Folgendes kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren, Amazon und anderen Blogs. Diese Verlinkungen sind freiwillig und der Inhalt meiner Beiträge ist nicht vorgegeben. Ich betreibe diesen Blog privat. Er dient der Unterhaltung und Information über Literatur und keinem kommerziellen Zweck. Die Texte geben meine persönliche und ehrliche Meinung wieder.

Monatsrückblick Tanja und Leni Januar 19



Hallöchen liebe Leser/innen, ♥

das ist die Stelle, an der ein Rückblick über den vergangenen Monat erfolgt. Wie der ein oder andere vielleicht bereits in meinem Random Post "Die Stille auf meinem Blog" gelesen hat, war mein Monat relativ... eintönig. Ich lag gefühlt den ganzen Monat krank im Bett und habe nichts gemacht, außer mich auszukurieren. Deswegen ist in meinem privaten Leben nicht sonderlich viel passiert im ersten Monat des neuen Jahres.

Allerdings hatte ich Glück am Wochenende, bevor meine Krankheit völlig ausgebrochen ist, das erste Mal auf einem Poetry Slam zu Besuch zu sein. Für mich war das ein klares Highlight und auch ein Punkt mehr, den ich von meiner Bucket List streichen kann. Auf jeden Fall möchte ich Poetry Slams nach diesem besonderen Erlebnis wirklich gerne jedem ans Herz legen - für mich wird das nicht der Letzte gewesen sein.

Obwohl es Privat etwas ruhiger war, gab es doch den ein oder anderen Post auf meinem Blog. Richtig schön, fand ich die diesjährige "Lesetipps für den Winter"-Runde. Danach habe ich festgestellt, dass ich "Das Schneemädchen" auf jeden Fall lesen muss. So oft, wie das Buch vorgestellt worden ist, scheint das ein Winter-Muss zu sein! =)

Ein bisschen ruhiger, aber trotzdem genauso schön ging es auch bei dem diesmonatigen Handlettering der Buchblogger zu. Tanja und ich haben uns fleißig daran gesetzt, ein paar schöne oder süße Header zu lettern. Wie immer ist das Lettern mit einer Menge Spaß verbunden gewesen und die Aktion eignet sich super für Letteringeinsteiger.

Natürlich haben Tanja und ich auch ein paar Bücher gelesen, Charaktere kennengelernt oder uns in einen weiteren Schreibstil verliebt. Ich wünsche euch nun viel Spaß bei unserem literarischen Rückblick.

Ganz liebe Grüße
Leni ♥



♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Tanjas gelesene Bücher im Januar:


Glücksdrachenzeit von Katrin Zipse wurde mir auf der Frankfurter Buchmesse von den Mitarbeitern des Magellanverlages vorgestellt. Es handelt sich hierbei um eine Neuauflage im Taschenbuchformat. Schon zuvor hatte ich einiges über das Buch gehört. Ich lese unheimlich gerne Bücher, in denen es um einen Roadtrip geht. Dass es dann auch noch so die ein oder andere skurrile Situation geben sollte, machte das Buch nur noch umso interessanter für mich.


Als ich das Cover von Blood & Roses – Buch 1 von Callie Hart das erste Mal gesehen habe, war es bereits um mich geschehen. Der Klappentext war also fast schon nebensächlich für mich. Ich wollte das Buch unbedingt lesen. Der Auftakt kam mit knapp 200 Seiten relativ schmal daher und war auch recht zügig durchgelesen. Bislang bin ich von Dark Romance-Büchern aus dem Hause Festa noch nie enttäuscht worden. Auch dieser Reihenauftakt gefiel mir wieder sehr.




Nach dem Ende von Band 1 wollte ich unbedingt weiterlesen. Ich habe also umgehend mit Blood & Roses – Buch 2 von Callie Hart begonnen. In Teil 2 gewann die Geschichte noch einmal stark an Tiefe. Die Storyline gefiel mir unglaublich gut. Nun fiebere ich auf den dritten Band hin.



Maybe Someday / Maybe not von Colleen Hoover hat mir meine liebe Wichtelmama Leni zum Nikolauswichteln geschenkt. Ich habe mich sehr über das Buch gefreut, zumal ich eigentlich nur Maybe Someday auf die Wunschliste gesetzt hatte und Leni mir dann gleich den Doppelband eingepackt hat. Beide Geschichten gefielen mir sehr. Allerdings mochte ich Maybe not noch ein wenig lieber. In diesem Teil hatten die Hauptcharaktere mehr Ecken und Kanten. 



The Hurting – Als du mich gestohlen hast von Lucy van Smit habe ich beim Stöbern durch das Neuerscheinungsprogrammheft vom Carlsenverlag entdeckt. Ich fand, dass sich die Geschichte richtig schön spannend anhörte. Das war sie dann auch. Einige der Charaktere waren ein wenig schräg. Aber gerade das hat die Geschichte vermutlich auch so interessant gemacht.



Zusammen sind wir unendlich von Melissa Keil ist mir ebenfalls beim Blättern durch das Programm des Carlsenverlages aufgefallen. Dieses Buch klang für mich nach einer richtig schönen und süßen Liebesgeschichte. Leider wurde ich mit der Geschichte nicht ganz so warm, wie erhofft.




Flora Botterblom – Die Wunderpeperoni von Astrid Göpfrich wurde mir vom Magellanverlag auf der Buchmesse in Frankfurt 2018 vorgestellt. Die begeisterten Worte der Verlagsmitarbeiterin haben mich total angesteckt. Ich wollte unbedingt wissen, was es mit der Wunderpeperoni auf sich hat. Diese Geschichte war richtig niedlich, fantasievoll und abenteuerlich.




Player von Vi Keeland war eines von vielen Büchern, die ich zu meinem Geburtstag von meiner Mutter geschenkt bekommen habe. Nachdem ich One more Chance von Vi Keeland und Penelope Ward so gut gefallen hatte, wollte ich unbedingt mehr von diesen Autorinnen lesen. Mit Player habe ich sehr schöne Lesestunden verbracht.




♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Lenis gelesene Bücher im Januar:



Mit Nalia. Tochter der Elemente – der Jadedolch habe ich sehr orientalisch ins neue Jahr gestartet. Es konnte mich mit seinen eigenen Ideen, sowie ein eigenes Dschinn-Kastensystem, den Beschreibungen der Dschinn-Welt oder der versteckten Kritik zum Sklaven(Menschen-)handel sehr von sich überzeugen.



Berühre mich. Nicht. habe ich von der lieben Tanja (Der Duft von Büchern und Kaffee) zu Weihnachten geschenkt bekommen. Lange davor haben wir uns über Mails darüber unterhalten, wie gespannt sie ist, was ich zu ihrer Buchwahl sage und da konnte ich einfach nicht lange widerstehen. Letztendlich hat mich das Buch in einen vollkommenen Sog hinabgesogen, danach ausgespuckt und völlig desorientiert in der Realität zurückgelassen. 


Das Mädchen aus Feuer & Sturm war das Weihnachtsgeschenk meines Bruders über das ich mich riesig gefreut habe. Nach dem schönen orientalischen Start mit Nalia, der starken Dschinn-Kriegerin, wollte ich mich ins nächste asiatische Abenteuer stürzen. An vielen Punkten habe ich mich sehr an Mulan erinnert gefühlt, doch konnte das Buch weder mit Nalias noch mit Mulans Geschichte mithalten. Im Allgemeinen hatte das Buch ein schönes asiatisches Flair, aber auch einige Längen, eine platte Liebesgeschichte und die Handlung ist irgendwie auf der Stelle stehen geblieben. Die Reihe werde ich wohl nicht weiterverfolgen.



Während ich mein zweites asiatisches Buch in diesem Jahr gelesen habe, habe ich mir bereits Verliere mich. Nicht. (Band 2 nach „Berühre mich. Nicht.“) bestellt und direkt hinterher verschlungen. Der Cliffhänger nach Band 1 ist aber auch einfach übel! xD Gerne hätte ich mir für die Geschichte ein weniger überstürztes Ende gewünscht, trotzdem war ich insgesamt einfach nur begeistert von Sage und Luca. ♥



Mit Illuminated Hearts 1 – Magierschwärze hatte ich anfangs so meine Schwierigkeiten. Ich bin mit der Protagonistin überhaupt nicht klargekommen, besonders da ihr Hauptziel im Leben eine bessere Superheldin, als ihre Brüder zu werden und Actionfiguren zu bekommen war. Auf mich… wirkte sie hauptsächlich oberflächlich. Schnell bekommt die Superheldin in spe aber einen Superheldenpartner, auch Familiar im Buch genannt, zur Seite gestellt. Zwischen den Beiden knistert und harmoniert es so gut, dass ich mich mittlerweile sogar auf Band 2 freue.



Mein Leben oder ein Haufen unvollkommener Momente war so vollkommen anders, als ich es nach dem Klappentext erwartet hätte. Die Geschichte bietet einige schöne Momente, Sprüche und Gedanken, doch hätte ich erwartet mehr über die zwei Charaktere zu erfahren, die im Klappentext auch angesprochen werden. (Was nicht der Fall war, falls die Kritik bisher zu undeutlich formuliert wurde)


Eine total positive Überraschung in diesem Monat, war Dignity Rising 1 – Gefesselte Seelen. Hierbei handelt es sich um eine komplexe Handlung, die durch die Perspektive vieler Buchfiguren begleitet wird. Es ist eine Herausforderung da den Durchblick zu behalten, aber es ist interessant in den Personen zu stecken, die Pläne, Intrigen und Lügen aushecken, dann zurück zu den Protagonisten zu springen und zu hoffen, dass sie dies rechtzeitig durchblicken. Oder dies als Leser selbst rechtzeitig zu durchblicken. Je nachdem, wie gut die Personen es verstecken können.



♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Lieblingsbuch:

Tanja's Favorit war:


Auch diese Dark Romance Geschichte aus dem Festaverlag hat mich wieder voll von sich überzeugen können. Hier stimmte alles. Die Geschichte war spannend, der Handlungsstrang war gut durchdacht und die Charaktere haben eine Menge Ecken und Kanten und eine Vergangenheit, über die man unbedingt mehr erfahren möchte.


Leni's Liebling war:


Mittlerweile gibt es doch einige Bücher in dem Genre mit ähnlichem Setting: Protagonistin erträgt keine Berührungen wegen ihrer Vergangenheit und lernt dann einen besonderen Jungen kennen. Dennoch konnte dieses Buch in vielen Details total punkten. Das Setting rund um die Protagonistin ist heavy, aber verdeutlicht was für eine starke Persönlichkeit sie ist, die Charaktere und auch die Liebesgeschichte sind unfassbar natürlich und der Leser wird spielerisch leicht an die Seiten gefesselt. Zudem ist die Geschichte unfassbar berührend. 😉


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Lieblingscover: 

Tanjas Lieblingscover im Januar war Blood & Roses – Buch 1. Wie schon gesagt. Dieses Buch wollte ich schon alleine wegen dieses genialen Covers unbedingt lesen. Aber auch die Geschichte war richtig richtig gut.




Leni hätte Mein Leben oder ein Haufen unvollkommener Momente alleine schon wegen dem Cover kaufen können. Es lebt alleine durch die Buchstaben auf dem schwarzen Untergrund, doch strahlen die Galaxie-Buchstaben darauf nur noch mehr und fallen somit direkt ins Auge. 



♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Lieblingscharakter:



Tanja mochte ja alle Charaktere aus Glücksdrachenzeit unheimlich gerne. Ganz besonders hat es mir aber Frau Wedlock angetan. Die alte Frau war noch ziemlich rüstig und ein wenig durchgeknallt. Da sie alleine unterwegs war, hat sie sich kurzerhand eine fiktive Figur namens Leni als Mitreisende vorgestellt. Eine sehr gute Idee, wie ich finde :o) 







Leni war ziemlich angetan von der Crew aus Dignity Rising. Das Buch lebt ja praktisch auch von den Charakteren und dementsprechend gut sind sie ausgebaut worden. Sie haben ihre Eigenheiten und vor allem auch Persönlichkeit. Ich liebe aber vor allem die Unbeschwertheit, die Güte und das Miteinander der Charaktere in diesem Buch sehr. Mitunter mein Favorit war aber sicherlich Hanout. Sie ist eine sehr loyale, aber auch kampflustige Frau mit einem starken Hang für Raumschiffe, technische Systeme oder… naja, das Waffenarsenal.


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Lieblingswelt:



Tanja hat es am besten bei der Familie Botterblom aus Flora Botterblom und die Wunderpeperoni gefallen. Auf dem Hof der Botterbloms gab es gewiss eine Menge schöner Blumen, da jedes Mitglied das Gärtnern absolut geliebt hat. Es gab jeden Tag leckeres Gemüse aus dem Garten zum Mittag bzw. zum Abendbrot. Ein liebevoll trotteliger Haushund und ein Gürteltier haben auf dem Hof der Botterbloms gelebt. Ich habe sehr gerne meine Zeit bei dieser Familie zu Hause verbracht.





Leni konnte die Geschichte zwar nicht vollkommen packen, aber das japanische Flair hat Das Mädchen aus Feuer & Sturm einfach super verpackt. Ich habe mich direkt wohl gefühlt bei all den schönen, atmosphärischen Beschreibungen über die Geishas, Kimonos und Lampions oder alte japanische Traditionen und Wörter (die alle im Glossar hinten im Buch nachgeschlagen werden können). 




♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Lieblingstitel: 




Tanja gefiel der Buchtitel Glücksdrachenzeit ganz besonders. Ich finde alleine beim Aussprechen dieses Wortes bekommt man richtig gute Laune. Findet ihr nicht auch?




Lenis liebster Buchtitel im Januar war Mein Leben oder ein Haufen unvollkommener Momente. Mich ziehen solche langen, interpretierbaren Buchtitel förmlich an. Auch hier war der Titel ausschlaggebend dafür, dass ich aufmerksam auf das Buch wurde und für die Geschichte ist dieser wirklich ausgezeichnet gewählt worden. 





♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Tanja wollte im Januar diese Bücher lesen: 


Das hat auch geklappt :o) 


Zum Anfang des Jahres 2019 wollte Leni diese Bücher lesen:


Dieses Ziel wurde erfolgreich geschafft! =)


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Im Februar möchte Tanja gerne diese Bücher lesen: 



Diese Bücher möchte Leni im Februar auf alle Fälle lesen: 



♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Unsere geplanten Aktionen für den Februar:

Im Februar möchten Tanja und ich endlich mal wieder eine Leserunde starten. Wir freuen uns auf jeden, der Lust hat When its Real von Erin Watt gemeinsam mit uns zu lesen. 

Natürlich gibt es auch wieder ein schönes Thema beim Handlettering der Buchblogger. Gemeinsam mit euch wollen wir ein Valentinstagslettering ins Werk setzen.

Tanja und ich werden uns auch im Februar wieder die Neuerscheinungen der Verlage und Selfpublisher ein wenig genauer ansehen und euch die Ergebnisse im Anschluss in einem Artikel präsentieren.

Im Februar wollen wir auch wieder einen Mädelsabend starten. Wir freuen uns schon sehr auf einen gemütlichen Leseabend mit euch. ♥


Und nun sind wir gespannt: Wie war euer Januar? Hattet ihr in diesem Monat ein Lesehighlight? Habt ihr etwas Besonderes erlebt, von dem ihr uns gerne in den Kommentaren berichten wollt? Lasst uns doch ein wenig über den vergangenen Monat plaudern. =) 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.