**R** „Kiss & Crime 1: Zeugenkussprogramm“ – von Eva Völler

Familienchaos, Verfolgungsjagd und Personenschützer




Erscheinungsdatum: 13.08.2015

Verlag: Bastei Lübbe

ISBN: 9783846600153

Sprache: Deutsch

Fester Einband 368 Seiten



„Emily, 17, kann es nicht fassen: Nur weil der neue Freund ihrer Mutter sich mit den falschen Leuten eingelassen hat, gerät ihr Leben in Gefahr. Sogar ein Personenschützer wird für sie abgestellt. Pascal, jung und gutaussehend, geht ihr mit seinem Machogehabe allerdings ziemlich auf die Nerven. Schließlich muss Emily sogar ins Zeugenschutzprogramm. Von der Großstadt geht's aufs Land, aber Idylle sieht anders aus! Auf einmal ist jeder verdächtig, und Emily weiß nicht, wem sie vertrauen kann. Nur auf Pascal ist Verlass, er bleibt ihr wichtigster Kontaktmann. Dumm nur, dass Emily und er sich ständig zoffen. Doch wie sagt schon ein altes Sprichwort: Was sich neckt.“



Die Charaktere in dem Buch waren sehr gut ausgearbeitet und besonders Emilys oft sehr überraschender Humor hat es mir sehr angetan. Sie muss von Berlin nach Hessen ziehen, weil sich ihre Mutter ausgerechnet einen Kleinkriminellen mit großen Feinden als Freund aussuchen musste. Für sie ist der Umzug eine nicht ganz so freiwillige Umstellung, vor allem, weil alles dort wie das reinste Dorf auf sie wirkt. Sie hält den Ort für so langweilig, dass sie anfängt Tagebuch zu schreiben, nur um nicht mit sich selbst sprechen zu müssen.

Mit im Zeugenschutsprogramm sind ihre Omi (mein absoluter Favorit), eine berühmte Schriftstellerin von Erotikbüchern, die ständig und überall die nächste Szene in ihr Diktiergerät spricht und damit für einige lustige Szenen sorgt, sowie Emilys Mutter Sylvia, die ein Händchen dafür hat, sich in die falschen Männer zu verkucken. Natürlich ist der kleine Golden Retriever namens Lucky auch mit von der Partie.

Nachdem die Familie bereits mehrfach bedroht worden ist und sogar unschuldig ins Kreuzfeuer geraten ist, kümmert sich das LKA um sicherere Umstände. Dabei nistet sich der Zeugenschützer Pascal in Hessen, offiziell als australischer Austauschschüler, in das Haus der Familie mit ein. Wäre die Situation nicht so verrückt, nervenaufreibend, einsam und Pascal nicht so ein besserwisserischer Nervenbolzen, könnte man sich glatt ein bisschen mehr mit dem gutaussehenden Kerl befassen.

Wie man dem Titel, sowie dem Cover sehr gut entnehmen kann, wird man in diesem Buch die Liebesgeschichte nicht missen. Mich persönlich, konnte der Romanze-Anteil nicht ganz so überzeugen, was mit einer guten Portion Humor, aber wieder ziemlich wettgemacht wird. Der Wechsel in dem Verhalten Beider, sowie der schnelle Verlauf der Beziehung, konnte mich einfach nicht für sich einnehmen. Trotzdem gab es hin und wieder auch Szenen, in denen man ein Kribbeln in der Magengegend gespürt oder einfach mitgefiebert hat.

Dafür, dass ich das Buch viel eher für den Liebesgeschichten-Part lesen wollte, fand ich den restlichen Story-Verlauf viel interessanter als erwartet. Es nimmt teilweise krimiähnliche Zuge an und schnell erwischt man sich auch dabei, dass man jeden Zweiten verdächtigt, etwas zu verheimlichen oder zur "falschen" Seite zu gehören. In diesem Zusammenhang hat man Emily manchmal dafür verflucht, dass sie sich entweder nur dumm anstellt oder wirklich naiv ist, wobei sie sich dann doch oft vernünftiger verhält als Andere, wenn es drauf ankommt. Es war spannend zu beobachten, wie sich manche Charaktere verhalten haben und der Fallauflösung fiebert man sehr entgegen.



Das Buch überzeugt mit sehr gut ausgearbeiteten Charakteren, einen flüssigen mit Humor bestickten Schreibstil, sowie einen interessanten, teilweise auch spannenden Story-Verlauf. Die Liebesgeschichte konnte nicht ganz überzeugen und manchmal war die Protagonistin schon sehr naiv. Sehr zu empfehlen als Geschichte für Zwischendurch, wenn man auch dafür mal etwas anderes sucht, als den typischen Standard.



( 4 / 5 Dschinns)


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Das Buch spielt teilweise in Berlin und teilweise in Hessen. Man erhält kleine Einblicke zu den Orten, in denen Emily gewohnt oder sich herumgetrieben hat. Während das Eine, das pure Stadtleben ist, bekommt man bei dem Anderen eine ziemliche ländliche Portion ab.
In Hessen war ich leider noch nicht, aber in Berlin konnte ich schon einige Zeit verbringen. Zur Einstimmung in die Geschichte oder zum Veranschaulichen einiger Orte, könnt ihr ja gerne in ein paar selbst geschossene Fotos von mir reinschauen. =)



Wart ihr schon mal in Berlin oder Hessen? Seid ihr eher der Stadttyp oder mögt ihr es lieber auf dem Land? 


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Kommentare

  1. Huhu Leni,
    wie du weißt, bin ich, genau wie du, ein totaler Berlin-Fan. Ich mag diese Stadt sehr.

    Die Geschichte hört sich sehr interessant an. Doch muss ich sagen, dass ich Humor in Liebesgeschichten immer nur sehr bedingt mag. Dass Pascal dann auch noch ein kleiner Besserwisser ist, schreckt mich auch ein wenig ab. Das unterstützt gewiss den Humor, aber nicht die Liebesgeschichte, oder?

    Dennoch eine sehr schöne Buchempfehlung. Ich habe das Cover schon das ein oder andere Mal gesehen, aber bislang noch keine Rezension dazu gelesen.

    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      die Stadt ist auch einfach toll, nicht wahr? =D Ich finde es ja total toll, dass sie dir auch so gut gefällt.

      Ich wusste gar nicht, dass du Humor in Liebesgeschichten eher nicht so magst. Was genau stört dich an Humor in Liebesgeschichten? Ich bezweifele, dass dich der Humor in diesem Buch stören würde. Es wurde ziemlich gut mit in den Alltag der Charaktere eingebunden, so dass es nicht übertrieben wirkt, aber dennoch für ein paar Lacher beim Leser sorgt. =) Die hauptsächlichen Genres des Buches sind für mich Romantik und Krimi mit einem Hauch Humor. Mir hat der Mix ziemlich gut gefallen und wenn dich die Geschichte interessiert, kann ich sie nur empfehlen! =)

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen
  2. Hey,
    das Buch hatte ich auch schon in der Hand -- jetzt werde ich es wohl echt bald mal wieder in der Bücherei ausborgen und lesen :) Nach deiner schönen Rezi bin ich jetzt richtig neugierig auf dieses Buch! ;) Ich war mal in Berlin und ich finde die Stadt wirklich toll! Ich persönlich bin auch eher ein Stadtmensch, obwohl ich auch mal auf dem Land gelebt hab, aber ich bevorzuge Städte ;)
    Liebe Grüße
    Colette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Colette,

      ich hatte das Buch auch erst so einige Male in der Hand, bis ich es mir dann tatsächlich auch beschafft habe. Aber aus meiner Sicht, hat es sich auf jeden Fall gelohnt doch noch zu zuschlagen. =) Freut mich ja wirklich wahnsinnig, dass die Rezi dich so neugierig machen konnte auf das Buch! Solltest du das Buch mal gelesen haben, würde ich mich über ein kleines Feedback dazu von dir, richtig freuen. =))
      Hach, Berlin ist schon toll, nicht wahr? =D Finde es jedes Mal wieder klasse, einen weiteren Berlin-Fan zu treffen. Was für Sehenswürdigkeiten hast du dir dort angesehen? Oder was hat dir dort persönlich am Besten gefallen? =)

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen
  3. Ich fand es eigentlich auch ganz nett - sicher, es ist nicht DER große Wurf, aber sehr unterhaltsam und kurzweilig Und ich fand ihre Oma klasse, jetzt weiß man endlich mal, wer da immer diese ganzen "Schundhefftchen" schreibt.

    Liebe Grüße,
    Lina

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen