SuB-Aktion Part 1 - Tsundoku




Hallöchen liebe Leser/innen, ♥

Habt ihr bereits von dem Wort „Tsundoku“ gehört? Dieses Wort ist etwas, das ich euch heute näherbringen möchte, ob ihr nun bereits davon gehört habt oder nicht. (An alle, die bei diesem Wort auch an Sudoku denken mussten: *High five*!)

Ihr kennt das sicher, dass ihr mal nach Krankheitssymptomen gegoogelt oder im Internet recherchiert habt und die schrägsten, skurrilsten Diagnosen herauskamen. Möglicherweise entdeckt ihr in Tsundoku eine weitere Form einer komischen Diagnose, andererseits erkennt ihr vielleicht, wie sehr dieser Begriff zu euch passt.



Worum handelt es sich aber nun letztendlich dabei? Lasst uns doch einen Blick auf den Ursprung des Wortes werfen:


Tsundoku stammt ursprünglich aus dem Japanischen

tsunde-oku“ bedeutet in etwa, dass man Dinge sammelt, bis sie sich stapeln, damit sie jederzeit verfügbar sind

dokusho“ beschreibt das Lesen von Büchern



Wisst ihr bereits worauf das alles anspielt? Ganz genau, auf unseren allseits beliebten SuB und unsere Angewohnheit, ihn immer und immer weiter wachsen zu lassen.


(Bildquelle: Google Bilder)

Das Wort beschreibt also die Angewohnheit, Bücher zu kaufen, diese dann aber nicht zu lesen, sondern sie ungelesen auf Stapeln oder in Regalen anzusammeln. Vielleicht denken sich die einen, oh Schreck, für diese Krankheit gibt es mittlerweile ein Wort und ich bin definitiv infiziert! Andere lachen oder schmunzeln gerade etwas, da sie sich denken: Es gibt doch echt für alles einen Begriff. Letztendlich gibt es sicherlich auch einige, die etwas beruhigt wurden, weil sie sich mit ihrer „SuB-Krankheit“ nun nicht mehr alleine fühlen.



Doch wodurch entsteht dieser SuB? Wie ergreift Tsundoku von uns allen so erfolgreich besitz?

1) Jedes Jahr kommen tolle Neuerscheinungen heraus, Klassiker befinden sich noch auf der Wunschliste und alte Empfehlungen von Freunden und Bekannten, lasten auch noch auf deiner Buchseele. Es gibt tolle Bücher, Bücher, die dich ansprechen, von denen dauerhaft geschwärmt wird oder eine Bekannte mit dem selben Geschmack, redet kaum noch von etwas Anderem. Alles woran du noch denken kannst: Ich muss dieses Buch haben! Jetzt passiert dir das jedoch nicht nur bei einem Buch, sondern gleich bei zwei, drei oder vier.

2) Waaah! Eure Lieblingsautorin/euer Lieblingsautor hat ein neues Buch herausgebracht!

3) Du befindest dich doch bereits seit einiger Zeit in der Bücherszene. Deine Freunde wissen, wie fanatisch du Bücher liest und manchmal sieht man dich kaum ohne ein Buch. Sie erkennen deine Leidenschaft und sobald deine Leidenschaft entdeckt wurde, in deren Gedächtnis abgespeichert wurde, ist alles was fehlt, nur noch ein Fest. Ostern, Weihnachten, dein Geburtstag, stehen an. Was könnte man dir wohl schenken? Bücher, Bücher, Bücher! Und schon nimmt der ungelesene Stapel wieder zu.

4) Auf diesen Band der Reihe wartet ihr wirklich schon eeeewig! Das kann man doch ruhig mal vorbestellen. Wow, der Band DIESER Reihe wurde auch gerade angekündigt? Und vorbest… Hallo SuB?

5) Diese unwiderstehlichen Angebote. Man geht nichtsahnend schoppen und plötzlich steht ein Kasten voll Mängelexemplare vor der nächsten Buchhandlung. Ein Buch hört sich interessanter an, als das Andere, dabei wartet doch dieses interessante Buch bereits auf einen zu Hause. Upsi, und schon hat man wieder ein Buch mehr. Höchste Vorsicht sei zu bewahren bei Bücherflohmärkten! Betretet den Boden eines solchen Marktes und ihr könnt gewiss sein, ohne einen (mini-)SuB, kommt ihr dort nicht wieder heraus.

6) Bücher kaufen macht! Einfach! Glücklich!

7) Entweder wird mehr Zeit fürs Lesen benötigt oder es wird Zeit, dass wir lernen in Lichtgeschwindigkeit zu lesen. (Zu viele Bücher, zu wenig Zeit)



Wahrscheinlich könnte ich diese Liste noch ewig erweitern. Ihr selbst habt bestimmt noch zig Gründe im Kopf herumspuken, die ihr hier noch ergänzen könntet. Deswegen möchte ich euch die Möglichkeit geben, genau das zu tun. Ich habe einen kleinen Steckbrief für euch vorbereitet, den ihr euch gerne schnappen, einen eigenen Post erstellen und veröffentlichen könnt. Gerne könnt ihr diesen auch in Form eines Kommentars beantworten.


Wie viele Bücher/Hörbücher (Ebooks?) befinden sich bereits auf deinem SuB?

Hast du bereits von der Tsundoku-Krankheit gehört?

Was ist deine persönliche Einschätzung: Bist du bereits damit infiziert?

Wodurch entsteht dein SuB? Welcher der Punkte (1 – 7) auf meiner Liste, treffen auf dich zu? Was habe ich vielleicht noch nicht erwähnt, was für deinen SuB aber eine gehörige Rolle spielt?

Mit welchem Punkt (1 - 7) könnt ihr euch vielleicht gar nicht identifizieren? 

Kommentare

  1. Oh Leni

    Was habe ich gelacht, wie toll du das doch geschrieben und recherchiert hast. Tatsächlich gibt es mittlerweile für alles einen Begriff, aber dies führt ja auch dazu, dass man sich mit seinem Spleen nicht ganz alleine fühlt.

    Bei mir treffen noch Punkt 8 (alle meine Verwandten und Freunde, welche Bücher ausmisten, stellen mir diese einfach einmal vor die Türe) und Punkt 9 (ich spaziere andauernd an Kartonkisten mit Büchern "gratis zum Mitnehmen" und Bücherstapeln im Altpapier vorbei, die ich dann natürlich auch mitnehme).

    Ganz liebe Grüsse und das wird ein Fest heute, wenn bei mir wieder alles eingeräumt ist, was wirklich bleiben darf :-)
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Livia,

      waaah, das freut mich voll! *grins* Was die Begriffe angeht, bei der Quelle "Unübersetzbare Wörter Süddeutsche" gibt es noch einige weitere, interessante Begriffe. Die habe ich mir auch mit ziemlichen Unglauben durchgelesen. Also wirklich, für WAS es nicht alles einen Begriff gibt. ^^'

      Dein Punkt 8 und 9 klingt generell aber ziemlich klasse! Besonders an diesen Kartonkisten, auf denen "gratis zum Mitnehmen" draufsteht, würde ich gerne mal vorbei laufen. *schmunzel*

      Auf jeden Fall bin ich hier gerade total glücklich, weil dich der Artikel so zum Lachen bringen konnte! Ich bin gespannt, wie deine Entrümplungsaktion heute noch voran gehen wird und jetzt schaue ich dann auch gleich mal bei dir vorbei. ♥

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen
  2. Hey Leni, von Tsundoku habe ich bisher echt noch nie was gehört xD Es klingt aber echt super Interessant. Dachte erst es wäre ein Misch aus Sudoku und Tsundere :D Haha. Aber wirklich interessanter Beitrag!
    Infiziert bin ich wohl noch nicht. Ich denke dafür ist mein SuB dann doch etwas zu klein (zumindest wenn ich den mit anderen vergleiche).
    Die Punkte 7, 5, 4 und 1 treffen auf mich zu. Kann ich unterschreiben. Sehr ärgerlich, aber was soll man denn auch gegen Schnäppchen machen? Zum glück leihe ich mittlerweile schon sehr viel (bei Freunden oder in der Bücherei). Dann sind die Bücher nur kurze Zeit aufm SuB und MÜSSEN dann gelesen werden. Das ist super wenn man Reihen anfangen möchte, die einem von Freunden empfohlen wurden oder wenn es sich um "Must Read" Reihen handelt :)

    Ich weiß gar nicht wie viele Bücher bei mir aufm SuB liegen xD
    Ich würde so 32 oder 33 Bücher sagen. Zumindest in gedruckter Form. Aufm Tablet sind es dann vielleicht auch nochmal so um die 15 Stück, aber die nehmen ja keinen Platz weg.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Andrea,

      diese Version gefällt mir aber auch echt gut! xD Ich bin glatt dafür, dass wir die Bedeutung des Wortes "Tsundoku" jetzt einfach auf Tsundere Sudoku umändern. ='D

      Zum Thema "Bücher ausleihen" hätten wir wohl auch glatt einen Artikel schreiben müssen. So hat man wirklich immer eher einen temporären SuB und gleichzeitig müssen sie echt (vor allem ziemlich zeitig) gelesen werden. Ich selbst gehe auch unheimlich gerne zur Bibliothek, unter anderem auch genau aus diesen Gründen. Hast du momentan ein Büchereibuch auf deinem SuB liegen?

      Um die 30 bis 40 Bücher, sind sicherlich noch in einem guten Rahmen. Vermutlich befinde ich mich momentan ungefähr beim Doppelten. =') Allerdings haben wir vor Ort auch zwei Mal im Jahr richtig tolle Bücherflohmärkte. Dort bezahlt man vielleicht 50 Cent bis 2 Euro pro Kilo und da nimmt man dann schon mal locker 10 - 20 Bücher pro Flohmarkt mit nach Hause. =D Organisiert wird das von unserer Bücherei und die sortiert meistens super tolle Bücher aus. Zum Beispiel habe ich meiner Smutti "Ein ganzes halbes Jahr" von dort mitgebracht, als es noch in den Bestsellern stand oder aber auch das Buch "Holmes & Ich" habe ich dort bereits entdeckt. Das ist so eine Schatzgrube, so dass ich wirklich nie ohne SuB zu Hause bin. xD

      Ich freue mich auf jeden Fall, dass dir der Artikel so gut gefallen hat. ♥ Auch fand ich es interessant zu erfahren, mit welchen der 7 Punkte du dich identifizieren konntest, obwohl die Tsundoku-Krankheit noch nicht auf dich übergesprungen ist. =)

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
  3. Huhu Leni,
    High Five!!!! Ich hab sofort an Sudoku gedacht ;oP
    Also: 1,2,3,5,6,7. Wobei die 6 mal richtig groß geschrieben wird ;o) Okay, ich glaube ich bin infiziert ;o)

    Sehr schöner Artikel Leni! <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      wuuuw! Die Wörter sind sich aber auch einfach zu ähnlich. =D Spielst du eigentlich gerne Sudoku?

      *lach* Ich freue mich, dass du so einen Spaß an diesem Artikel hattest und dich selbst in all den Punkten wiederentdeckt hast. Gerade bei der 6 schließe ich mich dir total an! Immer wieder schön zu erfahren, dass man in seiner Büchersucht nicht alleine ist. c:

      Vielen, vielen Dank! ♥

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
    2. Huhu Leni,
      ich habe schon mal Sudoku gespielt. Aber ehrlich gesagt ist das jetzt nichts, was ich ständig machen würde. Dafür habe ich einfach zu viele andere Hobbys.
      Was mich schon eher reizen würde, wenn ich mehr Zeit hätte, wäre mal wieder ein schönes Computerspiel zu zocken.

      Oh ja, bei mir hilft ein Buch, auf das ich mich freue auch immer, um wieder gute Laune zu bekommen. Ist das bei dir auch so?
      Ein anderes Geheimrezept ist schnell eine Kugel Eis zu besorgen. Funktioniert (so gut wie) immer :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
    3. Huhu Tanja,

      ich habe Sudoku als App auf meinem Handy. Ist immer ganz praktisch, wenn ich auf einen Bus oder eine Bahn warten muss. Da vergeht die Wartezeit immer gleich schneller. =))
      Hast du denn Computerspiele, die du regelmäßig oder gerne immer wieder zockst? Mich würde ja total interessieren, welche Computerspiele dich reizen können.

      Auf jeden Fall! Gerade wenn man sich schon lange ein bestimmtes Buch gewünscht hat, ist es immer so ein tolles Gefühl, wenn man es endlich in den Händen halten darf. Auf jeden Fall ist Eis auch ein super Gute-Laune-Rezept, genauso wie ein Stückchen Schokolade oder schöne Musik. *lächel*

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
  4. Hey Leni,
    soo eigentlich habe ich schon einen Kommentar geschrieben, der wurde allerdings nicht abgeschickt. Blödes Internet. Also alles nochmal.
    Mir gefällt dein Post wirklich sehr! ;)

    Ich selber habe von dieser Krankheit noch nichts gehört. Klar habe ich schon geahnt, dass jeder Buchliebhaber einen 'Schaden' hat, aber woe es genau heißt, woher es kommt, ect wusste ich nicht.

    Bei mir treffen vorallem 1,2,5,6,7 zu. 4 eher nicht. Ich bestelle ungern Bücher vor. Ich weis auch nicht. Ich geh lieber in einen Buchladen und kaufe es direkt.

    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Lena,

      das kenne ich total gut und das ist wirklich sehr böse! Man nimmt sich immer so viel Zeit einen Kommentar zu verfassen und dann macht einem das Internet einen Strich durch die Rechnung. Umso mehr freue ich mich darüber, dass dieser Kommentar nun bei mir gelandet ist. Dankeschön dafür, dass du ihn mir zwei mal eingetippt hast. ♥

      Es freut mich total, dass dir der Post gefällt! Ich bin auch immer noch baff darüber, dass es echt einen Begriff für unsere SuB-Krankheit gibt. *lach* Das schöne an den "Schaden" eines Buchliebhabers ist es ja, dass wir meistens noch ziemlich glücklich darüber oder sogar stolz darauf sind.

      Es freut mich auch, dass du dich mit einigen der Punkte identifizieren konntest. Das mit der 4, kann ich sogar sehr gut nachvollziehen. Buchläden haben eben auch ihren eigenen Flair. Wenn man sich auf ein neues Buch freut, dann ist es doch ein schönes Gefühl, in den Buchladen gehen zu können und direkt danach mit der Geschichte starten zu können. =)

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
    2. So sehe ich das auch. Vorallem freut man sich viel mejr auf das Buch. Bzw hat man eben den Erscheinungstermin genauer im Blick, da man das Buch noch nicht 'besitzt' bzw bestellt hat.
      Es macht doch viel mehr Spaß das Buch im Buchladen zu entdecken.

      Liebe Grüße,
      Lena

      Löschen
    3. Das stimmt aber echt! Wenn man ein Buch unbedingt lesen möchte, hat man den Erscheinungstermin auch sowieso ständig vor Augen. Wenn man am Erscheinungsdatum die ganze Zeit an ein bestimmtes Buch denkt, kann man auch gleich der Buchhandlung einen Besuch abstatten. *schmunzel*

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
    4. So sehe ich das auch. Vorallem freut man sich viel mejr auf das Buch. Bzw hat man eben den Erscheinungstermin genauer im Blick, da man das Buch noch nicht 'besitzt' bzw bestellt hat.
      Es macht doch viel mehr Spaß das Buch im Buchladen zu entdecken.

      Liebe Grüße,
      Lena

      Löschen

Kommentar veröffentlichen