**R** „Die Mitternachtsrose“ – von Lucinda Riley

Indische Prinzessinnen, Schauspieler, englische Lords spinnen euch ein Märchen


Erscheinungsdatum: 27.01.2014

Verlag: Goldmann Verlag

ISBN: 9783442479702

Sprache: Deutsch

Flexibler Einband 576 Seiten










„Eine verbotene Liebe, bittersüß wie der Duft einer Rose, die im Verborgenen blüht…

Innerlich aufgelöst kommt die amerikanische Schauspielerin Rebecca Bradley im englischen Dartmoor an, wo ein altes Herrenhaus als Kulisse für einen Film dient, der in den 1920er Jahren spielt. Vor ihrer Abreise hat die Nachricht ihrer angeblichen Verlobung eine Hetzjagd der Medien auf die junge Frau ausgelöst, doch in der Abgeschiedenheit von Astbury Hall kommt Rebecca allmählich zur Ruhe. Als sie jedoch erkennt, dass sie Lady Violet, der Großmutter des Hausherrn, frappierend ähnlich sieht, ist ihre Neugier geweckt. Dann tauch Ari Malik auf: ein junger Inder, den das Vermächtnis seiner Urgroßmutter Anahita nach Astbury Hall geführt hat. Und gemeinsam kommen sie nicht nur Anahitas Geschichte auf die Spur, sondern auch dem dunklen Geheimnis, das wie ein Fluch über der Dynastie der Astburys zu liegen scheint…

Von der Pracht indischer Paläste zu den verborgenen Geheimnissen eines englischen Herrenhauses:
der neue große Roman der Bestsellerautorin Lucinda Riley.“



Meine Gedanken in den letzten Kapiteln waren wirklich sehr abwechslungsreich, sie gingen von „Ich liebe diese Geschichte“ zu „Ich liebe! Liebe! Liebe! dieses Buch!!“ zu „Oh mein Gott ich bin verliebt!“ zu „Liiieeeebe!!“. Denn wisst ihr was? Ich LIEBE dieses Buch! Am liebsten würde ich meine Stirn an dieses Buch lehnen und dadurch in die Geschichte aufgesogen werden. Ich möchte mehr!!

Ich versuche gerade die überwältigenden Gefühle der Liebe in andere Worte zu fassen und da fange ich doch am besten mit den Schauplätzen an.  Während man auf einer Seite des Buches noch die Glöckchen der Fußketten hört, die trockene Luft einatmet, die verschiedenen orientalischen Gewürze gerochen und mit farbenfrohen Sarees durch Indien wandert, ist man durch einmal blättern im Buch mitten auf einer grünen Wiese, riecht Tau und Regen, trinkt Tee unter Anwesenheit adeliger Gesellschaft, reitet mit Kutsche oder Pferd und bewegt sich anmutig in edlen, altmodischen Gewändern durch die Zeiten Englands. Es ist wie eine ständig begleitende Musik im Hintergrund, die Beide Kulturen in wunderschönen Klängen in eine harmonierende Melodie verwandelt und die man mit allen Sinnen wahrnimmt.

Genau das spiegelt sich auch in dem Schreibstil der Autorin wieder. Während sie durch alte Familiengeschichten in die Gegenwart gleitet, nur um noch weiter in die Vergangenheit zu reisen und dabei ihre Personen, wie aus der Zeit und Gegend entsprungen, reden lässt, erstaunt sie mit Weisheit und einem wahnsinnigem Weltblick. Sie erzählt die Geschichte als wäre es ihre eigene und das in einigen Generationen aus unterschiedlichem Stand, Erfahrungen, Persönlichkeiten und Vergangenheit.

Zwischen all der Familiengeschichte, zwischen all den Zeiten, zwischen all den Orten und zwischen Allem steht eine starke indische Frau und ein adeliger Lord Englands und zwischen ihnen, eine geheime Liebesgeschichte.

Da kommen wir auch direkt zu meiner liebsten Person: Anahita Chavan, eine starke Persönlichkeit, die den Geist Indiens in sich trägt. Niemals wieder werde ich einen so bewundernswerten Menschen finden wie diese Anahita Chavan. Eine weise, hilfsbereite Frau mit einer angenehmen, ruhigen und respektvollen Art. Sie schätzt die Dinge, die sie hat, ihre Familie und ihre Freunde sehr. Nichts auf der Welt würde sie über die Menschen stellen, die sie liebt und einmal in ihr Herz geschlossen hat.
Während die ältere Generation und damit auch die Vergangenheit hauptsächlich in der Sicht von Anahita geschrieben ist, liest man die Gegenwart größtenteils aus der Sicht von Rebecca. Sie ist eine niedliche, aber auch schüchterne und etwas unsichere Person. Manchmal fragt man sich echt, wie sie es in die Filmbranche geschafft hat, aber da ist ihre ungeheure Schönheit und auch ihre innere Stärke, die man ihr oft nicht zugetraut hätte. Im Gegensatz zu Anahita ist sie aber nicht ganz so präsent, was mir als eingefleischte Anahita-Fanatikerin auch nicht so Negativ aufgefallen ist.

Ansonsten gab es noch Donald, den englischen Lord mit sehr viel Intelligenz und Weltoffenheit (besonders für seine Zeit), aber auch Ari, der erst seinen Weg finden muss, um den tieferen Sinn des Lebens zu entdecken,  den geheimnisvollen Anthony, der sein Herrenhaus für einen Film zur Vermietung bereitstellt und überraschenderweise Gastgeber wird, die liebe Haushälterin Mrs Trevathan, die manchmal mehr Mutter für Rebecca ist, als irgendwer sonst oder auch Indira, die Prinzessin von Koh Bihar und Anahitas beste Freundin. Damit könnte ich bestimmt noch ewig weiter gehen, es kommen so viele Personen, Familien und Geschichten mit vor.

Zum Ende hin wurde die Geschichte etwas schwächer, was an den unerwarteten Ereignissen zum Schluss liegt, die nicht hätten sein müssen. Aber auch einige Fragen bleiben unbeantwortet und man stellt sich die Frage, ob man dann gewisse Handlungsstränge wirklich mit einbauen hätte müssen. Diese Kritikpunkte waren hauptsächlich in der Geschichte von Rebecca drin und das war noch ein zusätzlicher Grund, warum mir Anahitas besser gefallen hat. Aber auch wenn Anahitas Geschichte für mich der Mittelpunkt darstellt, wäre sie ohne die der Anderen nicht vollkommen.



Die Autorin hat mein Indienherz höher schlagen lassen, die Schönheit Englands vorgeführt und eine Familien- und Generationengeschichte erfunden, die sich in mein Herz geschlichen hat. Mit diesem Buch gibt sie so viel Weisheit mit und verbindet das mit tollen Persönlichkeiten, einer Schicksals verändernden Liebesgeschichte und vieles mehr. Darf ich mich wiederholen? Ich liebe es!



„»Manchmal«, entgegnete ich, als ich die Ferse meines Stiefels in den ausgedörrten Boden bohrte, »ist das ebenso sehr Fluch wie Segen.«
»Wie meinst du das?«
»Ich meine, einen Verstand zu haben, der der Welt Sinn abgewinnen möchte.«


„Wenn wir nicht frieren und keinen Hunger haben, bewältigen wir den Tag auch mit leerer Seele. Was, wie ich gerade merke, die größte denkbare Armut ist.“ 



(5 / 5 Dschinn)


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Weil ich so ein Indien Fan bin und auf dem Cover eher die englische Geschichte auffängt, hab ich dem ganzen einen indischen Touch gegeben und abfotografiert. Das ist mein Extra zu dieser Rezension. ;-)




Was sagt ihr zu diesem Extra? Soll ich solche Extras öfters einbauen, in dem ich ein gelesenes Buch in Szene setze? =)


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫





Kommentare:

  1. Jaaaaaaaaaaaaaaaaaa, mehr Extras!!!
    Ich liebe solche eigenen Ideen. Ähnlich wie dein Bild bei der Rezi zu "Das Mädchen auf den Klippen" :)
    Aber mir fehlt es da leider an Kreativität, aber schön, dass andere die besitzen und ich mich bei euch satt sehen kann :)

    Tolle Rezi und das Buch hat bei dir echt einen bleibenden Eindruck hinterlassen.
    Nun füge ich deine Rezi, meiner noch schnell hinzu, dann sind wir komplett :)

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Awwwwww! *-* Ich freue mich gerade so über deine Worte und finde es echt klasse, dass es dir so gut gefällt. =))) Dann werde ich mir weiterhin sehr viel Mühe dabei geben Extras zu finden, damit du dich weiterhin satt sehen kannst. *schmunzel*

      Oh ja, dieses Buch hat bei mir wirklich einen bleibenden Eindruck hinterlassen und auch ganz besonders die Autorin. Sie lässt Städte und Länder wirklich zum Leben erwecken und gerade in diesem Buch ist mir das sehr stark und positiv aufgefallen. Dankeschön. ♥ Finde ich toll, dass dir meine Rezi gefällt und du sie bei dir auch noch anhängst. =))

      Liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen
    2. Hihi, ich hoffe, dass wir noch einige gemeinsame Urlaubsreisen mit Frau Riley machen werden :)
      Vielleicht geht es ja nochmal nach Indien :)

      Löschen
    3. Ich hoffe ja auch! Also die gemeinsamen Urlaubsreisen UND vielleicht noch mal nach Indien. ;-) Bin ja total gespannt, an welche Orte die Autorin noch so verschleppt. =)

      Löschen
  2. Huhu Leni,
    ich muss Andrea Recht geben: Mehr Extras!!!!!!!!!! :o)
    Man liest an den ersten Zeilen, wie dich das Buch mitgenommen hat. Das hört sich nach einem bitterbösen Leseloch an. Ich hoffe, dass du ganz schnell ein Buch findest, welches dich auffängt. Hast du noch andere Werke von der Autorin gelesen? Vielleicht kannst du gleich ein weiteres hintenanschieben?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja, =)))

      das freut mich wirklich jedes Mal wieder total, wenn dir die Extras gefallen. Ich denke, ich werde so gut es geht auch weiterhin dabei bleiben. =))
      *Lach* Dieses Buch war wirklich sehr gut und danach hatte ich eine gewisse Zeit eine Leseflaute, weil kein Buch an dieses hier heranreichen wollte. Von der Autorin habe ich bisher nur noch "Das Mädchen auf den Klippen" gelesen. Mir hat aber "Die Mitternachtsrose" um einiges mehr gefallen. Aber wenn du mehr zu meiner Meinung zu "Das Mädchen auf den Klippen" lesen möchtest, kannst du ja mal in meiner Rezi dazu vorbei schauen:

      http://meine-welt-voller-welten.blogspot.de/2015/10/r-z-das-madchen-auf-den-klippen-von.html#more

      Ich werde mich bei der Autorin als erstes mal erkundigen, ob sie noch Bücher mit dem Schauplatz Indien geschrieben hat. Das hat mir so gut gefallen dort, aber von ihr werde ich sicher noch mal etwas lesen!! =)

      Ganz liebe Grüße
      Leni =))))

      Löschen
  3. Dann schließe ich mich mal an: Mehr Extras! ^^ Weißt du aber ja auch schon von mir. Ich liebe das Foto. ♥ Und das Buch hört sich sowas von gut an. Bisher sind mir eigentlich nur doe schönen Cover von der Autorin aufgefallen, die Klappentexte konnten mich nicht so vom Hocker reißen, aber vielleicht sollte ich es doch mal versuchen. =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *Yeay* Dann werde ich mir weiterhin Mühe geben Extras zu finden. Bei diesem tollen Feedback hab ich schon gar keine andere Wahl mehr. *schmunzel* Dankeschööön! *-* ♥ Ich hab bestimmt zig Fotos gemacht mit verschiedenen Schmuckstücken, Tüchern & Co. Danach musste sich eine Freundin alle Bilder anschauen und sich für eins entscheiden. *hehe* Da freut man sich auch wirklich, wenn es gut ankommt. =)))
      Bei diesem Klappentext hatte mich die Autorin das erste Mal sofort. Indische Paläste und England zu erwähnen ist wie als würde sie auf meinen "Schwachpunkt"-Knopf klicken. =')) Mich würde ja deine Meinung zu einer ihrer Bücher interessieren und ob solche Bücher etwas für dich sind. Die Autorin und ihre Bücher haben auf jeden Fall Charakter! =)

      Löschen
    2. Ist auf meinem Merkzettel. Ich werde mal eines der Bücher lesen und schauen, wie ich es finde. =)
      Nur mal so aus Interesse: Wie groß ist deine Indien-Sammlung? Hast du da noch viel mehr Sachen als auf dem Foto drauf sind?

      Löschen
    3. Yaaas! Mission completed! =D Bin auch total gespannt, ob die Autorin und ihre Bücher dein Geschmack sind. =))
      *Hahahahaha* Kommt drauf an was du unter viel verstehst. =D Sagen wir das mal so, ich habe noch um die zig mehr Armreifen, vielleicht 2 Sarees und irgendetwas zwischen 5 - 10 Kameez (Beides indische Gewänder), total viele Tücher, indische Kissenbezüge und und und uuuuund. =D Außerdem, habe ich schon mal meine über 200 Bollywood Filme erwähnt, die indischen Hollywood filme? Ich habe keine Ahnung wie ich hier ein Bild einfügen kann bei den Kommentaren aber wenn du willst kann ich dir ja was per Mail schicken? =)

      Löschen
    4. Ja, klar, immer her damit! Ich würde es gerne sehen. =)

      Löschen
  4. Hallo Leni!
    Und wieder einmal eine wunderschöne Rezension und das Extra ist auch voll mein Ding. Das ist dann wohl das nächste Buch, dass ich von Lucinda Riley lesen werde. :) So wie du schwärmst, kann ich gar nicht anders. :D Und Indien ist sowieso wunderschön.
    Ich bin immernoch dafür, dass wir eins ihrer Bücher gemeinsam lesen müssen.
    Alles Liebe
    Ciri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ciri,

      ouh ich freu mich voll. ♥ Dankeschön!!! =)) *Lach* Bei manchen Büchern fängt man total automatisch an zu schwärmen und merkt es schon gar nicht mehr. Aber wenn du es gelesen hast, musst du mir unbedingt erzählen wie du es fandest!! =))
      Bin auch total dafür! Wärst du immer noch für einen Start im Frühling oder willst du das schon vorher machen? =)

      Liebe Grüße
      Leni ♥

      Löschen
    2. Mache ich auf jeden Fall. Genau, würde das im Frühling machen. Dann kann ich vorher noch ein bisschen SuB-Abbau betreiben. Er ist schon wieder gefährlich hoch. ;)

      Löschen