gefällt mir immer noch so gut und ich würde sie am Liebsten direkt in einem Stück genießen.

      In diesem Abschnitt hatte W seinen Wutausbruch. Er war mir in diesem Teil wirklich mehr als nur unsympathisch. Sicherlich kann ich verstehen, wenn man in so einer Situation eifersüchtig oder auch wütend ist. Aber W scheint irgendwie immer nur an sich zu denken. Es hat den Anschein gemacht, dass er Vaughn gar nicht richtig geliebt hat.

      Oak hatte in diesem Abschnitt eine Phase, in der er sich betrunken und gekifft hat. Ich hatte hier arge Bedenken, dass er Mist bauen wird; dass er vielleicht etwas mit einer Anderen anfängt o.ä. Ich war so erleichtert, als diese Situation dann doch nicht eingetroffen ist. Hattet ihr auch ähnliche Ängste?
      Dass Oak einen Kommentar zu W losgelassen hat, fand ich dahingegen gar nicht so schlimm.

      In diesem Abschnitt hat sich Oak mit King darüber unterhalten, dass er bislang noch nie eine Beziehung hatte, bei der er das Gefühl haben konnte, den anderen fast so gut, wie sich selbst zu kennen. Dieses Gespräch hat mich berührt. Oak tat mir Leid.

      In diesem Abschnitt ist es auch so richtig schön romantisch geworden. Die Beinahe-Kuss-Szene am Strand hat mir unglaublich gut gefallen. Überhaupt finde ich, dass die Autorinnen Gefühle richtig schön rüberbringen. Sie haben ein sehr gutes Händchen dafür. Was denkt ihr darüber?

      Der Valentinstag hat mir auch sehr gefallen. Das Fotoshooting war megaromantisch und dann gab es auch noch ein Geschenk von Oak. Ich fand es sehr schön, dass er nicht etwas Teures gekauft sondern sich Gedanken darum gemacht hat, was Vaughn gefallen könnte. Mit dem Rezept vom Sternekoch hat er genau ins Schwarze getroffen.

      Interessant fand ich, als Oak Vaughn bei der Führung durchs Tonstudio erzählt hat. Z.B. dass im Falle einer zerstrittenen Band Elemente des Songs mit den jeweiligen Bandmitgliedern einzeln aufgenommen und dann später zusammengeschnitten werden können.

      Richtig aufgeregt habe ich mich, als W sein Pressestatement herausgegeben hat und V. Öffentlich als Schlampe betitelt hat. Als wäre das nicht schon schlimm genug hat er dann noch zugegeben, dass er am V.-Tag mit einer anderen geschlafen hat. Sicherlich war W in seinem Stolz verletzt. Aber diese Äußerung war nun wirklich das Letzte.

      Tja, und dann hat Vaughn Luke geküsst. Ich muss sagen, dass ich Oak verstehen konnte, als er ein wenig wütend wurde. Und dann stellt sich auch noch heraus, dass V. noch nicht mal zu betrunken war, um nicht zu merken, was sie da getan hat. Schön fand ich dann aber, dass die Beiden schnell wieder zueinandergefunden haben.

      Am Ende des Abschnittes hat Vaughn mit Oaks Mutter SMS ausgetauscht. Ich hatte mir gleich gedacht, dass der geheimnisvolle Adressat Oaks Mutter ist. Ich habe allerdings eher in Richtung der Geb.-Party spekuliert. Ich hoffe ja immer noch, dass wir diese Überraschung noch miterleben dürfen :o)))))) Würdet ihr diese Szene auch gerne lesen?

      Löschen
    2. Ich bin heute mal etwas mehr zum Lesen gekommen und ganz froh darüber gewesen, das Buch nicht gleich wieder aus der Hand legen zu müssen. Bisher gefällt es mir sehr gut und ich bin irgendwie ein Fan von Vaughn geworden. Sie ist total süß, ein wenig naiv und denkt immer an andere Menschen. Trotzdem vergleiche ich die Geschichte beim Lesen immer ein wenig mit der Paper-Reihe und muss zugeben, dass mir die Geschichte rund um Reed und Ella etwas besser gefällt (bisher).

      W finde ich richtig schlimm. Er ist total ich-bezogen, darauf aus Vaughn zu verletzen und wird sicherlich noch für einige Probleme sorgen. Irgendwie hoffe ich darauf, dass Vaughn ihm ein Mal die Meinung sagt und nicht nur alles in sich hinunter schluckt. Klar kann ich verstehen, dass sie eine Auseinandersetzung möglichst vermeiden möchte und er ihr Rettungsanker war, aber so mit ihr umzuspringen geht doch einfach gar nicht!

      Als Oak sich so weggeschossen hat, hatte ich auch bereits die schlimmsten Befürchtungen. Ich habe bereits vermutet, dass irgendetwas mit der Presse geschehen würde und war über einen Satz zu W dann ziemlich erleichtert. Er hätte zum Beispiel mit einem anderen Mädchen abgelichtet werden können oder die Fake-Beziehung öffentlich machen können. Beides hätte Vaughn nach der Trennung mit W nur noch mehr verletzt.

      Oakley ist mir aber leider auch immer noch nicht so richtig sympathisch. Man spürt die Veränderung, die er durch macht und die finde ich richtig positiv. Trotzdem versucht er weiterhin immer seinen eigenen Kopf durchzusetzen, was aber auch mal gut enden kann, wie bei seiner öffentlichen Entschuldigung an W.

      Die Szenen zwischen ihm und Vaughn finde ich aber auch sehr süß. Die Szene am Strand oder sein Rezept-Geschenk, waren total schön und man hofft auf mehr. Bisher habe ich aber das Gefühl, dass Vaughn immer zarte Gefühle für ihn bekommt, wenn er singt. Wirklich tiefgründig finde ich es deshalb auch noch nicht. Argh, Tanja, ich bin ein bisschen zwiegespalten und ich glaube, dass ich bei deiner Begeisterung nicht vollkommen mit einsteigen kann. Vielleicht waren meine Erwartungen nach der Paper-Reihe zu hoch?

      Das Fotoshooting am Valentinstag, empfand ich zum Beispiel auch überhaupt nicht als romantisch. xD Allerdings haben das die Beiden auch gemerkt und versucht das Beste daraus zu machen. Es ist aber auch schwierig Romantik aufkommen zu lassen, wenn man von 5 anderen Personen abgelichtet wird. Umso süßer fand ich eben das Geschenk von Oak an Vaughn und dass sie Luke nichts vom Geschenk erzählt hat, weil dieser Moment so besonders für sie war.

      Oooh mein Gott! Ich fand es auch so schlimm, dass Vaughn Luke im vollen Bewusstsein geküsst hat. Einerseits ist es schon mal interessant, dass die Autoren diese "Tat" nicht heruntergespielt haben, wie man es sonst aus anderen Romanen kennt. Andererseits war ich da ein wenig enttäuscht von Vaughn. Da zieht die Begründung, sie sei so betrunken gewesen, auch nicht wirklich. Sie wurde bisher zu vernünftig dargestellt, so dass es für mich wie ein Ausbruch aus ihrem sonstigen Charakter vorgekommen ist. Irgendwie hat es nicht zu ihr gepasst, selbst wenn es ihr so schlecht ging und sie betrunken war.

      Richtig süß ist aber auch, dass Vaughn weiterhin Kontakt zu Oakleys Mom hält. Weiterhin hoffe ich, dass sie eine Kette zwischen Oakley und seiner Mum darstellen wird. Als sie dann am Handy geschrieben hat, hatte ich auch direkt seine Mutter im Kopf, obwohl ich ebenfalls auf ein Gespräch über seine Geburtstagsfeier getippt habe. ='D

      Jetzt kommt der letzte Abschnitt und irgendwie habe ich ein bisschen Angst vor der öffentlichen Enthüllung, dass Oak und Vaughn gar kein richtiges Paar waren. Am Anfang. Dass die Szene nicht kommt, kann ich mir gar nicht vorstellen. Jetzt bin ich aber gespannt, wie die Autoren die letzten Handlungsstränge noch alle zusammenführen wollen. =)

      Löschen
    3. P.S. Ich habe eben überlegt, ob die Fake-Beziehung vielleicht gar nicht herauskommt wegen W, sondern wegen der PR-Abteilung von Oak. Die wissen doch gar nicht, dass sich die Beziehung zwischen den Beiden in etwas ernstes verwandelt hat oder? Was ist, wenn sie irgendwann einfach die Trennung bekannt geben, weil das bessere Publicity ist? Oh man, das traue ich denen so zu!!

      Löschen
    4. Ohje. Ich finde es sehr schade, dass du noch immer nicht so ganz warm mit Oak geworden bist. Ich muss sagen, dass ich seine Allüren gut wegstecken konnte. Seine süßen Gesten haben für mich jeden kleinen Fehltritt entschuldigt. Und wer ist schon perfekt? ;o) Ich kann aber auch verstehen, dass es dir da anders ergangen ist. Auch wenn ich es schade finde.

      Die Paperreihe liegt bei mir ja noch ein wenig weiter zurück. Vielleicht habe ich daher auch nicht unbedingt so die Parallelen aufgebaut? Ich finde es sehr schade, dass du nicht ganz so sehr reingekommen bist :o(

      Jaaa, der Kuss mit Luke! Ich muss auch sagen, dass es mich überrascht hat, dass Vaughn hier absolut bewusst gehandelt hat. Gut fand ich, dass sie dazu gestanden hat. Ich denke ihre Unsicherheit betreffend Oaks Gefühle für sie und die Trauer/Enttäuschung betreffend der Situation mit W hat einiges dazu beigetragen, dass sie so unüberlegt gehandelt hat. Oak hätte ihr auch mal zeigen können, was er für sie empfindet. Aber da hat ihm sein Ego ja immer stark mitgespielt ;o) Umso schöner fand ich, dass er nun keinen Racheakt geschoben hat. Das hätte ich sehr unschön gefunden.
      Hm... ich weiß nicht, ob ich ihr Verhalten als unrealistisch einstufen würde. Nein, da bin ich nicht deiner Meinung. Ich denke sie war einfach sehr verwirrt. Da sie ein Mensch ist, der auch immer sehr beherrscht reagiert, der immer versuchen muss alles im Griff zu haben, war diese Reaktion vielleicht sogar sehr realistisch. Ich denke der Alkohol hat seinen Rest dazu beigetragen, dass sie nur für einen Moment aus ihrem gewohnten Schema ausbrechen konnte. Ich denke sie hat nach einer Lösung gegen die negativen Emotionen gesucht. Sie hat einmal in ihrem Leben einfach nur spontan gehandelt und ... ist mal wieder in einem kleinen Desaster gelandet ;o)

      Was Vaughn angeht, empfinden wir beide sehr ähnlich. Ich mochte sie auch so gerne. Sie hat dann auch immer für so süße Szenen gesorgt (ich sage nur 2. Date in Abschnitt 2 ;o))))))))))))))

      Ich bin wirklich sehr gespannt, was du zum letzten Leseabschnitt sagen wirst. Ich hoffe so sehr, dass dir die Auflösung der Autorinnen gefallen hat!!!!

      Löschen
  3. Meine schönsten Buchszenen und Zitate, die ich mir notiert habe:

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.