**R** "Yohna - Erdenkind" - von Asta Müller

Wie stehst du zur einzig wahren Liebe?



Erscheinungsdatum: 24.02.2016

Verlag: Feelings

ISBN: 9783426215470

Sprache: Deutsch

Flexibler Einband

Vielen Dank an den Verlag für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplares! ♥


"Der Kampf zwischen Herz und Verstand - Yohnas spannendes Abenteuer zwischen zwei Welten und inmitten von unzähligen Gefahren. 

Yohna, eine Studentin aus Hamburg, traut keinem Mann mehr, seitdem sie von ihrem Exfreund betrogen wurde. Als der geheimnisvolle Creihdos in ihr Leben tritt, gibt es keinen Grund, ausgerechnet ihm zu glauben. Zumal seine Geschichte noch abenteuerlicher ist als all die Lügen zuvor. Creihdos behauptet ihr Beschützer zu sein, ein Mittler zwischen der Welt der Sterblichen und den leichtlebigen Göttern. Er warnt sie vor den Nexuss, einer fremden und brutalen Spezies, die heimlich unter den Menschen lebt und nach den verborgenen Töchtern der Götter sucht. Frauen wie Yohna. Alles Unsinn, sagt ihr Verstand, doch ihr Instinkt zweifelt. Als Creihdos durch ihre Schuld in einen Hinterhalt gerät, entschließt sie sich, den Köder für den Anführer der Nexuss zu spielen, um ihn zu rächen. Aber die Götter haben ihre eigenen, undurchsichtigen Pläne. Romantisch-fantastische Spannung von Asta Müller!"



Als ich den Prolog dieser Geschichte durchgelesen hatte, habe ich glatt eine Adaption von Herkules erwartet oder so etwas ähnliches. Man bekommt nur mit, wie eine Göttermutter mit ihrem Kind spricht und es "zurückschicken soll". In meinem Kopf kam Herkules, der von seinen Göttereltern auf die Erde entführt worden ist, aber ich habe mal wieder ein wenig zu viel Fantasie. (Es war natürlich keine Herkules Adaption. Ich weiß auch nicht wie ich immer auf so etwas komme. ö.ö)

Der Schreibstil war am Anfang ziemlich abgehackt, da kaum Bindewörter benutzt worden sind. Das war dann in etwa so:

"Durch das Atrium fiel das rote Licht der Abendsonne. Das gesamte Dach über dem Flur schien verglast zu sein. Trotzdem war es kühl. Mirameh lächelte wissend." 

Das ist auch wirklich eine Zitat aus dem Buch und ich hätte einfach gern mehr Kommas oder Bindewörter entdeckt, die den Schreibstil einfach etwas flüssiger hätten werden lassen. Ungefähr ab dem letzten Drittel, wurde das Lesen einfacher und man hat gemerkt, dass sich die Autorin beim Schreiben stetig verbessert hat. Trotzdem haben mich die abgehackten Sätze am Anfang doch ziemlich oft aus der Geschichte heraus gehauen. Was ich bei diesem Buch allerdings als sehr angenehm empfunden habe, waren die kurzen Kapitel. Man denkt sich dabei eben jedes Mal wieder, "och, ein Kapitel geht schon noch!"

Mit Yonah wurde ich leider nicht wirklich warm. Es heißt immer, die Frau sei ein einziges Rätsel für den Mann, aber noch nicht mal als Frau verstehe ich diese Frau! Ich hätte so vermutlich in jeder Situation anders gehandelt als sie. Man kann sich nicht aussuchen in wen man sich verliebt, aber bei ihrer Männerwahl konnte ich dann doch nur den Kopf schütteln. An ihrer Stelle hätte ich vermutlich aus den Männern (jap, Mehrzahl ist gewollt) Hähnchenspieße gemacht, anstatt mich an sie ranzuschmeißen.

Bei diesem Klappentext, hätte ich noch nicht mal eine Dreiecksbeziehung erwartet, aber man ist nirgends sicher vor ihnen. An sich finde ich das normalerweise noch nicht mal so schlimm, aber bei den meisten Dreiecksbeziehungen versuche ich eher denjenigen anzufeuern, den ich am liebsten habe und hier habe ich denjenigen angefeuert, der mir weniger unsympathisch war. ^^'

An sich ist meine Meinung hier aber sehr subjektiv und bevor ich hier auf irgendetwas anderes weiter eingehe, sollte ich auch sagen wieso. Bei diesem Buch handelt es sich ja auch um ein Fantasy-Buch und das geht eben in Richtung einer Götter-Geschichte. Hier ist das so aufgebaut, dass die Götter sexuell sehr freilebig sind und sich deswegen niemals an nur eine andere Person binden. Irgendwo sicherlich verständlich, immerhin sind sie unsterblich und sie kennen es auch gar nicht anders. Yonah hingegen wurde gerade erst von ihrem Exfreund betrogen und kommt damit natürlich gar nicht klar, wenn sich eine Person nicht nur auf eine festlegen kann. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich das genauso sehe. So altmodisch sich das vielleicht für jemanden anhören mag, bin ich doch dafür, dass es schön ist sich an nur eine Person zu binden, weil man sie über alles und auch jeden liebt. Da ist es natürlich schön blöd, wenn sich Yonah in göttliche Wesen verliebt und das war dann so etwas wie Liebe auf den ersten Blick. Es läuft also eigentlich die meiste Zeit darauf hinaus, dass der Typ (oder der andere Typ) mit einer anderen Frau schläft, sich danach bei ihr entschuldigt mit dem Satz "so bin ich nun mal, so wie alle anderen aus meiner Welt" und zwei Sekunden später ist wieder ruhig Blut. Damit konnte ich mich persönlich einfach nicht anfreunden und das hat mir auf romantischer Ebene dann einfach auch gar nicht gefallen.

Ich kann mir aber vorstellen, dass dieser Aspekt andere Leser wiederum sehr gut gefallen könnte. Einfach weil es mal ein anderer Blickwinkel auf Liebe und Sex ist und ob das Eine vielleicht sogar vom Anderen trennbar ist. Außerdem bin ich ziemlich davon überzeugt, dass wenn man mit meinem Kritikpunkt hier kein Problem haben sollte, dass dieses Buch eine grandiose Abwechslung ist. So etwas kommt ja eher selten in romantischen Büchern vor und ist definitiv auch ein gewagter Schritt der Autorin.

Zum Ende hin hat mir die Geschichte etwas besser gefallen, weil die "Liebesgeschichte" nicht mehr ganz so im Vordergrund stand. Die Handlung ist vorangegangen und alle voran gegangenen Fäden der Geschichte sind zu einem Gesamtwerk geworden. Zusammen mit dem immer besser werdenden Schreibstil, war das nochmal eine geballte positive Ladung. Besonders die letzten Sätze der Geschichte fand ich dann auch noch mal richtig knuffig.



Der Schreibstil war am Anfang etwas abgehackt, aber dadurch merkt man erst so richtig, um wie viel sich die Autorin darin von Seite zu Seite verbessert. Der romantische Part hat mich leider gar nicht angesprochen, da ich für die einzig wahre Liebe bin und mich in diese andere Sichtweise nicht hinein finden konnte. Empfehlen kann ich das für jeden, der da gerne mal etwas Abwechslung hätte und in dieser Sicht offener ist als ich.



(2 / 5 Herzchen)


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Da ich jetzt bei diesem Buch schon an Herkules denken musste, dann kann ich auch gleich etwas davon als Extra einbauen. Habt ihr den (Disney) Film von Herkules schon mal gesehen? Da gibt es ein Lied, dass einfach so was von zu der Story passt. =D




Die Frau aus Herkules (= Meg) wurde genauso wie Yonah betrogen und möchte danach nichts mehr mit Männern zu tun haben. Blöderweise lernen sie dann einen Mann kennen, der doch ganz interessant scheint und zufälligerweise sind es bei beiden Frauen auch ein Mann mit göttlicher Abstammung. Es gibt noch so einige Ähnlichkeiten und Sachen, die ich bei den Beiden miteinander in Bezug setzen könnte, aber da würde ich einfach mal sagen, müsst ihr schon selbst lesen (oder Herkules ansehen ^^').

Natürlich habe ich das Lied auch gezeigt, weil es mein Lieblingssong aus dem Film ist. =D Mögt/Kennt ihr Herkules (in Disney-Format)? Wenn ja, was ist euer Lieblingssong? Kennt ihr auch eventuell eine Adaption von Herkules (dieses Mal in Buch-Format)?


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Kommentare

  1. Huhu Leni,
    sehr schöne Rezension wieder einmal, die deutlich macht, was dir persönlich nicht so zugesagt hat, was an dem Buch gut war und was man kritisieren könnte. Was die Liebesgeschichte angeht: Ich bin auch eher der monogame Typ :o) Eine Dreiecksbeziehung in Geschichten lese ich recht gerne, wenn sie zum Spannungsbogen beiträgt.

    Und: Ich liebe Disneyfilme. Danke für dieses wundervolle Special :o))))

    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      freut mich ja, dass dir das Special auch so gefällt!! =)) Ich glaube das Lied werde ich jetzt öfters anhören (läuft gerade im Hintergrund, weil es mich beim öffnen der Seite so angelächelt hat =D).
      Natürlich freue ich mich auch wieder über deine lieben Worte zur Rezension und ich denke, was die Elemente einer Liebesgeschichte angeht, sind wir beide ziemlich ähnlich. =D Wenn es gut umgesetzt ist, dann habe ich auch nie etwas gegen eine Dreiecksbeziehung (vorausgesetzt es ist ein Mädchen, das sich zwischen zwei Typen entscheiden muss und nicht umgekehrt =P).

      Ganz liebe Grüße
      Leni =))

      Löschen
  2. Hey Leni,

    diese Rezension hat mir besonders gut gefallen. Sie ist, so wie immer, sehr ausführlich, aber du bewertest nicht nur subjektiv, sondern gibst auch deine objektive Meinung preis. Das finde ich sehr gut :)
    Bei diesem Satz: "Es heißt immer, die Frau sei ein einziges Rätsel für den Mann, aber noch nicht mal als Frau verstehe ich diese Frau!" musste ich total lachen. So geht es mir auch so, so oft xD
    Auch richtig nice war der Satz "...und hier habe ich denjenigen angefeuert, der mir weniger unsympathisch war.". Soooo gut ey! xD Auch da kann ich wieder nur 2 Daumen nach oben geben. Ich fühle mit dir. Bisher ist mir das zwar selten untergekommen das ich beide Kerle nicht mochte, aber es ist mir leider schonal untergekommen. :D

    "So altmodisch sich das vielleicht für jemanden anhören mag, bin ich doch dafür, dass es schön ist sich an nur eine Person zu binden, weil man sie über alles und auch jeden liebt." <-- Ganz deiner Meinung!

    Das Lied von Meg ist übrigens wieder klasse. Ist ja auch eines meiner Lieblingslieder *_*

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Andrea,

      bei deinen Worten werde ich hier ja glatt rot! =))) Es freut mich wirklich wahnsinnig, dass dir die Rezension so gut gefällt. (*hier ein klein wenig herumhüpf, weil ich mich echt richtig freue*)
      Wenn ich das so lese, muss ich selbst total anfangen zu schmunzeln. =D Ich weiß eigentlich gar nicht so recht was ich sagen soll, außer dass ich es einfach mal wieder so genial finde, dass wir so eine ähnliche Sichtweise in bestimmten Dingen haben. In welchem Buch haben dir denn (beispielsweise) beide Kerle in der Dreiecksbeziehung nicht gefallen? Ich bin mir sicher, dass ich auch noch mindestens ein so ein Buch gelesen habe und spontan fällt mir auch nichts ein, also mach dir nichts draus, wenn dir gerade auch keins einfällt. =D

      Das Lied von Meg ist wirklich der Hammer und ich könnte es mir ständig anhören! *-* (Der Text ist ja auch nicht ohne =P) Aber Meg an sich finde ich sowieso schon total genial, ihr Charakter ist einfach der Hammer oder? =D

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen
    2. Hey,

      es freut mich, das es dich freut :D :) Aber wie gesagt, mir hat die Rezension einfach echt git gefallen, zumal du ja eher weniger nur 2 Sterne vergibst, war diese Rezension mal besonders interessant zu lesen.
      Ohja, das finde ich auch so genial!
      Boar puuuh. Da muss ich jetzt mal echt in meinem Hirn graben. Auf die schnelle fällt mir jetzt gar kein Buch ein O.o Mir fällt jetzt höchstens die Serie "Shadowhunters" ein. Die basiert ja auf der Buchreihe "Die Chroniken der Unterwelt". Da wollen mir weder Simon noch Jace so richtig gefallen. (Jace ist für mich das kleinere Übel. xD). Wenn ich mich jetzt nicht komplett täusche mochte ich auch die beiden Kerle aus "Die Auswahl" von Ally Condie nicht so wirklich :D

      Ohja, es hat auf jeden Fall Ohrwurmfaktor! Jaa, Meg ist wirklich klasse. Sie hat so viel Sass, wie tumblr jetzt sagen würde xD

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
    3. Huhu Andrea,

      meistens breche ich die Bücher, die mir gar nicht gefallen auch eher ab. Da das eben ein Rezensionsexemplar war, ging das eher schlecht. =') Aber du hast recht, so 2 Stern-Rezensionen gibt es bei mir wirklich nicht viele. ö.ö Freut mich dann aber wiederum, dass die so gut ankommt. xD
      Oooh ja, "Die Auswahl" habe ich auch schon gelesen und so richtig warm wurde ich da auch mit keinem Kerl. Aber ich habe bisher nur den ersten Band gelesen, vielleicht wollte die Autorin die Romanze erst etwas später aufbauen? Hast du denn schon die ganze Reihe gelesen? Shadowhunters hingegen kannte ich jetzt noch gar nicht, aber wenn ich das so lese, kann ich das ja auch direkt so bleiben lassen. =P

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen
  3. Hey Leni,

    deine Rezi ist göttlich, wie passend *lach* Auch wenn du das Buch nicht toll fandest bin ich froh das du es gelesen hast, jetzt hatte ich wenigstens ganz viel Spaß mit deiner Rezi! Hähnchenspieße, oh das könnte ich alltäglich auf der Straße machen :D
    Also so wie du es beschreibst wäre das Buch einfach nichts für mich, dieses hin und her und freilebige, ochnööö und dazu noch ihr "Du hast mich betrogen, kein Problem mein Lieber" das wäre für mich dann ein Buch das ganz schnell wieder ausziehen darf. Aber das Cover ist schön, einfach aber schön *schmunzel*
    Tolle Rezi!

    Liebste Grüße,
    Tinker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tinker,

      *hahaha* freut mich wirklich, dass dir die Rezension so gut gefallen hat. =D Dann hat es sich doch glatt wieder gelohnt, dass ich dieses Buch gelesen habe. ;-) Und ja, Hähnchenspieße entstehen auf der Straße ganz schön schnell mal im Kopf oder? =D
      Ich denke auch, dass es nicht den Geschmack von jedem trifft und deswegen bin ich weiterhin der Meinung, dass es ein mutiger Schritt von der Autorin war. Allerdings wird dieser mutige Schritt wohl eher jemand anderen erfreuen als mich. ;-)
      *lach* Wir Zwei und die Covers, aber jap, das Cover hat mich auch direkt in den Bann gezogen. *-*

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen