**R** „Entfachte Glut – Der Fluch der Unsterblichen“ – von Raywen White

Leiste lieber keinen Schwur - du könntest dich selbst verfluchen




Erscheinungsdatum: 15.01.2016

Verlag: Forever

ISBN: 9783958180703

E-Buch Text 621 Seiten

Vielen Dank an die Autorin für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplares! ♥



„Tanja Smith fällt es schwer, anderen zu vertrauen. Zu schmerzhaft sind die Narben aus ihrer Vergangenheit. Ihre Wunden verbirgt die junge Frau geschickt hinter der Fassade der fleißigen Studentin. Erst als sie den attraktiven Kane kennenlernt, kommt ihr feuriges Temperament zum Vorschein. Doch auch Kane hat ein dunkles Geheimnis. Eines Morgens wacht Tanja mitten in der Wüste auf. Kane hat sie entführt, um ein altes Versprechen einzulösen. Tanjas Wut kennt keine Grenzen. Dennoch fühlt sie sich auf unerklärliche Weise zu Kane hingezogen. Als sie schließlich von seiner wahren Natur erfährt, muss Tanja sich entscheiden. Ist ihre Liebe stark genug, um alle Grenzen zu überwinden?“



Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und man fliegt nur so durch die ca. 600 Seiten (Normalerweise behauptet man so etwas über ein 600 Seiten Buch ja nicht =D). Alles war sehr bildlich beschrieben und so entstand eine besondere Atmosphäre, die für mich geradezu ein Highlight war. Die Beschreibungen waren einfach genial von der endlosen Wüste bis hin zu den richtig gruseligen Dämonen. Was ich vielleicht auch noch erwähnen sollte ist, dass die Sprache zwischen den Charakteren wirklich sehr, sehr vulgär ist.

Man startet mit dem Buch und flutscht geradezu nur durch. Die Charaktere befinden sich noch in Cleveland und benehmen sich wie ganz normale Turteltäubchen, die sich für ein Date treffen. Sie gehen total locker miteinander um und bringen Witz mit in die Geschichte. Relativ früh wird Tanja jedoch von Kane in die Wüste verschleppt und die ganzen magischen Elemente nehmen ihren Platz ein. Da war ich erst mal total neugierig, was nun mit Tanja passiert, warum sie in die Wüste geschleppt wurde und viele weitere Fragen haben sich mir in den Kopf gedrängt. Nur wollte man weder ihr noch dem Leser irgendwelche beantworten und stattdessen bekam man einen ewigen Krieg der Geschlechter zwischen Kane und Tanja. Aus seiner Sicht sah das ungefähr so aus „Ich will sie, aber ich bin gefährlich für sie“ und bei ihr „Ich hasse ihn, er hat mich entführt! Aber er ist so heiß, ich will ihn“. An sich fand ich das gar nicht mal so schlimm, aber nachdem es davon so eeeeinige Wiederholungen gab und die Geschichte dadurch nicht vorankam, ist mir das natürlich erst recht negativ aufgefallen. Vor allem bezogen deren Komplimente sich gegenüber hauptsächlich auf das Äußere (ob sie das nun ausgesprochen haben oder nur in ihren Gedanken vorkam sei mal außen vorgenommen / Bin ich die Einzige, die auf so etwas achtet?) Aber dafür, dass die Sache so in die Länge gezogen worden ist, war die Charakterentwicklung viel authentischer. Genauso wie die Tatsache, dass sich die Protagonisten trotz der ganzen Hindernisse und Probleme, doch immer nähergekommen sind
.
Ab ungefähr der Hälfte des Buches ging es auch wieder bergauf mit der Handlung und immer mehr Fragen wurden aufgelöst. Dieses Dauer hin und her zwischen den Tanja und Kane war einfach nicht mehr Hauptmerkmal, sondern die Fantasy-Welt übernahm die Führung. Die Autorin hat geradezu eine komplett eigene Geschichte für die Entstehung der Welt dargelegt und somit nur eine komplett eigene erschaffen. Sie webt Dämonen, Vampire, Werwölfe, Drachen, Feen und viele weitere Fabelwesen einfach mal so nebenbei mit ein, als wären sie das natürlichste der Welt. Einigen davon hätte ich zwar gerne den Hals umgedreht, dafür andere mit Faszination beobachtet. Es hat Spaß gemacht die Raywen White-Versionen von ihnen kennenzulernen.

Mein Hauptkritikpunkt an Tanja und Kane habe ich ja oben schon genannt und werde jetzt nicht nochmal darauf eingehen. Die zwei haben so viele Facetten und durchleben miteinander Situationen der Spannung, Angst, Enttäuschung, Erotik, Wut und noch einiges. Dass dabei so einige unterschiedliche Charaktereigenschaften hervortreten, ist ja schon geradezu vorprogrammiert. So wirklich sympathisch wurden sie mir zwar erst ab der Hälfte, aber dafür haben sie dort einiges nachgeholt.



Die Welt, die Raywen White da erschaffen hat, war für mich bildreich beschrieben und mit wundervollen, interessanten Fantasy-Elementen bespickt. Die erste Hälfte des Buches hat sich für mich um einiges gezogen durch die ständigen Wiederholungen zwischen Tanja und Kane, aber danach hat mich die Handlung auch von sich überzeugen können. Man durchlebt die verschiedensten und schrägsten Situationen mit den Charakteren und dabei kommt die Erotik wirklich nicht zu kurz. Weil ich die erste Hälfte noch nicht ganz so, aber dafür die Zweite gut fand, ist meine Bewertung natürlich eher auf Mittelmaß. Dafür, dass mir das Ende aber immer ein wenig wichtiger als der Anfang ist, halbes Herzchen oben drauf! ^-^



( 3,5 / 5 Herzchen)


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Weil mir aufgefallen ist, dass ich so etwas noch nicht als Extra eingeführt habe, wird es hier doch mal Zeit! Beim Lesen läuft bei mir im Hintergrund IMMER (!!) Musik und nach einer gewissen Weile entsteht dadurch so eine kleine Playlist. Meistens passt sie einfach zur Stimmung im Buch oder zu einer Szene, zu den Charakteren oder ähnliches. Dadurch, dass dieses Buch sehr viel in der Wüste spielt und dabei Zelte mit orientalischen Stoffen aufgebaut werden, kam ich praktisch geradezu in eine orientalische Stimmung und so war dann auch meine Playlist. Von der werde ich euch mal meine Top 3 zeigen (die ich mir also am meisten angehört habe =')).

1. "Butterfly's" von Karl Wolf habe ich wohl am meisten gehört




2. "Gypsy" von Shakira hat mich auch stark durch die Geschichte begleitet




3. "Gypsy Star" von Neon Hitch war auch viel dabei (Okey, das war vielleicht ein bisschen viel gegypsyt - was für ein schräges Wort habe ich da wieder erfunden? "Gegypsyt" ö.o)



So das waren meine Top 3 von der Playlist zu "Entfachte Glut". Nun ja, es hat bei mir zumindest ziemlich schnell wieder meine Liebe zu den Liedern dieser Art entfacht. *hehe* Kennt ihr eines dieser drei Lieder? Kennt ihr auch noch Lieder aus dieser Richtung? Falls ja, mache ich hier gerne eine längere Liste aus euren Empfehlungen daraus! =))


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Kommentare:

  1. Huhu Leni,

    du hast mich ja schon mit deinem Trailer total neugierig auf das Buch gemacht. 600 Seiten sind ganz schön ordentlich. Die Story hört sich sehr interessant an. Auch eine prickelnde Liebesgeschichte mag ich sehr. Schade finde ich, dass die Autorin dadurch eine zeitlang den Handlungsstrang aus den Augen verloren hat.

    Wie immer eine sehr schöne Rezension, die nachvollziehbar die positiven und negativen Aspekte dargelegt hat :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      es freut mich wirklich total, dass du durch die Büchertrailer Aktion auf ein Buch neugierig geworden bist. =)) Das ist immer so wie ein positives Feedback zur Aktion für mich. *lach*
      Dankeschön für die lieben Worte! =) Wie du ja auch weißt, ist es oft doch etwas schwierig die Meinung so herauszuschreiben, dass sie auch genauso beim Leser ankommt, wie man es meinte. Da freut es mich wirklich total zu hören, dass für dich die Aspekte so nachvollziehbar dargelegt worden sind.

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen
  2. Der Krieg der Geschlechter, oh man. xD Ich könnte mir gut vorstellen, dass mich sowas auch stören würde, vielleicht noch mehr als dich. Sonst klingt es ganz gut, finde ich. Deine Beschreibungen erinnern mich an Der Kuss des Kjer von Lynn Raven, da passiert grob etwas ähnliches, da fand ich diesen Konflikt aber echt gut gemacht. ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *Hahaha* Die Bezeichnung ist nicht schlecht oder? =D *hmm* Ich kann mir schon vorstellen, dass dich das mehr stören würde als mich, vor allem weil dadurch zwischen den Beiden immer diese "Missverständnisse" entstehen und sie sich nicht aussprechen. Eben deine Rezi zu "Die Liebe ist (k)ein Basketballspiel" gelesen und deswegen dachte ich mir, erwähne ich das jetzt dir gegenüber mal. =') Der Kuss des Kjer habe ich immer noch nicht gelesen. *aah* Ich brauche eindeutig mehr Zeit zum Lesen!! xD

      Löschen
    2. Ein Tag in der Woche extra, nur zum Lesen! xD Ich behalte das Buch mal im Hinterkopf und schaue mal, ob ich nicht irgendwann mal Lust darauf kriege. =)

      Löschen